» »

Rohrreiniger gesundheitsschädlich?

StunfClowerx_73


1. :-X Niemand hat Dich wie einen Vollidioten behandelt.

2. Das solltest Du Deine zuständigen Ämter fragen. Am besten schriftlich, damit man einen Beleg hat. Bei Dir scheinen Dinge ja etwas anders zu laufen.

ZaRub


Dann mal Butter bei die Fische.

Ich bin zwar kein Chemiker aber ein bisschen ist ausm Chemie Leistungs Kurs noch hängen geblieben.

(Und Personen mit Verätzungen hat ich auch schon oft genug unter meinen Fingern. Und da dann auch schon deutlich üblere Verletzungen aus dem Industrie Umfeld.)

Harmloses Zeug?! Wenn die Schleimhäute der Speiseröhre und des Magens so angegriffen werden, dass es wie Feuer brennt, und es 3 Tage dauert, bis das wieder weggeht?! Ich hatte den Salzgeschmack bis gestern im Mund!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil! Ich habe mich NOCHMALS vor 3 Tagen UNTEN IN DER KÜCHE AN EINEM ANDEREN SPÜLBECKEN mit dem Reiniger kontaminiert! Ist das so schwer zu verstehen?

Und willst Du das Zeug mal probieren?! Ich kann es dir gerne schicken, und bin dann mal gespannt, wie es dir danach geht! :p>

Auch noch mal für dich: Ich habe mich WIEDER VOR DREI TAGEN MIT DEM ZEUGS KONTAMINIERT, AN EINEM ANDEREN SPÜLBECKEN! Und es können noch Jahre später gesundheitliche Schäden auftreten, vor allem, wenn man diese Salzkristalle in größeren Mengen schluckt! Diese ätzenden Reiniger können die menschlichen Zellen verändern, und sind deshalb krebserregend! Klar habe ich keine akuten Vergiftungserscheinungen mehr, weil die meisten Schadstoffe in den kleinen Mengen erstmal abgebaut werden konnten! Aber ein kleiner Teil bleibt immer im Körper.

Kann mir nicht vorstellen, dass du Minisalzkristalle, die schon mit Wasser aufgelöst wurden, mit dem bloßen Auge erkennen würdest! MoniM hat etwas zu der chemischen Verbindung und Reaktion geschrieben! Vielleicht liest du dir das mal durch!

Ich glaube du verstehst es nicht oder? MoniM schrieb von Reinigern die Natronlauge enthalten. Das tut deiner nicht! Das wäre Explizit bei den Inhaltsstoffen angegeben. (Nein die haben das nicht vergessen!)

Es ist Chemisch NICHT möglich dass das ganze so krass ist dass du da jetzt noch etwas von merkst!

Du wirfst hier, mit wahrscheinlich gegoogelten, Aussagen zu Flüssigkeiten mit Natronlauge um dich ob wohl in dem Reiniger einfach mal keine Natronlauge enthalten ist.

Das ist so wie wenn du davon schreibst du hättest etwas getrunken das Treibstoff enthält in Wirklichkeit hast du aber ein Bier getrunken wo halt Alkohol drin ist welchen man auch als Treibstoff nutzen kann. Du wirfst jetzt aber mit Dingen um dich die das Verschlucken von Benzin betreffen. Du hast KEINE Natronlauge zu dir genommen. Die Dinge du beschreibst sind mit dem Zeug NICHT möglich.

Boirken(blattx10


@ ZRub:

Auch wenn keine Natronlauge dabei ist, ist es trotzdem so, als ob man einzelne Kristalle von Streusalz verschlucken würde! Aber das braucht ihr mir ja nicht zu glauben. Wenn es so harmlos ist, könnt ihr euch ja das Mittel kaufen, und ein bisschen davon schlucken. Mal sehen, wie es euch danach geht! ]:D

BBirkxenblatxt10


Seit heute geht es mir wieder einigermaßen gut, so, dass ich wieder normal essen kann, aber ich habe davon ganz schöne Schmerzen gekriegt. Nehme regelmäßig ein Medikament, dadurch ging es mir schneller wieder besser. Und ich habe ja minimale Mengen davon verschluckt! Ich möchte aber nicht wissen, was passiert, wenn man große Mengen davon intus hat! Kann euch gerne eine Probe davon zuschicken! *:)

Es stand ja bei den Inhaltsstoffen noch "Hilfsmittel" mit dabei. Was soll man darunter verstehen...?

c&lasxa


Deine Magenprobleme werden wahrscheinlich ganz andere Ursachen haben.

Bgirkenb(latt1x0


Clasa, so wird es sein. ;-D *:)

SQchl{itWzauxge67


Ich warte immer noch auf die Beschreibung, wie man sich denn nun aus dem Ausguss kontaminiert hat....

Wurde der ausgeleckt?

Oder muß ich jetze annehmen, im Ausguss des Hausbesitzers war – deutlich sichtbar- ein Salzhäufchen in der Spüle (Fingerprobe – Salz :p> )

und trotz der gemachten Erfahrung und des Lernprozesses (Achtung, Salzhäufchen mit Enzymen /mit oder ohne Natronlauge, darum sollte man dann doch lieber nicht drin spülen, auch nicht für Umsonstmiete )

wurde darin nun (statt in der Badewanne, wo ja zum Baden vielleicht auch Salz gewesen sein könnte [Totes Meer oder so]) Geschirr abgewaschen....

Und genau dieses Abwaschwasser, für das man sich dann doch entschieden hat, dieses Abwaschwasser war nun sooo konzentriert von einem Rohrbefreier, dass die Speiseröhre verätzt war ???

Wie geht es eigentlich dem Hauswirt, der ja die Geschirrspülmaschine selbstverbietend auch nicht benutzt, sondern auch auf seine Spüle ausweichen muß? Ist dem auch der Hals versalzen – und überhaupt – hat er tatsächlich das gleiche Rohrabflutschi benutzt? Und warum war dessen Abfluss nun nach 9 Monaten und vor inzwischen 3 Tagen auch verstopft? Wo liegt der Zusammenhang und warum und wieso?

Gibt es einen Beweis dafür?

Ich finde, dieser Krimi hier wird immer spannender. Tatort Ausguss vor 9 Monaten, Fortsetzung vor 3 Tagen. Es ist wirklich dramatisch. Mit und ohne NaOH. Man sollte einmal eine Probe analysieren lassen....

lXumosz }maximxa


... ich wundere mich sowieso, dass Horatio Caine den Weg in diesen Faden noch nicht gefunden hat... (Arbeitstitel des Scripts: "Salz des Todes") :-)

B#irkuenblLatt10


Ich beantworte diese sarkastischen Postings nicht mehr! Ihr könnt glauben, was ihr wollt! *:)

A@hor<nbSlatxt


Man versucht hier wahrscheinlich nur logisch zu denken, und dann kommt man auf Ungereimtheiten, die schon fast Heiterkeit auslösen können.

Logik? Da ist ein zementharter Belag vor 9 Monaten zurückgeblieben, der offenbar jeglichen Entfernungsversuchen zu trotzen scheint. Mit anderen Worten: jegliches Wasser, was da also in den ganzen Monaten raufgekommen ist, hat nicht dazu beigetragen, diesen Zementklotz zu entfernen, er rippt und rührt sich sich also nicht.

Trotzdem wird behauptet, das Geschirr, was man spült, würde geätzt werden, alles schmeckt salzig oder zumindest komisch.

Meine Logik sagt mir, dass, da sich ja nix dort am Klotz im Becken verändert, auch keine weitere Lösung des Stoffes erfolgt. Sonst wäre der harte Klotz doch längst verschwunden, wenn er mit Wasser eine Verbindung eingehen würde. Offenbar findet löst sich aber nichts. Trotzdem wird das aber behauptet....

Und erstaunlicher Weise hat der Ausguss des Vermieters das gleiche Problem ":/ :=o :-/

Ich finde das auch komisch. Und auch hier die Frage: wieso ist das Wasser aus dem Hahn nicht einwandfrei? Ein Anruf beim Wasserwerk und man bekommt eine Lösung angeboten....

BCirkennblattx10


@ Ahornblatt:

Ich finde es ehrlich gesagt von einigen extrem unverschämt, wie sie mich hier vorführen! Ihr seid nicht in meiner Wohnung, und könnt euch deshalb auch kein Urteil bilden! Ich weiß schon, warum ich hier nicht mehr geschrieben habe! Jetzt wollte ich es nochmal versuchen, und ich habe mir schon gleich beim Schreiben des Eingangsposting gedacht, dass ich das eigentlich gleich lassen kann, weil die Leute mir das nicht glauben – und sich nur darüber lustig machen werden!

Und genau das ist passiert: Die ersten Beiträge, die von den etwas älteren Usern geschrieben wurden, waren noch sachlich und hilfreich, und dann haben sich wieder junge User zwischen 20-30 Jahren eingemischt, die der Meinung sind, dass sie die Lebensweisheit mit Löffeln gefressen haben, obwohl sie ganz sicher noch eine Menge lernen müssen! Anstatt das Geschriebene so stehen zu lassen, wurde wieder alles zerredet und ins Lächerliche gezogen!

Wie gutgläubig seid ihr denn, wenn auf einem Rohrreiniger "Bio" steht?! Und die Inhaltsstoffe bestehen aus 5% Tensiden und Enzymen. Was ist mit den restlichen 95%?! Das sind Hilfsstoffe, die sie absichtlich nicht genauer definiert haben! Es wird sich dabei um Streusalz handeln, damit man die Rohre frei bekommt!

Wir können gerne mein Spülbecken und die unteren Rohre ausbauen, die wir zur Analyse ins Labor schicken können, und ich kann euch gerne eine Probe von dem Reiniger mitschicken. Mal sehen, was ihr dann für ein Gesicht macht!

Das versalzene Wasser aus der Leitung ist kein Problem der Stadtwerke, sondern liegt an unseren Leitungen!

Ihr müsst euch wirklich mal abgewöhnen, bei totaler Ahnungslosigkeit immer alles besser zu wissen! Eure Beiträge sind teilweise wirklich: :-X :-X :-X :-X

Btirkenbla,tt10


Und lest euch meine ersten Postings in diesem Faden genauer durch, dann brauche ich auch nicht immer wieder die gleichen haaresträubenden Fragen zu beantworten!

Und jetzt können wir diese sinnlose Diskussion, die sowieso zu nichts führt, beenden! Die letzten Postings könnten auch alle gelöscht werden!

m?ari;posxa


Birkenblatt ist 1970 geboren,

Als ob hier im Forum alles stimmen würde.... *:)


und dann haben sich wieder junge User zwischen 20-30 Jahren eingemischt, die der Meinung sind, dass sie die Lebensweisheit mit Löffeln gefressen haben

Als ob hier im Forum alles stimmen würde... *:)

lYumos5 ma'ximxa


bei totaler Ahnungslosigkeit immer alles besser zu wissen

Widerspruch in sich... genau wie dein "Salz-Problem". Bist du sicher, dass deine Diagnose "Hashimoto" lautet und nicht "Münchhausen"?

SJchlit6zaugex67


Junge Leser, na ja, ich zum Beispiel gehe auf die 70 zu, danke fürs Kompliment. Und weiß daher auch aus Erfahrung durchaus was von Rohreinigern.... Zig mal benutzt im Leben.....

Und in einem Reinigungsmittel sind die wirksamen Anteile angegeben, hier 5 %. Der Rest ist ein Füllstoff, der als Einzelinhaltsstoff eben keine Wirkung hat.

In Waschmitteln ist das ebenso. Wenn es flüssig ist, sind 5 – 15 % wirksamne Anteile, der Rest als HIlfsstoff ist zum Beispiel Wasser :=o . Trotzdem ist Waschmittel als solches gesundheitsschädlich, weil es ja nicht zu den Nahrungsmitteln zählt, genau so wenig wie eben Rohrreiniger.

Trotzdem benutzen täglich wahrscheinlich Millionen Menschen Rohrreiniger, ohne auf die abstruse Idee zu kommen, dies wäre gesundheitsschädlich....

Trotzdem kommt ja niemand auf die Idee, seine Unterwäsche durchzukauen, um dann zu sagen, das Waschmittel wäre gesundheitsschädlich....

Oder doch??

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH