» »

Lärm durch Renovierung, was ist erlaubt

S)chogk9olayde85 hat die Diskussion gestartet


Wir wohnen in einem 6 Parteienhaus, wobei mittlerweile 3 Parteien mit Verwandten der Vermieter besetzt sind. Die einen haben vor kurzem angefangen die Wohnung unter ihnen zu renovieren, da die Bewohner dort ausgezogen sind. Jetzt wurde uns gestern spontan gesagt, dass es in der nächsten Zeit etwas laut werden könne, da sie die untere Wohnung (also unter ihrer) mit übernehmen, und einen Durchbruch machen, also beide Wohnungen zusammenpacken. Das wird wohl ca ein halbes Jahr dauern, und wir müssen damit rechnen, dass in der Zeit sehr viel Lärm und Dreck etc ist.

Abgesehen davon, dass sie die inoffzielle Narrenfreiheit haben, da sie mit dem Vermieter verwandt sind und der das bestimmt begrüßt, dass die das alles machen... können die einfach so ohne rechtzeitige Ankündigung eine Dauerbaustelle machen? Ich meine, die sagen uns das an dem Tag, wo der Container der Bauarbeiter schon im Hof steht! Und dann meinten sie noch, ach ja, da wir selber arbeiten sind, aber auch was renovieren, machen wir das dann nach der Arbeit abends auch noch, wenn die Handwerker nicht mehr da sind. Kann ich da als Mieter Miete kürzen oder so? Das Vorhaben zu stoppen ist aussichtslos, da durch den Vermietervater abgesegnet. Aber uns Studenten damit zu vertrösten "Wenn ihr lernen müsst, und es euch zu laut ist, könnt ihr ja in die Unibibliothek gehen" ist ein bisschen wenig Trost, wenn nicht sogar extrem dreist.

Was sagt ihr dazu? Wir werden vor entschiedene Tatsachen gestellt ohne was dagegen zu tun.

Antworten
HKap#py 9Banxana


Wow, dann nenne ich dreist. Aber mit Mietrecht kenne ich mich nicht aus. Aber einige hier wohl schon. Oder bist du Mitglied im Mieterschutzbund?

S<c\hoko_lade8x5


Also mein Mitbewohner meint, seit er hier wohnt (und wahrscheinlich länger), machen die jeden Sommer irgendwas. Aber zu sagen "ach ja wir bauen jetzt ein halbes Jahr, wahrscheinlich auch bis abends" ist wirklich dreist. Es interessiert sie einfach nicht, was die anderen Mieter denken. Die "anderen" sind nur wir beide, und die WG gegenüber, der Rest ist ja schon von denen besetzt. Schätze, wenn wir ausziehen, kommt hier auch irgendwer rein von denen.

Mitglied beim Mieterschutzbund bin ich nicht. Aber ich glaube, es wird langsam Zeit...

HJappey BanaXna


Also auf jeden Fall MÜSSEN die ab 22.00 Uhr die Nachtruhe einhalten. Ansonsten wäre es mit Sicherheit eine Wahl mal beim Mieterschutzbund nachzufragen.

mpösch


Das mit der Nachtruhe von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr einhalten stimmt.

Außerdem könnt Ihr die Miete mindern. Das führt meistens dazu, dass die Vermieter sich mit der Renovierung "beeilen" ;-D

Mietminderungsliste mit Prozenten schaust Du hier:

[[http://www.advogarant.de/Infocenter/Rechtsinfo/Mietrecht/Allgemein/Mietminderungsliste.html]]

Unter Wohnumfeld – Baulärm, Staub in der unmittelbaren Nachbarschaft müssten 20 % stehen.

Auch wäre der Vermieter verpflichtet Euch die Renovierungsarbeiten schriftlich mit Zeitrahmen anzugeben. :)z

k4leine=r_sdrsachenxstern


Also wenn sonst alles ok ist, wäre ich persönlich immer sehr vorsichtig gleich mal mit Mietminderung etc. zu hantieren, sondern würde erst mal schauen, ob das alles so heiß gegessen wird, wie gekocht.

Außerdem ist zumutbarer Baulärm in den gesetzlich festgelgeten Zeiten – zumindest bei uns hier – kein Grund zur Mietminderung. Hier konnte auch keiner die Miete mindern, weil 9 Monate von 7.00 bis 17.00 Uhr die Straße neu gemacht wurde, weil öffentliches Interesse bestand und auch Vermieter haben das Recht, Renovierungsarbeiten in einem angemessenen Zeitraum zu erledigen.

Ansonsten sollte man doch erst Mal versuchen, so was nachbarschaftlich zu regeln, oder?

Du sagst ihr seid eine Studenten – da seid ihr doch eh erst Mal den ganzen Tag an der Uni, oder??

Und dann würde ich mich mal fragen, ob ich denn immer leise bin... Feiert ihr keine Parties, habt ihr keine Freunde zu Besuch ??? ? Denn wenn ihr gleich gegen die Renovierung vorgeht, dann könnt ihr euch aber sicher sein, dass ihr euch nichts, aber auch gar nichts zuschulde kommen lassen solltet, keine laute Musik, kein lauter Besuch, kein Grillen auf dem Balkon etc. pp.

Wartet doch erst mal ab, vielleicht kommen die ja um 16 Uhr nach Hause und sind um 19 Uhr fertig und alles wird gar nicht so schlimm, wie du gerade denkst.......

Und wenn es wirklich über längere Zeit ständig laut und unzumutbar dreckig ist, dann würde ich erst Mal mit dem Vermieter reden und wenn das dann nichts nützt, dann kannst du immer noch die Miete kürzen!

IFt's za beuautJiful xday


Denn wenn ihr gleich gegen die Renovierung vorgeht

Werden die nicht tun.

Sie können aber verlangen, dass der Vermieter die Sache beschleunigt.

Renovierungen sind zumutbar, aber der Vermieter hat die Pflicht, die Belastungen so gering wie möglich zu halten.

Ein halbes Jahr für einen Mauerdurchbruch halte ich für überlang, zudem noch die angekündigten Eigenleistung abends. Das kann man wohl kaum nicht mit einen Straßenbau vergleichen, der liegt auch nicht im Einflussbereich des Vermieters.

Mietminderungen sind zunächst einmal das einzig verfügbare Mittel, den Vermieter hier zum Eingreifen bzw. Handeln zu verpflichten. Allerdings muss man vorsichtig sein, denn zu hohe Minderungsbeträge führen zu einem Zahlungsverzug in der gesamten Höhe (und nicht nur bezogen auf die Differenz).

Daher sollte man sich beim Mieterbund oder einem Anwalt beraten lassen.

Z,itDron=e86


Hey, ich glaub wir wohnen im selben Haus %-|

Ich hab hier genau das gleiche Problem. Vermieter ist Pole und besitzt mehrer Häuser, die Verwandtschaft auf alle Häuser verteilt. Und die machen auch alles selber! Meistens dann nach Feierabend, nachmittags/abends, weil die tagsüber ja alle selber noch arbeiten gehen. Und dadurch zieht sich das auch alles ewiiiig.

Das Treppenhaus, Keller und der Innenhof sind schon seit Monaten Baustelle. Haben erst schön alle Wohnungen fertig gemacht damit Miete rein kommt, und an dem Rest wird jetzt monatelang rumgewerkelt. Besonders schön wenn die Samstags morgens um 8:00 Uhr den Hammer schwingen. Da könnt ich heulen...

SfandrBa200x6


Aber Zitrone, im Gegensatz zur TE hättest du das ja vorher wissen bzw. kommen sehen können? Ich meine, wenn ich in ein Mietshaus ziehe, in dem die Wohnungen fertig und neu sind, aber der Rest baufällig, dann sind da ja lärmintensive Arbeiten zu erwarten. Warum hast du das denn durch deinen Einzug noch unterstützt, dieses Vorgehen ("damit die Miete reinkommt")? Für die TE kam die Renovierung in einer Wohnung dagegen ja aus heiterem Himmel.

Ich würde mal abwarten und gucken, wie schlimm die Belästigungen über eine komplette Woche so sind (Notizen) und dann an den Vermieter herantreten wegen Minderung. Nicht als Strafe oder so, sondern ganz sachlich, weil ihr eben wirklich in der Nutzung der Mietsache ganz objektiv beeinträchtigt seid. Ohne dass irgendwie einer "der Böse" ist.

Der Bruder meines Freundes ist u.a. deswegen umgezogen, weil die Leute im Nachbarhaus auch über Monate umbauen, auch immer nach Feierabend nach 20 Uhr. Der Bruder hat 2 kleine Kinder, eins davon erst 1 Jahr alt. Rechtlich war nichts zu machen aber täglich der Terror mit dem Einschlafen, das ging einfach nicht..

7f7Jer]greOis


Ich würde ein Gespräch mit dem VM suchen.

So

dann überlegen wie groß die Einschränkungen sind denn Lärm muss niemand zu keiner Zeit einfach erdulden. Natürlich ist die Frage wie Lärm definiert ist.

Sollte es unerträglich sein würde ich den VM um Stellungnahme bitten.

Eine Mietminderung käme vermutlich bis ca. 20 % hin ggf. auch bis 50 %. Hier aber unbedingt vorher beraten lassen denn schwups ist man mit Miete im Rückstand= Kündigunsgrund.

pphoekbe


Also wenn sonst alles ok ist, wäre ich persönlich immer sehr vorsichtig gleich mal mit Mietminderung etc. zu hantieren, sondern würde erst mal schauen, ob das alles so heiß gegessen wird, wie gekocht.

Außerdem ist zumutbarer Baulärm in den gesetzlich festgelgeten Zeiten – zumindest bei uns hier – kein Grund zur Mietminderung. Hier konnte auch keiner die Miete mindern, weil 9 Monate von 7.00 bis 17.00 Uhr die Straße neu gemacht wurde, weil öffentliches Interesse bestand und auch Vermieter haben das Recht, Renovierungsarbeiten in einem angemessenen Zeitraum zu erledigen.

Wir mussten auf eine versammlung und dort wurde uns erklärt was im grossen und ganzen gemacht wird, hierbei wurde uns auch gesagt, das mietminderungen unsozial wären denn wir hätten ja schliesslich alle etwas von den sanierungs-und verschönerungsarbeiten.

Nun zum krach

Wir haben im letzten Jahr schon alle einen krach ertragen müssen da im keller "saniert" wurde...jeder musste seinen keller ausräumen und wieder einräumen...

Dieses jahr wird wohl ein jahr vergehen...naja...von märz bis angeblich november bis das alles fertig ist. Insgesamt sind es sechs häuser vondenen drei häuser jeweils oben ein neues stockwerk aufgebaut bekommt. Die aussenwände werden erneuert, türen und fenster und auch die balkone wurden abmontiert. Draussen sieht es aus wie nach einem krieg...2 riesen kräne, styropur wandbekleidung, holz, steine, treppen, ziemlich viele container usw, usw, wenn dort ein rollifahrer durch muss...bin mir nicht sicher, das er platz hat. Dreck ohne ende, lüften geht nur nachts und das auch nur wenn es nicht regnet denn wenn es regnet kann man vor lärm nicht schlafen, die stahlgerüste und der regen hm...

Als die aussenwände abgeklopft wurden dachte ich schon das sei lärm, jetzt wo das dach gemacht wird, weiss ich wirklich was lärm ist :°( . Ounkt sieben uhr gehts los...und wenn ich sage gehts los...dann meine ich das auch...es wird laut! Das ganze haus bebt wenn die arbeiten. Im bad wurde uns ein lüfter eingebaut, der aber noch nicht angeschlossen ist...was bedeutet, das wir keinerlei zuluft haben, wunderbar!

Unser hund muss alles doppelt und dreifach so laut hören...

Ist das alles wirklich soooooo zulässig? Ich bin echt mit den nerven am ende...jetzt schon ...was soll das erst noch geben wenn die die etage durchbohren und die neue etage drauf setzen...ich bin chronisch krank und bin wirklich am ende...ne mietminderung würde mir ja nichts nutzen...davon kommen meine nerven auch nicht wieder..

Wer hat rat?

S`unflgoweNr_x73


Klar ist es nervig. Bei mir wird seit Monaten das Nachbarhaus direkt hinter uns renoviert. Keine Luxussanierung, nur neues Dach, Balkone drangesetzt. Alle Mieter bleiben. Aber der Lärm nervt selbst uns.

Nur: Wie soll man bitteschön LEISE entsprechende Arbeiten vornehmen?

Bei mir musste meine Dusche saniert werden, d.h. Duschwanne raus, Fliesen z.T. rausgeklopft,... Morgens um halb 8 kam der Handwerker. Meine Nachbarn waren auch nicht erfreut, aber es lässt sich nun mal nicht ändern.

Und gerade in älteren Häusern scheint wg. der Energieausweispflicht gerade auch die Sanierungswelle zu toben...

LAiverkpooxl


Ich würde auch erstmal abwarten, wie lärmintensiv die Bauarbeiten wirklich sind.

Wir renovieren auch gerade die ganze Wohnung und haben die Nachbar vorgewarnt. Aber insgesamt sinds täglich (bzw. nicht einmal jeden Tag) vielleicht 2-3 Stunden in denen wirklich Krach gemacht wird, meistens sogar weniger. Die werden ja wohl kaum 6 Monate lang mit dem Presslufthammer die Wand bearbeiten.

Und wenn die wirklich dauerhaft von morgens bis abends ordentlich Krach machen, würde ich nochmal ein höfliches Gespräch mit dem Vermieter suchen, die Situation erklären und mich genau informieren lassen, wie genau die Bauarbeiten für die nächsten Monate geplant sind. Wenn ihr direkt mit Mietminderung droht, schießt ihr euch wahrscheinlich selbst ins Bein und werdet euch sicher keinen Gefallen tun. Denn der Vermieter wird im Zweifel auf der Seite seine Verwandten stehen. Aber wenn man freundlich miteinander spricht, lassen sich vielleicht Kompromisse finden.

LIilaeLinxa


Nach fast zwei Jahren werden die Renovierungsarbeiten jetzt wohl abgeschlossen sein :=o

KBapd?hiAdya


@LilaLina

Man darf ruhig mal die letzten Beiträge ansehen. :=o

Hier hat sich ein neuer User mit demselben Problem an einen existierenden Thread angehängt, und dessen Problem stammt vom 26.05.2014 :=o

Übrigens, doofe Sprüche ablassen und dazu so coole Smileys posten :=o wenn man keine Ahnung hat, nervt. :=o

:=o :=o :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH