» »

Kollegin redet den ganzen Tag mit sich selber

AvnnaM}ar2ia021 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich habe momentan ein riesen Problem in meinem Büro sitzen. Teile mir das Büro mit einer Kollegin, die wirklich 80% des Tages redet (entweder die kommetiert was sie gerade tut, lobt sich selbst, sagt sich selbst wenn etwas falsch gelaufen ist, liest emails vor und kommentiert diese, rechtfertigt sich lautstark für Sachen die nur sie etwas angehen (z.B. wenn sie am Tag vorher länger im Büro bleiben musste weil noch etwas eiliges zu klären war).....). Falls sie mal nicht redet, werden recht laut CDs gehört, wo sie dann mitsingt und teilweise auch im Büro tanzt *nerv*. :-o

Leider habe ich viele Dinge zu erledigen wo man sich wirklich konzentrieren muss, da sonst leicht Fehler passieren, die ärgerlich, aber auch folgenreich sein können und dann eben "meine" Fehler sind, wenn ich sie verursache und ich die Konsequenzen tragen muss. Mir ist es nun auch schon mehrfach passiert, dass ich einfach etwas vergessen habe, weil ich einen Vorgang beiseite gelegt hatte, den ich dann mal in einer "ruhigeren Minute" erledigen wollte.

Ich kenne die Kollegin noch nicht so lange und dacht sie spricht vielleicht nur laut vor sich hin wenn jemand mit im Büro sitzt, nun hatte ich letzte Woche Urlaub und hatte einen Kollegen gebeten seien Bürotür angelehnt zu lassen und einfach mal zu lauschen und es scheint keinen Unterschied zu geben, sie ist weiter damit beschäftogt laustark vor sich hin zu reden.

Habe sie natürlich drauf angesprochen, sie hört aber nicht zu, bin ja eh die "Kleine" (bin 24, sie ist fast 50; im gleichen Unternehmen ist sie aber nur ein paar Monate länger wie ich ) die nichts zu sagen hat. Darf es auch nicht wagen mal mehr zu wissen wie sie, bzw. wenn ich ihr versuche etwas zu erklären, was sie für einen Vorgang wissen muss, glaubt sie mir einfach nicht und telefoniert andere Kollegen durch und lässt es sich sicherheitshalber noch 2-3x von jemand anderem erklären. %-|

Den Chef will ich nicht mit dem Problem nerven, da der momentan größere Probleme zu lösen hat und sie auch nicht mehr wirklich umsetzen kann (sie hat in etwas über einem Jahr schon mit ingesamt vier verschiedenen Kollegen ein Büro geteilt und alle waren froh, als sie umgesetzt wurde).

Kann ihr Problem auch krankhaft sein (manche müssen ja Sachen vor sich her sagen um sich diese merken zu können ), bzw. psychisch (ich bin so lebenserfahren ich muss alles mitteilen wie ich was mache und wie toll ich bin; man muss mich immer hören)?

Was würdet ihr tun? (Chef wäre wie gesagt für mich die letzte Möglichkeit die ich in Betracht ziehen möchte, besonders da Umsetzen wohl weder für sie noch für mich möglich wäre).

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Anna

Antworten
SgunfloSwer_7x3


Was das Reden angeht: Puuh, da ist guter Rat teuer. Vielleicht öfters IN der Situation, wenn es Dich wirklich SEHR stört, mal um 15 Minuten Schweigen bitten?

Musik: Schenk' ihr Kopfhörer! Ernsthaft, das geht einfach nicht. Das Reden ist eine Sache, aber laute Musik und Mitsingen kann man wirklich bleiben lassen. Punkt. Da wäre ich mit meiner Aufforderung auch sehr konsequent!

Und wirf' bitte Deine Bedenken bzgl. des Alters über Bord: Du machst genauso Deinen Job wie ihren – und hast ein Recht auf Bedingungen, die das ermöglichen. Zumindest das Recht, freundlich auf das Problem hinzuweisen und um mehr Ruhe zu bitten. Dafür musst Du nicht so alt wie sie sein!

Wenn aber so gar nichts hilft und es weniger Deine persönliche Empfindlichkeit ist (was ja nicht zu sein scheint, weil es anderen Kollegen auch so ging, siehe die vielen Umsetzungen): Dann bleibt nur der Chef. Du kannst das ja offen sagen, dass Du ungern petzt, aber eben keinen Ausweg mehr siehst und letztlich die Qualität DEINER Arbeite gefährdet ist.

Gibt's kein Einzelbüro für die Dame?

Letzte Alternative (wenn möglich):

Nimm' Dir selber MP3-Player und Kopfhörer mit und versuche, Dich ein wenig abzuschotten. Vielleicht kannst Du somit das Gebrabbel wenigstens besser ignorieren.

o/gu9s


zusammen mit einem Kollegen, der vielleicht die Situation kennt, der Dame klarmachen, daß ein konzentriertes Arbeiten, nicht möglich ist wenn Sie Singt oder Selbstgespreche führt, denn Du bist für die Fehler verantwortlich die Du machst, u. so einverhalten egal wie der Altersunterschied ist geht im Büro nicht, falls die Dame nicht einsichtigt ist u. Ihr Verhalten nicht ändern will, dann ihr klar sagen, daß Du mit Ihr zusammen ein Gespräch beim Chef haben willst, wo Du ja dann wahrscheinlich Zustimmung findest,

nicht unterkriegen lassen u. klar auf zumutbare Verhältnisse im Büro bestehen. Vor dem Gespräch kannst Du jamal so 15 Minuten Ihres "Arbeitslebens" als Tonaufnahme aufzeichen, dann sieht die Dame ja vielleicht was falsch besser.

DrÜcke Dir die Daumen.

.6X$.


Ansprechen, wenn es die Situation und der "Text" möglich macht. Was fragen und auf eine Antwort bestehen. Und zwar unüberhörbar für die. Das müßte sie regelmäßig ziemlich durcheinanderbringen, und vielleicht lernt sie draus... Kostet natürlich ziemlich viel Zeit...

pGhoxebe


Und wirf' bitte Deine Bedenken bzgl. des Alters über Bord: Du machst genauso Deinen Job wie ihren – und hast ein Recht auf Bedingungen, die das ermöglichen. Zumindest das Recht, freundlich auf das Problem hinzuweisen und um mehr Ruhe zu bitten. Dafür musst Du nicht so alt wie sie sein!

das finde ich auch ..ich habs früher schon immer sch... gefunden wenn man mir klar machte ..dass ich nichts zu sagen habe, weil ich noch jung bin. heute bin ich eben schon weit über 50 ]:D und..ich würde mich hüten jemandem sein alter vorzuwerfen. für mich ein zeichen von minderwertigkeitskomplexen.

ich würde auch sagen, dass du ihr mal ganz vernünftig sagst..dass dich das stört. wenn es dann nicht aufhört -musst du eben immer schimpfen wenn sie zu laut ist..und wenn das nicht fruchtet ..eben eine etage höher gehen.

eigentlich sollte man sich aber nicht von lauten geräuschen ablenken lassen..das wäre insgesamt eine gute möglichkeit dich und deine konzentration ein wenig zu schulen. kannst du nicht ganz abtauchen? versuchs mal ..du wirst merken,dass dich hinterher nichts mehr stört. @:)

MQollien&chxen


Ich würde es mal einen Tag oder zwei durchziehen, jedes Mal, wenn sie wieder mit Selbstgesprächen anfängt, zu sagen: "Können Sie bitte ruhig sein? Ich muss mich konzentrieren." Notfalls gebetsmühlenartig alle paar Minuten. Und möglichst immer in denselben Worten. Steter Tropfen höhlt den Stein – vielleicht. Einen Versuch wär's wert.

Ansonsten würde ich, auch wenn der Chef grad größere Probleme zu lösen hat, trotzdem mal das Gespräch mit ihm suchen und ihn um Rat bitten.

M#olplie|ncxhen


… am besten mit der Begründung, dass Du danach bestrebt bist, Deine Arbeit ordentlich zu machen, und Dich unter diesen Umständen nicht voll dazu imstande siehst.

PkflegHetKussi


Wie groß ist euer Betrieb denn ... habt Ihr einen Betriebsrat? Vllt könntest Du, bevor Du damit zum Chef gehst, erstmal dort Dich mit jemandem austauschen. Wenn sich dort schon mehrere über die Kollegin beschwert haben bsp. hättest Du auch bessere Karten beim Gespräch mit dem Chef ;-) .

Syunflo.werd_73


eigentlich sollte man sich aber nicht von lauten geräuschen ablenken lassen..das wäre insgesamt eine gute möglichkeit dich und deine konzentration ein wenig zu schulen. kannst du nicht ganz abtauchen? versuchs mal ..du wirst merken,dass dich hinterher nichts mehr stört.

Da geht in der Situation aber nur begrenzt. Geräusche sind was anderes als Gebrabbel und Gesang. Zumal die emotionale Komponente ja auch eine Rolle mitspielt, so dass der reine Konzentrationsaspekt allein gar nicht mehr die Hauptrolle spielt. Ignorieren kann man nur Dinge, die einen nicht weiter "berühren". Hier spielt aber eine gewisse Rücksichtslosigkeit etc. eine Rolle.

MJoll~ienZchen


@ Sunflower_73

Da hast Du vollkommen Recht. Gerade wenn man etwas lesen und verstehen muss und dann ständig einer was erzählt, das geht gar nicht. (Wäre ich betroffen, wäre ich längst in meiner "diplomatischen" (hüstel) Art und Weise ausgeklinkt… :=o )

A!nna6Marixa21


eigentlich sollte man sich aber nicht von lauten geräuschen ablenken lassen..das wäre insgesamt eine gute möglichkeit dich und deine konzentration ein wenig zu schulen. kannst du nicht ganz abtauchen? versuchs mal ..du wirst merken,dass dich hinterher nichts mehr stört.

Leider ist dies nicht so leicht, weil man doch wieder aus den eigenen Gedanken gerissen wird, wenn sie z.B. mal wieder lautstark etwas aus einer email kommentiert was ihr nicht passt oder sich die Leute kommen lässt, die ihr was erklären sollen, was ich zwar auch schon versucht hatte ihr zu erklären, aber für sie nicht die Kompetenz besitze, dass sie mir glaubt, dass ich es richtig erkläre.

Leider ist dem Chef das Problem nicht hinreichend bekannt, meines Wissens hat sich erst eine Person beschwert, die anderen sind sie losgeworden, weil einmal die Teams verändert wurden und das andere Mal die Büros eine Etage höher verlegt wurden und einige 3er Büros gebildet wurden und es daher zu der Umsetzung kam. Wie gesagt, den Chef möchte ich gerne raushalten, auch weil er leider seine sehr positive Meinung über die Kollegin hat. Ich könnten ihn ja mal bitten, dass ich mal einen Tag mit ihm das Büro tausche... :-). Glaube zwar nicht, dass er da mitmacht, aber ich denke dann würde er mich verstehen.

W#aterTli2


Ehrlich gesagt finde ich das Reden überhaupt nicht "normal". Also ich kann mir Sachen auch besser merken, wenn ich "mit mir selber rede", tue das aber nur zuhause, wenn ich alleine bin. Wenn ich mir das Büro mit jemandem teile oder in der Bibliothek usw., würde ich das nie tun!

Genauso mit dem Musikhören: wenn jemand dabei ist, nur mit Kopfhörern. Laut hören mach ich nur zuhause. Und vielleicht, wenn es den anderen Kollegen nicht stört und der auch gern mithört, könnte man das auch im Büro, aber ohne tanzen und mitsingen natürlich... ":/

Ich mein vollquatschen würd ich ja irgendwie noch verstehen, aber mit sich selber quatschen? Vor allen und egal wann? Irgendwie komisch... ":/ Natürlich geht das nicht. Und es wäre ganz normal, wenn du sie deswegen mal zusammenscheißt. Komisch, dass dem Chef das noch nicht von selber aufgefallen ist und sich noch nie jemand drüber beschwert hat. Man wird doch IMMER komisch angeguckt, wenn man mit sich selber redet.. ":/

OFptiIm~i]s0muxs


AnnaMaria21

Das klingt nach einem echten Knackpunkt. Ich denke, ich könnte so auf Dauer auch nicht arbeiten. Irgendeinen Zweck hat es aber in der Regel, wenn jemand dauernd spricht. Als ich ganz neu angefangen hatte, Auto zu fahren, habe ich dauernd Selbstgespräche geführt – laut gedacht, was ich als nächstes tun muss, mit den anderen Automobilisten "gesprochen", mich selber gelobt, wenn ich die enge Parklücke mehr oder weniger perfekt getroffen hatte. Mittlerweile fahre ich fast 30 Jahre und rede selten mehr beim Fahren – ist einfach Routine drin. Bleibt also die Frage, wie lange die Kollegin den Job in der Firma schon macht? Vielleicht bietet ihr das laute Vorbeten der Tätigkeiten Sicherheit?

Versuchen kann man sicher einiges.

Man könnte sie z. B. fragen: "Sie haben ja schon viel Erfahrung in der Berufswelt. Ich höre, dass Sie seit Arbeitsbeginn um 7.30 mit sich selber sprechen und ihre eigenen Tätigkeiten kommentieren. Da habe ich mich gefragt, ob es wohl eine geeignete Vorgehensweise sein könnte, die eigene Arbeit gut im Griff zu haben. Ist es das?"

Oder man könnte versuchen (natürlich nur über einen begrenzten Zeitraum!) das gleiche zu machen, damit man den Überblick über die eigenen Aufgaben nicht verliert. Möglicherweise wird die Kollegin nachfragen, was es damit auf sich hat, dass Du nun die ganze Zeit sprichst. Dann erklärst Du es ihr einfach. Möglicherweise merkt sie gar nicht, was sie bei anderen auslöst?

Oder Du kaufst Dir Gehörstöpsel.

Wenn das alles nichts nutzen würde, wäre wohl doch ein deutliches Gespräch vonnöten. Höflich, anständig, aber direkt.

:)* :)* :)*

AlnnaMAariBax21


Ich weiß eben auch nicht, ob es nicht wirklich psychische Ursachen haben könnten (z.B. dass die in ihren früheren Jobs nicht ernst genommen wurde und nun irgendwie durch ihr Verhalten versucht eine gewisse Präsenz zu bekommen, indem man immer weiß, Frau X ist hier und hat sooooo viel Arbeit und Probelm x und y was ja so schwierig ist zu lösen).

Vor allem glaube ich auch, dass sie weiß, dass sie mit sich selber redet. Ich lasse immer mal die Tür auf, gerade jetzt im Sommer, so halten es viele andere Kollegen auch, nur wenn mal ein längeres Telfongespräch ansteht, eine Besprechung oder wirklich mal konzentriert an etwas gearbeitet werden muss, macht man die Tür zu. Sie macht dann oft recht schnell die Tür einfach zu und dann geht das Gerede wieder los. Bevor die das Radio lauter macht wird auch prinzipiell die Tür zugemacht, man will ja die anderen nicht stören..... Letztens kam mal einer der Kollegen rein, mit dem sie früher zusammen saß und meinte "Ist aber laut hier bei euch", habe geantwortet "Finde ich auch, ich mache mal das Radio leiser", habe es ganz leise gestellt und mit dem Kollegen noch was zu einem Projekt besprochen, die liebe Kollegin hat anscheinend seinen Kommentar komplett "überhört", macht die Tür zu, stellt das Radio wieder lauter (er und ich haben uns dann nur noch heimlich genervte Blicke zugeworfen :-) ).

n"a}nchxen


Chef hin oder her. Wenn soetwas bei mir wäre, da wär ich schon mindestens dreimal beim Chef gewesen. Was auch noch gut wäre, schriftlich beim Chef einen Antrag auf Arbeiten im häuslichem Büro stellen. Schreib nur rein, das du dich zu Hause besser konzentrieren und effektiver arbeiten kannst. Kein Kommentar bezüglich der Kollegin reinschreiben, denn du willst ja mit ihr keine Schlammschlacht und weil du ein loyaler Mitarbeiter bist...

Dann wird der Chef wohl hellhörig werden!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH