» »

Wieviel Piercings im Gesicht sind im Job "erträglich"?

M[eztall=süchtixg hat die Diskussion gestartet


Ich habe direkt nach meinem Master jetzt einen Job als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni bekommen. Mein Chef hat mich bei der Besprechung meiner allerersten Veranstaltung die ich gebe, darauf hingewiesen, dass ich auf ein seriöses Erscheinungsbild achten soll. Ich habe direkt gefragt, ob gerade das mit meinen Piercings im Gesicht ein Problem sei, was er nicht direkt bejahte, aber mir doch sagte, ich solle vielleicht das eine oder andere rausnehmen.

Was zum Beispiel meine Tätowierungen angeht ist es kein Problem, da ich sie alle an Stellen habe, die man besonders wenn es nicht zu warm ist, bedecken kann. Auch die anderen Piercings sind ja kein Problem, ich gehe ja nicht nackt oder bauchfrei zur Arbeit. Aber die im Gesicht sieht man natürlich, wenn ich sie trage. Was ist Eurer Meinung nach in so einem "Job" erträglich? Soll ich die Piercings alle rausnehmen? Oder nur die "üblichen" drin lassen (Nase, Ohren, evtl. Augenbraue)?

Antworten
HKerma"n_the6_Germxan


Ich glaube, wenn Du wirklich Karriere in einem "seriösen Metier" machen möchtest, wirst Du Dich früher oder später ganz von den Dingern verabschieden müssen. Außer Du bist im weitesten Sinne in einem Kreativberuf tätig.

MZme VNaloxis


Was ist Eurer Meinung nach in so einem "Job" erträglich?

kommt auf den fachbereich an. & dein restliches auftreten. & vor allem auf die piercings (stelle & material).

wenn du sie rausnimmst: machst du sie dann abends wieder rein oder trennst du dich komplett?

ich habe noch nie piercings für einen job rausgenommen; sondern das beim vorstellungsgespräch einfach thematisiert & das war, zum glück, nie ein problem.

MsetaPlls&üchtig


Ich habe das nicht direkt beim Vorstellungsgespräch thematisiert, weil mein Prof mich ja nicht anders als mit Piercings kennt. Also hätte er mir auch nicht die Stelle angeboten, wenn es grundsätzlich nicht geeignet für die Arbeit wäre. Aber er meint damit die Veranstaltung die ich gebe, ich soll den Studenten gegenüber seriös auftreten. Es wäre mir zu peinlich zu fragen, welche Piercings genau er als unseriös empfindet, aber von einigen soll ich mich trennen.

Ja, ich würde mich davon wohl endgültig trennen, hinein und heraus,das wäre nichts für mich.

HUerma\n_t!he_=Germaxn


Darf man nach Deinem Studiengang fragen? ;-D

MoetaellrMchtixg


Fragen darfst schon. Antworten tu ich nur unexakt. Es ist etwas Geisteswissenschaftliches.

CtolcEhixcin


Mch würde mal interessieren um was für Piercings und was für eine Anzahl es da geht...

(Für solche FÄlle gibts auhc durchsichtige Platzhalter aus Silikon, vllt wäre das ja ne Alternative falls dud ich nicht direkt ganz trennen willst..)

MIeta#llsXüc\htig


Septum, Nostril, Lippenbändchen, Zunge, Unterlippe je eins, Augenbraue zwei, an beiden Ohren (inkl. Helix und Industrial) sieben.

CIolc?hixcin


Das sind ja doch einige ;-D

Also ich schätze dass besonders das Septum für viele als "gewöhnungsbedürftig" eingestuft wird. Danach kämen vmtl die beiden Lippenpiercings... (Snakebites?)

Stecker anstatt BCRs wirken da weniger auffällig und aufdringlich – vllt wäre das ja zumindest für die Labrets ne Idee. Septum mit Stab is halt... naja. Quasi nicht da, weiß nich ob du das wollen würdest ^^

HJermanf_t#hed_Germxan


Fragen darfst schon. Antworten tu ich nur unexakt. Es ist etwas Geisteswissenschaftliches.

Soo genau wollte ich das gar nicht wissen.

M>etalls%üchxtig


Dahin geht meine Überlegung, also Unterlippe und Septum ganz wegnehmen. Alles in den Ohren ist wohl nicht so das Problem. Aber der Rest?

A$llc1RB


Fragen darfst schon. Antworten tu ich nur unexakt. Es ist etwas Geisteswissenschaftliches.

Mhhh... den Spielraum, der da bleibt, finde ich für die Beantwortung der Ausgangsfrage nicht ganz unerheblich. Zwischen z.B. Kunst und Jura liegen in der Selbst- und angestrebten Außenwahrnehmung glaube ich Welten.

C]ol]chicixn


Augenbraue find ich nicht so wild. Vor allem wenns Bananen drinne sind und keine Ringe.

Nostril ist ja sehr beliebt, finde ich nicht "auffällig". Lippenbändchen und Zunge sieht man im Vorlesungssaal als Student mit sicherheit nicht.

Alles an den Ohren würd ich drin lassen...

Also ich persönlich würd halt das Septum vmtl rausmachen und in die Lippe Stecker machen – oder eben da auhc rausnehmen.

MVet'allsü.chtnig


Natürlich. Das ist im Grundsatz nicht so das Problem. Gerade bei der letzten Exkursion die uns in den Süden führte, inkl. kurzen Abstecher an den Strand, musste ich schon feststellen dass gerade unter uns Frauen, also damals noch wir Studentinnen vom Fach, gut die Hälfte tätowiert und zwei Drittel irgendwo gepierct ist. Also keine Juristen, wo man sofort als Paradiesvogel auffällt.

M+eta2llsücKhtig


Ist ja dann eher auch ein Seminar im kleineren Rahmen, das in der Zunge würde man schon sehen, wenn man miteinander diskutiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH