» »

Was verdient ihr im Büro-Teilzeitjob, unterbezahlt?

SPteph-Bxounty


Nein - ich musste sogar die Firma wechseln, da es meinem Betrieb "leider nicht möglich war" mir einen TZ Job anzubieten... bin gelernte Fremdsprachenkorrespondentin

RMa>fa8x8


Also sich über einen Lohn von 14,33 zu beschweren halte ich auch für fraglich. Es gibt soviele Menschen die mit einer ähnlichen Qualifikation für viel weniger Geld auf Arbeit gehen.

Darüber muss ich den Kopf schütteln, sorry.

m'oo:nnjighxt


Also sich über einen Lohn von 14,33 zu beschweren halte ich auch für fraglich

Find ich auch. Ich bekomme 9,33 €/h und das als Vollzeit. ":/

mvoonnRight


@ TE

Warum suchst du dir nichts in deiner Nähe? Dann hättest du mehr Zeit und mehr Geld.

k|atoharinaH-diei-gr%oße


Also sich über einen Lohn von 14,33 zu beschweren halte ich auch für fraglich. Es gibt soviele Menschen die mit einer ähnlichen Qualifikation für viel weniger Geld auf Arbeit gehen.

Na und? Nur weil so viele Menschen Hartz4 bekommen, soll sie nun auch welches beantragen? Was ist denn das für eine Argumentation? Wenn sie sagt, dass andere bei sich in der Firma bei geringerer Qualifikation genauso viel oder sogar mehr bekommen, bekommt sie nunmal zu wenig.

Ob andere daran gemessen viel oder wenig verdienen, spielt doch für sie persönlich überhaupt keine Rolle (auch wenn sie hier danach fragt... Aber im Grunde ist es egal).

Tritt denen ruhig mal auf die Füße und setz dich durch! Viel Erfolg dabei! *:)

g_aatUo


Also sich über einen Lohn von 14,33 zu beschweren halte ich auch für fraglich. Es gibt soviele Menschen die mit einer ähnlichen Qualifikation für viel weniger Geld auf Arbeit gehen.

Das ist doch ein völlig falscher Ansatz. Lohnunterschiede ergeben sich aus unterschiedlichen Tätigekeiten, Betriebsgröße, Berufserfahrung, Region, usw. Hier zu sagen, dass sie sich damit zufrieden geben soll, kann mit ein Grund sein, warum Frauen weniger verdienen als Männer.

Die_Paula

Erkundige dich im Internet, was mit deinen Rahmenbedinungen (Berufserfahrung, Region, etc.) ein realistischer Lohn wäre und dann bewirb dich. Wenn dein Arbeitgeber nicht mehr zahlen will, dann such dir einen anderen. Wenn du merkst, dass du gefragt bist und du problemlos einen anderen Job bekommen könntest, kannst du bei Bedarf zu deinem Arbeitgeber gehen und klar machen, entweder kommen sie dir entgegen oder du bist weg. ]:D

Viel Glück! @:)

LOilaXLinxa


Stundensätze sind doch mit so wenigen Informationen überhaupt nicht vergleichbar.

Welche Ausbildung/Abschluss hast du, wie viele Jahre Berufserfahrung? Arbeitest du mit flexibeln Arbeitszeiten oder hast du feste Zeiten?

Arbeitest du für einen Konzern oder einen Mittelständer?

Ich persönliche finde es nicht viel, wenn du nicht gerade erst 1-3 Jahre Berufserfahrung hast.

Ich finde es immer witzig, dass sobald nur einer weniger verdient, sofort geschrien wird "Beschwer dich nicht".

Naja, nur weil andere in Bereichen arbeiten, in denen weniger gezahlt wird oder andere Anforderungen haben, eine andere Ausbildung haben, heißt es doch nicht, dass ich selber für mich nicht mehr fordern darf?

Und wenn andere in vergleichbarer Stelle direkt nach der Ausbildung ähnlich viel verdienen, wäre es doch mal angemessen, selber eine Erhöhung durchzusetzen?!

Tlakkas-Tuukka


Soviel habe ich noch nie verdient.

Für einen (einfachen?) Büro-Job ist das fast schon bombig, je nach Ort.

Ein Bekannter ist durch längere Krankheit aus einem gut bezahlten Job geflogen.

Jetzt ist er froh wenigstens auf 8,50 zu kommen.

Und mit meiner Minirente kann ich nicht mal die Miete alleine zahlen. >:(

Loila8Linxa


Für einen (einfachen?) Büro-Job ist das fast schon bombig, je nach Ort.

Finde ich persönlich nicht.

Aber das ist abhängig von so vielen Faktoren, dass es kaum vergleichbar ist.

Dzie_+Pxaula


Oh, neue Beiträge, cool ;-D

Vorab auch danke an die PN's *:)

Und schön, dass ich bei den ganzen Schellten auch noch Zuspruch bekomme :-)

Ich habe Abitur gemacht und habe dann Bürokauffrau (Schwerpunkt ReWe) gelernt in meinem Betrieb. Ein sehr großer Konzern.

Ich arbeite im Rechnungswesen, bin Buchhalterin...das würde ich ehrlich gesagt nicht als "einfache Bürotätigkeit" bezeichnen ;-)

Ich habe feste, vertraglich vereinbarte Arbeitszeiten. Das ist aber üblich so bei uns, wenn man nicht gerade eine leitende Stelle hat oder Außendienstler ist.

Ich bin 11 Jahre im Betrieb (davon aber 1 Jahr Elternzeit).

Wie ich auch schon mal schrieb, ist mir durchaus klar, dass es natürlich immer Leute geben wird, die weniger verdienen als ich. Genauso wie es viele gibt, die mehr verdienen.

Ich vergleiche mein Gehalt auch nicht mit dem, eines studierten Ingenieurs oder Ähnlichem. Deshalb verstehe ich auch nicht ganz, wieso manche (auch PN) mein Gehalt im Gegensatz zu ihrem hoch finden, wenn sie selbst einen ungerlerten Job haben :=o

Wenn ich nach mehr Geld frage, dann gibt es immer Ausreden... >:(

Ich werde mal versuchen, wenigstens eine Prämie zu bekommen. Die bekam ich sonst jedes Jahr... jetzt nach der Elternzeit nicht mehr ":/ >:(

In meiner Nähe was Neues zu finden, gestaltet sich leider schwierig. Wohne ländlich. Mal Augen offen halten :)z

Ich bekomme 9,33 €/h und das als Vollzeit.

moonnight

Wenig Info ;-D In welcher Tätigkeit denn? Und mit welchen Qualifikationen? So kann man das ja schlecht vergleichen...

Es gibt soviele Menschen die mit einer ähnlichen Qualifikation für viel weniger Geld auf Arbeit gehen.

Na dann! %-| Bist du zufällig Arbeitgeber? ;-D

Ob andere daran gemessen viel oder wenig verdienen, spielt doch für sie persönlich überhaupt keine Rolle (auch wenn sie hier danach fragt... Aber im Grunde ist es egal).

Meine Frage war eher so gemeint, dass ich gerne erfahren würde, was andere verdienen, ob ich mich zu Recht oder Unrecht ärgere. Bei uns spricht ja keine Socke über ihr Gehalt... ":/

So, bißchen durcheinander geschrieben, aber ich bin in Eile. Die Wäsche wartet und mein Bett. Der Wecker geht um 4.45 zzz *:)

_DPa3rvaUtix_


Ich finde, du verdienst für deine Tätigkeit schon verhältnismäßig viel. Selbst so mancher Ingenieur bekommt das nicht mal auf die Hand. Auch im Öffentlichen Dienst würde man als Bürokauffrau oder Buchhalterin wesentlich weniger bekommen. Ich würde mir da nicht so viele Chancen ausrechen, dass du woanders mehr verdienen könntest. In einen Konzern eventuell ja. In einem mittelständischen Betrieb weniger oder nur mit viel Glück.

Nxachuthase


ich glaube hier verwechseln manche brutto mit netto.

denn von 14,xx bleiben nach der steuer ja nicht mehr soooo viel übrig. und damit klingt es in manchen ohren dann vllt nicht mehr ganz so "viel" ;-)

_<Par,vat6ix_


Ich bin vom Brutto ausgegangen. Hat die TE ja schließlich auch dazu geschrieben.

Msicky/-ZorCro


Unabhängig davon, ob der stundenlohn (vor allem im vergleich zu anderen berufen) hoch oder niedrig ist, solltest du dich nicht so oft ohne ordentliche erhöhung abspeisen lassen, wenn man angeblich so mit dir zufrieden ist. Das gleicht nicht mal die inflation aus. Also: ja, setz dich durch :)*

PS: allerdings kann es wirklich stimmen mit dem zeitpunkt des beschlusses durch gf oder vorstand. Dann kannst du erst für die nächste runde was erwarten. Bei uns muss das immer im sommer für das folgende kalenderjahr beantragt werden. Dazwischen geht nichts, wenn es nicht im vertrag (z.b. Nach probezeit) festgehalten ist.

MCickyI-Zorrxo


Was ich jetzt nicht gelesen (übersehen?) habe: wenn es ein konzern ist: habt ich keinen tarifvertrag? Nach 11 jahren sind 14,xx wohl nicht übertarif, oder? Wenn ihr selber keinem angehört: ziehe doch mal einen ähnlichen zum vergleich heran.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH