» »

Gekündigt und Mobbing geht weiter, was kann ich tun?

Ytvondne,42x22


@ bluegal

Ich bin total beeindruckt, Du triffst den Nagel auf den Kopf! :)^

Alles was Du geschrieben hast, stimmt und zwar genauso in dieser Form!

Die Führung ist mehr als dürftig bei uns und hat überhaupt kein Gespür für Mitarbeiter und Angestellte.

Ich bin eher fürs Rechnen, da ist es schön, wenn andere so schön schreiben können :)= Danke!

Es hilft mir schon ein wenig, durch das schreiben, den Mut zusammen zu nehmen und am Montag auf der Arbeit zu erscheinen. Aber, warten wir mal den Montag ab, da ich von Uhr 11.00 bis 16.00 arbeite, habe ich den ganzen morgen noch Zeit, mir vor Angst in die Hose zu schei..en. :-(

Y"vonnem422o2


@ electroboi

Du handelst ja auch richtig!

Man fühlt sich nicht gemobbt, wenn Du jemanden unsympatisch findest und ihm aus dem Weg gehst, sondern wenn Du ihn ständig angreifst!

Das ist Mobbing: ständige Attacken auf deine Kollegen und nicht "sich aus dem Weg gehen".

Und natürlich hast Du Recht, das die Kollegen sich hier nicht wehren können und du auch keine zweite Meinung hören wirst, aber es geht mir persönlich nicht darum, wie ich meine Kollegin an den Pranger stellen kann, sondern was ich für Möglichkeiten habe, da noch ungeschoren rauszukommen, weil ich einfach nicht mehr kann. :°(

EPmmya2x8


Wenn die Situation aber nicht besser wird, wäre es eine Alternative mit den Chef´s über eine Freistellung zu sprechen, nur ob sie dies machen?

Das kannst du natürlich versuchen, ob es Erfolg hat ist fraglich?

.dann würde ich mich Krank melden zum Arzt gehen und mich für die letzten 3 Wochen bis zum Urlaub krank schreiben lassen. Weil, anders weiß ich mir dann auch nicht mehr zu helfen.

Wenn es so ist, dann ist es so ;-)

Dir kommt dort keiner entgegen, wieso sollst du dir dann die Gesundheit ruinieren? Danken wird es dir niemand! V.a. wenn du die Stelle eh schon aufgegeben hast.

Ein schlechtes Gewissen brauchst du dabei nicht zu haben!

Vielleicht wird jetzt deutlicher was ich meinte

YAvopnne42?22


Danke Emma @:)

RaeneesRsaxnce


Dir kommt dort keiner entgegen, wieso sollst du dir dann die Gesundheit ruinieren? Danken wird es dir niemand! V.a. wenn du die Stelle eh schon aufgegeben hast.

Ein schlechtes Gewissen brauchst du dabei nicht zu haben!

Das sehe ich ganz genau so.

sgubito=43


Hallo Yvonne4222,

Du mußt Deine Kollegin nicht gegen deren Willen anlernen, das kann niemand verlangen. Du mußt nur Deinen guten Willen zeigen und im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten einmal oder mehrmals täglich versuchen sie anzulernen. Wenn sie nicht will, dokumentieren. Übrigens auch dokumentieren, wenn sie mal will, es kann ja sein, daß irgendwann ein Chef kommt und sagt, daß Du nicht genug erklärt hast. Bei dem Betriebsklima wäre das keine Überraschung.

Was mich sehr irritiert, Du arbeitest in einem kirchlichen Umfeld, von christlicher Nächstenliebe scheint da am Arbeitsplatz aber wenig anzukommen. Seltsam.

YRvo@nne42x22


@ Reneessance

Danke, hilft mir schon sehr @:)

@ subito43

Das steht sogar im Tarifvertrag, wenn man aus der Kirche austritt, wäre das ein Kündigungsgrund, aber auch solche Gründe arbeiten heute noch bei uns :-)

Eigentlich ist nur noch der Träger die Kirche, aber nicht der eigentliche GF und die Vorstände.

Und soetwas ist wohl auch nicht mehr up to Date, nach christlicher Nächstenliebe zu arbeiten oder die Firma danach zu leiten, sondern da herrscht auch der ganz normale Wahnsinn wie wohl in den meisten Firmen.

CHorne}lixa59


Ganz normaler Wahnsinn hin oder her, das mußt du dir nicht gefallen lassen! Und gerade bei Mobbing stinkt der Fisch immer vom Kopf her!

Die Geschäftsleitung scheint ja absolut keine Ahnung von dem Thema zu haben, sonst hätten die dich nie so abgefertigt!

Ich hatte das Problem vor ca. 20 Jahren mal, und der Mobber war leider auch noch der Seniorchef. Ich habe dann nach einer besonderen krassen Szene am Freitagmittag zu meiner Kollegin, die mit mir in einem Zimmer saß, gesagt: "Stellen Sie sich darauf ein, daß ich Montag nicht mehr wiederkomme." Ich habe einen sehr klaren, sachlichen, aber durchaus nicht höflichen Brief mit meiner Kündigung geschrieben, habe den am Montagmorgen früh mit meinem Büroschlüssel in den Briefkasten der Firma geworfen und bin zum Arbeitsamt. Nachdem die gehört haben, was da los war, habe ich noch nicht mal eine Wartefrist fürs ALG gesetzt bekommen.

Ich würde dir raten: dokumentiere das ein paar Tage lang, dann geh zur Geschäftsleitung und bestehe darauf, freigestellt zu werden. Das mußt du dir nicht bieten lassen. Alternativ wäre natürlich, die Konfrontation mit den Mobberinnen zu suchen. Mal richtig die Zähne zeigen, laut werden und sie so richtig zur Schnecke machen! Wie wäre das? Oder kommt das für dich nicht in Frage?

YMvonn.e42x22


@ Cornelia59

Das ist gut, notieren und dann zum GF um freigestellt zu werden. Mach ich! Ist auf jedenfall einen Versuch wert.

Hhmm, das mit dem Zähne zeigen ist so ne Sache, hab ich ja gemacht, nur fühle ich mich dadurch nachher immer schlecht, weil ich gehandelt habe und ich mich dann frage, ob es nicht zu hart oder ungerecht war? Ich habe bei unserem großen Streß letztes Jahr, sie angeschrieen und meinen Frust richtig rausgelassen, als sie mich wegen Nichtigkeiten (ich sollte das Telefon umstellen :|N , was ich nicht tat) sich bei der Chefin beschwert hat und ich dadurch sofort stramm stehen musste und mir ärger einhandelte und den Satz noch mitbekam, ich solle mich nicht so kindisch aufführen.

Ich wusste aber auch, wenn sie mich nochmal angreift, dass ich sie anschreien werde, weil ich auch wollte, das es jetzt mal alle mitbekommen sollten und ich dadurch auch erzwingen wollte, das endlich etwas passiert, das war ein sogenannter Hilfeschrei! Es hat geholfen, nur diesmal, will ich nicht mehr!

Kein Mut und keine Kraft mehr, um das erneut durchzustehen! Da geh ich jetzt lieber.

Selbst meiner Chefin geht auch eine Sache nicht aus dem Kopf, als wir ein kleines In-House Seminar hatten und sie dabei beobachtet hat, wenn ich Fragen gestellt habe, wie sie ständig die Augen dabei gerollt und rumgestöhnt hat. Es also richtig offen gezeigt hat, das sie mich nicht mag! Ich habe das damals garnicht mitbekommen. Das hat meine Chefin mir später in einem Gespräch erzählt. Und jetzt nochmal am Mittwoch (geht ihr wohl nicht aus dem Kopf).

Selbst da Frage ich mich, warum sie das damals nicht sofort unterbunden hat und warum sie das hat durchgehen lassen? Das ist doch keine Führungskompetenz? Man sieht es und übergeht es?

Es wird auch gemunkelt, das man darauf gewartet hat, bis einer von uns geht, dann löst sich bekanntlich das Problem beim AG ja von selbst und zwar ganz ohne großes zutun >:(

Cforne\liax59


Ich habe bei unserem großen Streß letztes Jahr, sie angeschrieen und meinen Frust richtig rausgelassen, als sie mich wegen Nichtigkeiten (ich sollte das Telefon umstellen :|N , was ich nicht tat) sich bei der Chefin beschwert hat und ich dadurch sofort stramm stehen musste und mir ärger einhandelte und den Satz noch mitbekam, ich solle mich nicht so kindisch aufführen.

Ach, wie nett! Die Tussi mobbt, und wenn sie die Konsequenzen zu spüren kriegt, wenn sie zur Chefin und heult ihr was vor! Das Spielchen können zwei spielen! Wie gesagt, mach dir Notizen, und dann geh zur Chefin und leg die Karten auf den Tisch. Mal sehen, ob das dann nicht endlich mal Konsequenzen hat.

Das hat meine Chefin mir später in einem Gespräch erzählt. Und jetzt nochmal am Mittwoch (geht ihr wohl nicht aus dem Kopf).

Schau an, da ist wohl jemand aufgewacht? ]:D

Selbst da Frage ich mich, warum sie das damals nicht sofort unterbunden hat und warum sie das hat durchgehen lassen? Das ist doch keine Führungskompetenz? Man sieht es und übergeht es?

Unprofessionalität und Inkompetenz. Zwei der schlimmsten Schimpfwörter, die ich kenne. Weil sie beide nicht unsachlich sind wie die meisten Schimpfwörter, sondern den Kern des Problems treffen.

Es wird auch gemunkelt, das man darauf gewartet hat, bis einer von uns geht, dann löst sich bekanntlich das Problem beim AG ja von selbst und zwar ganz ohne großes zutun >:(

Nur daß dadurch diejenige, nämlich du, geht, die die größere Kompetenz und Leistungsbereitschaft hat. Viel Spaß wünsche ich der Geschäftsleitung, die künftig mit der Tussi klarkommen muß! Die werden sich noch umgucken, was sie an dir hatten!

Ich wusste aber auch, wenn sie mich nochmal angreift, dass ich sie anschreien werde, weil ich auch wollte, das es jetzt mal alle mitbekommen sollten und ich dadurch auch erzwingen wollte, das endlich etwas passiert, das war ein sogenannter Hilfeschrei! Es hat geholfen, nur diesmal, will ich nicht mehr!

Genau. Warum sollst du noch großartig Rücksicht nehmen? Tut ja auch keiner bei dir. Also nimm dir die Freiheit, Tussi anzuschreien, wenn dir danach ist. Und wenn sie heulend zur Chefin rennt, sag ihr, ist mir doch egal, ich bin bald hier weg. Wenn du lernen willst, meinen Job zu machen, hast du nur noch diese eine Chance. Sonst kannst du selber gucken, wie du klarkommst. Viel Spaß! ]:D Es ist äußerst befriedigend, so jemandem mal richtig den Kopf zurechtzusetzen!

AOndr4ea undS LIxNA


Ich würde dir raten ein Attest vom Arzt zu holen, indem du aus gesundheitlichen Gründen kündigen musstes. Dann wirst du vom AA auch nicht gesperrt.

YSvonnwe4t222


@ Cornelia59

Danke, das tat gut, so etwas zu lesen @:)

Wenn du lernen willst, meinen Job zu machen, hast du nur noch diese eine Chance

Sie ist es noch nicht einmal die ich anlernen muss, sondern die sich einmischt.

Nur daß dadurch diejenige, nämlich du, geht, die die größere Kompetenz und Leistungsbereitschaft hat. Viel Spaß wünsche ich der Geschäftsleitung, die künftig mit der Tussi klarkommen muß! Die werden sich noch umgucken, was sie an dir hatten!

Tja und genau deshalb wundere ich mich, warum ich bei der Kündigung nochnicht mal gefragt wurde, ob ich es mir nicht nochmal überlegen möchte? Ich hab in den 11 Jahren mal eben 3 Kinder großgezogen und ich hatte damals keinen der mich anlernen konnte. Das ist auch etwas was mich sehr traurig und zugleich auch sehr wütend macht, diese Ignoranz! Natürlich habe ich auch das Gefühl, ihr werdet schon sehen, was ihr davon habt, aber ich weiß auch, das ich ersetzt werden kann....gut, dauert halt dann was länger.

Ach, wie nett! Die Tussi mobbt, und wenn sie die Konsequenzen zu spüren kriegt, wenn sie zur Chefin und heult ihr was vor!

Da ist es ganz klar: Die Chefin geht den Weg des geringsten Widerstand! Weil, man mit mir auch immer Streiten konnte (selbst im positiven Sinne).

Schau an, da ist wohl jemand aufgewacht?

Kann ich höchstens, wenn es hart auf hart kommt, gegen sie verwenden, ansonsten bringt mir das jetzt leider garnichts mehr.

YBvonnet422x2


@ Andrea und Lina

Kann mal meinen Arzt fragen, ob soetwas bei ihm möglich ist, danke.

W3ate#rli2


Sollte ich eine neue Stelle haben, würde ich auch schon vorher rauskommen.

Na dann krank/Urlaubd und Stelle suchen. :) Du willst ja sicher auch weiter arbeiten und nicht Hartz4/ALG kriegen, nehm ich an. Umso eher du wechseln kannst, umso besser.

Ich denke schon, dass man aus krank heraus Urlaub nehmen kann. Der Urlaub ist ja sicher schon geplant... ob du vorher krank wirst, kannst du doch nicht wissen... ;-) Du könntest höchstens, wenn du im Urlaub immer noch krank bist, versuchen das in krank umwandeln zu lassen und Urlaub zu sparen... weil Urlaub eig. dem Erhalt der Arbeitskraft dient und das nix bringt, wenn man da krank ist.

Zu laut telefonieren... ja das kenne ich. Da kann ich auch nur sagen (hatte das gestern auch wieder): "Olle, dann arbeite nicht im Großraumbüro, wennde keinen Lärm abkannst!" Echt, manche Leute auf Arbeit haben auch nen Schaden. Bei mir, wenn ich dann mal was sage, darf ich immer gleich zum Chef und werde mit Kündigung bedroht, auch ganz süß. ;-)

Da du schon gekündigt HAST und deine Kolleginnen anscheinend "nur" so Meckerliesen sind und dich bisschen schikanieren, aber nicht wirklich "kriminelle Energie" zu haben scheinen, würde ich an deiner Stelle wirklich mal sagen, was ich davon halte. Also wirklich mal "Halt endlich deine Klappe! Merkst du nicht, dass du hier kindisch auf Sachen rumreitest, die keinen interessieren? So redest du mit mir nicht, Freundchen!" ;-) Was soll passieren? Wie gesagt, du hast schon gekündigt. Wenn du dabei keine bösen Wörter verwendest, musst du wegen sowas keine Konsequenzen fürchten. Höchstens, dass du eher gehen kannst, aber ich glaub das is wegen nur mal Meinung sagen nicht so einfach.

Genauso wenn du die anlernen sollst: DIE will noch länger da arbeiten, nehme ich an. Tja, dann soll die beim Anlernen machen, was DU sagst, sonst gehst du zum Chef und erzählst dem, wie unkooperativ sie ist. Ich meine du sagst doch dann, was gemacht wird, nicht umgedreht. Natürlich kann man ihr das Anlernen verweigern (sie aus der Anlernmaßnahme schmeißen) wenn sie sich da ständig wie eine Querulantin aufführt und ihre "Lehrerin" anschnauzt etc... du bist doch da eigentlich in der mächtigen Situation, also halt deine "Untertanen" schön klein. ;-)

e6kkxi1


gehe ruhig vorher mal zum Arbeitsamt und schildere Deine Situation, damit wenn es mit der neuen Arbeit nicht klappt und Du nicht zurecht kommst auf Arbeit, die Kollegin schon bescheid weiß, was mit Dir und der Firma los ist. Dann bekommst Du auch Al-Geld. Ich drücke Dir die Daumen für Dein Bewerbungsgespräch, daß es klapptt. Vielleicht kannst Du ja sofort anfangen und nimmt das dann auch wahr, wenn es mit dem Geld und der Arbeit klappt. Dann gebe nur noch Bescheid Deiner jetzigen Firma. Schreibe: Hallo ich habe es satt bei Euch zuarbeiten. Ich habe einen neue Arbeit. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH