» »

"Lassen Sie sich krankschreiben"– Seltsame Bitte von Arbeitgeber

cXheek:yahngielx81


Dies ist natürlich nicht selbstverständlich, aber es ist nicht das Problem der TE wenn es der Arzt machen würde (obwohl es falsch ist und dennoch so oft gemacht wird). Hier ging es um ihre Konsequenzen...

W?ater=li2


Vielleicht ist an dieser Schulung auch eine externe Firma beteiligt (wenn alles "outgesourced" ="rausgequellt" wird) – in dem Fall müßte Dein Arbeitgeber die Schulung bezahlen, auch wenn Du kündigst. Anders ist es wohl, wenn einer der Teilnehmer krank wird.

Das kann schon sein, aber das ist nicht ihr Problem, wenn ihre Kündungsfrist 2 Wochen beträgt. Deshalb binden manche Firmen einen auch gleich mind. 1 Jahr, wenn man die teure Schulung mitmacht. Diese Firma nicht, also müssen die die Schulung auch bezahlen, wenn jemand kündigt... Pech gehabt.

Dass da jemand schnell kündigt (oder gekündigt wird) ist ja nun auch nicht soooo selten im Callcenter, also da würd ich jetzt kein schlechtes Gewissen kriegen. ;-)

Ich find auch, die sollten dich arbeiten lassen oder freistellen. Kündigungsfrist heißt eben auch für dich, dass du die Zeit noch Anspruch auf bezahlte Beschäftigung hast und wenn die dich da nicht haben wollen, dann müssen sie ja nicht. Aber fertig bezahlen müssen sie dich. Mann ey, das ist wieder... ich brauch bloß Callcenter hören, da denk ich an Ausnutzung, null Arbeitsrecht usw... immer das gleiche. :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH