» »

Meine Mitbewohnerin raubt mir den letzten Nerv

l9e sangW rexal


Du bist Hauptmieterin. Du kannst ausziehen, wann du willst, musst ihr 3 Monate vorher Bescheid geben und das wars. Sie kann die Wohnung übernehmen, das müsst ihr mit dem Vermieter klären, oder sie zieht auch aus.

Fertig.

Ecmiwli}exA


Wo ich einfach Schiss vor habe ist, dass sie von mir vorgeschlagene Nachmieter nicht akzeptiert oder dass sie eben auch dann ausziehen muss, wenn sich nichts gescheites finden lässt. Dann könnte ich ihre Reaktion ja sogar nachvollziehen. Irgendwie.

Ja, das setzt sie schon auch ziemlich unter Druck. Aber sie kann sich an der Nachmietersuche ja auch beteiligen bzw. sich selbst Leute suchen, mit denen sie zusammenwohnen würde/ könnte. Wenn ihr deine Vorschläge nicht recht sind, muss sie eh selbst suchen.

Aber darum solltest du ihr so schnell wie möglich von deinen Plänen erzählen. Ich weiß ja nicht, wie die Angebote bei euch sind, aber in 3 Monaten mal eben was Neues zu finden, kann u.U. auch schwierig werden.

E7hemaliWgerS Nutzer !(#431Q499x)


Ja, wenn sie die vorgeschlagenen Nachmieter nicht akzeptiert, muss sie halt raus. Oder sie übernimmt die Wohnung und sucht sich selbst einen passenden Mitbewohner.

Da würd ich mir jetzt nicht so viele Gedanken machen, immerhin habt ihr ja noch Kündigungsfrist usw. dabei. In dieser Zeit sollte man schon zu einer Lösung kommen.

nui:nchenx86


Wir stehen beide im Mietvertrag drin, von daher gilt hier auch: gleiches Recht für alle.

Hmm, ich hab ihr schon gesagt, dass wir heute Abend mal in Ruhe reden müssen, weil ich ausziehen möchte und wir dann zusammen überlegen müssen, wie wir das alles regeln. Ob sie jemanden suchen möchte oder dann auch lieber auszieht, weil dann ja auch keine Küche, Waschmaschine zur Verfügung steht und ich nicht denke, dass sie – ebenfalls Studentin – sich das alles mal so in 3 Monaten zusammen suchen kann...

Ein bißchen Beklemmungen hab ich jetzt schon wegen nachher, aber was soll's, so hat sie wenigstens auch ne faire Chance sich Gedanken zu machen. Ich hoffe nur, dass sie mir da nicht wieder die Worte im Mund umdreht und ich hinterher als Doofe da stehe. Wenigstens kann dann heute Abend oder spätestens morgen die Künsigung raus :)^

lSe sanPg rexal


Merke: Schreib dich nie mit jemandem zusammen in den Mietvertrag, es sei denn, du bist verheiratet mit ihm.

nNinchewn8x6


Naja, das wollte mein Vermieter so, als Schutz sozusagen, dass sich nicht einer plötzlich aus dem Staub macht und der andere die Miete nicht zahlen kann. Aber jetzt kündige ich halt ganz normal und ziehe um, werde dann falls ich so schnell keinen Nachmieter finde, die Miete weiter zahlen und fertig.

Ein alter Unifreund hätte gerne meine Wohnung, er würde auch kurzfristig einziehen, aber eben nur alleine und nicht als WG. Vielleicht wird das die Entscheidung meiner MB ja beeinflussen, so dass sie selber schneller aus dem Vertrag raus kommt. Man kann ja auch mal Glück haben ;-)

Ach ja, eine Frage habe ich noch. Wenn ich dann zb. zum 15.4. ausziehe, wäre es dann in Ordnung, die Stadtwerke zu kündigen? Die laufen, wie alles andere auch, über meinen Namen. Ich meine, die Miete an den Vermieter und die Nebenkosten (außer Strom und Gas -> Stadtwerke) trage ich weiter, aber wenn ich nicht mehr da bin, kann sie doch nen neuen Vertrag abschließen und dann den Abschlag dementsprechend kürzen, oder?? Ich sehe es nicht ein, dann noch etwas zu zahlen, was ich nicht nutze.

KAadhwidyxa


Ach ja, eine Frage habe ich noch. Wenn ich dann zb. zum 15.4. ausziehe, wäre es dann in Ordnung, die Stadtwerke zu kündigen? Die laufen, wie alles andere auch, über meinen Namen.

Das musst Du sogar, denn Du wirst ja nicht ewig mietfrei bei Deinem Bekannten unterschlupfen. 2 Benutzerkonten kannst Du nicht auf Deinen Namen führen.

Außerdem sind die Stadtwerke-Verträge nicht wohnungsbezogen, sondern personenbezogen. Wenn Du als Mieter ausziehst, musst Du Dich abmelden, der neue Mieter meldet sich an...

... irgendwie bin ich von Deiner Frage irritiert, langsam begreife ich warum es bei euch probleme gab ":/

P}a1ulinex11


sie kann sich dann überlegen, ob sie sich eine neue mitbewohnerin sucht und neue möbel kauft, oder auch auszieht

Da redet der Vermieter übrigens auch mit. Einen Nchmieter muss er nicht akzeptieren, wenns nicht im Vertrag steht.

n`incuhe=n86


@ kadhidya

Meine Frage war eher sozial gemeint. Im Endeffekt zahl ich ja noch die Miete weiter, aber da ich ja keinen Strom mehr nutze würde ich es eben abmelden. Meine Mutter war total fassungslos, dass wir die Miete 50:50 teilen. Wir haben zwar den gleichen Wohnraum zur Verfügung, aber sie hat nichts mitgebracht, nutzt alles mit und "entschädigt" mich nicht dafür. Sie meinte, ich brauche da absolut kein schlechtes Gewissen haben, da es ja alles mit Rechten Dingen abläuft.

@ Pauline11

Ja, ich weiß das, aber mein Vermieter ist da super locker und nett und wenn ich mit Ihm bei nem Kaffee drüber rede wird er es schon verstehen. Bei ihr hat er ja auch keine Mucken gemacht ;-)

Kradhixdya


Meine Frage war eher sozial gemeint.

Für Leute, mit denen Du nicht verwandt, verwandelt oder auch nur befreundet bist, den Strom weiterzahlen wollen oder auch nur daran zu denken – das hat für mich absolut nichts mit "sozial" zu tun.

Ein solcher Gedanke käme mir niemals. Langsam verstehe ich, warum sie Dir auf der Nase rumtanzt und Dich ausnutzt. Du solltest lernen, bestimmter Deine Grenzen zu setzen, und mehr an Deine eigenen Bedürfnisse denken.

suchnec3ke19x85


Du bist viel zu nett.

Du bist alleine für dein Leben verantwortlich und nicht für Leute, die du nichtmal richtig magst.

Bin auch Hauptmieterin mit 3 Untermietern und musste mir die "Nettigkeit" auch aberziehen – also immer den Mund zu halten, für andere zu rennen und zu springen. Ich hatte bisher 5 Auszüge und immer ist alles reibungslos und ohne Probleme über die Bühne gegangen. Aber dazu muss man die eigenen Bedürfnisse und Pläne klar kommunizieren. Dann klappts schon :)*

wGeltrLeise


Warum hast du denn ein schlechtes Gewissen? Ihr seid doch kein Pärchen. Das ist eine WG und da zieht eben ab und zu einer aus. Das liegt in der Natur der Dinge. Und nur weil du die Küche, WM & Co. beigetragen hast ist das auch kein Grund für ein schlechtes Gewissen. Das wußte sie ja als sie eingezogen ist. Sag ihr rechtzeitig Bescheid und nach dir die Sintflut.

Alles was kostentechnisch auf dich läuft (Telefon, Strom, ...) sofort zum Datum des Auszugs abmelden. Wenn sie da Kosten produziert mußt DU das zahlen, egal wer der Verbraucher ist.

Und falls du nochmal in eine WG ziehen solltest: Bei mir hat sich damals das abwechselnde Kaufen von Klopapier & Co, bewährt gemacht. Wenn das nicht klappt, dann eine WG Kasse aufmachen in die jeder denselben Betrag einzahlt und die dann für gemeinsame Beschaffungen geplündert wird. Kommt auf die WG an, bei mir haben beide Versionen reibungslos funktioniert.

Ekmil1ixeA


Wie ist das Gespräch gelaufen?

nFinche_nx86


Das Gespräch war wirklich... blöd. Ich musste vorher natürlich erst mal mit meinem Freund besprechen, wann ich mit Sack und Pack zu ihm kommen kann bzw. wann er Zeit hat, mir zu helfen, und mit meiner Mutter hatte ich telefonisch auch drüber geredet. Da Madame immer lauscht, wenn ich telefoniere (meine Tür war zu), wusste sie natürlich schon Bescheid. Ich hab ihr versucht zu erklären, dass ich halt erst mal alles klären musste, aber seit dem herrscht miese Stimmung.

Da ich nicht mehr in der Wohnung bin und nur ab und zu meine Sachen hole, wenn ich ein Auto habe, kommunizieren wir nur noch übers Handy und da ist sie stinkig und zickig wie sau. Aber was soll's, ich werde meine Sachen ja nicht wegen ihr noch 3 Monate da lassen. Aber es ist schwer, so vernünftig wichtige Dinge zu klären...

n>inOchednx86


Ah Leute!! Ich brauche euch nochmal!!

Ich bin ja jetzt gar nicht mehr in der Wohnung und habe leider noch keinen Nachmieter. Jetzt habe ich meiner Mitbewohnerin gesagt, dass ich die Nebenkosten an den Vermieter nicht mehr zahlen möchte, da ich ja auch nichts mehr verbrauche, kein Wasser, keinen Müll produziere etc. Und sie ist jetzt wieder mal total zickig und bockt nur rum.

Was meint ihr, ist es denn wirklich so unverschämt von mir oder würdet ihr es auch so machen? Ich lasse mir auch gerne den Kopf von euch waschen, falls ich da grade ganz falsch liege... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH