» »

Rohrreiniger gesundheitsschädlich?

BRirkcen8bplatzt1x0


Und wenn du Natriumhydroxid kaufst: Halte dich an die Anleitung und SPÜLE GUT MIT KALTEM WASSER NACH!!! Sonst kann es passieren, dass dein Abfluss "verbackt", der Dreck also betonhart wird. Und das ist dann eine richtige, nicht rettbare Verstopfung.

Ja, wenn im Becken kein Wasser "steht", dann kann man ja auch mit kaltem Wasser nachspülen! Ich muss dann darauf achten, dass kein Wasser mehr drin ist. Aber ich werde wie gesagt, selber wahrscheinlich gar nicht mehr mit dem Zeugs rumhantieren. :(v

Ist denn die Menge, die ich jetzt geschluckt habe, gesundheitsschädlich oder nicht?

VG

oHgus


nochmal zusammenfassen:

Du lebst mietfrei in dieser Wohnung,

Deine Eltern verdienen gut,

Du bekommst aber nur ein Taschengeld zum Leben,

dann würde ich mir beim Amtsgericht rechtlichen rat holen u. klären ob wenn das Amt keine Wohnung zahlt

nicht Deine Eltern verpflichtet sind dir eine Wohnung zu zahlen;

oder vielleicht bekommst Du in einer Betreutenwohn-Einrichtung ein Zimmer,

aber diese Wohnung wo du zur Zeit lebst ist für die Gesundheit nicht akzeptabel bzw. gesundheitsgefährend,

also wenn du nicht länger deine gesundheit aufs Spiel setzen möchtest, hole Dir hilfe oder rede noch mal mit deinen Eltern über deine jetztige Wohnsituation u. dann wechsele baldmöglichst in eine richtige Wohnung--> kämpfe für Deine Gesundheit!!

l0umosy m!axRima


Du, mach dir mal keine Sorgen!

... Sowieso nicht, du hast ja alles im Griff, wie man sieht. ;-D

SQunfLlowerx_73


Wenn's aber nur so ein harmloses Zeug ist:

Dann können unmöglich nach 9 Monaten Verätzungen auftreten... dauerhafte Schäden an der Spüle... Das sind doch nur Tenside, die in jedem Waschpulver drin sind!

Das mit dem Geld & Umzug etc. wurden Birkenblatt schon vor längerem nahegelegt...

Z9Ruxb


Der Reiniger heißt "AS Bio-Abflussreiniger" *lol* von Schlecker! Wie die hier auf Bio kommen, weiß ich auch nicht. Inhaltsstoffe: unter 5% nichtionische Tenside, enthält Enzyme. Weitere Inhaltsstoffe: Hilfsmittel

Ja, und hier steht noch, dass man 100ml warmes Wasser nachgießen soll, nachdem man eine Verschlusskappe voll in den Abfluss gekippt hat.

Anders gesagt: Es ist doch die Psyche. Da ist genau NICHTS drin was irgend wie stark Ätzend ist und Metalle verätzt und bei dir nach Monaten noch merkbar ist.

lDumoMs maxmim'a


Birkenblatt,

Nachdenken hilft manchmal:

1. Bei einem Produkt, das verstopfte Abflüsse befreien soll, liegt es doch wohl nicht allzu fern, dass es etwas mehr Power hat als Spüli oder Allzweckreiniger. Da erstaunt es mich, dass man den Schwamm, mit dem das Zeug vorher noch munter im Spülbecken verteilt hat, nicht einfach wegschmeißt und ´nen neuen nimmt. An den 20 Cent verarmt wohl keiner.

2. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man mit dem Schwamm Rückstände des Granulats in einer Menge auf dem Geschirr hinterlässt, die man zwar nicht sieht (sonst hättest du dein Geschirr wohl nochmal abgewaschen?!), aber schmeckt? Und dann noch Vergiftungserscheinungen bekommt? ???

3. Beantwortet sich die Frage, ob du nun schwere gesundheitliche Schäden davon getragen hast, jetzt, nach neun Monaten, nicht von selbst? Du lebst doch noch?! ;-D

4. Ich weiß nicht, was du gewohnt bist, aber es dürfte eine Menge Leute – insbesondere unter Azubis/Studenten – geben, die unwürdiger leben als du. So ein nicht funktionierender Küchenabfluss raubt einem den letzten Nerv, ist aber kein unlösbares Problem. Du dürftest an dem Malheur mit deinem Abfluss mitgewirkt haben, aber grundsätzlich ist das ein ganz normales, verbeitetes Problem. Da muss halt der Hausbesitzer ran, wenn er kein Interesse daran hat, dass es ihm demnächst die Hütte flutet. Du gibst ihm dann halt ´nen 20er dazu – wo ist das Problem?

5. Wozu sollte dir egal-welches Amt eine eigene Wohnung finanzieren, wenn du dort mietfrei wohnst, deine Eltern Geld haben und dein einziges Problem mit der Wohnung der defekte Abfluss ist? -> siehe 4.! Da zeigen sie dir, mit Verlaub, zu Recht 'nen Vogel! :|N Was du machen kannst, ist, dich mal eingehend über deinen Anspruch auf Bafög/Unterhalt/Krankengeld/Auszubildenden-Zuschuss (weiß jetzt nicht genau, wie das heißt) oder was auch immer (ich weiß ja nicht, was du machst) zu erkundigen. Eben darüber, mit welchen Mitteln du dein Leben bestreiten kannst, wenn das bisher nicht klar geregelt wurde. Dazu brauchst du eigentlich nur einen Beratungsschein, den du ohne große Probleme bekommst, wenn du kein Vermögen hast, alle geforderten Unterlagen einreichst und den netten RechtspflegerInnen nicht allzu patzig gegenüber trittst.

Ist eigentlich alles nicht das Problem. :=o Just my two cents... denen aber entsprechende Erfahrungen zugrunde liegen

WNate!rli2


Hä wie, was hast du damit gereinigt? Wieso ist dein Wasser aus dem Hahn "verseucht", verstehe ich nich.

Ja, das Zeugs ist extrem ungesund und man sollte die "Dämpfe" auch nicht einatmen bzw. mir brennt das auch in den Augen, wenn das Zeugs "staubt", aber dass es sich so festsetzt, hatte ich noch nie. ":/ wenn das Rohr frei ist, müsste es ja durchgespült werden.

Und wenn du das echt getrunken haben solltest, würde ich dir empfehlen, zum Arzt zu gehen. Man soll das nichtmal auf die Haut kriegen und so wie das klingt, kam es bei dir in den Magen und alles... da sollte man checken, ob noch alles in Ordnung ist. Akut vergiftet wirst du dich ja nicht haben, immerhin schreibst du noch. :-|

Ansonsten: mit einem Pömpel hab ich es noch nicht versucht. Aber werd dann wohl demnächst auch flüssiges kaufen, wenn das Pulver verklumpen kann. Und was du AUF KEINEN FALL tun solltest: den Abfluss aufschrauben. Hab ich "Minihausfrau" mit 19 oder so mal gemacht, paar Monate später stand Wasser im Bad und unter der Wanne stand es 20cm hoch und alles verschimmelt... das Wasser vom Baden war immer schön an der nicht mehr dichten Dichtung vorbei hinter der Wannenverkleidung (also außerhalb von Wanne und Abfluss) "gelandet", als es eigentlich durch den Abfluss hätte gehn sollen... >:( da die Verkleidung einen kleinen Spalt hatte, war das Bad dann eines Tages nass, Wasser kam raus und man sah nicht, woher... dann irgendwann war der Spalt wohl mit Dreck verklumpt und das Wasser blieb unsichtbar hinter der Verkleidung...

Sach*uVbxs


Hallo, Birkenblatt,

das Problem liegt doch an deiner Spüle, wenn ich richtig verstanden habe?

Also, geh in den nächsten Billig-Markt, kauf dir eine Plastikspülschüssel und ein Tellerabtropfgestell.

Zum Spülen benutzt dann in Zukunft die Schüssel, das Spülwasser kannst du nötigenfalls im WC entsorgen.

Zum Kaufen misst du zuhause noch den Durchmesser der Spüle, damit die Schüssel auch in die Spüle passt.

Problem zwar nicht gelöst, aber besser als in der Badewanne spülen ist das allemale.

m6ick8:63xeb


@ Birkenblatt10

Also wenn du noch nicht einmal den aggressiven Reiniger verwendet hast, dann sind die weißen Rückstände wahrscheinlich Kalkreste (-> hartes Wasser).

Auf jeden Fall kannst du dich von eventuellen Anhaftungen des Bioreinigers nicht vergiftet haben.

Und ENTSCHULDIGUNG für den "Klugscheißmodus ;-)

d1ra cheanfrCau


Hier vermute ich eine psychosomatische Reaktion.

Das ist auch mein Eindruck.

d rachuen*fraxu


@ ogus

Birkenblatt ist [[http://www.med1.de/Nutzer/tn6li/ 1970]] geboren, da müsste man doch endlich mal auf eigenen Füßen stehen und kann nicht erwarten, dass von den Eltern immer noch finanzielle Unterstützung kommt. :|N

SDunfTlowexr_73


In dem Alter gibt es auch keinerlei Gründe mehr, dass Ämter die Eltern zum Unterhalt verpflichten. Ausnahme: Laufende 1. Berufsausbildung. Klingt ja aber nicht so.

Aber hier scheint eher Grundsicherung erforderlich zu sein, aufgr. (psychischer) Erkrankung... Relativ problemlos zu bekommen, wenn man die richtigen Stellen kontaktiert. Ggf. Hartz IV. Im Alter von über 25 alles kein Problem.

m7ick86E3eb


Jetzt seit ihr aber doch ein wenig OFF TOPIC, oder ???

SduEnflyower_x73


Naja, wenn ein fehlerhafter Gebrauch eines harmlosen Reinigungsmittels zu Aussagen wie "menschenunwürdigem Wohnen" führt und man schon äfter mit Birkenblatt diskutiert hat, kann man nicht umhin, mal das Gesamtbild zusammenzusetzen...

BKierkernblat5t10


dann würde ich mir beim Amtsgericht rechtlichen rat holen u. klären ob wenn das Amt keine Wohnung zahlt

nicht Deine Eltern verpflichtet sind dir eine Wohnung zu zahlen;

oder vielleicht bekommst Du in einer Betreutenwohn-Einrichtung ein Zimmer,

aber diese Wohnung wo du zur Zeit lebst ist für die Gesundheit nicht akzeptabel bzw. gesundheitsgefährend,

also wenn du nicht länger deine gesundheit aufs Spiel setzen möchtest, hole Dir hilfe oder rede noch mal mit deinen Eltern über deine jetztige Wohnsituation u. dann wechsele baldmöglichst in eine richtige Wohnung – > kämpfe für Deine Gesundheit!!

Erstmal ist es mir unangenehm zum Amtsgericht zu gehen, weil mein Vermieter dort viele Juristen kennt... So dass ich einen Prozess dort wahrscheinlich verlieren würde, außerdem ist es mir sehr unangenehm gegen meine Eltern zu prozessieren. Ich möchte euch mal in dieser Situation sehen!

Was soll ich in einer Betreutenwohn-Einrichtung? Ich bin nicht behindert!

Dass die Wohnung hier für mich gesundheitsgefährdend ist, ist mir schon lange klar, deshalb kämpfe ich SEIT JAHREN für meine Gesundheit, und seit einem Jahr um die Rentenbewilligung, aber das ganze Prozedere wird seit Monaten in die Länge gezogen! Ich kenne einen Fall, in dem die Entscheidung zu Gunsten der Antragstellerin nach 4 Wochen entschieden wurde, und die hat weitaus weniger gesundheitheitliche Probleme als ich!

Wenn's aber nur so ein harmloses Zeug ist:

Dann können unmöglich nach 9 Monaten Verätzungen auftreten...

Harmloses Zeug?! :-o :-/ Wenn die Schleimhäute der Speiseröhre und des Magens so angegriffen werden, dass es wie Feuer brennt, und es 3 Tage dauert, bis das wieder weggeht?! Ich hatte den Salzgeschmack bis gestern im Mund!

Anders gesagt: Es ist doch die Psyche. Da ist genau NICHTS drin was irgend wie stark Ätzend ist und Metalle verätzt und bei dir nach Monaten noch merkbar ist.

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich habe mich NOCHMALS vor 3 Tagen UNTEN IN DER KÜCHE AN EINEM ANDEREN SPÜLBECKEN mit dem Reiniger kontaminiert! Ist das so schwer zu verstehen?

Und willst Du das Zeug mal probieren?! Ich kann es dir gerne schicken, und bin dann mal gespannt, wie es dir danach geht! :p>

1. Bei einem Produkt, das verstopfte Abflüsse befreien soll, liegt es doch wohl nicht allzu fern, dass es etwas mehr Power hat als Spüli oder Allzweckreiniger. Da erstaunt es mich, dass man den Schwamm, mit dem das Zeug vorher noch munter im Spülbecken verteilt hat, nicht einfach wegschmeißt und ´nen neuen nimmt. An den 20 Cent verarmt wohl keiner.

Klar muss ein Rohrreiniger mehr Power haben, als ein gewöhnliches Spülmittel! Trotzdem müsste bei der Herstellung berücksichtigt werden, dass Rückstände in den menschlichen Organismus gelangen könnten. Und solche kleinen Mengen dürften nicht so starke Auswirkungen haben!

Und stell dir vor, dass ich die Schwämme pausenlos ausgewechselt – und damit nicht noch mein Geschirr abgespült habe! Auf die Idee bin ich auch schon gekommen!

2. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass man mit dem Schwamm Rückstände des Granulats in einer Menge auf dem Geschirr hinterlässt, die man zwar nicht sieht (sonst hättest du dein Geschirr wohl nochmal abgewaschen?!), aber schmeckt? Und dann noch Vergiftungserscheinungen bekommt?

Kann mir nicht vorstellen, dass du Minisalzkristalle, die schon mit Wasser aufgelöst wurden, mit dem bloßen Auge erkennen würdest! MoniM hat etwas zu der chemischen Verbindung und Reaktion geschrieben! Vielleicht liest du dir das mal durch! *:)

3. Beantwortet sich die Frage, ob du nun schwere gesundheitliche Schäden davon getragen hast, jetzt, nach neun Monaten, nicht von selbst? Du lebst doch noch?!

Auch noch mal für dich: Ich habe mich WIEDER VOR DREI TAGEN MIT DEM ZEUGS KONTAMINIERT, AN EINEM ANDEREN SPÜLBECKEN! Und es können noch Jahre später gesundheitliche Schäden auftreten, vor allem, wenn man diese Salzkristalle in größeren Mengen schluckt! Diese ätzenden Reiniger können die menschlichen Zellen verändern, und sind deshalb krebserregend! Klar habe ich keine akuten Vergiftungserscheinungen mehr, weil die meisten Schadstoffe in den kleinen Mengen erstmal abgebaut werden konnten! Aber ein kleiner Teil bleibt immer im Körper.

4. Ich weiß nicht, was du gewohnt bist, aber es dürfte eine Menge Leute – insbesondere unter Azubis/Studenten – geben, die unwürdiger leben als du.

Das glaube ich eigentlich weniger, und wenn, dann haben sie die Möglichkeit auszuziehen, die ich ja nun mal nicht habe.

Du gibst ihm dann halt ´nen 20er dazu – wo ist das Problem?

Das Problem ist, dass ich das Geld nicht habe! Hier ein Zwanni, dort ein Zehner...sorry, das kann ich mir zum jetzigen Zeitpunkt nicht leisten!

5. Wozu sollte dir egal-welches Amt eine eigene Wohnung finanzieren, wenn du dort mietfrei wohnst, deine Eltern Geld haben und dein einziges Problem mit der Wohnung der defekte Abfluss ist? -> siehe 4.! Da zeigen sie dir, mit Verlaub, zu Recht 'nen Vogel!

Der Abfluss ist nicht mein einziges Problem. Wie wäre es, wenn du dir erstmal alle Beiträge durchlesen würdest, bevor du antwortest?!

Was du machen kannst, ist, dich mal eingehend über deinen Anspruch auf Bafög/Unterhalt/Krankengeld/Auszubildenden-Zuschuss (weiß jetzt nicht genau, wie das heißt) oder was auch immer (ich weiß ja nicht, was du machst) zu erkundigen. Eben darüber, mit welchen Mitteln du dein Leben bestreiten kannst, wenn das bisher nicht klar geregelt wurde. Dazu brauchst du eigentlich nur einen Beratungsschein, den du ohne große Probleme bekommst, wenn du kein Vermögen hast, alle geforderten Unterlagen einreichst und den netten RechtspflegerInnen nicht allzu patzig gegenüber trittst.

Boah – da sagst du was! Wäre ich so gar nicht drauf gekommen! Was glaubst du eigentlich, was ich seit Jahren mache? Der RA läuft noch, Krankengeld kriege ich nicht, und andere Sozialleistungen auch nicht, so lange die Erwerbsunfähigkeitsrente nicht bewilligt wurde! Und wenn es nun mal gesetzlich geregelt ist, dass meine Eltern Unterhalt zahlen, dann werden die mir beim Amtsgericht auch nichts anderes sagen können!

Und zum Thema Patzigkeit hast du glaube ich noch mehr zu lernen als ich! *:)

Ist eigentlich alles nicht das Problem, wenn man seinen Grips ein bisschen bemüht und den Hintern hochkriegt

Wäre eigentlich kein Problem, wenn man seine Klappe nicht so weit aufreißen würde, und sich mit seinen nicht sehr hilfreichen geistigen Ergüssen etwas mehr zurückhalten würde! In deinem Alter hat man die Weisheit sicher noch nicht mit Löffeln gefressen! :-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH