» »

Rohrreiniger gesundheitsschädlich?

BIirkenblaitt10 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Vor einem 3/4 Jahr war der Abfluss meines Spülbeckens in der Küche verstopft, und das Becken lief immer wieder bis oben hin voll. Es dauerte Stunden bis die stinkende Brühe abgelaufen war. Da ich die Rohre unter dem Becken nicht aufschrauben wollte, habe ich einen Rohrreiniger (3 Kappen voll) hineingekippt, um den Abfluss endlich wieder frei zu kriegen. (Eigentlich soll man laut Gebrauchsanweisung nur eine Kappe voll nehmen.) Der Reiniger (ist wie Streusalz) hatte sich natürlich auch in dem Abwasser verteilt, welches noch eine ganze Weile im Becken "stand", bevor es Stunden später endlich abgelaufen war. Das Salz ist nach dem Ablaufen an dem Edelstahlbecken haften geblieben, und lässt sich bis heute nicht mit einem Schwamm und Reinigungsmittel entfernen. Außerdem kommt auch immer wieder was von den Rohren hoch, wenn ich den Wasserhahn laufen lasse, so dass ich mein Geschirr nicht mehr darin abwaschen kann. Am Anfang hatte ich keine Ahnung, dass sich das Salz auch an das Porzellan und an den Schwamm haftet, und man es immer mehr verteilt.

Als ich dann Kaffee und Säfte aus den Tassen und Gläsern trinken wollte, die ich zuvor abgewaschen hatte, hatte ich das Gefühl unverdünnten Rohrreiniger, der so ätzend wie Streusalz ist, zu trinken: Speiseröhre und Magen haben wegen der Reizung wie Feuer gebrannt, und ich habe davon heftige Bauchschmerzen bekommen, als ob mir jemand mit einem Messer dort reingestochen hätte. Außerdem bekam ich davon einen trockenen Hals (Kehle) und einen heftigen Hashi-Schub, sowie allgemeine Vergiftungserscheinungen.

Wie gesagt kann ich das Spülbecken nicht mehr benutzen, weil nach wie vor Salz in den Rillen vorhanden ist, und ich das nicht wegkriege. Jetzt habe ich mein Geschirr in den letzten Monaten immer im Bad am Waschbecken abgewaschen, was ich aber eigentlich auch nicht so hygienisch finde. Deshalb bin ich jetzt mal nach unten, in die Küche meines Vermieters gegangen, und habe dort seine Spüle benutzt. Allerdings hat er anscheinend auch diesen Rohrreiniger benutzt, und jetzt habe ich wieder das ganze Theater:

Ich musste mir wieder einen nagelneuen Topf kaufen, musste wieder ganz anderes Geschirr benutzen, (zum Glück haben wir genug davon), und hatte wieder diese Symptomatik!

Ich verstehe nicht, warum die überhaupt so ein ätzendes Zeugs für Abflüsse von Küchen-Spülbecken verkaufen dürfen, das ja auch in Kontakt mit Geschirr und Töpfen kommt, von dem man dann essen muss?! Auch, wenn es nur minimale Rückstände sind! Aber wenn die solche Auswirkungen auf den Körper haben? ":/ Ich finde das unverantwortlich!

Weiß jemand ob es gesundheitsgefährdend ist, wenn man es in diesen minimalen Mengen schluckt und hat jemand selber schon mal schlechte Erfahrungen damit gemacht? Gibt es eine Möglichkeit, dass man Geschirr, Töpfe und Spülbecken wieder salzfrei kriegt?

Hinzu kommt, dass ich auch unser Leitungswasser nicht trinken kann, weil es ebenfalls versalzen ist (nicht so schädlich wie dieser Reiniger, aber für mich wegen meiner SD auch ungesund). Ein Filter hat nichts gebracht, so dass ich immer "stilles Wasser" im Kanister kaufen muss (5 Liter einen Euro), und damit meinen Kaffee, Tee usw. mache. Außerdem musste ich jetzt wieder einen neuen Topf kaufen, weil die anderen unbenutzbar geworden sind, und überhaupt koche ich nicht mehr gerne in meiner Küche, weil ich es umständlich finde, immer so aufpassen zu müssen, und das Geschirr im Bad abzuwaschen.

Wir haben einen nagelneuen Geschirrspüler, der aber nur angestellt werden darf, wenn wir mal Gäste haben, was so gut wie nie vorkommt, um Wasser zu sparen! %-| :|N :-|

Danke schon mal für eure Antworten.

LG

Antworten
oQgus


es gibt nach meiner Ansicht 2 Lösungen:

1. Du tauscht die Spüle incl der Abwasserrohe aus.

2. Du benutzt den Geschirrspüler, wenn du ein paar Tage sammelst sparst Du bestimmt auch Wasser, als wenn du auf der Hand abspülst.

Vielleicht auch mal vom Hausbesitzer prüfen lassen ob nicht eine größere Verstopfung der Abwasserrohe im Haus vorliegt, denn das der Rohrreiniger zurück kommt ist nicht normal.....

S#eung-2Mina


Da ich die Rohre unter dem Becken nicht aufschrauben wollte, habe ich einen Rohrreiniger (3 Kappen voll) hineingekippt, um den Abfluss endlich wieder frei zu kriegen. (Eigentlich soll man laut Gebrauchsanweisung nur eine Kappe voll nehmen.)

Warum hast du denn 3 Kappen genommen, wenn ausdrücklich draufsteht, man soll nur eine nehmen? ??? ":/

cBlai.ret


Ich verstehe nicht, warum die überhaupt so ein ätzendes Zeugs für Abflüsse von Küchen-Spülbecken verkaufen dürfen, das ja auch in Kontakt mit Geschirr und Töpfen kommt, von dem man dann essen muss?! Auch, wenn es nur minimale Rückstände sind! Aber wenn die solche Auswirkungen auf den Körper haben? Ich finde das unverantwortlich!

In der Anleitung steht glasklar drin, dass man nur eine Kappe verwenden soll und außerdem muss das stehende Wasser vorher entfernt werden. Wenn man das befolgt, dann kommt auch kein Geschirr in Kontakt mit dem Zeug. Tut mir leid, aber das kannst du nicht dem Hersteller ankreiden. Rohrreiniger ist hochaggressiv und gesundheitsschädlich, aber das steht auch deutlich auf der Verpackung und sonst würde das Zeug nicht funktionieren.

Wie man das festgeklebte Salz wegkriegen könnte weiss ich leider nicht. Wenn es nicht geht, dann muss das Spülbecken ausgetauscht werden. Das kann man auf keinen Fall so einem Nachmieter hinterlassen.

Wir haben einen nagelneuen Geschirrspüler, der aber nur angestellt werden darf, wenn wir mal Gäste haben, was so gut wie nie vorkommt, um Wasser zu sparen!

Moderne Geschirrspüler verbrauchen weniger Wasser als Handspülen.

W.olfglang


Wir haben einen nagelneuen Geschirrspüler, der aber nur angestellt werden darf, wenn wir mal Gäste haben, was so gut wie nie vorkommt, um Wasser zu sparen!

Wer ordnet denn so einen Unfug an? Das Abwaschen im Geschirrspüler ist sparsamer als das Abwaschen von Hand, sowohl was die Wassermenge als auch was den Energieverbrauch an warmem Wasser betrifft. Dies sagen alle Tests, die darüber gemacht werden!

Zum Rohrreiniger: Es wundert mich, dass sich die Kristalle des Rohrreinigers nicht mit Wasser lösen lassen. Eigentlich ist das Zeug gut wasserlöslich! ":/ :-/ ":/ :-/

Rohrreiniger besteht meist aus Natriumhydroxid, auch umgangssprachlich Natronlauge genannt, NaOH, Rohrreiniger selbst ist aber wirklich gesundheitsschädlich und darf nicht mit der Haut in Berührung kommen. Ganz besonders gefährlich ist es, wenn er in die Augen kommt!!! Und natürlich darf er auch nicht verschluckt oder getrunken werden!!! Sonst solltest du schnell ins Krankenhaus gehen!!!

Zum Abfluss: Ich hatte vor einiger Zeit selbst mit einem alten Abfluss einer Küchenspüle zu kämpfen. Rohrreiniger wirkte hier nicht mehr (ähnlich wie bei dir.) Schliesslich habe ich den Abfluss zerlegt und abgeschraubt: Die Rohre waren im Laufe der Jahrzehnte zugesetzt mit einer zentimeterdicken Schicht an altem Fett und Öl. Der freie Durchmesser des Rohres betrug nur noch einen Zentimeter. Diese Fettschicht war äusserst eklig und stank grausam!! Da lohnt es sich nicht in der alten Ekelpampe herumzukratzen! Daraufhin habe ich für 10 € im Baumarkt ein neues Set für Abflüsse gekauft und innerhalb einer Stunde eingebaut. Nun funktioniert es wieder für die nächsten 30 Jahre.

B-riaVn6x5


Ergänzung zum Beitrag von Wolfgang:

1. Auch ich würde gar nicht lange experimentieren, sondern ein neues Abflussset einbauen. Die 10 € Kaufpreis musst du als Lehrgeld abschreiben.

2. Das Spülen mit Spülmaschine ist nicht nur sparsamer als von Hand, das Geschirr wird auch wesentlich sauberer. Und nicht nur das Geschirr: Die Spüllauge hält auch das Abfussrohr sauber.

3. Die dunklen Flecken an der Spüle können evtl. mit einem sanften Scheuermittel (z.B. Astonish – Vim/Ata sind zu grobkörnig!) und/oder einem Edelstahlputzschwamm beseitigt werden. Astonish kann auch mit einem normalen Spülschwamm verwendet werden.

Bdirkenbla tt100


Erstmal danke für eure Antworten! Ich schreibe heute Abend mehr dazu, weil ich gleich los muss, und auch gerade einen leichten Brummschädel habe.

Bis später! *:)

m8ick8q63eb


Wie hier schon beschrieben, ist Rohrreiniger stark ätzend – sonst würde er halt nicht funktionieren! Dafür gibt es entsprechende Verwendungs- und Warnhinweise auf der Verpackung, daran sollte man sich schon halten :=o

Allerdings halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, dass es nach einem 3/4 Jahr immer noch zu körperlichen Beeinträchtigungen bei der Benutzung des Geschirrs kommt. Die Inhaltsstoffe sind schließlich wasserlöslich und somit längst weggespült.

Hier vermute ich eine psychosomatische Reaktion.

Übrigens: Ein Ausguss ist nicht dafür geeignet, größere Mengen Nahrungsmittelreste zu entsorgen :=o /Klugscheißmodus aus ;-D

a2pr?a


Ich schließe mich allen vorangegangenen Beiträgen voll inhaltlich an!

Squnflowenr_73


Eigentlich ist alles gesagt. Viel hilft nicht viel, bei Rohrreinigern steht explizit drauf, dass ZU VIEL zu Verklumpungen führt und erst recht zu Verstopfungen. Und solche starken Mittel haben nicht umsonst deutliche Anwendungs- & Warnhinweise.

Evtl. könnte man das Problem der Verstopfung mit einer mechanischen Rohrreinigungsspirale beseitigen. Alternativ einfach einen neuen Siphon montieren.

Dass nach Monaten der Benutzungf der Spüle noch Reste vorhanden sind, halte ich auch für extrem unwahrscheinlich. Vielleicht hat der Reiniger das Material der Spüle geschädigt, aber dass es gar nicht weggeht: Noch nie erlebt.

dSrachZenfrxau


Vor einem 3/4 Jahr war der Abfluss meines Spülbeckens in der Küche verstopft

Das Ganze ist 9 Monate her, da sind bestimmt keine Rückstände der Rohrreinigers mehr vorhanden, und dauerhaft haftet da sicher nichts am Spülbecken usw. %-|

B2riahn6x5


Drachenfrau

und dauerhaft haftet da sicher nichts am Spülbecken

Das sicherlich nicht, zumal NaOH wasserlöslich ist. Echte Rückstände sind also wohl keine mehr vorhanden, aber es können Verätzungen an der Spüle sein. Auch Edelstahl kann sich durch Chemikalien verfärben (wobei dies allerdings eher bei Säuren als bei Laugen vorkommen wird).

d;umms5chm/arrer7x4


Ich verstehe nicht, warum die überhaupt so ein ätzendes Zeugs für Abflüsse von Küchen-Spülbecken verkaufen dürfen

zum glück traut man hier den leuten noch zu, anwendungshinweise und diese lustigen warnbildchen zu verstehen, und kann noch wirksame mittel kaufen.

1Ztox3


Ich halte rein gar nichts von den üblichen Rohreinigern. Mir hat mal ein Hauswart (nennt sich wahrscheinlich jetzt facility manager) erzählt, dass seine Hauptursache für Rohrverstopfungen diese Reiniger sind. Die können hart wie Beton werden, wenn nicht rechtzeitig nachgespült oder überdosiert wird. Wenn überhaupt dann flüssige Reiniger nehmen. Aber eigentlich reichen die mechanischen Reiniungshilfen völlig aus.

SymiMlGli2


Also generell: Diese Zeugs, das man im Baumarkt kaufen kann, um Rohre frei zu machen, ist kompletter Müll. Sagt einem jeder Flaschner. Das Zeugs bringt nichts und ist ziemlich agressiv. Es lohnt sich, einfach einen Flaschner zu rufen, der das in Ordnung bringt. Selbst damit rumexperimentieren würde ich nicht. Ich hätte höchstens mal die Saugglocke angesetzt.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH