» »

Einschlafen durch Nachbarin teilweise nicht möglich

a:.fxish


An dem youtube Video von der "trampelnden Nachbarin" fällt mir allerdings sehr unschön auf, wie dicht der Typ da mit seinem Aufnahmegerät an der Decke klebt, um das "Trampeln" überhaupt aufzeichnen zu können.

Und dass er mucksmäuschenstill ist. Das hab ich bei den ehemaligen "Lärmgeschädigten" aus unserer ehemaligen Wohnung ja auch vermutet. Dass die es irgendwie schaffen, selber kaum Geräusche zu erzeugen (vielleicht aus vorauseilender Rücksichtnahme?) und dann fallen jegliche andere Geräuschquellen natürlich besonders auf.

SNhojxo


Bei uns ist es abends auch viel lauter rundum gewesen, als wir wegen des Kleinen selbst noch auf Zehenspitzen gegangen sind. Bis ich mal mit ganz viel Geschirr direkt vor seiner Zimmertür gestolpert bin und wir GANZ sicher waren, er wacht auf ... und von drinnen kam nur ein zufriedenes Schmatzen. Seitdem sind wir selbst wieder lauter und die Nachbarn deutlich leiser geworden - ein Wunder! :-D o:)

Martienchen, in den Park schleichen geht nicht. Du darfst ja auch (siehe "Gassigehen nachts") das Treppenhaus nicht benutzen. Mensch. %-|

M=artieXnchexn


Dann halt Pipi ins Waschbecken... %-|

D*um^axl


Spannend: Gestern hat mir ein Bekannter erzählt, dass er vor ein paar Tagen einen Brief der Vermieter im Briefkasten hatte: Er solle doch bitte die Ruhezeiten einhalten. etc... Außer Daddeln und sich mit mir und anderen unterhalten tut er im Alltag aber nicht und wenn er damit fertig ist, geht er ins Bett, da auch er spätestens um 6 raus muss.

a3.f_isxh


Ja, da dürft ihr halt nicht mehr so rumbrüllen!

mjidnieghtladyx41


wir haben einen ganz tollen nachbarn, der wohnt ganz unten, in der mitte ist die wohnung leer und dann unsere wohnung.ich sitze zb wie jetzt am pc, hab weder musik noch radio an. kinder in der schule, mann auf arbeit. aber unser ach so toller nachbar sagt, dass wir zu laut sind. kind kommt aus der schule u wird von ihm angebrüllt, es läuft zu laut die treppe hoch u ein mitgebrachter freund wird einfach rausgeschmissen. mein mann geht frühs kurz vor 6v zur arbeit, nachbar steht schon unten u brüllt, mein mann laufe zu laut durchs haus, andere könnten nicht ausschlafen. dabei ist sein gebrüll aber am lautesten. selbst auf der straße vorm haus brüllt er meionen mann mit schimpfworten voll, mein lieber mann reagiert aber nicht.

dazu muß ich sagen, wir haben bahnhof u bushaltestelle gleich in der nähe, also auch dort ist lärm. diesen lärm hört der nachbar aber nicht. die nachbarbn unter uns hat er schon rausgeekelt.

ax.WfiYsxh


signifer01, bist Dus :=o ;-D

L{ilaL#ina


Wenn ich das alles hier so lese, freue ich mich umso mehr über unser Haus, in dem zwar eine Arztpraxis und eine Kanzlei sind, aber vor 8 Uhr und nach 18 Uhr nie- nie- niemand ist, der mich stört und den ich genauso wenige störe.

MDoll7ien=chexn


@ Juliania

Mollienchen, ich kann dich sehr gut verstehen. Bei mir sind es zwar die Bässe statt der Schritte, aber bei denen hab ich auch immer das Gefühl, gleich durchzudrehen.

An dem youtube Video von der "trampelnden Nachbarin" fällt mir allerdings sehr unschön auf, wie dicht der Typ da mit seinem Aufnahmegerät an der Decke klebt, um das "Trampeln" überhaupt aufzeichnen zu können. Solange wie die Decke in seinen Räumen nicht 1.6m hoch ist und er ständig mit den Ohren daran klebt, kann das nicht so schlimm sein.

Ich habe auch mal versucht, das pervers laute Stampfen meiner Nachbarin aufzunehmen, mit dem Handy (ein anderes Aufnahmegerät habe ich nicht) geht das nicht, und so dicht unter die Decke halten wie in dem Video kann ich das bei 3,20 m Deckenhöhe nicht. Aber nur, weil man dicht ran muss mit dem Gerät bzw. es nicht geht, heißt es ja nicht, dass es nicht mit normalen menschlichen Ohren zu hören ist.

Übrigens haben wir inzwischen Zeugen. Die über unserer Nachbarin hören das Trampeln nämlich auch und spüren die Vibrationen. Soviel dazu… So, und gleich hau ich wieder ab in den Park (wie in den letzten Tagen auch), um meine Ruhe zu haben. ;-)

Und um das nochmal klarzustellen (allgemein), auch wenn ich gar nicht gemeint war – Sachen wie nachts duschen, föhnen, spülen, auf Klo gehen etc. stören mich null, nie, gar nicht. Deswegen würde ich mich nie aufregen.

@ LinaLina

Ich beneide Dich. :-)

SXanidnra20G0x6


Finde es superlustig, wie im Parallelthread ([[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/628934/)]] der von Schlaflosigkeit geräderte TE vollstes Verständnis erntet und die Jugendlichen, die nachts vor der Kneipe Lärm machen, fast schon einhellig kritisiert werden.. und hier wird die trampelnde Nachbarin teilweise verteidigt bzw der Tenor ist, man muss den (nächtlichen) Lärm der Nachbarn halt hinnehmen, alles andere ist intolerant und spießig.

Fazit (überspitzt), in der Wohnung darf man nachts laut sein und vermeidbare Geräusche weit über Zimmerlautstärke produzieren, draußen jedoch nicht, obwohl das Ergebnis immer dasselbe ist: (Ein-)Schlafen für den anderen ist unmöglich.

??? Ich wundere mich ein wenig. ":/

dGan>ae87


Sandra

Fazit (überspitzt), in der Wohnung darf man nachts laut sein und vermeidbare Geräusche weit über Zimmerlautstärke produzieren, draußen jedoch nicht, obwohl das Ergebnis immer dasselbe ist: (Ein-)Schlafen für den anderen ist unmöglich.

Ich glaube genau da liegt das Missverständnis: Du hälst die Geräusche vom gehen und duschen nachts für vermeidbar, viele andere hier aber nicht. Während lautes Feiern vor einer Kneipe sicherlich vermeidbar ist, man kann nämlich rein gehen. Außerdem ist bei dem anderne TE das Recht klar auf seiner Seite. Feiern sit hier also für viele nicht das Gleihe wie duschen und vor einer Kneipe nicht das gleiche wie in der eigenen Wohnung, daher die evrschiedenen Maßstäbe.

SVhkojo


Fazit (überspitzt), in der Wohnung darf man nachts laut sein und vermeidbare Geräusche weit über Zimmerlautstärke produzieren, draußen jedoch nicht, obwohl das Ergebnis immer dasselbe ist: (Ein-)Schlafen für den anderen ist unmöglich.

Wenn meine Nachbarn nahezu jede Nacht bis drei feiern und im Treppenhaus rumgrölen würden, dann würde ich sie entkernen und ihre Häute zum Trocknen aufs Balkongitter spannen. Dass sie aber manchmal nachts duschen wollen oder müssen, dass sie in ihrer Wohnung auch nach 22:00 von A nach B gehen wollen und dass sie sich unterhalten wollen, ohne dabei zu flüstern ... das sind ganz normale Lebensäußerungen. Und manchmal gehts auch drüber raus, ja. Die Nachbarin über uns läuft tatsächlich sehr laut, vor allem, wenn sie müde ist, wir laufen selbst sehr leise, weil wir so bezaubernd anmutige Katzenmenschen sind - aber das ist nun mal die Art, wie sie läuft und wie wir laufen, für die Nachbarn unter uns Glück, für uns Pech. Sie läuft nicht mit Absicht laut, sie geht einfach nur den Flur runter, und es rumpelt deutlich mehr, als wenn beispielsweise ich das tu. Es bleibt aber dasselbe, und nachts den eigenen Flur benutzen muss drin sein. Wenn das allzu laut wird, stimmt was mit dem Haus nicht, und wer sehr geräuschempfindlich ist, der ist in einem hellhörigen Haus nun mal falsch aufgehoben, so schade und blöd das für ihn sein mag.

Ein anderer Nachbar ist nachtaktiv und trabt elastisch und sportlich (meint: echt laut, seine Schritte sind mit und ohne Hund deutlich von denen der anderen zu unterscheiden) mehrfach pro Nacht mit seinem Hund hoch und runter, manchmal in Gesellschaft, dann unterhalten die sich oft nicht gerade leise im Treppenhaus. Ich weiß das, weil ich im ersten halben Jahr nach der Geburt unseres Wunderknaben oft nachts wach war und ihn dann gehört habe - ich war nie wach, weil es mich geweckt hätte, deshalb denke ich nicht dran, ihn drauf anzusprechen. Ich fänd es aber angebracht, das zu tun, wenn es jemanden stören würde, weil nachts duschen und in seiner Wohnung herumgehen etwas anderes ist, als sich um vier Uhr nachts im "halböffentlichen Raum" des gemeinsamen Treppenhauses laut zu unterhalten. Das bisschen zusammenreißen sollte drin sein.

T9ara(nis


Wenn meine Nachbarn nahezu jede Nacht bis drei feiern und im Treppenhaus rumgrölen würden, dann würde ich sie entkernen und ihre Häute zum Trocknen aufs Balkongitter spannen.

;-D Das ist auch praktisch weil man sich dann keine Sichtschutzteile mehr vom Baumarkt kaufen muss.

Dsie AUnonymxe


Ich stimme danae und Shojo vollkommen zu und verstehe mal wieder nicht, wie man die beiden Situationen auch nur ansatzweise für vergleichbar halten kann ":/ ;-D

E-mi+liexA


Fazit (überspitzt), in der Wohnung darf man nachts laut sein und vermeidbare Geräusche weit über Zimmerlautstärke produzieren, draußen jedoch nicht, obwohl das Ergebnis immer dasselbe ist: (Ein-)Schlafen für den anderen ist unmöglich.

An den Thread musste ich hier auch schon denken, bin aber schnell zu dem Ergebnis gekommen, dass es eben nicht vergleichbar ist. Das mag dem Nichtschlafenkönnenden unverständlich erscheinen, aber Geräusche in Zimmerlautstärke sind nun einmal gestattet, nächtliches Rumgegröhle nicht – das sagt einem eigentlich der gesunde Menschenverstand (dachte ich bisher), aber auch der Gesetzgeber hält diese zwei Sachen für unterschiedlich genug, sie auch unterschiedlich zu handhaben.

Würden die Jugendlichen ihre Party in der Wohnung feiern und nach einer bestimmten Uhrzeit weiter Musik und Bass übermäßig aufdrehen, kann man dagegen vorgehen. Selbst schon erlebt – die Polizei kommt tatsächlich (hab sie nicht gerufen, ich war auf der Party ;-) ).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH