» »

Linkshänder benachteiligt?

J7ule2x26


@caoimhe:Es geht nicht darum ob irgendwas schwer oder nicht schwer ist. Es geht um den Reflex und genau das kann man vielleicht auch nur nachempfinden, wenn man Linkshänder ist. Setz mal einen 5 jährigen Linkshänder (natürlich ironisch gemeint) mit verbundenen Augen in ein kleines spielzeug auto und sag dem da ist ein schaltknüppel. Rate mal wo der zuerst hinfasst? Nach links oder rechts?

Schönes Beispiel ist auch: Ich wollte früher als kleines Mädchen Bekannten die Hand immer mit links geben. Logisch bin ja Linkshänder. Bis mir dann ein Bekannter beibrachte. Man macht das einfach mit rechts und gibt immer die rechte Hand. Das sind eben so Sachen, wo man sich fügt. Weil das eben so ist. Ein bisschen muss man auch von seinem Linkshändertum aufgeben.

J_ule2x26


@ Grottig:

Kleiner Tipp: Bitte mal die Gehirnzellen aktivieren. Es ging um die professionelle Betreuung während der Umstellung. Mich würde echt mal interessieren, was du denn da gerade verstanden hast

GHrotbtig


Es ging um die professionelle Betreuung während der Umstellung.

Das hab ich schon verstanden. Allerdings ist eine Umstellung an sich schon völliger Schwachsinn, egal ob professionell oder nicht. Was soll das? Lass doch einen Linkshänder, Linkshänder sein.

B9ubXbleb~athb?al,lOy


Linkshänder seit 17 Jahren, Probleme sind mir eigentlich fremd. Obwohl, in der Grundschule ist mir die Tinte immer verschmiert, also hab ich mir eine komische Handhaltung angewöhnt, und Nachteile hab ich darin eigentlich sowieso nie gesehen.

B7ambixna7


Ich bin auch Linkshänder, mache aber einiges mit der rechten Hand. Probleme hatte ich nie welche, ausser dass ich die Tinte verschmiert habe... Und meine Mutter hatte Probleme mir das Schuhebinden beizubringen ;-)

Beim Tennis und Badminton verwirre ich meine Gegner, indem ich während dem Spiel einfach mal so den Schläger in die andere Hand wechsle und so den Ball dank dem erweiterten Radius doch noch erwische ;-D

Was ich nicht so ganz verstehe: Warum haben die meisten Linkshänder solche Probleme mit dem Dosenöffner? Dieses Teil mit rechts zu drehen ist doch nicht so schwer ???

r}ogsa_S[chä{fchen


Wundert mich, dass so viele mit einer normalen Schere schneiden können. Ich hab so schon Probleme, einigermaßen gerade irgendwas zu schneiden, aber mit einer Schere, die nicht für Linkshänder ist, gibt das gar nix...

Warum man Kinder umkrempeln sollte, verstehe ich auch nicht.

HMotC3hoxcolate


Finde das interessant...mir als Rechtshänder ist es wiederum völlig egal, ob eine Schere für Rechts- oder für Linkshänder ist. Hatten beides daheim, weil mein Vater (Linkshänder) lieber mit der Linkshänderschere geschnitten hat.Für den war ne Rechtshänderschere auch ziemlich unmöglich.

Und wenn man sich die Fingernägel schneidet braucht man als egal-welcher-Händer sowieso beide Hände.

Scunfloxwer_73


Bei den Scheren muss man nur anders ansetzen/anderes gucken, dann geht normale Schere auch mit links. Als ich mal eine Linkshänderschere versucht habe, habe ich alles falsch geschnitten, weil ich dieses Umdenken wohl schon so verinnerlicht habe.

Verschmierte Tinte: Kenne ich auch... daher auch komische Schreibtechnik. Quasi von unten nach oben mit total gedrehtem Blatt und die Hand auf geknickt ÜBER der Zeile. Sieht lustig aus.

Dosenöffner:

Kriege ich mit rechts nicht gut hin, also greife ich über. Sieht auch lustig aus.

Tennis/Tischtennis:

Meine Vorhandseite ist halt bei Rechtshändern die Rückhandseite. Die von Gegnern gerne angespielt wird, da viele angeblich Rückhand nicht gut können. Tja, Pech gehabt – dann da war meine starke Vorhand.

Das Problem mit dem Tischdecken hatte ich wundersamerweise nie. Finde es so, wie es ist, eigentlich praktisch: Gabel in der linken Hand garantiert sicheren Speisentransport zum Mund. ;-D Suppe löffeln geht allerdings auch nur mit links bei mir.

Hand geben: Mir wurde beigebracht, die rechte Hand zu geben. Also hab' ich es immer so gemacht. Egal, ob ich Linkshänder bin oder nicht. ;-)

Beim Autoumbau von Equilizer frage ich mich, ob das ein Scherz ist. Nichts für ungut – aber wo lasse ich in einem dt. Wagen mit Fahrersitz links dann noch eine Schaltung links davon?!

H3erzShaftxer


Viele (meist ältere) Maschinen sind eher für Rechtshänder konzipiert, z.B. unsere alte Heckenschere neigt dazu, sich einzuschalten und den Schalter zu verriegeln, wenn man sie beim Absetzen in der linken Hand abrollt.

Allgemein sind Feststellknöpfe bei Bohrmaschinen und so oft ungünstig angebracht – der Rechtshänder kommt mit nem Finger dran, wo der Linkshänder Handfläche oder Fingerwurzeln hat.

Und z.B. bei Standbohrmaschinen ist das Verletzungsrisiko weitgehend auf die linke Hand beschränkt – die vermeintlich "entbehrlichere" Hand.

TeesBtiAkel


Zu eventuellen Risiken der Umerziehung...Ich habe einen eigentlich linkshaendigen Kollegen, der zumindest fürs Schreiben in der Schule (mit drastischen Mitteln, z.B. Hand auf dem Rücken festbinden usw) umerzogen wurde. Die Folge war, so sagt er selbst, dass er ab da ganz fürchterlich zu stottern anfing. Das ist bis heute so. Es sieht für Rechtshaender schon merkwürdig aus, wenn man zuschaut wie er rechts schreibt, aber im naechsten Moment Textpassagen mit links unterstreicht oder mit dem Marker mit links markiert oder radiert ... Apropos verschmierte Tinte. Ist es im arabischen Raum nicht so, dass die dort von rechts nach links schreiben ??? Muss ja jede Menge verschmierte Schulhefte dort geben. Aber is doch unpraktisch für die dort "verkehrt herum" zu schreiben. Gabs vor Urzeiten vielleicht doch mal mehr Linkshaender dort ???

JJuilDe226


@ Grottig:

Du hast es immer noch nicht verstanden. %:| Es hat niemand was gegen Linkshänder. Es ging darum, dass es wohl Eltern gibt, die die Linkshändigkeit ihrer Kinder nicht wahr haben wollen. Die erziehen ihre Kinder dann rechtshändig obwohl das Linkshänder sind. Und irgendwann merken sie, dass das Kind Koordinationsschwierigkeiten bekommt und motorisch nicht mehr hinterher kommt. Dann ist eine erneute Umerziehung notwenig. Die wie du selbst sagst natürlich schwachsinnig ist, da man ein Kind bei seinem Linkshändertum belassen sollte.

J!ule2]2x6


Wie sind eure Erfahrung mit Schriftbildern von Linskhändern? Schrift leserlich oder eher nicht? (ich halte mich mal bewusst zurück ;-) )

_ydeliulnah_


Huhu,

ich bin auch Linkshänderin und hatte damit nie Probleme. Ich schneide aber mit rechts, keine Ahnung warum – die Linkshänderscheren fand ich irgendwie doof. ;-D

Das einzige, was mich früher in der Schule genervt hat, war die verschmierte Schrift, als noch mit Füller geschrieben wurde. Also hab ich mir so eine komische Handhaltung angewöhnt und schreibe "von oben", damit nichts schmiert. Manchmal verschmiere ich noch Kuli auf so glatten Geburtstagskarten, wenn ich nicht aufpasse. ;-) Meine Schrift war übrigens immer leserlich. Mein Freund ist auch Linkshänder und seine Schrift ist ziemlich unleserlich *g* Ich glaub, da gibt es bei Linkshändern ähnliche Unterschiede wie bei Rechtshändern.

Mit Dosenöffnern hab ich auch keine Probleme (bzw. die konnt ich sowieso noch nie gut bedienen *g*) und ich habe auch noch nie irgendwelche Linkshänderprodukte besessen. In der Schule hab ich mich einfach umgesetzt, wenn man sich zu sehr gestört hat, dass mein Arm beim Spiralblock beim Schreiben auf der Spiralbindung aufliegt, daran hab ich mich gewöhnt. ;-) Die Hand hab ich früher auch immer falsch gegeben. ;-)

Ohh, und doch, im Studium hat mich eines wirklich geärgert: Wir hatten öfter Vorlesungen in einem Raum, in dem es nur diese Stühle mit daran angebrachtem Klapptischen gab zum Runterklappen. Und das war für mich auf der falschen Seite, nämlich rechts. Mein Arm hing dann immer in der Luft, der Block lag falsch auf dem kleinen Tisch und es war immer furchtbar unpraktisch und irgendwann auch anstrengend, viel mitschreiben zu müssen. Sonst find ich mein Linkshänderleben aber ganz angenehm. ;-D

Ansonsten hoffe ich, dass es immer weniger Eltern gibt, die ihr Kind bewusst zum Schreiben oder Ausführen von Tätigkeiten mit einer bestimmten Hand motivieren, sondern das Kind einfach die Hand benutzen lassen, mit der es etwas tun möchte. Ich bin echt froh, dass meine Eltern damals richtig gehandelt haben und mich einfach gelassen haben....wir hatten (bin Ende 20) aber tatsächlich noch ein, zwei ältere Lehrer, die sich darüber mokiert haben, aber das hatte gottseidank keinen weiteren Einfluss.

Liebe Grüße

*:)

EKrdbeGerFrooxp


Als Linkshänderin beteilige ich mich auch mal ;-)

Ich finde meine Handschrift ganz nett, viele meinen sie sähe so ordentlich aus, also wäre sie "gedruckt" ;-)

In der Schule damals haben die Lehrer einen immer drauf angesprochen, mein Mathe-Lehrer war total angetan, er wurde, als er jung war, auf rechts umerzogen, das fand er nicht so gut :(

In der Klasse waren wir damals 2 Linkshänder.

Mit Scheren und so habe ich kein Problem, beim kochen schneide ich die Zutaten mit der Linken Hand (das muss für einige Leute wohl echt komisch aussehen, mein Chef meinte immer, er kann nicht hinschauen, weil es aussieht als würde ich mir in die Finger schneiden), auch nen Tennisschläger etc halte ich mit links. Komischerweise halte ich das Messer beim essen aber mit rechts, die Gabel also links, wahrscheinlich hätte ich Probleme damit, die Gabel mit der rechten Hand zum Mund zu bekommen :-D:D

Auf der Arbeit (ich arbeite in der Gastronomie) wurde ich "enttarnt", weil ich das Baguette (das wir immer "schräg" anschneiden) immer quasi von der falschen Seite anschneide, da ich das Messer halt links halte :-D Das heißt die Kollegen müssen immer die andere Seite anschneiden, da kommen die sonst nicht mit klar :-p

SBunflo?wer_x73


Schriftbild: Sehr schön – lt. Aussagen anderer Personen. Allerdings nur auf dem Papier; an der Tafel habe ich bspw. bis heute keine schöne Schrift (liegt wohl daran, dass da meine komische Papierdreherei und von-unten-nach-oben-Schreiberei nicht funktioniert).

Wobei ich seit einigen Jahren kaum noch mit der Hand schreibe... mir bei best. Anlässen viel Mühe gebe, in anderen Momenten aber extrem schnell mitschreibe = Sauklaue. Aber das Meiste wird getippt – und darunter leidet meine Handschrift.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH