» »

Was verdient ihr im Büro-Teilzeitjob, unterbezahlt?

Booa:rderGixrlie


Welcher Ingenieur geht denn für 1700 Brutto arbeiten? Das Einstiegsgehalt einen Ingenieurs mit Bachelor Abschluss liegt bei 3500 – 4500. So ein großer Unterschied, das kann doch nicht sein. Was haben die für Fachgebiete?

Was will man machen, wenn man erstmal nichts anderes findet?? Dann wohl lieber für 1700 € arbeiten gehen, als Hartz IV beantragen zu müssen!?

Ich denke schon, dass die Unterschiede so groß sein können. Für die "einfachen" Leute sind sie es doch auch. Wer in NRW arbeitet hat mit Sicherheit wesentlich mehr raus, als jemand, der vllt in Sachsen oder MeckPomm arbeitet. Wieso soll es da bei Ingenieuren anders sein??

Bleibt dann die Frage zuwas man eigentlich studiert ?

Eben, weil der Job einem Spaß macht und man die Arbeit interessant findet. Nicht jeder, der studiert hat, macht bessere Arbeit als ein Nicht-Studierter! Es gibt genug Leute, die einfach mal studieren gehen, weil sie nicht wissen, was sie sonst machen sollen...

D1ukzeN:ukem


Mein Mann bekommt gerade mal 2000€ Brutto auf die Hand

Ja das hat sich für mich auch verwirrend angehört. "auf die Hand" bedeutet normalerweise Netto, was vermuten ließ das du nicht weißt was Brutto bzw Netto ist aber das ist ja gar nicht so, du hast nur "auf die Hand" unglücklich gewählt.

DYuke Nukmem


@ BoarderGirlie

1700 Brutto das ist ja gerade mal halb so viel wie jemand der Gerade erst angefangen hat in dem Job zu arbeiten!

Da würde ich doch lieber umziehen als mich derart unter Wert zu verkaufen. Ich kenne Werksarbeiter die am Ende vom Monat 2300 Netto haben, ohne Ausbildung. Klar als Akademiker zu arbeiten macht mehr Spaß aber von Spaß alleine kann keiner Leben. Wie will man denn mit 1700 Brutto eine Familie ernähren... da muss die Frau dann am besten den gut bezahlten Werksarbeiterjob machen.

BUoa6rdersGirlixe


@ DukeNukem

Klar ist Umziehen ne Alternative, aber das stand ja so erstmal gar nicht im Raum ;-) Die Frage war, ob es wirklich so große Unterschiede gibt und ich denke eben, die gibt es. Wenn ich frisch aus dem Studium kommen würde und keine Familie hätte, die mich an irgendeinen Ort "bindet", wäre ich auch sofort weg. Wahrscheinlich würde ich nicht mal in näherer Umgebung studieren ;-) Aber das kann eben nicht jeder.

unter Wert zu verkaufen

Wer oder was entscheidet denn über deinen Wert?? Dein abgeschlossenes Studium? Wie schon gesagt, einige studieren ja auch nur, weil sie mit ihrem Leben nichts anzufangen wissen. Auch wer ewig lange studiert, macht vllt irgendwann mal einen Abschluss und ist Ingenieur. Damit muss er aber nicht "besser" sein als ein Normalo ;-)

Ich kenne auch jemanden, der letztes Jahr mit dem Studium fertig geworden ist und dann von sich sagte "Ich geh doch nicht für ...€ arbeiten! Und bewerben?? Ich bin doch der, den alle haben wollen. Da sollen doch die firmen zu mir kommen!" :(v

D}ukeNOukTexm


@ BoarderGirlie

Ich weiß ja nicht wie es bei Parvatis Mann und Vater so ausschaut aber die haben wohl Familie und sind wohl nicht erst seit gestern Ingenieure. Und auch der dümmste Ingenieur hat trotzdem studiert und es irgendwann geschafft das Studium abzuschließen. Meine Aussage über die 3500-4500 beziehen sich auf jemanden der noch am Anfang seiner Karriere steht und selbst wenn er einen schlechten Start hinlegt und erst mal wenig verdient, dann doch keine 1700 und das für den Rest seines Lebens. Ich bin entsetzt! Vor ein paar Tagen kam noch im Radio das Derzeit 100.000 Ingenieure in Deutschland fehlen. Da muss doch auch noch eine Stelle mit dabei sein die mehr als 1700 bringt :D

Versteh mich nicht falsch, ich würde für das Geld auch arbeiten gehen aber nur solange bis ich was Besseres hätte und glaub mir, das hätte ich ganz schnell.

T<akk!a-Tyukkxa


Seit den 80ern und seit solche Berater-Jobs aufgekommen sind, ist das ganze Lohngefüge total auseinanderverrutscht.

Das beste was ich je verdient habe waren auf heutiges Niveau gerechnet ca. 26,-Euro brutto. :-D

Das war auch der mit Abstand lockerste Job.

Ich leitete einen Malkurs in der Schweiz, war eigentlich mehr Hobbybeschäftigung als Arbeit.

B'oardegrGirxlie


Bei dem letzten Satz stimme ich dir voll und ganz zu! Wer würde das nicht ;-)

Wahrscheinlich kommt es auch immer darauf an, ob man in einem großen Konzern arbeitet. Wer viel Geld hat, kann seinen Angestellten auch mehr zahlen, oder!? ;-)

gYato


_Parvati_

Gut, kommt auch auf die Region und den Betrieb an. In Sachsen ist das für einen Ingenieur schon viel. Mein Mann bekommt gerade mal 2000€ Brutto auf die Hand. Mit 1700€ hat er bei der Firma angefangen. Mein Vater bekommt 1700€ Brutto und muss auch noch am Tag knapp 180km fahren.

Und weil deine Familie in einer Region wohnt, wo Ingenieure schlecht bezahlt werden, darf Paula in NRW mit einem ganz anderen Beruf nicht mehr verlangen? %:| Mir scheint dir ist gar nicht bewusst, welche Lohnunterschiede Region, Branche, Berufserfahrung, Unternehmensgröße, Angebot/Nachfrage etc. verursachen können.

Oder du bist einfach nur neidisch. :=o

k"a<lle;.xm.


Wenn ich das so umrechne, bekomme ich 14,33Euro pro Stunde brutto.

Wenn ich das so umrechne, bekomme ich 14,33Euro pro Stunde brutto.

schätze mal das ist Übertarif -

kommt natürlich auch auf dein Tätigkeitsgebiet an.

Die 65 km Wegstrecke kannst du nicht deinem AG anlasten.

Hallo?

das ist eindeutig über Tarif und du kannst dich nicht beklagen!

Da kenne ich Damen die Teil knapp über 10 haben, 10,50 max 12 €

Kenne sogar Metaller die grad so an 15 € kommen, das ein guter Lohn also bitte!

Spürst du eventuell wegen deinen 65 km nicht wirklich aber dafür kann dein AG nichts!

PS: Geld ist nicht alles, habe aktuell ein Job in Aussicht der mit 500 € mtl. Netto mehr bietet aber ich gehe hier in eine ungewisse Zukunft und verlasse eine gesicherte Position, das muss man auch immer abwägen gerade auch wenn die aktuelle Arbeit einem Spaß macht.

DyukeNuxkem


@ BoarderGirlie

So funktioniert das nicht. Klar wenn ich in ein Unternehmen eintrete dem es wirtschaftlich schlecht geht dann kann ich nicht viel erwarten aber das hat wenig damit zu tun ob ein Unternehmen groß oder klein ist. Bei den Nicht-Akademiker-Berufen mag das wohl durchaus zutreffen. Das da zb ein Metallbauer-Geselle in einem kleinen Meisterbetrieb weniger verdient als in der Instandhaltung bei Siemens, ja. Aber als Ingenieur beispielsweise kannst du auch in einem Ingenieursbüro arbeiten, das ist dann auch nur eine kleine Unternehmung und trotzdem verdient man da anständig oder du gründest ein Ein-Mann-Unternehmen. Also das Konzerne viel Geld besitzen mag sein aber es kommt immer noch auf die Relationen an, zb Gewinn/Umsatz oder (Reingewinn+Fremdkapitalzinsen)/Gesamtkapital. Was bringt es Siemens wenn sie ein Gesamtkapital von 32 Milliarden besitzen aber nur 2 Millionen Gewinn(inkl Fremdkapitalzinsen) erwirtschaften, dann hätten sie zwar viel Geld aber prozentual nur wenig erwirtschaftet, die Kapitalrentabilität läge dann bei nur bei 0,00625%. Das wäre so wenig das sie Rationalisieren müssen und in Folge dessen Arbeiter und Angestellte schlechter dastehen. Lange Rede kurzer Sinn, Konzerne oder auch einfach nur Große Unternehmen, hantieren zwar mit viel Geld aber das sagt nichts über die Gehaltsspanne aus die sie zu bezahlen bereit sind. Schönes aktuelles Beispiel: Schlecker.

L2ilaaLidna


das ist eindeutig über Tarif und du kannst dich nicht beklagen!

Da kenne ich Damen die Teil knapp über 10 haben, 10,50 max 12 €

Kenne sogar Metaller die grad so an 15 € kommen, das ein guter Lohn also bitte!

%-|

Nur wiel es andere gibt, die weniger verdienen, darf man für sich selber nicht mehr verlangen?

Ich verdiene deutlich übertariflich und bei der nächsten Gehaltsverhandlung im Juni werde ich mehr verlangen.

Warum eigentlich, obwohl sooo viele so viel weniger verdienen?

Kann ich dir sagen: Weil ich meine, es zu verdienen aufgrund meiner Ausbildung, meines Arbeitseinsatzes, meiner Verantwortung, meiner Arbeitszeiten, meiner Branche etc.

Was hab ich bei Gehaltsverhandlungen damit zu tun, wie bei anderen der Job aussieht? Mir tut es leid, dass manche nicht das bekommen, was sie verdienen, aber soll ich deswegen auf Geld, welches ich mir erarbeite verzichten?

N^a{mjxa


Ich muss auch sagen, dieses ganze "ich verdiene auch nicht mehr, der verdient auch nicht mehr, also beschwer dich nicht" hier ist ziemlich schwach. Sozialneid vom feinsten m.E.

Sollte sich denn jeder dann mit den 6.50 oder noch weniger die manch eine Friseuse bekommt zufrieden geben? Die verdient ja auch nicht mehr, also darf man sich nicht beschweren? Was ein Blödsinn.

DVie(_Pa;ula


Ich kann gerade nur ganz kurz, gehe heute Abend nochmal auf euch ein *:)

Aber Kalle: ich beklage mich, weil andere Kollegen mit selber Arbeit ( und teils weniger Verantwortung) mehr bekommen als ich. Da nützt es mir wenig, dass es Damen in deinem umkreis gibt, die noch weniger verdienen.

Wieso schreibst du überhaupt von Damen? Klingt, als ob ich als Frau froh sein dürfte soviel zu verdienen??

Mein Mann hat nicht studiert und bringt Brutto im Schnitt 3500euro nach Hause als Arbeiter...

Wir kommen übrigens aus NRW, nicht aus Sachsen... Vielleicht sind hier auch die Lebenshaltungskosten höher als woanders? Der Kita-Platz für meine Tochter U3 würde uns allein 300euro kosten...

Hab übrigens heute nach der Prämie gefragt... Nein, es täte ihm leid, die gf muss sparen ...

Dsie_/Pauxla


An meine Vorrednerinnen: :)^

_PParvaetix_


@ BoarderGirlie & DukeNukem

Ja, "auf die Hand" war unglücklich formuliert. Sorry, wenn das zu Missverständnissen geführt haben sollte @:)

Ich weiß ja nicht wie es bei Parvatis Mann und Vater so ausschaut aber die haben wohl Familie und sind wohl nicht erst seit gestern Ingenieure.

Genau. Mein Vater wird sicher nicht mehr umziehen. Der steht kurz vor der Rente. Er war froh, dass er mit 60 Jahren und dazu nach jahrelanger Arbeitslosigkeit überhaupt noch Arbeit als Maschinenbauingenieur gefunden hat. Mein Mann (Mechatronikingeneur) und ich könnten sicher noch umziehen. Haben auch keine Kinder. Aber wir beide, vor allem mein Mann, sind sehr Heimatverbunden und würden nur ungern weg ziehen. Da nehmen wir den geringen Lohn auch in Kauf. Die Lebenshaltungkosten sind auch hier sehr niedrig, von daher ist das für unsere Verhältnisse gutes Geld. Wir haben auch ein paar Freunde, die auch von einem gut bezahlten Job in einem anderen Bundesland wieder hier her gezogen sind und sogar einen wesentlich geringer bezahlten Job in Kauf genommen haben. Sie meinen aber, dass sie jetzt unterm Strich finanziell besser weg kommen.

@ gato

Und weil deine Familie in einer Region wohnt, wo Ingenieure schlecht bezahlt werden, darf Paula in NRW mit einem ganz anderen Beruf nicht mehr verlangen? %:|

Sicher, kann sie mehr verlangen. Warum auch nicht? Ich habe nur geschrieben, dass das schwierig werden könnte, woanders mehr zu bekommen. Im Grunde wird sie schon verhältnismäßig gut bezahlt. Es ist ja nicht so, dass ich nur Ingenieure kenne sondern ich kenne auch Bürokaufleute, Buchhalter und Verwaltungsangestellte im Öffentlichen Dienst (die nicht nur hier in der Region leben). Wenn ich dass dann so vergleiche, dann verdient die TE schon recht gut. Ich bin ja auch nicht die einzige, die das hier so sieht.

Meines erachtens auch kein Grund, sich darüber so beklagen zu müssen, wie es die TE tut. Für mich ist das Jammern auf hohem Niveau. Es kann zwar von mir aus jeder jammern wie er will, aber manchmal muss man manchen Leuten auch mal vor Augen halten, wie gut es ihnen im Grunde geht. Vielen fällt es auch einfach schwer sich mit dem glücklich zu schätzen, was sie haben.

Mir scheint dir ist gar nicht bewusst, welche Lohnunterschiede Region, Branche, Berufserfahrung, Unternehmensgröße, Angebot/Nachfrage etc. verursachen können.

Mir ist das durchaus bewusst.

Oder du bist einfach nur neidisch. :=o

Keine Ahnung, wie du zu dem Schluss kommst ":/ Geld ist mir im Grunde nicht so wichtig. In er Hinsicht kommen bei mir sicher keine Neidgefühle auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH