» »

Was soll ich nur tun, Arbeit macht mich fertig!!

Bkabybogom2 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ja wie in der Überschrift schon beschrieben die Arbeit macht mich fertig. Ich weiß das wird sicher vielen so gehen aber ich muss es irgendwo los werden! Angefangen hat alles damit das ich die Arbeit gewechselt habe, ich Arbeite als Altenpflegerin und hatte gute Aussichten in eine Tagespflege wechseln zu können, was natürlich für mich ein Traum wäre! Keine Schicht mehr keine Wochenende oder Feiertage mehr! Ihr denkt vielleicht jetzt grade wenn man Altenpfleger gelernt hat weiß man doch das Schicht und das alles dazu gehört, klar am Anfang hat mir das auch nichts ausgemacht, aber als ich dann eine Familie gegründet habe und ein Kind bekommen habe, war die Sache anderst! Ich denke jeder in der Pflege der eine Familie hat wünscht sich vielleicht so einen Job!

Nun ja ich habe dann meine alte Arbeitstelle verlassen und hatte 2 Angebote! Da die Tagespflege erst noch Eröffnung hatte wurde mir vom selben Träger Angeboten das ich so lange die Stelle noch nicht besetzt werden kann, in einem anderen Heim (selber Träger) aushelfen kann weil da Not am Mann ist! Gut ich dachte mir klar das mache ich da sehen die ja auch das ich bereit bin und habe mir natürlich erhofft das ich dann die Stelle in der Tagespflege sicher bekomme! Ich war dann in dem besagten anderen Heim und habe mich vorgestellt und konnte auch direkt den nächsten Tag anfangen auf 75%! Ich muss dazu sagen das meine Tochter noch keine Kitaplatz hat den bekommt sie erst im August! Aber die ganze Zeit ging es immer weil meine Eltern und meine Schwiegereltern eingesprungen sind!

Die Zeit verging, anfangs hieß es ich sollte nur für ein paar Wochen aushelfen nun kommen wir schon in den 4. Monat und ich hatte jetzt schon ein Gespräch mit der PDL das ich es auf 75% nicht schaffe da meine Schwiegereltern und Eltern mir auch schon ein wenig Druck machen und sie nicht immer ihre Schichten tauschen können. Jetzt meinte die PDL das sie mich aber nicht auf 50%, so wie von mir gewollt runter setzen kann sondern sie sucht was in der Mitte! ABer ich versteh nicht was da es Problem ist wenn es bei mir doch nicht geht das ich so viel Arbeite kann die doch nicht sagen das es nicht geht!? Jetzt zum 1.7 sollte dann einen neue Pflegekraft eingestellt werden in der Tagespflege weil eine ins Beschäftigungsverbot gegangen ist und normalerweiße wäre ich jetzt die nächste, aber so ist es nicht da ich in dem anderen Heim noch nicht gehen darf weil sie immer noch Not am Mann haben und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern! Aber ich muss ehrlich sagen ich bin so unglücklich in diesem Heim mir macht es da überhaupt keinen Spaß, ich fühl mich auch dort nicht das ich dazu gehöre weil ja weiß das ich gehen werde! Definitv wenn nicht in die Tagespflege dann such ich mir was anderes, dort kann und will ich nicht bleiben! Dort ist es so stressig weil da ständig welche Krank sind jeden Tag kommen neue Krankmeldungen oder Kündigungen! Und da ich ja schon auf 75% arbeite werd ich noch angerufen zum Einspringen und kann dann fast wie eine volle Stelle arbeiten! Jedesmal muss ich aufs neue suchen das jemand auf die kleine aufpassen kann. Es ist einfach zu viel ich hab städnig nur noch Kopfschmerzen den ganzen Tag mach ich mir gedanken! Jetzt war es so das ich Krankgeschrieben war da ich Probleme mit meiner Schilddrüse habe da bei mir jetzt eine Unterfunktion dianostiziert wurde und ich dazu noch eine Entzündung und Gripalen Infekt hatte! Jetzt sind die natürlich auf der Arbeit nicht begeistert gewesen aber ich konnte es nicht ändern! Und nun stehe ich schon vor einem neuen Problem da ich morgen und übermorgen niemand für die kleine habe! Wir hatte grade noch 2 Todesfälle in der Familie und jetzt weiß ich einfach nicht mehr weiter ich bin total am Ende und weiß mir keinen Rat mehr was ich noch machen soll! Ich wollte eigentlich nochmal mit meiner PDL ins Gespräch gehen und ihr sagen das ich auf keinenfall so viel Arbeiten kann und wenn sie es nicht einsieht muss ich mir was anderes suchen auch wenn dann die Chance auf die Tagespflege weg fällt, wenn da eh noch eine Chance besteht!

Vielleicht war ja von euch mal in einer ähnlichen Situation und weiß einen Rat.........

Ich bin einfach am Ende mit meiner Kraft

Antworten
CForn/eTliax59


Genau. Stell ihnen ein Ultimatum. Entweder das hört auf, oder du bist ganz weg. Und wenn es dir so schlecht geht, warum läßt DU dich dann nicht mal krankschreiben? Für mich klingt das, als wenn im Moment da Dinge auf deinem Rücken ausgetragen werden, die du nicht zu verantworten hast, sondern die Pflegedienstleitung.

Wehr dich! :)^

mUöscxh


Hallo babyboom

Da hast Du es ja zur Zeit wirklich nicht leicht :)_

Gibt es denn keinen Betriebs-/oder Personalrat, den Du evtl. einschalten kannst ":/

Wenn nicht, würde ich ganz sachlich noch einmal meine Situation in einem Gespräch mit der PDL schildern und darauf bestehen, dass Du z. B. ab 01.07. nur noch so und so viel Stunden arbeiten kannst. Wenn darauf nicht eingegangen werden kann, würde ich die Konsequenzen ziehen und kündigen. Wie ich gelesen habe, bist Du verheiratet, da müsste es doch finanziell eigentlich vorübergehend mit weniger Geld funktionieren ":/ In Deinem Job findest Du bestimmt schnell etwas anderes...

Denk an Deine Gesundheit und vor allem an Deine Tochter. Was nützt Dir das Geld, wenn Du fix und fertig bist und nicht für Deine Tochter da sein kannst :-/

Und wenn Dir das im Moment wirklich alles zu viel ist und Du Dich krank fühlst, dann denke an Dich und geh zum Arzt. Jeder Mensch ist ersetztbar....

BMabybFooUmx2


Hallo, ihr beiden, danke für euren zuspruch! Ja ich habe mich jetzt Krankschreiben lassen, ich musste ja sehen das ich irgendwie das Regele mit der kleinen!

Ich habe heute morgen auch mit der PDL in der Tagespflege telefoniert, da wir in sehr gutem Kontakt stehen! Sie meinte auch zu mir ich soll mich nicht Kaputt machen und ich soll ihr 2 Bewerbungen fertig machen für einen Ambulanten Pflegedienst in dem sie die Chefs kennt! Die arbeiten auch mit der Tagespflege zusammen! Sie will schauen das sie mir da helfen kann und nächste Woche was regelt! So kann es aufjedenfall nicht weitergehen und das habe ich ihr auch so gesagt und sie versteht meine Situation! Sie steckt ja selbst in der Zwickmühle einerseits will sie das ich zu ihr komme anderseits liegt es nicht in ihrer Entscheidung wann ich kommen darf!

Es heißt das ich im September kommen darf evtl. sicherheit hab ich da auch keine! Aber ich weiß nicht ob ich es noch so lange dort aushalte und lieber such ich mir was anderes und bin dann wieder glücklich wie das ich vergebens auf eine Chance hoffe die vielleicht eh nie Eintritt!

Was meint ihr ist das die richtige Entscheidung?

mEöscxh


Hallo Babyboom

Ich würde mich nicht auf eine andere Person verlassen, wenn es um meine berufliche Zukunft und Gesundheit geht :|N

Unabhängig davon, dass Du der PDL in der Tagespflege ja die Bewerbungen geben kannst, würde ich mich auf andere Stellen gleichlaufend bewerben. Bis September ist es doch noch eine ganze Weile hin und wie Du schon erkannt hast, es gibt eine Chance, aber aber aber... %-|

Bewirb Dich auf andere Stellen und sollte sich in der Zwischenzeit doch etwas ergeben ist es gut.

Viel Glück :)* :)* :)*

MZas$terp


Ich würde auch fix die Kurve Kriegen bevor einem der Burnout packt. Dann hat man ein ernstes Problem.

T*oxo


Ausbeutung des Menschen durch den Menschen! Unite and take over!!!!

Bbabybo:om2


Hallo,

ja klar werde ich mich noch auf andere Stellen bewerben! Dort möchte ich nicht bleiben! Gott sei dank ist es bei mir ja so im Beruf das Kräfte eigentlich immer gesucht werden! Nur muss man was finden wo es auch gut ist und man sich wohl fühlt! Danke für eure zuspruch!!

S\ter9nleiqnauesHxH


Hey, wohnst Du in einer größeren Stadt? Denn eigentlich sollte der Pflegenotstand – gerade in der Altenpflege – sämtliche Einrichtungen erreicht haben...will damit sagen: schau Dich um nach anderen Arbeitgebern und besseren Arbeitsbedingungen.

Ich arbeite selbst in der Pflege und weiß, wie dort der Hase läuft. Würde mich auch nicht wundern, wenn man Dich fest in dem jetzigen Heim einplant bzw bereits eingeplant hat, ohne Dir was davon zu sagen – vonwegen übergangsweise...

Zur Frage, warum Dich die PDL nicht gehen bzw reduzieren läßt... Nun ja, ich tippe mal auf die Fachkräftequote im Heimbereich. Ich unterstelle mal, dass es dort nicht gerade üppig aussieht mit "Examinierten".

Hier nur ein paar Ideen für alternative Berufsfelder:

- ambulante Pflege

- Wohngemeinschaften (Dementen-WG, Intensivpflege-WG – auch hier arbeiten Altenpflegerinnen, selbst erlebt!)

- geriatrische Stationen in Krankenhäusern, Rehakliniken

- Tageskliniken

- Gerontopsychiatrische Stationen in Krankenhäusern (meist deutlich besser besetzt als in Altenheimen)

- Hospizarbeit, palliative Pflege

Mich kriegen keine 10 Pferde ins Altenheim. Ich mag die Arbeit mit alten Menschen sehr gerne – aber mit den dortigen Arbeitsbedingungen kann ich mich so, wie ich es kennengelernt habe, überhaupt nicht anfreunden. Kein Wunder, wenn man dort kaputt geht

B$abybxoom2


Hallo SternleinausHH,

naja unsere Stadt ist nicht sehr groß, aber wir haben hier überall Pflegenotstand, also dürfte es keine großes Problem sein!

Ich war ja in der Ambulanten Pflege bevor ich mich da beworben habe und hatte auch noch ein Angebot von einem Ambulanten Pflegedienst das ich ja dann abgesagt hatte!

Ja ich kann mir das auch vorstellen das die mich da gar niemals mehr gehen lassen! Eine Arbeitskollegin meinte das schon zu mir das die mich eh nicht mehr gehen lassen, das würden die immer so machen! Ich habe ja auch schon viele Pflegeplanungen zugewiesen bekommen was mich stutzig machte! Wenn ich ja nur 2-3 Monate bleiben sollte warum geben die mir dann so viele PP. Also feststeht das ich da nicht bleiben werde! Jetzt am Wochenende mache ich meine Bewerbungen fertig und gebe sie nächste Woche ab!

Ich bin halt nur traurig das ich nicht in die Tagespflege kann das wäre so eine tolle Chance gewesen und das hätte mir sicher spaß bereitet! Aber ich muss endlich davon los lassen es kann so nicht weiter gehen! Wenn ich nur an die Arbeit in dem Heim denke oder das ich da hin muss bekomm ich schon Angst und fang es zittern an! Mich macht das alles so nervös, ich bin gar nicht mehr ich selbst! Ich hatte immer sehr viel Freude an meiner Arbeit und wurde auch immer für meinen positive Ausstrahlung gelobt und das man mir die Freude ansieht! Aber jetzt kann ich keine Freude mehr erkennen bei mir und wenn es soweit ist sollte man doch die Notbremse ziehen!! :°(

m%ögscxh


Jetzt am Wochenende mache ich meine Bewerbungen fertig und gebe sie nächste Woche ab!

:)z :)^ :)=

Wenn ich nur an die Arbeit in dem Heim denke oder das ich da hin muss bekomm ich schon Angst und fang es zittern an! Mich macht das alles so nervös, ich bin gar nicht mehr ich selbst!

Dann ist es aber wirklich 5 Minuten vor 12 ":/

Kannst Du Dich wenigstens bei Deinem Mann etwas "ausweinen", steht er hinter Dir und macht Dir Mut ":/

BXabybgoom2


@ mösch

ja mein Mann steht voll und ganz hinter mir! Und hört mir auch zu! Er hat gleich gesagt das es so kommen wird, ich wollte nur nicht auf ihn hören!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH