» »

Einschlafen durch Nachbarin teilweise nicht möglich

M~artixenchen


@ schnieki

wieso muss man bitteschön um mitternacht noch abspülen und um 2 uhr in der früh duschen ??? wieso ist das ok, aber telefonieren nicht?

Weil man bitteschön zuhause machen können sollte, was man möchte und wann man möchte. Verstehe Deinen Einwand ehrlich überhaupt nicht. Der Unterschied zum Telefonieren ist auch ganz einfach zu erklären: Duschen kann man – in der Dusche. Die lässt sich nicht verrücken. Spülen tut man an der Spüle. Auch die ist fix installiert. Telefonieren kann man heutzutage überall. Man muss es nicht zwangsläufig im Schlafzimmer tun. Da man dem Obermieter keine dieser Tätigkeiten zu keiner Uhrzeit untersagen kann, ist das einzige, das man realistischerweise machen kann, ihn bitten, vielleicht im Wohnzimmer zu telefonieren, weil man schlafen will.

@ TE

Ich hab genau das gleiche Problem. Der Typ über mir schaut bis nachts um 2 fern. Nicht mega laut aber so, dass es nervt. Oder er geht hin und her. Nervt auch. Ab ca. 6 Uhr morgens liegt er über mir im Bett und telefoniert. Kann man nichts machen. Aber ich bin so oft so wütend. Ich pass mich schließlich vollkommen unfreiwillig seinem Lebensrhythmus an.

R!onald x60


Sei ein echter Germane: Geh nach oben, sprich mit der Nachbarin über das Problem, bringe sie ins Bett, lege Dich dazu und genieße die Ruhe.

D?ieE An3onyme


Aber sie könnte sich vernünftige Hausschuhe anziehen, die eben dämpfen. Am besten eigenen sich hierfür diese Gummiclogs. Hätte ihr diese sogar bezahlt, aber nö, will sie nicht.

Also ich hätte auch keine Lust, mir vorschreiben zu lassen, was ich zuhause tragen soll :|N Ich verstehe ja, dass das nerven kann, aber man kann nunmal niemandem vorschreiben, wie er sich in den eigenen 4 Wänden fortzubewegen hat.

wieso muss man bitteschön um mitternacht noch abspülen und um 2 uhr in der früh duschen

Wieso denn nicht?? Vielleicht hat sie eben einfach einen anderen Tagesrhythmus als der TE?

ich käme da auch nie auf die idee nachts um 2 abzuspülen und mit geschirr zu klimpern

Und ich käme nie auf die Idee, dass sich irgendjemand davon gestört fühlen könnte, wenn ich in meiner Wohnung Geschirr spüle. Ist ja nicht so, als würde sie staubsaugen zu nachtschlafender Zeit.

s&chnRiexki


tja, das ist wohl der unterschied zu guten und schlechten nachbarn....

MBariechven33


tja, das ist wohl der unterschied zu guten und schlechten nachbarn....

Äh... fail :-o :-X

sAevBentahrexe


nach dem Symptonen zu urteilen würde ich vermuten das daß Haus einen miserablen oder keinen Schallschutz hat. Bei funktionierenden Schallschutz kann man weder Laufgeräusche, spülen oder das Duschen hören, so gesehen kann man Ihr nichtmal einen Vorwurf machen.

Ich würde den Vermieter dazu kontaktieren und sie höflich darüber informieren und bitten darauf Rücksicht zu nehmen.

Mehr ist nicht drinn, der Vermieter wird deswegen nicht das Haus sanieren und man kann auch die Nachbarin nicht dazu verdonnen nach 10 Uhr still und bewegungslos in einer Ecke zu verharren.

MMarieuche'n33


Ich kann ja nur mal sagen wie es bei uns läuft:

Der Nachbar unter mir geht damit aufn Sack, dass er SEHR laut telefoniert.

Die Nachbarn nehmen mir gegen mir damit aufn Sack, dass die SEHR laut quatschen, fern sehen und meine Nachbarin mich durch ihren chronischen Husten manchmal nachts weckt (Wäre sie eine gute Nachbarin, müsste sie den halt nachts abstellen :-X ).

Der andere Nachbar neben mir geht mir damit aufn Sack, dass seine Kinder brüllen und er laut Musik hört.

Ich gehe den anderen (vermutlich) damit aufn Sack, dass ich fast jeden Tag Gitarre spiele, laut Musik höre und telefoniere.

Fazit:

Wir haben eine stillschweigende Übereinkunft, dass jeder dem anderen mal ein wenig auf den Sack gehen darf ;-D !

Und ich glaube, wir sind alle gute Nachbarn ;-).

Man muss halt immer schauen, wie sehr sich die verschiedenen Charaktere in einem Mietshaus voneinander unterscheiden oder auch ähneln. Dieses Haus ist relativ laut und alle kommen gut klar damit.

Bei dir, lieber Germane, ist wohl ein nettes Gespräch bei einer Tasse Tee angesagt, bei welchem man nach einem vernünftigen Kompromiss sucht, der BEIDE so wenig wie möglich einschränkt.

Warum sollen eigentlich immer die Lerchen bevorteilt werden ":/ ?

Vielleicht arbeitet die Nachbarin desTE ja abends?

Auf jeden Fall viel Erfolg und zum Abschluss meines Beitrags:

Mir hätte die Variante, die Ronald vorgeschlagen hat, auch gut gefallen. Mir fehlt nur die Keule und das Präsent in Form von etwas Säbelzahntigerfleisch vom Vorabend ;-D !

DIieV dAnonxyme


tja, das ist wohl der unterschied zu guten und schlechten nachbarn....

Vielleicht. Ich käme jedenfalls nie auf die Idee, ein Lärmtagebuch zu führen oder mich bei meinem Vermieter zu beschweren, weil meine Obermieter sich erdreisten, in ihrer Wohnung rumzulaufen, zu duschen oder gar Geschirr zu spülen. Bin ich nicht ein guter Nachbar? ]:D

F]ix uend :Foxixe


Das erinnert mich ganz stark an unsere Nachbarin über uns. Sie trampelt auch so durch die Wohnung. Hinzu kommt, dass das ein ausgebautes Dachgeschoss ist (war früher Boden) u. ich nehme mal an, dass sie noch auf Holzdielen läuft, das hört man ja dann noch mehr... %:| %:| %:| Außerdem ist sie auch so eine Expertin, die bis in die Nacht spät lautstark telefoniert oder dann noch Besuch bekommt. %-| %-| %-| Das Kuriose ist, dass das Telefon bei uns über dem Schlafzimmer steht u. da sie schwerhörig ist, ist das natürlich auch ziemlich laut eingestellt, so dass man nachts vom Klingeln aus dem Schlaf geweckt wird. Tlwse. ist sie auch nachts oder ganz früh morgens dann stundenlang in Stöckelschuhen oben rumgelaufen. Da sie auch nicht gerade die schlankste ist, war das natürlich der Supergau! Nun ist sie auch noch seit letztes Jahr im September krank geschrieben u. hat schon verkündet, dass sie nicht mehr arbeiten gehen wird. (sie ist gerade mal 47, aber chron. krank) Seitdem sie krank ist, telefoniert sie sowieso rund um die Uhr, das hört man abends sogar durch den Fernseher durch. Außerdem bekommt sie nun natürlich dauernd Besuch.

Bei uns hat sich die Situation nach mehrmaligem drauf ansprechen soweit entspannt, dass sie jetzt leiser telefoniert (nehme mal an, sie hatte sonst nie das Hörgerät drin). Allerdings wenn ihr Freund da ist, quatschen die nachts immer ziemlich lautstark – der Freund ist leider auch nicht gerade leise. Und trampeln durch die Wohnung tut sie natürlich auch noch, aber nicht mehr mit Stöckelschuhen, das stört mich aber mittlerweile nicht mehr so. Man gewöhnt sich an vieles. Auf jeden Fall hat bei uns mehrmaliges Ansprechen geholfen, die Situation zu verbessern. :)z

Das Beste ist, du redest mal ganz ruhig mit ihr über die Situation. So kommt man am ehesten weiter. Viel Glück! :)* :)* :)* :)* :)*

LG! @:)

M5ollQiencxhen


@ DerGermane

Ich habe manchmal das Gefühl über uns ist ein Elefant eingezogen der sich eine goldene Nase damit verdient Kilometergeld zu kassieren.

Naja, das hatte ich schon versucht. Gegen Geräusche hilft das auch wirklich gut, allerdings dieses Bollern wenn die durch die Wohnung geht, das geht mir direkt in den Kopf.

Es ist wirklich extrem, kennst du die Szene aus Jurassic-Park wo der T-Rex kommt und die Kids im Wagen auf das Wasserglas schielen? Ok, etwas übertrieben... ;-)

Aber es ist wirklich so als würde sie nur auf den Hacken laufen. Da bringen die Ohropax wirklich nichts.

Mir geht es original und exakt genau so wie Dir.

Was würdet ihr da machen?

Was wir bisher gemacht haben:

Mit der Nachbarin geredet; bringt nix.

Verwaltung angeschrieben, die die Nachbarin angeschrieben hat (wir sind Eigentümer, die Nachbarin auch): Hat auch nix gebracht.

Uns bleibt nun nur noch der Gang zum Rechtsanwalt. Vorher: Lärmprotokoll, wenn möglich mit Zeugen. Und gleichzeitig nach einer anderen Wohnung suchen.

@ an alle…

… die meinen, dass man niemandem vorschreiben kann, wie er in seiner Wohnung geht:

So etwas können nur Leute sagen, die so ein Dinosaurier-Gestampfe selbst noch nicht erlebt haben. Jeder normal denkende, zivilisierte Mensch kann normale, unvermeidbare Gehgeräusche von völlig übertriebenen, rücksichtslosen, teils sogar absichtlichen Trampelgeräuschen unterscheiden.

Und mir kann keiner, keiner erzählen, dass man in seiner Wohnung so laut stampfen darf, dass in der Wohnung darunter der Tisch wackelt, die Gläser klirren, die Manschette von der Lampe scheppert, das Bett, in dem man liegt, wackelt. Alles normal? Alles erlaubt? Ja? Wohl kaum.

MVolliencyhen


Ach ja, und hier in HH wird hoffentlich bald eine Wohnung frei (meine), in die darf jeder gerne einziehen, der meint, dass jeder gehen darf, wie er will. Mal sehen, wie lange derjenige das dann immer noch meint.

Mlari{ePche~nx33


Oh, Fehlerteufel, lange vermisst und doch wieder vereint :)_ !

Ich erhöhe um ein "mir", streiche ein "g", ersetze dieses durch ein "h" und füge eine Leerzeichen ein.

Viel Spaß beim Rätseln ;-D !

c8la!ixret


Aber sie könnte sich vernünftige Hausschuhe anziehen, die eben dämpfen. Am besten eigenen sich hierfür diese Gummiclogs. Hätte ihr diese sogar bezahlt, aber nö, will sie nicht.

Also wenn mein Wohungsnachbar mit Gummiclogs bei mir ankäme würde ich auch den Vogel zeigen. Gummiclogs! Allein das Ansinnen dem Nachbarn vernünftige Hausschuhe vorschreiben zu wollen ist schon gewagt, aber Gummiclogs – das schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht.

Ich würde auf jeden Fall mal mit ihr reden. Wahrscheinlich ist ihr gar nicht bewußt, dass ganz normale Lebensgeräusche so stark bei dir hörbar sind. Aber mit etwas Lärm muss man schon leben, wenn das Haus so hellhörig ist.

DIie AnGonyme


Und mir kann keiner, keiner erzählen, dass man in seiner Wohnung so laut stampfen darf, dass in der Wohnung darunter der Tisch wackelt, die Gläser klirren, die Manschette von der Lampe scheppert, das Bett, in dem man liegt, wackelt. Alles normal?

Da würde ich auch davon ausgehen, dass irgendwas nicht stimmt, entweder mit dem Haus oder mit dem Obermieter ;-D Solche Ausmaße konnte ich aber aus dem Beitrag des TE nicht entnehmen.

M^o7llienwcxhen


Also die Beschreibung vom TE mit dem Jurrasic Park und den Gläsern finde ich schon ziemlich krass, und dass die Vibrationen trotz Ohropax noch zu spüren sind. Klingt genau wie bei unserer Nachbarin.

Was ich beschrieben habe, war allerdings eher auf meine Nachbarin gemünzt, sorry. Allerdings vermute ich, dass es beim TE nicht so viel anders ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH