» »

Rechtliche Frage zu Mutterschutz und Urlaubsanspruch

nvoi/rcexur hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich brauche mal Hilfe, was die Bestimmung des Urlaubsanspruchs angeht, weil ich jetzt leider viele widersprüchliche Antworten erhalten habe.

Besteht für die 8 Wochen Mutterschutz nach der Geburt ein Urlaubsanspruch oder nicht? Die Personalabteilung sagt nein, da ich in Elternzeit gehe und die Elternzeit mit dem Tag der Geburt beginnt. Im Internet steht aber, dass die Mutterschutzfristen zur Beschäftigungszeit gehören, dann müsste ich doch für die 8 Wochen noch einen Urlaubsanspruch haben.

Ich bin vollkommen verwirrt und werde aus Mutterschutzgesetz und Elternzeitgesetz nicht ganz schlau. Das Elternzeitgesetz sagt nur, dass für die Elternzeit der Urlaub anteilig gekürzt wird. Das Mutterschutzgesetz sagt mir, dass der Mutterschutz zur BEschäftigung zählt. Mein Arbeitgeber argumentiert, das gelte nur für den Fall, dass ich nach dem Mutterschutze wieder arbeite und nicht, wenn ich in Elternzeit gehe.

Was ist denn nun richtig?

Antworten
pFrXosexccoy on ice


Hallo noirceur,

ich bin mir ziemlich sicher, dass du während des Mutterschutzes "Urlaub aufbaust". Zumindest war es bei mir so im letzten Jahr. Es steht auch so im Mutterschutzgesetz (google mal danach, ist sehr hilfreich!!).

Ich habe damals zudem ein sehr gutes Forum gefunden, in dem so ziemlich jede Frage bzgl. Elterngeld, Mutterschutz etc. beantwortet wird. Schick dir den Link mal als PN.

Vielleicht kannst du dich da ja auch noch einmal absichern.

Wünsche dir alles Gute für den Rest deiner Schwangerschaft!!

nCoi\rc3exur


Das Problem ist ja, dass das Elternzeitgesetz schreibt, der Urlaub werde für die Zeit der Elterzeit anteilig gekürzt. Nur wann beginnt die? Laut Wikipedia mit der Geburt. Für den Arbeitgeber auch, da man sieben Wochen vorher Bescheid geben muss und ja auch 12 Monare nach der Geburt wieder arbeiten muss, falls man ein Jahr eingereicht hat. Mein Arbeitgeber sagt, wenn der Mutterschutz nicht dazu gehören würde, wäre der erste Arbeitstag ja erst 14 Monate nach der Geburt... Sorry, etwas konfus. Hoffe, man versteht es trotzdem

JbessFicaxM


Prosecco on ice würdest du mir den Link auch zusenden bitte? Ich kämpfe momentan auch mit vielen Fragen rund ums Thema Mutterschutz, Mutterschaftsgeld etc...

Ich gehe ab Mitte Februar in Mutterschutz und hab laut Personalabteilung pro Monat 2,5 Tage Urlaub, also noch 5 Tage für dieses Jahr, auch nur bis zum Start der Schutzfrist gerechnet.

D~ie6Liesxel


Also ich hatte Urlaubsanspruch bis zum Ende der Mutterschutzzeit... Elternzeit wird der Mutterschutz nur in der Berechnung des Elterngeldes, hat aber mit dem "Mutterschutz" beim AG nichts zu tun.

Kann es sein, dass Du in einer kleinen Firma beschäftigt bist?

Jessica

Du hast bis zum Ende des Mutterschutzes auch Anspruch auf Urlaubstage...

B"oar+der Gir9lixe


Der Mutterschutz beginnt 6 Wochen vor dem errechneten ET und endet 8 Wochen nach der Geburt. Diese Zeit zählt als Beschäftigungszeit. Du bekommst in den 8 Wochen ja auch Mutterschaftsgeld (anteilig vom Gehalt). Demnach hast du für diese Zeit auch Urlaubsanspruch!

pSros|ecco 9on ixce


Ja, dieses Thema ist in der Tat sehr verwirrend. Ich habe mich damals auch sehr viel damit beschäftigt. Es ist aber wie folgt:

"Mutterschutz ist wie Arbeitszeit anzusehen!"

n>oirc"exur


Nein, ich kann es nicht mal mit der Größe des Betriebs entschuldigen. Es ist ein weltweit agierender Konzern. :-/

n#oircMeuxr


"Mutterschutz ist wie Arbeitszeit anzusehen!"

ja, dachte ich auch. Leider nicht laut meinem Arbeitgeber. Der sagt, das gilt nur, wenn man nicht in Elternzeit geht.

pRros[eccol onM icxe


Da liegt er m.E. falsch!

B/oa2rderGi-rvlie


Der sagt, das gilt nur, wenn man nicht in Elternzeit geht.

Dann lass dir doch von ihm mal zeigen, wo das steht. Er muss ja ne gesetzliche Grundlage haben!

p;rosevccoW on icxe


Diese Regelung steht wie gesagt auch im MuSchu-Gesetz unter dem Stichwort "Erholungsurlaub"! Kannst du dir online als pdf runterladen.

n^oircxeur


AG beruft sich auf's Elternzeitgesetz. Dort steht, der Urlaub wird anteilig für die Elternzeit gekürzt und diese beantrage ich ja ab Geburt.

p~r`osecc:o oJn icxe


Elternzeit ja, Mutterschutz nein!

"Die Fehlzeiten aufgrund ... der Mutterschutzfristen gelten als Beschäftigungszeiten." – Auszug aus dem MuSchu-Gesetz!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH