» »

Da behauptet einer immer wieder, ich stinke

Ian-]Ko,g\ gNixto


hallo,

meine Schwiemu (sorry :=o ) hat immer so eine Kombination aus einem bestimmten Waschmittel und sonstigen Düften getragen...

das ergab insgesamt einen so pentrant süßlich- verwesenden Geruch, die ganze Wohnung roch danach, alle Klamotten....

und wenn man ihr zu nahe kam, wurde der Geruch deutlich strenger, da mit Körpergeruch kombiniert......

nach 10 Jahrne oder so haben wir sie mal darauf angesprochne und sie meinte,

dass sie ja alles immer frisch macht und hat aufgezählt, wie oft sie wäscht etc..

und noch ein anderes Beispiel:

ich hatte einen Freund, der immer stark geschwitzt hat (nicht übergewichtig, sportlich durchtrainiert).

Bevor wir zusammen kamen war es für ihn selbstverständlich zu duschen, aber ehrlich?

er hatte kurz nach dem Duschen einen wirklich unangenehmen Geruch, vor allem in bestimmten Bereichen,

da wa mir der Naturduft echt lieber.

Ich denke auch, Du machst zuviel und Du und Deine nächste Umgebung nehmen das evtl. unangenehme Gemisch nicht mehr wahr.

Geh duschen mit Duschgel und nimm ein Deo.

Und das vielleic ht nur einmal am Tag.

Weil ernsthaft:

Du machst und tust – und nichts bessert sich.

Das ist doch ein eindeutiges Zeichen, dass das der falsche Weg ist, oder?

Schade, dass Du für diese Möglichkeit taub bist.

dPeeMp.krexd


Ich schließ mich da Sunflower_73 an.

Menschen mit empfindlichen Geruchssinn empfinden Waschmittel

+ Weichspüler + Deo + Rasierwasser + Parfum als etwas sehr unangenehmes.

augpn2exs


Das werde ich aus prinzip nicht machen. Ich muß auch einiges an Düften ertrag.

Das ist Schlammschlacht-Niveau.

Übrigens sagen Ärzte es ihren stinkenden Patienten sehr selten, daß sie stinken. Man will ihnen ja nicht auf den Schlips treten.

Wieviel Übergewicht hast Du? Sind Deine Hautfalten tief genug, daß sich da ein Pilz wohlfühlen kann?

s<nobwwitcxh


Du schreibst, dass du Polos trägst, die sich auch abwischen lassen. Ich bin kein Experte, aber Kleidung, die sich gut abwischen lässt, hat meiner Erfahrung nach wenig Baumwolle, da ist wohl eher Synthetik drin und damit fängt man seeehr schnell an zu riechen. Leider. Unbedingt nötig finde ich auch, dass man die Wäsche lüftet und nicht gleich auszieht und in den Wäschekorb wirft, denn wenn sie dort einige Tage drin liegen, bis sie gewaschen werden, dann fangen die Sachen an zu riechen. Hab ich bei meinem Ex-Freund erlebt. War echt schlimm.

Kannst du denn nicht einen Mittelweg mit deinen Düften finden ??? Nicht das Herbe, dass du nicht magst, aber vielleicht auch nichts zu süsses. Lass dich doch mal in einer Parfümerie beraten, was zu dir passt. Oft ist es ja auch so, dass Duftmittel, die man als angenehm empfindet, am eigenen Körper einfach schlecht riechen, weil sie nicht zum Körperduft passen. Du solltest aber unbedingt den Arzt darauf ansprechen, vielleicht ist er auch nicht empfindlich, er riecht ja täglich alles mögliche ;-) Was sagen denn deine anderen Kollegen, da werden ja nicht nur du, der Kollege und der Chef sein ??? Vielleicht liegt es ja auch an ihnen. Und Deo finde ich auch ein absolutes muss.

S auerg urkxe


Sind Deine Hautfalten tief genug, daß sich da ein Pilz wohlfühlen kann?

Das ist bei mir kein Thema. Ich habe einen dicken Bauch, etwas Doppelkinn, ansonsten ist da alles im grünen Bereich. :-)

Waschmittel

+ Weichspüler + Deo + Rasierwasser + Parfum als etwas sehr unangenehmes.

Rasierwasser benutze ich nicht.

Geh duschen mit Duschgel und nimm ein Deo.

Und das vielleic ht nur einmal am Tag.

Also ich dusche abends nochmal, weil ich mich abends und zur Nacht wohler fühlen möchte. Ich bin Pendler und 10 – 11 Stunden unterwegs.

Du machst und tust – und nichts bessert sich.

Sagt mein Bürokollege und mein Vorgesetzter schließt sich dem gerne an.

Ich denke auch, Du machst zuviel und Du und Deine nächste Umgebung nehmen das evtl. unangenehme Gemisch nicht mehr wahr.

Mir sagte einer, allenfalls mir genetisch verwandten Personen würden es nicht wahr nehmen.

S1a`uer=gurke


Unbedingt nötig finde ich auch, dass man die Wäsche lüftet und nicht gleich auszieht und in den Wäschekorb wirft, denn wenn sie dort einige Tage drin liegen, bis sie gewaschen werden, dann fangen die Sachen an zu riechen.

Interessant.

Ich bin kein Experte, aber Kleidung, die sich gut abwischen lässt, hat meiner Erfahrung nach wenig Baumwolle, da ist wohl eher Synthetik drin und damit fängt man seeehr schnell an zu riechen.

Zunächstmal, zuviel Baumwolle mag ich nicht. Diese leichtabwaschbaren Stoffe kamen in den 90gern auf, von Markenfirmen. Die rochen in der Tag sehr schnell unangenehm nach Schweiß und Chemie. Nach einigen Wäschen ging der Geruch nicht mehr raus. Aber heute, zumindest meine Polos, da ist das nicht mehr so. Es sind eher die Baumwollsachen, die nach einigen Wäschen komisch riechen.

Was sagen denn deine anderen Kollegen, da werden ja nicht nur du, der Kollege und der Chef sein

Mein Vorgesetzter sagte schon mehrmals, daß sich mehrere Leute beschwert hätten. Aber das kann Taktik sein. Mein Teamleiter ist gläubiger Christ und ein fairer Mann, der sagte mir durch die Blume, daß es nur mein Bürokollege ist.

Kannst du denn nicht einen Mittelweg mit deinen Düften finden Nicht das Herbe, dass du nicht magst, aber vielleicht auch nichts zu süsses

Ich trage m. E. nicht zu spß auf. Außerdem werde ich mich nicht verbiegen. Es ist einfach so, daß gewisse Leute etwas brauchen, um darauf raumreiten zu können. Wenn es nicht der Geruch ist, dann die Arbeitsweise. Wenn nicht die Arbeitsweise, dann irgendetwas anderes.

Du solltest aber unbedingt den Arzt darauf ansprechen

Nö, der macht schon genug Untersuchungen.

T2ak]ka-CTuWkkxa


Dann lass dieses blöde Duschgel weg.

Sowas braucht man nicht und womöglich stinkt es für andere auch noch.

Jedenfalls kann ich z.B. sowas nicht riechen genauso wenig wie Rasierwasser und Parfüms usw.

Dieses ganze Zeug "stinkt"! :(v

sZnowwitxch


Aber ganz ehrlich, dann willst du doch nichts ändern!!! Du willst dich nicht verbiegen, was ok ist, aber fragst hier um Rat. Wir wollen dir doch nur helfen. Du hast nur die Möglichkeit, dass du die Ratschläge annimmst oder nicht. Dein Arzt wird für die Untersuchungen bezahlt, es geht doch nur ums fragen. Oder hast du Angst, dass er dir sagt, dass dein Kollege Recht hat ??? Also das Argument verstehe ich nun überhaupt nicht. Sorry.

Frag deinen Chef wer sich noch beschwert hat oder sprich andere Kollegen direkt an.

l&e satng 7reaxl


Riech mal an den frisch gewaschenen Shirts unter dem Ärmel..

s4nowMwitch


Also Kleidung aus Synthetik stinkt auch heute noch. Da kann mir jemand erzählen was er will. Man schwitzt darin einfach mehr. Ich habe viele Sachen aus Baumwolle, meine riechen nicht, aber auch ein Teile aus Synthetik und das riecht sofort nach einmal tragen, weil ich extrem darin schwitze. Allerdings ziehe ich Sachen auch nur einmal an und dann kommen sie in die Wäsche. Wenn dem so ist, bei dir, dann kauf dir neue und wirf die weg, die komisch riechen, vielleicht hast du die einfach schon zu lange.

M~-J^oa|nne


Mir fällt dazu nur ein:

rexona maximum protection. Das braucht man nur jeden 2. Tag und nix riecht. Mittlerweile benutzen das alle meiner Freunde und alle sind begeistert.

Synthetische Kleidung stinkt wirklich bis zum Himmel.

Egal, ob Deine Kollegen recht haben oder nicht. Versuche die Ideen mal umzusetzen, dann bietest Du wenigstens keine Angriffsfläche mehr. @:)

a+lles_woird_ggut


@ Sauergurke

mal ein anderer Gesichtspunkt:

Meinem Vorgesetzten kommt so eine Beschwerde genau richtig. Der will mich in seiner Abteilung nicht haben, weil ich ein amtsärztliches Gutachten habe, wonach der Arbeitgeber mich von einigen Tätigkeiten am Arbeitsplatz befreien muß. Das schmeckt ihm nicht.

Vielleicht liegt das Problem auch teilweise hier. Ich weiss nicht warum es in Deinem Fall so weit kam. Wenn ich Mitarbeiter habe, die wirklich objektiv gesehen manche Dinge nicht machen können, dann regle ich das auch ohne Schrieb von einem Arzt.

Aber wenn ich die Hintergründe nicht kenne und einer kommt plötzlich mit sowas, dann hätte der schon mal deutliche Minuspunkte bei mir. (Wobei gewöhnlich ein solches Schreiben eher dazu führt, dass der Mitarbeiter dann diesen Job nicht mehr machen kann und in Folge entweder für was deutlich anderes eingesetzt wird oder man trennt sich.)

Oder könnte es sein, dass Dein Zimmernachbar jetzt die Tätigkeiten mit übernehmen muss, die Du nicht mehr machen kannst und deswegen sauer ist?

Wenn ein Kollege irgendwas nicht tut und das dann komplett auf nur einen anderen Kollegen abgeladen wird, dann führt das nach meiner Erfahrung zu Konflikten, speziell wenn die Aufgabe nicht beliebt ist. Bei uns ist es zum Glück zur Zeit so, dass es sich dann auf etliche Schultern verteilt und nicht nur auf einen.

Aber ich selber war schon mal in einer Situation, dass ich dann die unangenehme Aufgabe alleine zugeteilt bekommen sollte, weil der andere (angeblich?) nicht konnte (eigentlich hätte jeder seinen eigenen Teil davon machen sollen), und ich hab mich dann schon gewehrt. Allerdings habe ich dann bei meinem Chef keine Alibigründe vorgeschoben (ich habe nichts gegen den Kollegen) sondern konnte klar kommunizieren, dass das kein Dauerzustand werden kann und ich konnte das auch gut begründen. Es hat auch funktioniert, ich war dann die Sache schnell los und er macht jetzt wieder Sachen, die er wirklich selber machen kann, seine damalige Funktion hat jemand anders.

Aber wenn das nicht so sauber geklappt hätte, dann hätte ich vermulich auch irgendwann zu anderen Mitteln gegriffen.

Außerdem habe ich mich noch nie so verhalten, wie Vorgesetzte es von ihren Mitarbeitern erwarten.

Kann es sein, dass es auch noch andere Probleme gibt? Gewisse Erwartungshaltungen hat man als Vorgesetzter schon.... Die Leute sollten eigentlich tun was man Ihnen anordnet, solange es nicht etwas vollkommen abstruses ist.

Sxauergxurke


Egal, ob Deine Kollegen recht haben oder nicht. Versuche die Ideen mal umzusetzen

Ich habe schon so ein Antitranspirant bestellt.

dann bietest Du wenigstens keine Angriffsfläche mehr.

Leider kann ich das hier scheinbar nicht verständlich machen. Es ist nicht nur bei uns im Haus so, es gibt Leute, die suchen sich Reibungspunkte, die scheinen das zu brauchen. Wenn es nicht der Geruch ist, dann eben was anderes. Und ich biete halt (sicherlich auch aufgrund meiner Einstellung) genügend Anreize, wo sich einige Leute an mir reiben wollen.

Also Kleidung aus Synthetik stinkt auch heute noch.

Vielleicht reden wir an einander vorbei. Hier eines meiner Lieblingspolos. Diesen Stoff mag ich, davon habe ich mehr. Diese Polos stinken nicht! [[http://www.kimmich-modeversand.de/Polo%20Hemd%20mit%20Bund%20marine/artikel_706.ahtml]]

Allerdings ziehe ich Sachen auch nur einmal an und dann kommen sie in die Wäsche.

Ist bei mir auch so.

Wenn dem so ist, bei dir, dann kauf dir neue und wirf die weg, die komisch riechen, vielleicht hast du die einfach schon zu lange.

Gute Sachen, die ich regelmäßig trage, sortiere ich meistens so nach 50 Wäschen aus. Andere früher.

Jedenfalls kann ich z.B. sowas nicht riechen genauso wenig wie Rasierwasser und Parfüms usw.

Dieses ganze Zeug "stinkt"!

Sehe ich teilweise auch so, wenn z. B. chemisch was nachgeahmt wird, da bekomme ich ein leichtes Übelgefühl.

Frag deinen Chef wer sich noch beschwert

:|N

oder sprich andere Kollegen direkt an.

Soll ich vielleicht durch die Büros laufen und fragen, wie die Leute mich riechen können?

S|aue{rgurkje


Oder könnte es sein, dass Dein Zimmernachbar jetzt die Tätigkeiten mit übernehmen muss, die Du nicht mehr machen kannst und deswegen sauer ist?

Dafür ist er von anderen Tätigkeiten und nicht nur er entlastet worden, die ich jetzt mache. Ich war in den letzten beiden Jahren länger krank, da mußte er mehr machen, das hat er mir nicht vergeben, das weiß ich. Eine Beförderung kriegt er deshalb nicht früher. Aber der Kollege hat sich schon vor dieser Situation über meinen Körpergeruch beschwert.

Kann es sein, dass es auch noch andere Probleme gibt? Gewisse Erwartungshaltungen hat man als Vorgesetzter schon.... Die Leute sollten eigentlich tun was man Ihnen anordnet, solange es nicht etwas vollkommen abstruses ist.

Kann sein. Wie soll ich mich ausdrücken. Ich sehe zu, daß mir irgendwelche Leute nicht nachweisen können, daß ich meine arbeit fehlerhaft mache, bzw. das für mich vorgesehene Pensum nicht schaffe. Also, daß der Arbeitgeber keinen Grund hat, ein Disziplinarverfahren einzuleiten oder ähnliches.

luucid]ane


ich könnte mir vorstellen, dass besagte leute einfach nicht mit deiner art klarkommen. da ist es das greifbar einfachste, mit "dicke leute stinken" aufzuwarten. wie kommst du bei anderen kollegen an oder halten sich grundsätzlich alle von dir fern?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH