» »

Arbeit, was bedeutet es für Euch?

Twar,alixnda


Auf dem Bau 4000€. das bekommen hier Fachleute... Schlimm, dass die Leute sich hier so ausbeuten lassen und das wo nun Mangel herrscht. Kein Wunder, dass die AG dann immer mehr wollen.

S0in\nest$äter


Arbeit-was bedeutet es für Euch

Arbeit ":/ ...tjo, warum arbeite ich? Weil mich niemand dafür bezahlt, mit mir Sex haben zu dürfen. :°(

Aber wenigstens hat es für etwas anderes gereicht, was ich hobbymäßig sowieso tun würde. Blöd nur, der Unterschied ist eben, daß man nicht dann, und nicht solange arbeiten kann, wie es einem gerade in den Kram paßt.

Also bleibt Arbeit, auch wenn sie Anerkennung, Sozialkontakte und das Gefühl "gebraucht zu werden" bringt, doch etwas, von dem ich nicht mehr haben muß, als unbedingt nötig.

K9raftsportaMnarxchist


@ taralinda

dein letzter Text is undeutlich! welche Fachleute meinst Du und vor allem wo?

ansonsten sag ich, pech wer für 1500euro in Deutschland von montag bis freitag auf Montage fährt!

Ich hab kein Stress, arbeite sehr lagsam in der Schweiz, hab ne Stunde mittag und 15:30uhr gibts meist Kaffee und Kuchen wenn man irgendwo mal bei einer Familie schnell eine garage verputzen muss.

Hab ich in D nie erlebt..

Und ich arbeite gern in meinem Berfu, weil..ich kann mein Eigenheim selbst bauen und viel Kohle sparen! hehehe

Mtintxada


Ich mag meine Arbeit. Mein Leben wäre langweilig ohne sie.

Das liegt aber auch daran, dass mir mein Aufgabengebiet liegt, ich weiß, was mein Aufgabengebiet ist; ich meine Kollegen gern habe; ich immer Abwechslung habe (viel Kundschaft); flexible Arbeitszeiten (9-12 Kernzeit, alles andere ist variabel) und eine gewissen Unkündbarkeit (Beamte... )

Aber am meisten ist es der Spaß an meiner Arbeit, der mir fehlen würde.

Das was ich tue, mache ich sehr gern.

Tuaroalixnda


Fachleute: Damit meine ich Leute die sich durch die Uni geplagt haben und schon viel Berufserfahrung haben. Dann nach 15 Jahren immer noch rödeln da stimmt was nicht. Aber in machen Firmen hat sich die Sklaverei echt breit gemacht . Und ich höre das von großen Läden wie Linde, BMW usw…

Aber gibt sicher auch hier sowas wie Du es beschreibst. Gehören ja immer 2 dazu.

Vielleicht versaun auch die ganzen Rosenverkäufer hier das System. Denn findest sich erst mal eine Spitzenkraft zum ausbeuten-warum dann noch jd Anspruchsvollen einstellen der das doppelte will. Der Wurm ist drin und zwar massiv.

Eigenheim hab ich schon hehe.

Vielleicht sollte ich untervermieten und davon ein schönes Leben machen und die anderen Deppen schufften lassen ;-))))

T$aralixnda


das liegt aber auch daran, dass mir mein Aufgabengebiet liegt, ich weiß, was mein Aufgabengebiet ist

cich glaube das ist das Wichtigste. So prall muss ein AG erst mal sein wen einzustellen ohne vorher zu wissen wohin mit ihm und was für Aufgaben. Herje was für Deppen lassen manche Firman in die Führung. Kein Wunder, dass alles den Bach runter geht.

MRinmtad=a


Mein Arbeitgeber – das Land Niedersachsen – achtet da sehr genau drauf, wer wofür eingestellt wird, kost schließlich und schlussendlich alles Geld, wenn man ne unnötige Arbeitskraft hat.

Mkeiste>r_G0lanz


Arbeit erachte ich als notwendiges Übel. Ich weiss, dass ichs schlimmer haben könnte. Dennoch wünsch ich mir einen etwas fordernderen Job. Ich bin gut in dem, was ich zu machen hab. Eigentlich zu gut. Deshalb hab ich auch keine Angst vor einer Entlassung. Die wären aufgeschmissen. Jedenfalls eine Weile. Und so billig kriegens auf die Schnelle auch keinen gleichwertigen Ersatz. Meine Aufgabe kenn ich mehr oder weniger. Grundsätzlich ists klar, dennoch gibts immer wieder kleinere Zwischendinger und Sonderprojekte, von denen niemand wirklich Genaues weiss, was die Aufgabe nicht erleichtert. Dann muss man halt rumfragen, recherchieren ... und das gehört definitiv nicht zu meinem Job. Ist auch sehr ermüdend, wenn man sich seine Arbeit zuerst zusammensuchen muss. Aber ok. Man gewöhnt sich dran.

Ich bin immer etwas am Rumschauen. Aber ist nicht ganz einfach. Entweder bin ich zu teuer, man braucht sofort jemanden (was mit meiner Kündigungsfrist halt schwer ist) oder es liegt am A. der Welt.

Drum leb ich halt momentan weiter mit dem notwendigen Übel. Versuch, so viel wie möglich für mich dabei rauszuholen und geniess die Zeit mit meinen Kollegen. Die sind nämlich wirklich toll. Ohne das tolle Klima untereinander wär ich schon lang weg.

Den Lottogewinn würd ich trotzdem nicht ablehnen.

1@9Lwaurax69


für mich als alleinerziehender bedeutet mein fester Arbeitsvertrag

im Traumjob und unbefristet alles...... tyrannenunabhängig meinem EX gefällt es einen zu erpressen

Hab schließlich 3 Kinder selber zu versorgen, wenn er wieder lust hat, mich sitzen zu lassen.

:)D 8-) x:) :)D 8-) x:)

MXollitecnchen


@ Kraftsportanarchist

Bist Du Schweizer? Oder ausgewanderter Deutscher?

d+ummscrhmarrexr74


Arbeit bedeutet für mich 5-6 Monate arbeiten gehen, und den Rest auf Leistungsniveau Sport treiben.

habe letztens jemand kennengelernt, der das auch so macht (kein schweizer). mir hat imponiert, wie er sich das eingerichtet hatte -- ich würde das nicht so hinbekommen. ich habe mich auch gefragt, ob ich ihn einstellen würde, wenn ich chef wäre: macht er seine arbeit so ernsthaft wie seinen sport? oder ist er mit dem kopf eh immer beim sport als bei der arbeit? bin unschlüssig...


mir macht meine arbeit spaß. aber ohne bezahlung würde ich es nicht machen, bzw wenn mein arbeitgeber mir weiter mein gehalt überweisen würde ohne arbeit fände ich es auch nicht schlecht ;-). meine aufgaben sind mir natürlich klar, der aufgabenumfang ist im prinzip nach oben offen.

Szatinxe


Arbeit ist im Moment für mich ein Ort, an dem ich "aufgeräumt" bin. Ich mache nicht nichts. Kann dabei anderen Leuten behilflich sein, lerne leider nur oberflächlich ständig neue Dinge kennen. Anfangs stand ich wg Probearbeit unter enormen Druck. Alles neu, musste erst gelernt werden. Mittlerweile sind mir viele Dinge in Fleisch und Blut übergegangen. Kann dabei schon mal eigenen Gedanken nachhängen.

Habe dort soziale Kontakte, Leute zum reden. :-)

Öl, manchmal ist es stressig, aber ich kann um 18 Uhr Feierabend machen und an andere Sachen denken.

Nur im Moment ist es ziemlich belastend, weil ein großer Kunde abgesprungen ist. Zwei Mitarbeiter entlassen werden müssten. Umstrukturierung usw. Ist emotional wirklich zum Kotzen, weil man immer damit rechnen muss, der nächste zu sein. Hier wird so schnell gegangen......

Hab ja eigentlich studiert und bin jetzt hier in nem Laden... Bräuchte eigentlich schon ein wenig mehr Betätigung für meinen Kopf. Aber andererseits hab ich auch Angst vor mehr Verantwortung. Wie gesagt, ich kann nach Feierabend abschalten und komme über die Runden. Wobei ich mich über etwas mehr Gehalt sicher nicht beschweren würde. :-/

TparalOindxa


Das klingt aber auch alles sehr belastend ;(

ABer du kannst trotzdem abschalten ;-)

T<ire5Tecxh


Bei mir ist die Arbeit Selbstzweck. Auch die Arbeitgeber scheinen in dem Fall zu erwarten, daß Geld überhaupt keine Rolle spielt, weil der Betreffende die Arbeit aus eigenem Antrieb selbst ohne Bezahlung machen würde und er halt nur so viel Geld dafür zu bekommen braucht, daß es zum Überleben ohne größere finanzielle Sorgen geradeso reicht, sofern man sich auf das absolut notwendige beschränkt. Die Losung heißt also Leben um zu Arbeiten.

Diese Erwartungshaltung der Arbeitgeber kann ich mir nur so erklären, daß viele in meinem Beruf so eingestellt sind und nachdem sie ein Studium mit 70h-Woche für lau absolviert haben gar nichts anderes mehr gewöhnt sind, als arbeiten bis zum Umfallen, ohne Dank, Gegenleistung und Anerkennung.

TEara^linxda


Ich denke auch, dass das das schlimmste Dilemma ist. Und solange die Leute sic ausbeuten lassen, werden Ag sich freuen und Menschen die würdevoll behandelt werden wollen haben keine Chance.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH