» »

Einschlafen durch Nachbarin teilweise nicht möglich

M;olliieUnchexn


@ einfach8

:)_

Tröste Dich, ich hab auch schon mit dem Besenstil Löcher in meine Decke gehauen. Genutzt hat's gar nichts. Madame oben war so laut, dass sie das nicht mal mitgekriegt hat.

Und komische Brumm-/Vibriergeräusche gibt's hier ab und an auch, aber die gehen in dem restlichen Lärm (ich werde ja von oben und unten "beglückt") fast schon unter… Wenn das alles wäre… seufz.

eKiWnfackh8


ZUM Freitagabend

Grüse an die Lärm/Geräuschgeplagten hier im Faden und allgemein, die solche Probleme haben.

und hoffe, dass es sich allgemein für die Lärm/Geräuschgeplagten bessert. Und dass jede/r einen Weg findet besser mit diesen vielfältigen Problemen zurechtzukommen.

z.b.

- störendes Geräusche durch Laufen aus Wohnungen darüberliegend

- den TV hörend

- Wäschtrockner hörend vor allem aus wenig schallisolierten bzw. ungenügend schallisolierten Wohnungen (was mit einer der häufigsten Gründe ist, dass mensch die Geräusche so stark wahrnimmt: zu wenig isolierte Wohnungen)

- Musik(anlagen) / Bassanlagengeräusche.

- Leute die aufgrund Hustenreiz stundenlang Husten und ihre Nachbarn um den Schlaf bringen

- hören, wenn die Nachbarn reden aus deren Wohnung, obwohl die für ihre Verhältnisse "durchschnittlich normal laut reden"

- die Nachbarn reden hören, weil die Nebengebäude sehr nah aneinander gebaut sind, und die Fenster (vor allem auch an warmen Tagen) geöffnet sind, und dann nicht schlafen können

- oder wie oben: weil man den Fernseher oder Musikanlage oder PC Spielende hört (z.b. Ballergeräusche).

- Wäschetrockner die man hört aus wenig schallgedämmten Wohnungen, und die furchtbar nervende Geräusche von sich geben (viel schlimmer als Waschmaschinen.. dieses Geräusch ist ja gemeinhin bekannt..deshalb der Vergleich, damit mensch nicht denkt, das ist ja nicht so schlimm...)

- vibrierend/pulsierendes Geräusch über Tage, Monate. Dauergeräusch am Stück, und nach langem intensiven Suchen, herumfragen noch nicht klar ist, woher es kommt. Dieses Geräusch ist am schlimmsten, wenn man nachts ruhig in seinem Bett liegt, und einschlafen möchte, das Geräusch, das aber schon da ist( seit Tagen Wochen/ Monaten fast durchgehend..)

einen nicht einschlafen lässt: auch Ohropax (bzw. andere Ohrstöpsel) und Hände über Ohren halten und Kissen auf Ohren drücken hilft nicht, dieses Nervgeräusch ist trotzdem da.

Dann evtl. nach 1-1,5 Std. schläft man ein, um ca. nach 2-4 Std wieder aufzuwachen, und wieder liegt mensch wach, weil das summende, brummende Geräusch, das durch die Ohren zieht, und einem schon einen Tinitus beschert hat, weiterhin vorhanden ist. Über wochen und monate deshalb Schlafmangel, völlig fertig mit den Nerven, Termine verpasst, Konzentrationsstörungen und Dinge vergisst, die man sich sonst einfach merken konnte. Im Strassenverkehr muss man auch viel mehr aufpassen, weil mensch leichter Gefahr läuft, aufgrund des nicht mehr adäquat reagieren könnens, dass er die Verkehrssituation nur noch unzureichend einschätzen kann.

Das letzte betrifft übrigens viele Menschen die dauerhaft Schlafmangel haben.

Grüse an einige hier aus dem Faden (die ich mir noch merken konnte), die auch unter diversem Lärmbelastungen leiden:

Hawaitoast

danke für @:) und an dich auch :)* @:) *:)

und ich fühle auch mit Dir :)_

und wünsche Dir eine angenehme Zeit

Der Germane, der den Faden eröffnet hat

als Du den Faden im Juli eröffnet hattest, hatte ich auch gerade eine ganz schwierige Zeit, was Lärm/Geräusche angeht,

ich fühlte mich auch damals furchtbar, weil dieses Nervgeräusch, was ich oben beschrieb schon wieder mehrere Wochen "sein Unwesen trieb" und mich verzweifeln liess.

auch Dir "gute Besserung der Situation" :)* :)_

Mollienchen

Du bringst mich zum Lachen so wie Du schreibst, auch wenn es für dich zum Weinen ist..

z.B. der Holzwurm tickt .. (in einem deiner vorigen Postings hier), aber auch vieles andere was Du beschreibst. Vor allem hast Du auch die Sichtweise der anderen im Blick und kannst deshalb sehr gut die Situationen beschreiben, so dass mir die Personen/ bzw. Situationen plastisch vor Augen stehen @:) :)* *:) :)_

diese Fähigkeit von Dir so zu schreiben, hilft mir ungemein, fühle mich dann viel wohler in dem ganzen Dilemma. Ich finde Dich sehr sympathisch als Mensch:

das möchte ich auch insbesondere schreiben, da ich alle Lärmgeplagten hier und allgemeim unterstützen möchte. Sie werden ja von manchen dargestellt, als ob sie übertreiben, als ob sie sich nur auf diese Lärmprobleme konzentrieren würden, und sozusagen die Situation falsch einschätzen würden: ich kenne das auf jeden Fall, dass andere sagen, man wäre halt sehr empfindlich oder würde Sachen hören, die andere nicht hören oder nicht stören würden. Ich sage mal so, da ich genügend menschen kenne, denen es ähnlich geht, weiss ich,dass dem nicht so ist.

Wir sind alle verschieden in unseren Persönlichkeiten und Verhaltensweisen, doch bestimmte Lärm/geräuscharten in bestimmten Frequenzen nerven die meisten oder wenn es die einen mehr nervt als die anderen, weil sie empflichere Nerven haben, dann sind das immerhin noch so dermassen viele, dass ich einfach weiss, dass es falsch ist zu sagen: das wären grosse aussnahmen.

das geräusch mit dem Laufen z.B. aus Wohnungen darüber, das stört, das habe ich schon so oft gehört, dass ich sagen kann, dass das eher die Regel als die Ausnahme ist.

Dieses falsch wahrnehmen der Motive der Lärmgeplagten von manchen Menschen aus der "Umwelt" dem "Umfeld" führt nämlich häufig zu einer Verschlimmerung der Situation für die Betroffenen. Deshalb ist es regelmässig wichtig, klarzustellen, dass es wirklich sehr störende Geräusche sind, und keine falschen/ übertriebenen Wahrnehmungen.

Einen angenehmen Abend und Gute Besserung Euch :)*

M/ollyie0nchren


@ einfach8

Du bringst mich zum Lachen so wie Du schreibst, auch wenn es für dich zum Weinen ist..

Dann hat das alles ja wenigstens etwas Gutes. ;-D

diese Fähigkeit von Dir so zu schreiben, hilft mir ungemein, fühle mich dann viel wohler in dem ganzen Dilemma. Ich finde Dich sehr sympathisch als Mensch:

Oh vielen Dank.

Mir hilft es aber auch zu wissen, dass ich nicht die einzige mit diesem – laut allen, die das Problem nicht kennen und es sich deshalb nicht vorstellen können – "eingebildeten" Problem, weil ich ja so hyperempfindlich sei. %-|

Wobei ich den Leuten das nie vorwerfen würde. Bevor ich das Problem das erste Mal hatte und es nur von anderen gehört habe, konnte ich mir auch nicht vorstellen, dass jemand wegen so etwas sogar die Wohnung wechselt.

R4ene\ssanxce


Für mich war das schlimmste Lärmproblem ein Nachbar unter mir, der nächtliche Versammlungen abhielt. Mit gemurmelten Gebeten und Gesang. :-o Heute kann ich fast drüber grinsen, damals war mir zum Heulen. Dazu noch ständiger Straßenlärm, der fast nie abflaute, da an der Hauptstraße einer Großstadt gegen ... ich habe in der Zeit nur noch aus völliger Erschöpfung geschlafen. zzz

Das zweischlimmste war eine defekte Heizung, die ausgerechnet nachts in allen Tonlagen zu piepen pflegte. Und das Biest war einfach nicht zum Schweigen zu bringen. Dieses Geräusch durchdrang alles, auch Ohropax.

Stimmt, man glaubt wirklich nicht, welch Qual so etwas ist, wenn man es selbst nie erlebt hat.

R!eneVssaxnce


Nicht "gegen", sondern "gelegen". Übrigens wird auf diese Art – durch Geräusche todmüde Menschen wachhalten – auch gefoltert, und das ist kein Witz.

-{sunx_


ich habe diesen faden mit großem interesse gelesen und muss nun auch mal meinen senf dazu geben. ich wohne in einem mehrfamilienhaus ganz oben, also über mir trampelt keiner :-)

die wohnungen haben laminat und sind schlecht issoliert, außerdem haben wir eine wendeltreppe in der wohnung.

letztes jahr bekamen wir einen anruf vom vermieter das sich mitbewohner aufgeregt hätten das wir die ganze nacht die wendeltreppe hoch- und runterlaufen würden. ich bin aus allen wolken gefallen. wir schlafen nachts. müssen schliesslich morgends zur arbeit und die kidner zur schule. hab ich den vermieter auch gesagt, aber nein die nachbarn hätten recht.

kurzer zeit später (1 tag vor weihnachten) bekamen wir dann ne schriftliche abmahnung. wir würden rund um die uhr in der wohnung trampeln, möbel rücken und schreien. wir gehen beide arbeiten und die kinder sind tagsüber in der schule. was soll das? möbel hab ich noch nie verrückt, außer die stühle am esstisch, aber das ist ja wohl normal. ich wohne immer noch in dieser wohnung,aber es ist kein wohngenuss mehr. ständig denkt man darüber nach, ob man für die nachbarn eventuell zu laut ist. wir feiern keine partys und sind , wenn nicht gerade urlaub ist spätesten gegen 23 uhr im bett.

ich höre übeigens auch die nachbarn incl. wendeltreppe, aber mich stört das nicht. gehört halt zum leben dazu und leute ie so geräuschempfindlich sind, die sollten doch darüber nachdenken irgendwo in die einöde in ein einfamilienhaus zu ziehen wo sie keiner durch seine lebensgeräusche stört.

Myoll;ien%chen


Hast Du denn dem Vermieter gegenüber eine Stellungnahme abgegeben? Also, dass Ihr nicht nachts die Wendeltreppe hoch und runter lauft?

wir gehen beide arbeiten und die kinder sind tagsüber in der schule. was soll das? möbel hab ich noch nie verrückt, außer die stühle am esstisch, aber das ist ja wohl normal.

Manchmal wird "jeden Feierabend" auch als "rund um die Uhr" empfunden. Nachmittags bzw. abends sind die Kinder dann ja wohl da und Ihr auch, und das hören die Nachbarn dann wohl. Kinder bewegen sich ja auch nicht immer wirklich leise. Und Stühlerücken kann in der eigenen Wohnung relativ harmlos, darunter aber grauenhaft klingen.

Ich kenne es ja von beiden Seiten: Wenn ich meine Stühle rücke, klingt das für mich auch "ganz normal". Wenn die oben dasselbe macht, klingt es hier grauenhaft.

Gegen Stühlerücken würde ich übrigens auch nichts sagen, es sei denn, es nimmt überhand und es wird immer gerückt. Wenn es nur mal passiert, wäre mir das wurscht.

Übrigens, seit ich weiß, wie es unten drunter klingt, hebe ich meine Stühle - ohne Scheiß - hoch, wenn ich sie bewege. Denn auch wenn mein Nachbar unter mir ein Armleuchter ist, will ich ihm nicht dieselbe Geräuschkulisse antun, die ich von oben ertragen muss. Neben Getrampel, Geschrei, Musik...

-^suxn_


Hast Du denn dem Vermieter gegenüber eine Stellungnahme abgegeben? Also, dass Ihr nicht nachts die Wendeltreppe hoch und runter lauft?

wir sind in den mieterschutzbund eingetreten und haben die die stellungnahme schreiben lassen. seitdem kam dann nur noch einmal ein schreiben das die nachbarn aufgefordert worden wären ein lärmprotokoll zu fühe. das war im januar. seitdem haben wir nichts mehr gehört. laut mieterschutzbund verfällt eine schrieftliche abmahnung nach einem halben jahr. das ist ja nun schon lange rum.

wie gesagt ich höre auch viele geräusche aus anderen wohnungen. auch schritte über mir, obwohl wir unter dem dach wohnen. die wohnungen sind halt extrem hellhörig, aber wie gesagt mich stört das nicht, aber ich sitze auch nicht da und warte darauf, obwohl ich eigentlich wenn ich alleine bin nicht mal den fernseher anmache.

ENllagQantdxa


@ Germane

So habe ich auch 9 Monate gewohnt und bin dann deswegen wieder ausgezogen. Über mir waren Leute, die jede Nacht bis morgens 6 Uhr wach waren, polterten und auch Wäsche mit der Waschmaschine vornehmlich nachts wuschen.

Da ich das aus bisherigen Wohnungen nicht kannte, dachte ich, ich würde bei Beschwerde umgehend Recht bekommen. Falsch gedacht. Man hielt unterm Strich zu diesen lauten Leuten und mir wurde gesagt, dass ich dann halt ausziehen muß, wenn ich damit nicht klar komme.

Achja: und meine Rachegeräusche wurden als Lärmbelästigung aufgefasst und auch gewertet. Das war noch der grösste Hit dabei. Dieses Unrecht verstehe ich bis heute nicht. Du bist also nicht allein damit. Falls Du noch so wohnst. Habe nicht den ganzen Faden gelesen. *:)

Jetzt wohne ICH oben...und die unter mir: Frau X....ich höre jeden Schritt von Ihnen...

:=o

Wohnen...es bleibt halt schwierig. :-D

M3ollienechexn


@ Ellaganda

Lieber sie hört jeden Schritt von Dir als andersherum. ]:D

Ich bedauere oft, dass ich nicht an der Decke längs laufen kann, ich würde der Nachbarin gerne mal demonstrieren, wie das bei uns klingt…

Übrigens, wenn Rachegeräusche, die ich mache, im Gegensatz zu dem Lärm der anderen als Lärm aufgefasst würden, ginge mir das ziemlich am Allerwertesten vorbei, schließlich bin ich ja Eigentümerin. Aber auf das Niveau will ich mich sowieso ungern herabbegeben.

@ -sun_

Vielleicht haben Deine Nachbarn beim Führen des Lärmprotokolls festgestellt, dass da ja kaum was auf dem Zettel steht, und kamen sich doof vor.

Wir haben auch eine Weile Lärmprotokoll geführt, innerhalb weniger Tage waren mehrere Zettel voll. Da wir aber Eigentümer sind und die Störenfriede auch, hat das Protokoll nicht wirklich jemanden interessiert.

Übrigens habe ich kein Problem damit, jemanden zu hören. Dass man sich hier gegenseitig hört, ist nicht zu vermeiden. Aber Geräusche, die einfach nicht sein müssen (Stampfen, laute Musik, Türen + Fenster schlagen, Computerspiele mit Megaboxen etc.), stören mich sehr wohl.

-tsunx_


@ mollienchen:

ich wäre vorher eigentlich nie auf die idee gekommen das wir andere stören könnten. ich meine es ist klar das ne 4 köpfige familie (wie wir es sind) wahrscheinlich mehr lärm macht als jemand der alleine lebt. das will ich ja auch garnicht abstreiten. und klar machen kinder auch lärm, aber es ist mittlerweile bei uns soweit das ich z.b. den kindern verboten habe singstar zu spielen und alle freunde meine kinder bescheid wissen das sie sich bei uns leise verhalten müssen, wegen der trulla unter uns.

die ersten tage nach der schriftlichen abmahb´nung bin ich auf zehenspitzen durch die wohnung geschlichen. habe mich abends nicht mehr getraut durch die wohnung zu laufen und die kinder durften die ersten wochen keinen besuch empfangen. aber dann habe ich mir gedacht. was soll das. ich bezahle hier viel geld für die wohnung und getraue mich in meiner eigenen wohnung nicht mehr mich zu bewegen. ich kann doch auch nichts dafür das das laminat schlecht verlegt (ohne dämmschutz) und die häuser allgemein sehr hellhörig sind.

beispiel letztes jahr a. 23.12. hatten wir die schriftliche abmahnung bekommen. am 25.12. musste ich arbeiten. ist ja eigentlich feiertag und alle leute schlafen. ich sitzte also noch morgens vor 6 uhr am frühstückstisch und was höre ich....stühlerücken....ich bin ein paar minuten später los auf arbeit und neugierig war ich schon wo das herkam....das einzige licht was gebrannt hat war 2 häuser weiter. also soweit hört man hier die geräusche hören. muss dazu sagen das hier viele häuser aneinandergebaut sind.

MMolli,enchxen


Was mich betrifft, verlange ich keine absolute Stille und Geräuschlosigkeit. Dass man Schritte von oben wahrnimmt, ist nicht zu vermeiden, schließlich können die Leute nicht fliegen. Trotzdem haben Bewohner vor der jetzigen über uns es hingekriegt, dass wir allenfalls das Holz haben quietschen hören und mehr nicht. Es geht also. Die Jetzige dagegen stampft wie ein Elefant. Vollkommen unnötig.

Ansonsten würde ich, hätte ich Kinder, vermutlich nicht auf die Idee kommen, in ein hellhöriges Haus zu ziehen bzw. wenn ich es erst mitkriege, wenn ich drin bin, würde ich mir was anderes suchen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Leuten erwarte ich nämlich nicht, dass alle die Geräusche, die meine Kinder beim Spielen von sich geben, niedlich finden.

-psunx_


@ mollienchen:

1. ist jeder umzug mit ner menge geld verbunden. 2. war diese wohnung meine absolute traumwohnung,auch wenn sie mittlerweile zum albtraum geworden ist und 3. weiss man bevor man da drinnen wohnt ja nicht wie hellhörig ein haus ist. außerdem hat es mich ja in dem sinne nie gestört. ich habe wirklich erst andere geräusche wirklich wahrgenommen nachdem wir den ärger mit dem vermieter hatten. wahrscheinlich weil man dann intensiver hingehört hat. wir wohnen jetzt seit 9 jahren in dieser wohnung. die mieten sind hier mittlerweile so angestiegen das wir für ne vergleichbare wohnung in dieser lage eins bis zwei hunderter mehr auf den tisch legen müssten. also bleiben wir hier, solange es geht.

EUlleagaxnda


Ich bins nochmal. Das mit den Abmahnungen ist ja auch so eine Sache. Ich glaube, da wird zu 100% nur nach Sympathie entschieden, wer und ob abgemahnt wird. Ich bin wegen Dauerlärm (so ein Dauerbrummen wie hier ein User schrieb, hatte ich bei allen Geräuschen auch Tag und Nacht dabei – echte Folter) nach nur 9 Monaten Wohnen wieder ausgezogen,...und man zieht echt nur aus, wenn es nicht mehr geht. Ich hatte wirklich Angst, dass ich wegen dem Dauerschlafmangel den Umzug nicht schaffe. Meine Gesundheit war durch den Dauerlärm richtig angeschlagen. Und die Leute über mir lebten des Nachts alles voll aus, schlugen saulaut auf den Boden usw...

Die bekamen einfach keine Abmahnung...wieso? Es war ein Wohnbau. Die hätten nachts Konzerte in ihrer Wohnung geben können...dir durften das. Immer. Jede Nacht. Auch wenn bekannt war, dass die Mieterin drunter schon Herzrhytmusstörungen hat und bald verreckt. Das ist egal, Hauptsache die oben können ihr Nachtleben leben.

Dann wieder lese ich hier, dass sun eine Abmahnung bekommt, nur weil sie Nachts die Treppe läuft.

Ich verstehe so ein Ungleichgewicht nicht. Bei mir ist es ja auch so, dass ich nichts darf, nur mir alles gefallen lassen. Hätte ich so einen Lärm gemacht, wie diese goldenen Kälber, die ich in dem letzten Wohnhaus ertragen mußte, ich wäre achtkant geflogen. ???

--suxn_


Dann wieder lese ich hier, dass sun eine Abmahnung bekommt, nur weil sie Nachts die Treppe läuft.

die haben behauptet wir würden die ganze nacht lang die treppe hoch- und wieder runterlaufen. als hätten wir nichts anderes zu tun :-)

nein, wir gehen beide arbeiten, die kinder zur schule und in der regel liegen wir spätestens 23 uhr im bett. es kommt schon mal vor das die kleine nachts mal die treppe hochkommt, weil sie schlecht geschlafen hat, aber das war es dann auch schon. dann ist sie in unser bett gekrochen und gut war es.

ich verstehe es selber nicht, aber ich habe mit den leuten die unter uns wohnen seit knapp 2 jahren persönliche differenzen die ich hier aber nicht ausweiten möchte. und kurz drauf ging der ärger mit dem vermieter los. ich weiss also wo es herkommt und warum. trotzdem fühle ich mich hilflos. ich habe niemanden etwas getan und möchte eigentlich bloss meine ruhe haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH