» »

Kollegin redet den ganzen Tag mit sich selber

dwolUor'oxus


Hattest Du das Radio bereits, bevor Dir die Kollegin ins Zimmer gesetzt wurde, sprich, ist es Dein Radio?

Dann würde ich das Radio einfach entfernen.

Oder, wenn es ihr Radio ist zusammenpacken und – am besten in einer Tüte transportierbereit verpackt, auf ihren Schreibtisch stellen.

Das kannst Du dann als Aufhänger für ein Gespräch nehmen, um das Du sie bittest. Denn so wie ich herauslese, kam es noch nie zu einem Gespräch über das Thema "wie verhalte ich mich im Büro".

Wichtig wäre mE, dass Du Dich nicht verunsichern lässt, wenn sie Dich als jung und unerfahren betitelt. Oder den Spiess direkt umdrehst und sagst, weil ich jung und unerfahren bin, stört mich die Radiomusik, Dein/Ihr Mitsingen und Tanzen, Deine/Ihre ständigen Selbstgespräche! Sag ihr, dass Du verstehst, dass sie nicht sofort alle Punkte abstellen kann und frage, wie Du ihr am besten vermitteln kannst, wenn sie wieder in ihr altes Muster fällt. Also ein Zeichen abmachen wie Lineal in die Luft strecken o. ä.

Zu der Thematik Dich fragen und dann bei Drittpersonen rückversichern fällt mir nur die Lösung ein, dass Du sie direkt bittest, bei Frau Maier oder Herrn Schmid anzurufen. Weil Du in der Vergangenheit das Gefühl hattest, dass Sie Dir und Deinen Erklärungen nicht ganz vertraut und sich dort immer rückversichert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass wenn Du Dich in dem Punkt Lärm durchsetzt, dieses Problem gar nicht mehr hast.

Zum Schluss noch eine Frage: Ist die Mitarbeiterin eigentlich so sensationell gut, dass Euer Chef sie so in Schutz nimmt, anstatt mal ein Gespräch mit ihr zu führen? Fällt der Laden zusammen, wenn sie nicht mehr da ist? Oder wird es nur ruhiger? ]:D

s|chnNiMekxi


naja, der chef macht es sich ja schon leicht.. ich würde ihm aber auch nochmal ganz deutlich sagen, dass du wegen der frau und ihren machen deine arbeit nicht zu 100% erfüllen kannst, da du konzentrationsschwierigkeiten hast und er sich dann nicht bei dir beschweren kann, wenn sich (leichtsinns)fehler einschleichen (bsp kundenemails)!

es kann ja sein, dass du die frau im moment noch am ehesten "aushalten" kannst, aber es geht ja in erster linie darum, dass du deine arbeit nicht erledigen kannst, wie du es eigentlich solltest.

ansonsten hab ich jetzt nicht rausgelesen (ich hab nur drübergelesen) ob du die frau überhaupt auch schon mal direkt drauf angesprochen hast? also dass du ihr gesagt hast, ob sie bitte ruhig sein kann, du musst dich konzentrieren und ob du gesagt hast, dass sie das radio bitte nicht so laut stellt, weil du mit so einer lautstärke nicht arbeiten kannst.

meist ist es ja so, dass man sich das nicht traut zu sagen, weil man den leuten nicht auf den schlips treten möchte, aber oft ist sowas halt die einfachste lösung für alle.

wenn du ihr was erklärst und sie glaubt dir nicht und holt sich noch andere kollegen, dann würde ich dann schonmal einen kommentar loslassen, von wegen: siehste, hätteste person x gar nicht fragen brauchen, ich habs dir doch richtig erklärt, kannst mir schonmal was glauben. (und das halt mit einem lächeln)

mir scheint die gute eigentlich eine eher gutmütige frau zu sein, die es nicht wirklich böse meint und der eher feingefühl fehlt. ihr scheinen diese macken gar nicht so bewusst zu sein und das sie andere stören. dass sie sich erkundigt, ob du krank bist, wenn du dich räusperst, zeigt ja auch, dass sie sowas zwar falsch deutet, aber trotzdem wahr nimmt und versucht, rücksichtsvoll zu sein. kann mir nicht vorstellen, dass sie das absichtlich in der aussage verdreht hat.

was dein chef zu dir im bus gesagt hat, bedeutet in meinen augen, dass die frau wohl entlassen wird.

verstehe nicht, wieso man so jemanden nicht einfach in ein einzelbüro steckt. da geht sie dann niemand auf den keks ^^

a[m:a2n8


phuuu, ich glaube, ich hätte der netten Dame schon längst mal sehr bestimmt und deutlich klargemacht (ohne sie anzupaulen), dass sie bitte gefälligst die Klappe zu halten habe...! ]:D

Ich glaube ich würde jedesmal, wenn sie nur den Mund aufmachen würde deutlich (freundlich aber durchaus bestimmt!) sagen "Jetzt nicht! ich muss mich konzentrieren! - sonst bekomme ich Ohrenkrebs!!!" und wenn es 100 mal am Tag wäre !!!

Das Radio würde ich persönlich konsequent ausschalten (inkl. Stecker ziehen) ??wer bezahlt eigentlich die GEZ-Gebühr dafür? ?? und wenn sie mich deswegen dumm anmachen würde, würde ich sie seeehr höflich auf Kopfhörer verweisen! Das Büro ist nicht ihr alleiniger Lebensraum in dem sie sich ohne Rücksicht auf andere frei entfalten kann, das kann sie nach Feierabend zu Hause machen.

und dem Chef würde ich nach dem Gespräch was ihr hattet auch deutlich signalisieren, dass mein Maß jetzt erreicht wäre und es jederzeit eskalieren könnte... und ihn um ein Einzelzimmer für mich selbst bitten.

cxhi


Als Notfall-Maßnahme würde ich mir mal ein schönes Paar Mickey-Mäuse mitnehmen und demonstrativ aufsetzen. Bequemer sind natürlich Ohrstöpsel, aber die sieht man nicht so gut ;-). Ich hab daheim ein schönes Paar Funkkopfhörer von Sennheiser, die perfekt abdichten. Diese himmlische Ruhe, oder leise Entspannungsmusik hilft mir sehr beim konzentrieren oder abschalten. Vllt würde dir auch eine Entspannungsübung (Jacobson) helfen, dich trotz ständigem Geräuschpegels konzentrieren zu können.

Ktna(czks


@ ogus

Vor dem Gespräch kannst Du jamal so 15 Minuten Ihres "Arbeitslebens" als Tonaufnahme aufzeichen

Hatte ich auch spontan gedacht, aber sofort wieder verworfen.

Damit stellt man sie bloß, auch wenn das Gespräch unter vier Augen läuft. Wenn man eine Lösung möchte, darf keiner "das Gesicht verlieren".

Aber es gibt doch irgendwelche albernen künstlichen Kakteen, die auf Geräusche reagieren und sich dann bewegen. Also ihr direkt einen Spiegel vorhalten, ohne Beweismittel zu sammeln.

aGma2x8


*lol* ich sehe gerade einen ganzen Wald voller künstlicher Kakteen sich im Takt wiegen.... ;-D ]:D

MLollLienychen


ansonsten hab ich jetzt nicht rausgelesen (ich hab nur drübergelesen) ob du die frau überhaupt auch schon mal direkt drauf angesprochen hast?

Ja, das würde ich auch gern wissen.

Bei mir wär's schon längst eskaliert… schon längst… Mir fallen auf Anhieb diverse Sprüche ein, die ich ihr längst um die Ohren gehauen hätte.

ONptim7ismuxs


Ja, sie hatte sie angesprochen – das hatte sie geschrieben. Ebenfalls, dass die Kollegin sich teilweise auch im die TE "sorgt" – von wegen möglicher Erkältung, etc.

Mollienchen – die aber dann sicher doch gewaltfrei ;-)

M#o*lliencehen


Ich fürchte nein... :=o :-X |-o

OOptim?is,mus


Dann müssten wir noch ein bisschen "üben" :)*

Mmollie{nchexn


Ein bisschen sehr, sehr viel. :-/ :-)

IBndivi~dualiDsxt


ihr scheinen diese macken gar nicht so bewusst zu sein und das sie andere stören. dass sie sich erkundigt, ob du krank bist, wenn du dich räusperst, zeigt ja auch, dass sie sowas zwar falsch deutet, aber trotzdem wahr nimmt und versucht, rücksichtsvoll zu sein.

Komisch. Auf mich wirkt das gar nicht rücksichtsvoll – auch nicht versucht rücksichtsvoll. Auf mich wirkt das eher manipulativ bzw. sogar versteckt aggressiv – als wollte sie die TE "klein halten" und in die Kindchenrolle drängen. Eine Begegnung auf Augenhöhe sieht anders aus. AnnaMaria21 wird nicht darum herum kommen, eine solche einzufordern. Vorzugsweise indem sie solche indirekten Botschaften der Kollegin selbst pariert, das dürfte nachhaltiger wirken als wenn der Chef ihr beispringen muss.

S_arah8x7


was hat sie denn gesagt, als du sie darauf angesprochen hast?

wenn du nur am arbeitsplatz selbst kurz sagst dass es dich stört kommt das sicher nicht so gut an, wie wenn du sie zur seite nimmst, eventuell auch mal in einen besprechungsraum gehst sie gezielt drauf ansprichst und ihr beide eine lösung sucht.

alternativ würde ich mir ebenfalls demonstrative ohrstöpsel besorgen.. da gibts doch so große schalldinger wie für presslufthammer und so, zusammen mit einem schild wo drauf steht: "Ruhe bitte, ich kann mich sonst nicht konzentrieren!" dass du jedes mal hochhalten kannst... dann musst du nämlich nichts sagen und nicht mal hingucken ^^

MZollieWnchexn


Oder eine Glocke, mit der Du jedes Mal bimmelst. Oder so ein Hämmerchen, wie im Gerichtssaal. "Ruhe bitte…" ;-D

Ich hatte mal einen in der Klasse, der ständig dazwischen gebrabbelt hat. Da kam ein Lehrer dann auf die Idee, ein Tonband aufzunehmen, auf dem in regelmäßigen, kürzeren Abständen mahnend der Name des entsprechenden Schülers erklingt. Das hätte er dann in der Stunde laufen lassen, damit er selbst nicht ständig mahnen muss... ;-D Aber sorry, das sind jetzt nicht wirklich ernste Vorschläge. :-X

cZhi


Diese großen gehörschutz-dinger nennt man doch "mickey-mäuse" ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH