» »

Meine Arbeitskollegin tel.ständig privat,ich muss drunter leiden

AMmada hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben,

ich bin gerade fürchterlich sauer.

unsere sekretärin telefoniert ständig, mind. 30 min. (eher aber 2x 30 min.) am tag, mit ihrer mutter.

in dieser zeit muss ich, weil ich die einzige frau im unternehmen bin (mein chef will ne frauenstimme am tel. haben), muss ich dann halt rangehen.

eigentlich soll ich nur im Notfall einspringen, wenn sie grad nicht kann. in letzter zeit häufen sich ihre privatgespräche und halten mich von meiner arbeit ab.

früher war das nicht so das problem, da ich kaum kunden am telefon betreut habe.

nun hab ich aber einen neuen aufgabenbereich und somit viele kunden die ich zurückrufen muss, einstellungen an unserer software, besprechungen, schulungen, etc.

dadurch kann ich dann auch nicht immer sofort rangehen, was unseren chef verärgert, weil beim 3.x klingeln spätestens einer abgenommen haben soll. demnach bekommen wir dann beide einen auf den deckel. ich will sie dann ja auch nicht in die pfanne hauen, aber so geht's doch nicht weiter, oder?

ich weiß nicht so richtig wie ich das ganze ansprechen soll. meinem kollegin im nebenbüro ist auch schon aufgefallen dass ich oft einspringen muss.

soll ich mir das jetzt noch ne zeitlang angucken? und wenn ich es anspreche, was soll ich sagen? oder soll ich ihr ne mail schreiben?

Antworten
Agmaxda


ach so, falls es wichtig sein sollte, da ja oft nach dem alter gefragt wird: Ich bin 30 und sie (fast) 31

V4ersa


Laufen die Gespräche automatisch an deinen Apparat, wenn bei ihr besetzt ist?

Ich würde es nur persönlich in einem ruhigen Moment ansprechen. Unangenehm ist es so oder so, für euch beide, wenn auch aus anderen Gründen (sie fühlt sich "ertappt" oder auch wenn sie uneinsichtig ist "kontrolliert", du musst es aussprechen). Sag ihr doch einfach, dass du zu oft einspringen musst, und so deine Arbeit kaum schaffst. Vielleicht ist ihr das gar nicht bewusst und sie denkt, du gehst 1,2x kurz ans Telefon und fertig. Ohne gleich zu sagen "weil du währenddessen privat telefonierst". Wenn sie dann immernoch so weitermacht, kannst du ihr immernoch sagen, dass du es nicht akzeptieren kannst, weil sie eben wegen Privatkram nicht drangehen kann, der im Büro nichts zu suchen hat.

Pxerf1ormexr


Abwarten würd ich nicht mehr, ich würd sie ansprechen (keine Mail), aber möglichst nicht vorwurfsvoll oder aggressiv, weniger mit "Du-Botschaften".

A9madxa


Laufen die Gespräche automatisch an deinen Apparat, wenn bei ihr besetzt ist?

nein, sie laufen auf einen anderen apparat, der mitten im flur steht, es hört also jeder das klingeln, nur meine kollegeN gehen erst beim 10.x klingeln ran.

ich sehe ja immer über unser tapi-programm mit wem sie gerade telefoniert. im prinzip hab ich ja auch nichts dagegen, aber täglich ??? das ist übertrieben.

Sag ihr doch einfach, dass du zu oft einspringen musst, und so deine Arbeit kaum schaffst.

die frag ist: ,,wie verpacke ich das am besten?"

ich kann mir auch gut vorstellen dass sie sich rausredet.

PSerfoVrmer


Viel rausreden kann sie sich ja nicht, es ist ja nicht nur für dich offensichtlich, was da abgeht.

Jhori


Ich verstehe immer nicht, warum die Menschen nicht miteinander reden. Sie warten, bis sich die Situation so hochgeschaukelt hat, dass sie am liebsten gleich mit der Keule um sich hauen möchten. Frühzeitiges Reden kann helfen, die Situation frühzeitig zu klären.

Vielleicht gibt es einen wichtigen/persönlichen Grund dafür. Rede einfach mal sachlich mit ihr. Frage sie, warum sie so häufig privat telefoniert. Vielleicht gibt es einen besonderen Grund. In der Zeit, in der meine Mama furchtbar krank war, habe ich auch andauernd privat telefoniert. Mama war im Krankenhaus und Papa kam allein nicht zurecht und daher haben wir alle naselang telefoniert.

Und selbst, wenn sie nur aus lauter Jux und Dollerei, Langeweile oder Bocklosigkeit ständig privat telefoniert (also ohne wichtigen GRund), dann kann man das trotzdem frühzeitig und sachlich in die Schranken weisen. Vielleicht macht sie sich einfach keine Kopf um die Auswirkungen ihrer Telefonate. Und vielleicht reicht einfach ein kollegialer Hinweise, dass man selbst genug Arbeit hat und ihre nicht auch noch mitmachen kann.

Erst wenn sie gar nicht einsichtig ist, würde ich härtere Geschütze auffahren.

_\Kitxty_


Ich würde sie auf jeden Fall darauf ansprechen. Außerdem ist es doch besser wen sie es von dir hört und nicht irgendwann mal vom Chef. Wozu zu den irgendwas verpacken? Sag es doch einfach so wie es ist. es ist nicht böse gemeint aber stört dich und du kommst dadurch mit deiner Arbeit in verzug. Rausreden kann sie sich da nicht, wen es schon anderen auch auffällt.

MZn]emosgyynxe


Ich frage mich immer, wieso es denen unangenehm sein muss etwas anzusprechen, die offensichtlich im Recht sind?

Sie telefoniert privat – jeden Tag, das ist ihr fehler, ihr muss es unangenehm sein,w enn sie darauf angesprochen wird – und nicht der Person, die sich nichts zu Schulden kommen lässt und aufgrunddessen ihre Arbeit nicht schafft.

Spreche es an, sag ihr, dass es dir sehr auffällt und es zu oft und zu lange ist und du darunter zu leiden hast. Wenn sie einen Telefonjob hat, muss sie diesen auch erledigen, so ist das nun mal. Man kann es ja nett verpacken, aber wenn sich dann nichts ändert, würde ich auch etwas offensiver rangehen.

V"erdsxa


Ich würde es nicht groß verpacken. Sag ihr einfach, dass du zu oft einspringen musst und sie das wieder mehr erledigen muss. Warum das bisher nicht geklappt hat, ist zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht wichtig. Das würde ich ihr erst "vorwerfen", wenn die erste Aufforderung noch nicht fruchten sollte.

N7ilptfexrd


Sie direkt anzusprechen, ist sicher der beste Weg. Ich würde sie auch erstmal fragen, warum sie in letzter Zeit so viel privat telefoniert, und ob ihr aufgefallen ist, dass Du dann immer einspringen musst. Du solltest auf jeden Fall darauf hinweisen, dass es Dich nicht "nur" nervt, sondern dass Du dadurch Probleme mit Deiner eigenen Arbeit bekommst.

Bekommt sie ein Signal, sie telefoniert und parallel ein Anruf reinkommt? Dann würde ich sie bitten, in dem Fall ihr Privattelefonat zu beenden und das dienstliche anzunehmen. So mache ich das jedenfalls.

Interessant finde ich übrigens, dass Du sehen kannst, mit wem sie telefoniert...

VVe5rsa


Wenn nach 3x läuten abgenommen werden soll, ist das Bescheidsagen wenn es schon klingelt wahrscheinlich zu knapp :-/

Nwilpeferd


Wenn nach 3x läuten abgenommen werden soll, ist das Bescheidsagen wenn es schon klingelt wahrscheinlich zu knapp :-/

Also, ich schaffe das: "Entschuldigung, ich muss eben an den anderen Apparat gehen, ich meld mich wieder" – und weg ;-) – bei uns kann man den anderen dann in die Warteschleife schicken, wenn es schnell geht, kann der also auch warten.

VKeBrsxa


Ok ich bin da langsamer ;-D @:)

aOma2x8


sehr fieser Rat: lass es klingeln... und wenn es anfängt zu klingeln, nimm ganz schnell deinen Hörer ab und mache einen deiner wichtigen Kundenrückrufe... ]:D

nein, im Ernst, den Rat, ein freundliches Gespräch mit ihr zu führen haben hier schon mehrere gegeben, dem schließe ich mich an.

Allerdings, dass dein Chef nur eine weibliche Stimme am Telefon gerne hätte und dass nach spätestens 3x klingeln abgehoben werden soll... so what, was nicht geht, geht nicht, das Leben ist kein Ponyhof (siehe oben). - Was passiert denn wenn sie telefoniert und du auch telefonierst oder ruft dann niemand an?? ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH