» »

Da behauptet einer immer wieder, ich stinke

S#aue"rguxrke hat die Diskussion gestartet


Ich sitze seit 3 Jahren mit meinem jetzigen Bürokollegen zusammen. Von Beginn an beschwert er sich regelmäßig bei unserem Vorgesetzten, ich würde unangenehm riechen. Durch das Übergewicht schwitze ich zwar etwas mehr, jedoch dusche ich morgens und meistens auch abends. Mein Duschgel ist nicht billig und erhält im Netz 5Sterne kritiken. Mein Eau de Toilette erhält ebenfalls 5Sterne und ist nicht billig. Ich trage jeden Tag frische Kleidung. Meine Kleidung wasche ich mit Markenwaschmittel und Markenweichspüler. Mein Problem ist, daß er ein Warmduscher ist und ich nur kurz über den Tag das Fenster aufmachen kann, weil dann beschwert er sich, daß es ihm zieht. Auch dreht er die Heizung auf voll. Wir haben eine ältere Heizungsanlage, die knallt die Hitze nur so von sich. Ich mach mir da schon mal einen kleinen Ventilator an. Neuerdings hat er ein Raumparfum aufgestellt und in letzter Zeit riecht es bei uns im Büro ab und an nach Desinfektionsmittel.

Gestern kam mein Teamleiter auf mich zu und hat gesagt, daß er im Auftrag unseres Vorgesetzten ein Gespräch diesbezüglich mit mir führen soll. Mir wurde mitgeteilt, daß die Situation bezüglich meines Körpergeruches akut sei und das nicht länger akzeptiert werden kann. Als ich meinen Teamleiter fragte wonach ich stinke, darauf sagte er, es wäre undefinierbar. Erstmalig hätte festgerochen, daß ich einen süßlich penetranten Geruch morgens bei ihm im Büro hinterlassen habe, als ich ihn begrüßen kam. Mein Vorgesetzter denkt darüber nach, mich in ein Einzelbüro zu setzen, weil meine Körpergeruchsituation meinem Bürokollegen nicht zuzumuten sei. Mir wäre es recht, ein Einzelbüro zu bekommen.

Es ist bis jetzt nicht vorgekommen, daß mir einer gesagt hat, daß ich stinke. Auch sitzen täglich Leute in der S-Bahn neben mir und ich konnte bis jetzt nicht feststellen, daß sich einer plötzlich von mir wegsetzt. Heute bin ich mal durch den Zug gegangen. Da stellt man alle 2 Schritte unterschiedliche Gerüche fest. Unterschiedliche Körpergerüche (die Leute sind gewaschen), Parfum, eine neue Ledertasche u. s. w. Manchmal setzten sich morgens in der S-Bahn Maler oder sonstige Handwerker in ihrer Arbeitskleidung neben mich. Montags riecht die Kleidung frisch gewaschen, Freitag aber riecht deren Kleidung ... Und gerade diese Typen sind es, die meinen sich eng an einen setzen zu müssen.

Heute tat mein Kollege so, als wäre nichts gewesen. Er schickte mir Funmails, bot mir an, meine Post zur Poststelle mitzunehmen und verabschiedete mich ins Wochenende.

Das ist auch so mein Problem. Seine Launen können innerhalb kurzester Zeit schwanken. Das hatte ich früher mit anderen Kollegen auch vereinzelt. Für mich ist das schwer, weil ich nicht weiß, wo ich mit den Leuten dran bin, außerdem belastet das. In der Familie und im Freundeskreis habe ich sowas nicht und wenn, zu näherstehenden Personen hat man ein anderes Verhältnis, als zu Arbeitskollegen. Manchmal sage ich mir, der Tag hat 24 Stunden und du bist nur 8 Stunden auf Arbeit und hast 16 Stunden für dich.

Meinem Vorgesetzten kommt so eine Beschwerde genau richtig. Der will mich in seiner Abteilung nicht haben, weil ich ein amtsärztliches Gutachten habe, wonach der Arbeitgeber mich von einigen Tätigkeiten am Arbeitsplatz befreien muß. Das schmeckt ihm nicht. Außerdem habe ich mich noch nie so verhalten, wie Vorgesetzte es von ihren Mitarbeitern erwarten. Er kocht ab und an heiß und ißt kalt.

Antworten
GSajxja


Aus der Ferne kann man schlecht beurteilen, ob es tatsächlich stimmt oder es nur erschwindelte Vorwürfe sind. Allerdings würde ich einfach mal einen Arzt aufsuchen und ihn darauf ansprechen. Veränderte Gerüche des Körpers können Hinweise auf Krankheiten sein.

L2K10


@ Sauergurke

Eau de Toilette und Duschgel bringen alles nicht wenn man kein Deo benutzt. Wenn deine Körperausdünstung derartig penetrant sein sollte (man selber nimmt das oftmals nicht wahr weil sich die eigene Nase dagegen schnell desensibilisiert) dass es wirklich schon anstößig ist, einfach mal ein Antitranspirant versuchen. Sind besonders "radikale" Deos – die die Ausführungsgänge von Schweissdrüsen dicht machen – ergo kein Schwitzen mehr.

Anschließend haste keine Probleme mehr ;-)

Besonders nett isses jetzt nicht wegen sowas gleich zum Chef zu laufen, da das auch ne etwas intime Sache ist.

C/olYaMixx


Ich kenne das Problem auch.... und es muss nicht immer nur Schweißgeruch sein. Ein Kollege von mir, auch deutlich übergewichtig, riecht so, als würde er es nicht schaffen, beim Toilettengang auch die richtigen Stellen mit dem Klopapier zu erreichen. Sprich: Er riecht, als hätte er die Hosen voll. In Verbindung mit Körperwärme ein wirklich widerlicher Gestank.

nAimueE8x8


Ich habe auch zu allererst gedacht: vielleicht benutzt du kein Deo. Wenn ich kein Deo benutze rieche ich auch :-/ vielleicht versuchst du das mal.

S5auerZgurxke


Allerdings würde ich einfach mal einen Arzt aufsuchen und ihn darauf ansprechen. Veränderte Gerüche des Körpers können Hinweise auf Krankheiten sein.

Ich bin alle 2 – 3 Wochen beim Hausarzt, um Zucker und Blutdruck messen zu lassen. Der macht regelmäßig auch andere Untersuchungen. Über Körpergeruch habe ich mit ihm noch nicht gesprochen, jedoch gehe ich davon aus, daß er auf sowas achtet. Übrigens gehe ich immer nach der Arbeit dort hin, also ab 16 Uhr. Vorher gehe ich nicht nach Hause, um mich zu duschen. Einmal da meinte er, warum ich Rötungen im Gesicht hätte. Die kamen dadurch, daß mein früherer Rasierer schlecht rasierte und Rötungen hinterließ. Das zeigt, daß er auf Äußerlichkeiten achtet. Mein Arzt und seine Helferinnen pflegen sich selber sehr. Übrigens habe ich Heute einen Naß/Trockenrasierer mit Waschstation, da gibt es keine Rötungen beim Rasieren mehr.

einfach mal ein Antitranspirant versuchen.

Kann nicht schaden, das werde ich machen.

Ich habe die Geschichte einem Freund von mir erzählt. Der sagte nach kurzer Überlegung: "Ihr könnt euch im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen." Ich war am Dienstag auch bei meinem Kumpel. Der sagte zu mir gestern noch, daß er an mir nichts unangenehmes gerochen hat. Wir haben auch kurzzeitig eng nebeneinander gesessen, weil wir an etwas gebastelt haben.

S auergu\rkxe


Ein Kollege von mir, auch deutlich übergewichtig, riecht so, als würde er es nicht schaffen, beim Toilettengang auch die richtigen Stellen mit dem Klopapier zu erreichen. Sprich: Er riecht, als hätte er die Hosen voll. In Verbindung mit Körperwärme ein wirklich widerlicher Gestank.

Das kann ich wohl ausschließe. Ich gehe auch zwischendurch auf Toilette und wische den Bereich nach. Einfach weil mir das angenehm ist. Außerdem wische ich direkt nach dem Stuhlgang mehrfach ordentlich. Und nach dem Wasserlassen wird der Kollege unten abgewischt.

e@kkix1


Deo ist ganz wichtig. Ich hatte letztens selber mein Büro gereinigt und dabei geschwitzt. Gott sein Dank habe ich gemerkt, daß ich unterm Arm gerochen habe.

Es liegt auch manchmal an den Sachen die Du anziehst. Ist viel Synthetik dabei, dann richt fast jeder. Brauchst Dich nur mal unterm Arm riechen, dann mußt Du handeln. Gehe auf die Toilette und wascht Dich unter die Arme lauwarm ab und nehme immer ein Deo mit.

SCaquergurxke


Kann es auch ein Antitranspirant "Spray" sein?

eYkk,ix1


mußte probieren.

Swau;erguHrxke


Brauchst Dich nur mal unterm Arm riechen, dann mußt Du handeln.

Unter den armen rieche ich auch nach Feierabend nicht. Da riecht es noch neutral und die Kleidung hat noch eine Mischung von Weichspüler und Eau de Toilette, letzteres noch deutlich.

Syunflowxer_73


Tja – vielleicht ist die Mischung einfach zu viel aus Duschgel, Waschmittel, Weichspüler, Eau de Toilette. Da Du den Geruch als "süßlich-penetrant" beschreibst (und nicht "schweißig" o.ä.), könnte es dieser Mix sein, der (ggf. zusammen mit Körpergeruch) einfach zu viel ist. Kommt dann noch Haargel bei Dir dazu?

Meine Tipps wären:

1. Mal nur Waschmittel, Duschgeld und DEO. Kein Weichspüler, kein Eau de Toilette. Mögliche "Duftqellen" reduzieren. Und Duschen, Deo & Waschmittel reicht völlig aus, um eigentlich geruchsfrei zu sein. Weniger geht nicht, aber ein evtl. Zuviel könntest Du reduzieren.

2. Klamotten: Max. 5% Elasthan, ansonsten sollten Oberteile aus Baumwolle sein. Täglich wechseln.

3. Auf Ernährung achten (also mal Zwiebel, Knoblauch etc. reduzieren oder weglassen).

Außerdem:

Wirklich mal zum Arzt gehen. Es kann bspw. bei Diabetes sein, dass sich der Körpergeruch verändert und süßlich wird.

Nochmals im Freundeskreis rumfragen.

Und was den Kollegen angeht: Vielleicht mal offener mit dem Thema umgehen. Ihn bspw. um Rückmeldung bitten, ob es quasi MORGENS schon zu viel ist, oder sich erst im Lauf des Tages entwickelt.

Im Gegegenzug aber auf gründlicherer Lüftung bestehen.

Und:

Ich finde es unfein und unkollegial, damit zum Chef zu rennen. Sowas sollte man dezent untereinander klären.

Daher bleibt offen, ob das Problem wirklich so massiv ist – oder da jemand etwas aufbauscht. Du kannst letztlich nichts tun, als Deo, Weglassen von zu viel anderen Duftquellen.

Scauer[guxrke


Kommt dann noch Haargel bei Dir dazu?

Nei.

1. Mal nur Waschmittel, Duschgeld und DEO. Kein Weichspüler, kein Eau de Toilette. Mögliche "Duftqellen" reduzieren. Und Duschen, Deo & Waschmittel reicht völlig aus, um eigentlich geruchsfrei zu sein. Weniger geht nicht, aber ein evtl. Zuviel könntest Du reduzieren.

Das werde ich aus prinzip nicht machen. Ich muß auch einiges an Düften ertrag. Ich mag z. B. keine herben Rasierwasser oder einige Frauen tragen viel Parum auf und ziehen einen Schweif nach sich.

2. Klamotten: Max. 5% Elasthan, ansonsten sollten Oberteile aus Baumwolle sein. Täglich wechseln.

Keine Ahnung, was in meinen Sachen so drin ist. Ich trage grundsätzlich Polos, auch langärmige, weil ich gerade im Büro damit am wenigsten schwitze. Beliebt sind bei mir welche, wo der Stoff so glatt ist, weil wenn beim Essen was daneben geht, dann kann ich das leicht abwaschen.

3. Auf Ernährung achten (also mal Zwiebel, Knoblauch etc. reduzieren oder weglassen).

Ist bei mir kein Thema.

Ich finde es unfein und unkollegial, damit zum Chef zu rennen. Sowas sollte man dezent untereinander klären.

Das sind so Sachen die man nutzt, um einem eins auszuwischen. Außerdem neigt mein Bürokollege zur Übertreibung.

S>unfOlow{eur_73


"Werde ich aus Prinzip nicht machen":

Tja... Klar verbreiten andere Menschen oft auch Gerüche. Ich kann diese Parfum-Wolken auch nicht ertragen.

Aber DAS ist KEIN Grund, selber ggf. zu so einer Duftbombe zu werden. Wenn Dein Problem sich dadurch lösen würde, wäre es ein Versuch wert. Wenn 2-4 Wochen ohne all das keine Änderung bringen, kannst Du ja gerne wieder zu den ganzen Geruchsmachern greifen.

Aber wäre es nicht einen Versuch wert?

Siunflow:er_7x3


Du magst keine HERBEn Rasierwasser: Könnte umso eher erklären, weswegen DU süßlich riechen sollst... Denk' mal drüber nach.

Sturheit hilft hier halt nicht weiter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH