» »

Meine Mitbewohnerin raubt mir den letzten Nerv

nlinc=hen8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo alle zusammen

ich muss mich mal hier ausheulen, im Moment stehe ich total neben mir und weiß nicht, was ich machen soll.

Falls der Beitrag lang ausfällt, möchte ich mich schon mal entschuldigen. Allerdings würde ich mich sehr freuen, von euch vielleicht einen Rat oder einfach eure Meinung zu hören :)

So, nun aber zur Sache. Letzten Frühsommer haben mein Exfreund und ich uns getrennt, hatten eine gemeinsame Wohnung und er zog dann aus. Da ich die Wohnung alleine nicht halten kann (studiere noch) suchte ich mir eine Mitbewohnerin. Und die zog dann auch schnell ein.

Anfangs war auch alles ok, aber wie das so ist taten sich nach und nach die Tücken des WG-Lebens auf. Das sind im Grunde alles banale Dinge, mit denen ich aber nicht umgehen kann. Wäre da z.B. die Tatsache, dass sie einfach IMMER in mein Zimmer latscht, und falls sie es schafft tatsächlich mal zu klopfen, stürmt sie eine Milisekunde später schon mein Reich. Dann kauft sie immer fieses stinkendes Waschmittel und benutzt mein teures dann, bis es leer ist. Klopapier geht bei uns drauf wie nix (ich habe keine Ahnung, was sie damit macht) und es wird nichts neues nachgekauft. Sie macht mein Kücheninventar kaputt, benutzt alles von mir mit und hinterlässt es wie sau.

Ich muss dazu sagen, dass die Wohnung ja komplett eingerichtet war und ich ihr halt ihr Zimmer leer gemacht habe, bevor sie einzog. Sie benutzt also meine Waschmaschine, komplette Küche, hat einige Sachen in ihrem Zimmer, die ich noch doppelt hatte... Und hat im Endeffekt nichts zur Wohnung beitragen müssen. Ist es dann zu viel verlangt, ordentlich mit meinen Sachen umzugehen?

Als ich ihr mehrmals sagte, dass sie nach dem Waschen die Maschine auflassen soll, damit nichts schimmelt (es stank bestailisch da drin), war sie total pampig. Ne geschlossene Waschmaschine sieht ja auch viel besser aus..

Immer wenn ich versuche, mit ihr über solche Sachen zu reden, wird sie beleidigt und ich hab dann auch keine Lust und Energie mehr zu diskutieren.

Jetzt hat sich für mich die Möglichkeit ergeben, hier auszuziehen, aber damit hätte sie quasi ne große Wohnung ohne Inventar alleine zu tragen. Im Grunde soll es ja nicht mein Problem sein, vor allem, weil ich erst mal um sonst bei nem Freund einziehen kann bis ich nen Job habe. Ich studiere ja noch und habe kaum noch Geld zur Verfügung, weil ich auch viele Kosten trage, die ich von ihr einfach nicht zurück bekomme. Aber ich habe irgendwie trotzdem ein schlechtes Gewissen wegen der dann fehlenden Möbel (ich glaube nicht, dass sie sich alles neu leisten kann) und abgesehen davon weiß ich auch nicht mal, wie ich es ihr sagen soll, ohne dass es Stress gibt. Das halt ich im Moment einfach nicht aus, hab noch persönlich ziemlich viel um die Ohren...

Danke für's Lesen, und falls etwas unklar sein sollte, einfach nochmal nachfragen :)

Eure Nina

Antworten
bdo8dLy8x4


steht deine Entscheidung auszuziehen schon fest oder willst du der WG noch ne Chance geben? Wenn du dich schon auf ersteres festgelegt hast, bringt doch auch diskutieren nichts mehr. Dann solltest du ihr möglichst frü Bescheid geben, damit sie ein bisschen Geld sparen kann und sich schon mal nach (gebrauchten) Möbeln umschauen kann.

Wenn du der WG noch ne Chance geben willst, solltest du ihr mitteilen, dass du überlegst auszuziehen und zwar mit dem ganzen Inventar, wenn sich in Zukunft nicht ein paar Sachen ändern, und zwar: 1. ... 2. ... 3. ...

Klingt zwar ein bisschen assig, aber wenn sie sich nicht benehmen kann, dürfte das wohl die einzige Möglichkeit sein. Ich finde es jedenfallls nicht zuviel verlangt, dass sie deine Privatsphäre wie dein Eigentum respektiert. Es ist vielmehr DIE Grundvoraussetzung für das Zusammenleben – wobei gegenseitige Sympathie auch nicht schaden kann, aber das scheint bei euch ja eher auf kleiner Flamme zu laufen.

D)uxmal


ninchen86

Ich studiere ja noch und habe kaum noch Geld zur Verfügung, weil ich auch viele Kosten trage, die ich von ihr einfach nicht zurück bekomme.

Was heißt das? :-/

Wie ist -oder war- es denn sonst zwischen euch?

nFinchnenI86


@ body84

Im Grunde will ich hier weg, so schnell wie möglich. Ich würde auch am liebsten einen Nachmieter finden und mit dem nen fliegenden Wechsel vollziehen, aber da kommt mir halt wieder mein Gewissen in die quere. Aber ich hab Ende des Jahres meinen Nebenjob verloren und lebe grade nur noch von meinen Ersparnissen, die langsam aber sicher aufgebraucht sind. Für mich ist diese Entscheidung eben auch eine Kostenfrage, aber Madame ist so ne kleine Schickimickitochter. Ich denke, dass sie es nicht wirklich verstehen wird.

Q Dumal

Das heißt, dass ich ständig den GEZ-Gebühren und Telefonrechnungen hinterher rennen muss. Ebenso bezahle ich alles was gemeinsam genutzt wird, wie Putzzeug, Klopapier, Kleinkram in der Küche, Staubsaugerbeutel... So n Zeug halt. Und das läppert sich eben. Aber Sie kauft sich von der Kohle lieber Schminkzeug und nimmt vieles als selbstverständlich hin. Aber ich kann ja schlecht mein Waschmittel, die Alufolie etc. verstecken. Das wäre ja schon ziemlich... kindisch.

Unser Verhältnis war anfangs ganz ok, sie hat sich aber bei der ersten Besichtigung ganz anders gegeben als sie wirklich ist und unsere Charakter sind doch sehr verschieden. Was man immer mehr spürt. Mittlerweile sagen wir noch hallo und tschüss und jeder macht sein Ding. Hätte mir irgendwie mehr Gemeinsamkeiten gewünscht, auch mal was essen oder so gehen, aber das macht sie halt lieber mit ihren neuen Unifreundinnen, ist ja auch ok, aber so entwickelt sich da halt keine wirkliche, ich nenne es mal "Freundschaft".

Lgolu2<4


ich seh dein problem irgendwie nicht... was ist denn so außergewöhnlich daran, ihr zu sagen, dass du ausziehst? willst du solange dort wohnen bleiben, bis madame auszieht um dann auch gehen "zu dürfen"? völliger schwachsinn, du machst dir um sachen gedanken, die völlig unnötig sind ;-) sag ihr, dass du einen günstigere Wohnung gefunden hast und ausziehst. sie kann sich dann überlegen, ob sie sich eine neue mitbewohnerin sucht und neue möbel kauft, oder auch auszieht.

oIcta via


Aber ich kann ja schlecht mein Waschmittel, die Alufolie etc. verstecken. Das wäre ja schon ziemlich... kindisch.

Nö, wieso kindisch? Bei meinen bisherigen WG-Erfahrungen hat man solche Dinge getrennt verwaltet und benutzt!

n>incUhen86


Hallo Lou,

ja, du hast wahrscheinlich Recht, aber ich habe einfach keinen Bock auf 3 ätzende Monate hier. Ich fühle mich eh schon nicht mehr wohl, aber weiß, wie es dann ist. Bin da wohl zu harmoniesüchtig... Ich glaube, ich brauche dafür ein dickeres Fell :)z Und wenn man sich so umhört mit den ganzen Horrorstories (Sachen werden dann extra kaputt gemacht oder was der Geier was noch) krieg ich auch meine Zweifel ":/

n\incZhen8x6


@ oktavia

Dies ist meine erste WG und anscheinend habe ich bisher in einer Traumwelt gelebt, in der man keine Putzpläne braucht (das klappt bei uns tatsächlich ganz gut) und einmal im Monat in nen Topf schmeisst und davon eben diese Dinge wie Hygienezeug etc. kauft. Die ersten 2 Monate ging das auch so, aber dann hat sie eben nichts mehr reingetan.

oictayvia


So lange sich wirklich alle einig sind, klappt das auch wunderbar. Wenn aber einer aus der Reihe springt, dann muss man leider solche Maßnahmen ergreifen. Reden scheint ja nichts zu bringen.

Ach man bin ich froh, dass ich meine eigenen vier Wände habe.

EgmiKlrieA


Die ersten 2 Monate ging das auch so, aber dann hat sie eben nichts mehr reingetan.

Das hättest du dann gleich ansprechen sollen. Oder ihr hättet abwechselnd sowas nachgekauft, dass es wenigstens annähernd ausgeglichen ist. Dass du alles ranschaffst und auch alleine bezahlst, ist tatsächlich ärgerlich. Aber wenn du das nicht verbalisierst, kann sie halt nicht wissen, was Phase ist.

sag ihr, dass du einen günstigere Wohnung gefunden hast und ausziehst. sie kann sich dann überlegen, ob sie sich eine neue mitbewohnerin sucht und neue möbel kauft, oder auch auszieht.

Seh ich auch so. Warum sollte sie daraufhin deine Sachen kaputt machen, nur weil du dir die Wohnung nicht mehr leisten kannst?

edsot,ixca


wieso musst du eigentlich Telefonrechnungen bezahlen?

Ansonsten seh ichs so wie body... wenn du noch drinnen bleiben willst, stell einen Putzplan auf. Red mit ihr. 1., 2., 3. .. Falls es dann nicht klappt, nimmst du eben immer dein Waschmittel mit ins Zimmer, das Klopapier usw. Hört sich zwar total kindisch an, aber wieso sollst du dauernd für sie alles mitkaufen?

n=indchenx86


Ja klar hätte ich es ihr sagen müssen, aber ich finde, es ist doch irgendwie klar, dass man auch mal was beisteuert. Mein Fehler.

Ja, das mit dem Kaputt machen war etwas überspitzt ;-) Ich mein einfach nur generell. Man weiß ja nie was in anderen Köppen vor sich geht.

Wo ich einfach Schiss vor habe ist, dass sie von mir vorgeschlagene Nachmieter nicht akzeptiert oder dass sie eben auch dann ausziehen muss, wenn sich nichts gescheites finden lässt. Dann könnte ich ihre Reaktion ja sogar nachvollziehen. Irgendwie.

Naja, ich werde heute abend mit ihr reden, so dass ich quasi morgen oder spätestens Samstag die Künsigung raus schicken kann.

nvinBch[enx86


Und by the way, sie ist halt ne totale Dramaqueen. Da kommt man manchmal mit logischen Argumenten nicht weit :-/

Dtie AHllerBschkürfste


sag ihr einfach, dass du ausziehen wirst, weil das geld nicht mehr für die miete reicht (sollte auch für madame einleuchtend sein ;-). sie muss doch nicht zwingend die whg übernehmen, sie selbst kann sich ja genausogut dann auch eine neue (möblierte) bude suchen @:)

D}iNe ACllersMchxürfste


du darfst dir wirklich nicht so viele gedanken um sie machen. sie tut das augenscheinlich ja auch nicht ;-) wenn ihr euch super verstehen würdet und du müsstest jetzt ausziehen, dann würde ich deine skrupel verstehen. ich bin in den letzten 2 jahren auch aus 2 WGs ausgezogen, habe nachmieter gesucht und fertig. du musst ihr ja nicht den erstbesten trottel vor die nase setzen. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH