» »

Ich bin doof... Pvz Zeitschriftenabo, wie komm ich raus?

S?we0et8x5


Ja, ich möchte 2 Monate gratis sowie weitere 12 Monate gegen Rechnung (bitte Betreffendes ankreuzen) erhalten. Dabei kann ich jederzeit zum nächsten Bezugsende abbstellen. Hören Sie nichts von mir, möchte ich das Abo weiterhin beziehen."

Konntest du zwischen beiden wählen? Für mich klingt das eher so, dass du über 2 Monate + 12 Monate den Vertrag abgeschlossen hast.

sDunshi[nre83


Das ist ja etwas viel. In dem Fall würde ich erstmal abwarten und nichts tun. Überweis denen einfach nichts mehr. Ich hatte mal einen anderen Fall mit einer ähnlichen Masche da kamen dann noch zwei Mahnungen, das war es dann. Wahrscheinlich wissen diese Leute, dass sie damit vor Gericht nicht durchkommen würden.

S2carxo


Ich habe gerade was über Rückscheine und Einschreibungen bei Wikipedia gelesen, werde aber daraus nicht schlau. Was muss ich da anders machen, als bei einem normalen Brief?

V-ersxa


Du wirfst sie nicht einfach in den Briefkasten, sondern gehst damit zum Post-Schalter. Du bekommst einen Einlieferungsbeleg, kannst den Verlauf (online) verfolgen und bekommst einen Nachweis über die Zustellung des Briefes.

S~carto


Sweet: Nein, es gab keine Auswahloption. Ich dachte mir wohl, dass das so ein Musterblatt ist, was er verwendet und das Ganze auf mich angepasst wird oder so. Blöder Gedankengang. Ich muss noch soviel lernen.

sunshine, kannst du beschreiben, was dir passiert ist, damit ich es mit meiner Situation abgleichen kann? Ehrlich gesagt glaube ich, das wird alles nur noch schlimmer, wenn ich einfach nicht antworte. Dann werden vielleicht noch Mahngebühren gefordert, weil ich es nicht innerhalb der 2 Wochen überwiesen habe.

Vne?rzsa


Das ist ja etwas viel. In dem Fall würde ich erstmal abwarten und nichts tun. Überweis denen einfach nichts mehr. Ich hatte mal einen anderen Fall mit einer ähnlichen Masche da kamen dann noch zwei Mahnungen, das war es dann. Wahrscheinlich wissen diese Leute, dass sie damit vor Gericht nicht durchkommen würden.

Davon würde ich in dem Fall abraten, denn was sie da unterschrieben hat ist eindeutig und nicht soo groß verschleiert. Das ist blöd gelaufen und ich will auch nicht darauf rumhacken, aber auf Täuschung und Abzocke kann man sich nicht immer rausreden. Das gibt es oft, aber manchmal ist man auch selbst Schuld. Und da wird nichtstun immer teurer!

E#xsekcratxus


Du solltest aufjedenfall erstmal Widerspruch einlegen (mit Einschreiben und Rückschein) und den Vertrag vorsorglich kündigen. Dann hast Du die Wahl. Entweder Du zahlst Du die Kosten bis zum Vertragsende, dann ist die Sache erledigt, oder Du fechtest den Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. Die Chancen stehen bei solchen Abo-geschichten meist ganz gut, allerdings würde ich Dir da empfehlen zumindest eine Verbraucherzentrale aufzusuchen. Die können sich gegen eine geringe Gebühr mal Deine Unterlagen angucken und Dir Tips geben. Wenn es dann alles nichts hilft Du aber dennoch nicht zahlen willst, bleibt nur der Weg zum Anwalt.

t9uttei_frxutti


Kündige zum nächstmöglichen Zeitpunkt, bis dahin musst du wohl zahlen. :-/

...oder versuchen den Vertrag wegen Irrtum anzufechten (kenne diesbezüglich die dt. Rechtslage nicht)? ":/

Svh&ojxo


Kündigung sowie Beschwerde einreichen. Und nächstes Mal den Vertrag lesen, ehe Du unterschreibst.

NOexla


Hallo Scaro!

Meine Schwester ist 2010 auch in eine solche Falle getappt. Ihr wurden zwei kostenlose Ausgaben des Magazins "Der Spiegel" angeboten, auch unter dem Aspekt der Jungendhilfe. Auch sie hatte eine solche Karte ausgefüllt (allerdings hatte sie gleich ihre Kontodaten draufgeschrieben %-| ); bei ihr war es aber nicht PVZ sonder der Videoring.

Sie hatte die ganze Sache schon wieder vergessen, als plötzlich "Der Spiegel" ins Haus flatterte. Wir haben gleich reagiert und ein Widerspruchsschreiben aufgesetzt (ja, die Widerspruchsfrist war schon abgelaufen) und haben auch den "Spiegel" darüber informiert, mit welcher dubiosen Masche seine Zeitschriften an den Mann gebracht werden und ob sie das in Ordnugn fänden. In dem Widerspruchsschreiben an den Videoring haben wir das Infoschreiben an den "Spiegel" auch erwähnt, auch dass wir die Verbraucherzentrale informieren und ebenfalls, dass wir, wenn nötig, einen Anwalt hinzuziehen. Der Videoring hat daraufhin das Abo zurückgenommen.

Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg!!! :)* :)* :)*

E&xs&ecra'tus


sorry, Anfechtung wegen Irrtums und oder arglistiger Täuschung ;-D

VYersxa


Du solltest aufjedenfall erstmal Widerspruch einlegen (mit Einschreiben und Rückschein) und den Vertrag vorsorglich kündigen.

Widersprechen und Kündigen? Was soll das denn? Du widersprichst dir da. Die Widerrufsfrist ist ohnehin verstrichen.

arglistiger Täuschung

:|N


Scaro, schreib der PVZ doch mal eben ne Mail. Das bringt dir zwar nix konkretes, aber du weißt schonmal, wie die damit umgehen. Vielleicht sind sie kulant und lassen dich da raus, das habe ich auch schon erlebt (bei GMX, wo alle motzen, man kommt aus dem Premiumservice kaum mehr raus, gings bei mir ganz freundlich über die Bühne)

Pxunic=a85


"Ja, ich möchte 2 Monate gratis sowie weitere 12 Monate gegen Rechnung (bitte Betreffendes ankreuzen) erhalten. Dabei kann ich jederzeit zum nächsten Bezugsende abbstellen. Hören Sie nichts von mir, möchte ich das Abo weiterhin beziehen."

Äh des steht doch klar und deutlich drinne, dass das Abo nach den 2 Monaten kostenpflichtig für 1 Jahr weiterläuft... Das ist keine Abzocke, da bist du selbst schuld.

sMun[shLine8x3


Bei meinem PVZ Abo ist es wie folgt gelaufen: Ein Typ kam zu mir und belabert mich, am nächsten Tag habe ich den Vertrag gleich widderrufen mit Rückschein und gut war.´

Eine andere Geschichte ist mir im Netzt passiert, wo ich angeblich kostenlose Software runter geladen habe. Da ich in der Zwischenzeit eine neue Mail Addy hatte, konnte ich die Rechnung nicht lesen. Da kamen dann noch paar Mahnungen. Habe allerdings im Net gelesen, dass das so nicht zulässig ist. Und nach zwei Mahnungen kam auch nichts mehr.

S%wee!t8x5


Letztendlich zählt doch das, was in dem Vertrag steht und nicht, dass was der Verkäufer sagt, oder? Immerhin stände da Aussage gegen Aussage: Y hat gesagt, das läuft nach 2 Monaten aus vs. Ich habe der Kundin nicht gegenüber geäußert, dass der Vertrag nach 2 Monaten ausläuft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH