» »

So wenig Plastik wie möglich, aber Tupperware?

CQoraLlidne


Das Video werde ich mir bei Gelegenheit auch mal anschauen. Habe kürzlich im Fernsehen aber schon von dem krassen Müllberg der da im Ozean schwimmt gehört und fand es einfach nur schrecklich das wir Menschen dafür verantwortlich sind und auch weiterhin dazu beitragen, dass der Berg noch grösser wird!

Mein Freund und ich staunen immer wieder wie viel Kunststoff im Alltag verwendet wird und wie viel davon eigentlich ziemlich sinnlos ist. Viele überlegen sich einfach nicht so viel dabei, gehen unbewusst mit den Resourcen um und machen sich keine Gedanken über unsere Umwelt. Und leider gibt es auch viele denen es schlichtweg egal ist. Da wird Plastikmüll in die Natur geworfen weil man zu faul ist es nach Hause oder in bis zum nächsten Mülleimer zu tragen. Ich bin immer wieder geschockt darüber was sich manche Leute einfallen lassen und wie sie mit der Umwelt in der wir leben umgehen.

Zu denken, dass man alleine nichts machen kann, ist falsch. Jeder trägt seinen Teil bei und jeder sollte bewusst mit der Natur umgehen in der wir leben. Wenn wir alle ein kleines Stück dazu beitragen, dann wird aus der Masse aller ein riesiges Stück daraus!

R$lmemp


Tupperware ist eh mit Vorsicht zu genießen, ich unterstütze die Firma nicht.

Wenn kauf ich günstigeres Plastikzeug von höherer Qualität oder gleich Edelstahl/Alu/Glas.

C1ora~lixne


Ich denke sowieso, dass Tupperware einen sehr, sehr kleinen Anteil zu der Umweltverschmutzung durch Kunststoff beiträgt. Eine Tupperdose wirft man ja höchst selten weg. Das ist ja ein Gegenstand der eine ziemlich hohe Lebensdauer hat. Bedenklicher finde ich da die ganzen PET-Flaschen die achtlos in die Umwelt geworfen werden, Müllsäcke, Verpackungsmaterial usw.

Wenn ich einkaufen gehe, dann nehme ich mir jeweils selber Taschen mit für meine Einkäufe. Finde es total übertrieben, dass sie einem in fast jedem Laden zum einkauf noch ne Plastiktüte mitgeben.

YwElec{tHra


...ein kleines Stück dazu beitragen, dann wird aus der Masse aller ein riesiges Stück daraus!

Ich denke sowieso, dass Tupperware einen sehr, sehr kleinen Anteil zu der Umweltverschmutzung durch Kunststoff beiträgt.

Du widersprichst dir. ;-)

tihe reVal nxoki


Nanditess

Ich möchte dir ans Herz legen den Film doch einmal in ganzer Länge anzuschauen.

Ok, ich behalts im Hinterkopf. @:)

An Tupperware oder anderen Dosen spare ich eigentlich nicht, weil ich der Meinung bin, was so lange hält, kann ja nicht so schlimm sein, als würde ich jeden Tag mein Essen in Frischhalte- oder Alufolie einwickeln. Dafür kauf ich aber keine Plastiktüten an der Kasse, die Tüten von Obst und Gemüse verwende ich als Mülltüten und bei Getränken kauf ich überwiegend Mehrweg- statt Einwegflaschen.

Kennt jemand von euch dieses Lied? [[http://www.youtube.com/watch?v=uSM2riAEX4U#t=1m20]] Find ich ganz gut, gerade weils für Kinder ist.

MAelan3ie0x8


...ein kleines Stück dazu beitragen, dann wird aus der Masse aller ein riesiges Stück daraus!

Ich denke sowieso, dass Tupperware einen sehr, sehr kleinen Anteil zu der Umweltverschmutzung durch Kunststoff beiträgt.

Du widersprichst dir. ;-)

Inwiefern widerspricht sie sich damit? Was hat das eine mit dem anderen zu tun??

Sicher liegen auch einige Tupperdosen (oder Teile davon) in dem Müllberg. Und die Idee, einen Beitrag zu leisten, indem man sonstige Plastik weitestgehend vermeidet, hängt nicht unbedingt mit Tupperware zusammen.

Y.ElgecKtxra


Inwiefern widerspricht sie sich damit? Was hat das eine mit dem anderen zu tun??

Nunja, zuerst sagt sie, dass jeder kleine Teil wichtig ist weil es zusammen etwas grosses ergibt. Nachher sagt sie, dass Tupperware nur ein kleiner Teil sei und somit nicht wirklich wichtig ist.

M'eHlan6ie0x8


Falsch!!! :|N

Alle heben Tupperware in den Himmel, weil es ja so langlebig ist. Coraline sagte damit nur, dass auch Tupperware Schuld an der Umweltverschmutzung durch Plastik trägt und eben NICHT 'unschuldig' ist.

Außerdem stand nirgendwo, dass es nicht wichtig ist. Hör auf den Leuten Worte in den Mund zu legen, die sie garnicht so sagten, geschweigedenn meinen! %-| :(v

mCarQika _stxern


audosen als ökologisch unbedenkliche alternative zu tupperdosen anzupreisen finde ich schon ziemlich lustig ;-D

und zu dem problem mit den plastikmülltüten kann ich nur empfehlen, als alternative einfach gar keine mülltüten zu benutzen, sondern den mülleimer einfach nach jedem leeren auszuspülen.

sich gedanken um tupperdosen zu machen während man in seinem leben ungefähr millionen mal so viel abfall produziert wie man dosen benutzt halte ich auch für reichlich bizarr.

auch gesundheitlich sind plastikdosen eine der besseren möglichkeiten.

Moelanxie08


Besser als was? Ich schätze mal, man sieht hier den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich persönlich wüsste nicht viele Alternativen zu Plastikdosen. Der Kunststoff sorgt schon dafür, dass nichts ausläuft (bei sachgemäßer Handhabung), mit Papiertüten oder welchen Aufbewahrungsmöglichkeiten auch immer Der Wald! Zuviele Bäume! Ich seh nix! ist das kaum möglich.

Was ich jetzt mal entdeckt habe. Bei LIDL gibt es Mülltüten, die kompostierbar sind. Für Abfall, der eh auf dem Kompost landet, ist das schonmal super.

Anstatt zu sagen "Das geht nicht" und sich dann einfach keine Gedanken über Alternativen zu machen oder eben keine Forschung mehr zu betreiben, weil es heißt "das geht nicht", finde ich schlimm und auch irgendwie faul. Wir würden noch in Höhlen vor unseren Laptops sitzen ;-), wenn nicht einer einfach in Angriff genommen hätte, anstatt sich von "Das geht nicht" beeindrucken zu lassen.

w'hit e magxic


Man spricht ja über mehrere Dinge und vermischt alle.

Die Plastikgegner reden von Weidenkörben und Alúdosen und Holzbrettern.

Hier kommen die Umweltschützer ins Spiel die eben bemängeln könnten dass für die "ach so tollen" Holzbretter eben Wälder abgeholzt werden, das Alu-Dosen auch NICHT kaputt gehen.

Papier wird auch aus Holz hergestellt, ist also auch nicht der Stein der Weisen.

Plastik vs. Lederschuhe - Wieviele Tiere müssen für deinen Lederschuh oder Rucksack sterben?

Wie man es dreht und wendet, was ein User schon schrieb. Leider ist ALLES was der Mensch tut in irgendeiner Form schädlich für die Umwelt.

Jeder muss für sich entscheiden auf was er eher achten möchte, sind ihm die Wälder wichtig, wird er eher weniger Papier und Holz nutzen und daher Plastik bevorzugen.

Ist ihm das Vermeiden von Platikmüll ein Herzenwunsch, so wird er auf Holz und papier zurück greifen.

s.chEneckpe19x85


Ich denke, jeder setzt halt andere (ethische) Prioritäten, wenn es um einen Beitrag zur nachhaltigen Lebensweise geht. Zu sagen XY ist nicht wichtig finde ich ein wenig überheblich.

Die einen kaufen bloß Bio, die anderen vermeiden halt Plastikmüll.

Ich persönlich halte auch nicht viel von Tupperware. Ich hab da halt immer ein schlechtes Gefühl, weil man Plastik halt nicht so gut reinigen kann wie Glas ect..

Was ich jedem ans Herz legen kann ist ein Vorrat an Stofftaschen. Umweltfreundlich, preislich unschlagbar und nichts bricht durch, egal wie viel man reinpackt x:) Dazu kann man diese Taschen auch super waschen, wenn mal was ausläuft. x:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH