» »

Mein Kollege macht mir das Leben zur Hölle

CUorne9liax59


Mach dir erstmal eine Liste von Vorfällen, bei denen er gemobbt hat. Und wenn er anfängt, den Spieß umzudrehen, dann kontere ganz gezielt mit diesen Vorfällen. Diese Art von Strategie läßt sich ganz schnell aushebeln, wenn man einfach nicht mitspielt. Der will dir Schuldgefühle einreden, weil er ja angeblich das arme Opfer ist? Einfach ein "Vergiß es, deine Mitleidstour zieht nicht mehr!" oder etwas ähnliches.

Außerdem: mach ihm klar, daß du nie etwas von ihm gewollt hast. Daß du sein Verhalten als Mobbing und Stalking ansiehst und daß du mit einem Anwalt gegen ihn vorgehen wirst, wenn das nicht aufhört. Mal sehen, ob sich dann nicht was ändert.

Du meinst immer, du könntest nicht so kontern, wie er sich die ganze Zeit dir gegenüber verhält. Ich muß dir leider sagen: diese Typen verstehen keine andere Sprache!

dWanaeB87


Ich glaube das Problem ist das du eigentlich keine weiter Eskalation wünschst. Dir wird nichts anderes übrig bleiben wenn du in dieser Firma bleiben möchtest. Das du das möchtest verstehe ich und darum musst du dich fragen: Was ist mir der Verbleib in diesem Betrieb wert?

E-in]QuXerd~en_ker


"Wat für eine fiese Möp!" Möchte man da sagen. Vorweg möchte ich sagen, dass ich leider keine Lösung habe wie mit so einem Menschen umzugehen ist. Hier sind erfahrene Mütter oder Erzieher/innen gefragt. Wenn man jemanden kritisiert soll man ja nie sagen: Du bist ... blabla ... sondern immer: Dein Verhalten ist ... blabla .... Bei dem Typen ist's aber so, weil er ein unreifer, charakterlich auf dem Stand eines Fünfjährigen zurückgebliebener, Mensch ist, ist sein Verhalten auch entsprechend.

Ich denke mal, dass er auch deshalb keine Freundin hat, weil Frauen einen guten Riecher haben, was solche Typen angeht und die Finger von denen lassen. Ich nehme mal an der Typ ist etwas älter als Du bimo und er ist in einem Altern in dem fast alle Gleichaltrigen in einer wie auch immer gearteten festen Beziehung sind. Nur er ist bisher leer ausgegangen. Wenn dem so ist, würde das die Situation noch verschärfen.

Ich sehe eigentlich nur zwei unrealistische Auswege.

A. Es würde eine neue Kollegin als neues Objekt seiner Begierde dazu kommen. Also das Kind würde plötzlich ein attraktiveres Objekt seiner Begierde im Sandkasten entdecken. Aber erstens ist das nicht so einfach zu beeinflussen und zweitens auch niemandem zu wüschen.

B. Angenommen alle Kollegen würden das Spiel, das jener Herr da so treibt durchschauen und ihm das deutlich zu verstehen geben. Dann könnte er sich in seine Schmollecke zurückziehen und erst wieder herauskommen, wenn er kapiert hätte, dass es sein Verhalten ist, das in da reingebracht hat und das von allen anderen nicht akzeptiert wird. Aber auch das ist unrealistisch, weil nicht alle Kollegen mitmachen werden. Weil's eben nicht jeder durchschaut, weil man sich raushalten möchte, oder dem Typen, weil er schon länger da ist doch näher steht etc. Und solange nicht alle mitmachen, meint er genügend Unterstützer zu haben und wird sein intrigantes Spiel umso mehr treiben.

@ bimo

Glückwunsch zu so einem Kollegen, der dich und deinen Freund mal zu diesem Gespräch eingeladen hat und der dir jetzt den Rücken etwas frei hält.

Zur Konfrontation und Kontrageben von Seiten von bimo aus möchte ich folgendes bemerken:

Bimos Ziel ist es Freude und Spass an der Arbeit zu haben und eine normale Beziehung zu führen. Sprich sich einem ganz normalen Leben hinzugeben. Der Typ macht seine Arbeit und sein Ziel ist es sein verletztes kleines Ego groß zu machen und zu rächen. Und darauf verwendet er seine neben der Arbeit ganze übrige Energie. Er sitzt somit am längeren Hebel. Einige empfehlen auf Konfrontation zu gehen. Das würde aber bedeuten ebenso viel Energie für diesen dann entstehenden "Krieg" aufwenden zu müssen. Und so wie ich bimo verstanden habe, ist das nicht ihr Niveau und auch nicht ihr Ziel.

Alles was den stoppen könnte, wäre eben, dass ihm deutlich gemacht wird, dass er durchschaut ist. Und zwar auf eine Art und Weise, dass er merkt, dass es bimo nicht auf dieselbe Art und Weise macht, wie er es machen würde. Nämlich, dass die Leute hintenrum gegen ihn aufgestachelt wurden, sondern dass das deren eigene ehrliche Meinung ist. Oder eine Autorität, ihn dem Fall der Chef, würde ihm erklären: Hör mal Junge ich beobachte dich jetzt einige Zeit und dein Verhalten bezüglich ...... gefällt mir nicht und ich werde das in Zukunft nicht mehr dulden. (Ein guter Chef mit Menschenkenntnis, müßte das eigentlich von sich merken, was da in seiner Gruppe los ist. Aber auch Chefs sind auch nur Menschen und in sehr vielen Fällen mit soviel Arbeit eingedeckt, das sie für solche Beobachtungen nicht die Zeit haben.) Sobald der Typ nämlich den Eindruck gewinnt, dass der Anschiß von bimo getriggert ist, wird er umso "hinterv...." werden.

Liebe bimo das ist meine Analyse, nur leider kann ich dir keine gangbare Lösung bieten.

b im2o


@ Cornelia:

ich habe ihm schon gefühlte 1000x erklärt, dass er keine Chance bei mir hat und wie schon gesagt, ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt und nie irgendwie andeutungen gemacht, dass ich für irgendwas offen wäre. Aber vielleicht war es ja einfach schon zuviel, dass es für mich kein Problem war mit ihm alleine etwas zu unternehmen.... ":/

@ danae

Dito, ich möchte auf Arbeit absolut keine Eskalation. Ist so schon schlimm genug!

Eigentlich ist mir der Arbeitsplatz selbst sehr viel wert. Nicht nur, dass die Arbeit selbst super viel Spaß macht, auch ist es von der Lage perfekt. Alles andere würde einen Umzug (somit auch von meinem Freund weg) oder einen um einiges längeren Arbeitsweg bedeuten. Etwas vergleichbares gibt es leider nicht gleich um die Ecke.

Aber umso länger ich darüber nachdenke ....

@ Querdenker:

du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!

Er ist 8 Jahre älter als ich und hatte wenn dann immer nur kurze Beziehungen oder Affären (was ich so mitbekommen habe).

Dass er von allen bei uns durchschaut wird, die Wahrscheinlichkeit geht gegen Null würde ich sagen. Vorne herum ist er ja immer der allerbeste, hilfsbereite Kollege, der keiner Fliege was zuleide tut. Dass er hinten herum über alle herzieht, macht er immer ganz gut wett, wenn er dann wieder auf Mitleidstour macht und sich als Opfer hinstellt. Klappt komischerweise sogut wie immer bei ihm. Man muss vielleicht noch erwähnen, dass er auf seinem Gebiet absoluter Spezialist ist und dadurch auch für viele Kollegen privat kostenlos Dinge repariert und so. Find ich ja von der Sache her auch gut, aber die Tatsache, dass er die Kollegen damit immer wieder kötert kotzt mich an!

Wie gesagt, der Chef würde wahrscheinlich schon mit ihm reden, aber er würde alles abstreiten und irgendwie wäre es Kindergarten. Dass der Chef selbst etwas mitbekommt, ist ehr unwahrscheinlich. Wir sind soooo viele Leute in der Abteilung, dass das einfach zu viel von ihm erwartet wäre... :°(

C_oCrneliTa)5x9


Wie gesagt, der Chef würde wahrscheinlich schon mit ihm reden, aber er würde alles abstreiten und irgendwie wäre es Kindergarten. Dass der Chef selbst etwas mitbekommt, ist ehr unwahrscheinlich. Wir sind soooo viele Leute in der Abteilung, dass das einfach zu viel von ihm erwartet wäre..

Deswegen dokumentieren! Tagebuch führen über die Vorfälle! Das macht die Sache viel glaubwürdiger.

Irgendwie wäre es Kindergarten: genau darauf setzen solche Typen doch, daß es den anderen zu doof ist, deswegen mal zum Chef zu gehen. Das was er macht, ist Kindergarten!

s?c:hniOekxi


fährt er denn noch bei den kollegen mit, wenn er dich da rausgeekelt hat, oder geht er dann auch aus der gruppe raus?

fragen die kollegen denn nicht nach, wieso du nicht mehr mit fährst?

wenn der deinen freund vor anderen schlecht macht, wieso gibst du dann nicht mal konter und sagst, das du das unverschämt findest, oder ähnliches?

wieso kann er einfach mitfahren, wenn du mit dem praktikanten fährst? hat er sich selbst eingeladen? sag doch einfach, das du das nicht willst. begründen musst du das doch nicht.

frag doch einfach einige kollegen, ob sie lust haben, mit dir rad zu fahren. wenn du die leute persönlich dazu einlädst, kann der sich nicht einfach dazu einladen und du kannst die termine selbst so legen, wie du sie brauchst.

falls es noch mal zu so einer dienstreise kommt, würde ich dem chef klipp und klar sagen, dass du mit ihm nicht fährst, dann muss er einen anderen kollegen mitfahren lassen. punkt.

wenn er fragt, warum, kannst du ja sagen, wie es auf der letzten dienstreise war und das du das gefühl hast, dass der arschkollege eben nicht in der lage ist, privates vom geschäftlichen zu trennen und er kein nein von dir akzeptiert.

b/imo


@ Cornelia:

habe jetzt mal angefangen aufzuschreiben!

@ schnieki:

ja, er fährt weiterhin mit, zwar nicht mehr so oft, aber immerhin. Die Kollegen haben mich klar irgendwann gefragt, warum ich nicht mehr mitfahre, nachdem meine Ausreden langsam aufgefallen sind (ich hasse es, wenn ich zu jemanden unehrlich sein muss, aber wenn ich sage: 'wenn der xxx mitgeht, geh ich nicht mehr mit....' -> Kindergarten. Und zudem kennen die ihn ja alle nur von der lieben und netten zuvorkommenden Seite ... auf dene hat er's ja nicht abgesehen und brauch sie ja zum Fahrradfahren ...

Beim Praktikanten war es so, dass er immer wieder (natürlich ganz zufällig) an unserem Treffpunkt vorbeigefahren ist und 'ach, ihr fahrt auch auf Arbeit, da können wir ja zusammenfahren'. Einmal hab ich zu ihm gesagt, dass wir NICHT zusammen fahren können. Das Resultat: -> den ganzen Tag Mitleidsfresse und ach, der arme Kerl wird ja soooo von mir gemobbt ....

Das mit einem Fahrradtermin mit Kollegen ausmachen hab ich auch schon mal gemacht. Doch ganz zufällig war er dann an diesem Tag auch mit dem Rad auf Arbeit und hat mit einem anderen Kollegen gerdet, dass er doch mitfahren könnte, da er eh mit dem Rad da ist und nach der Arbeit nichts vor hat. Der Kollege hatte natürlich nichts dagegen und ich hab es dann erst bei Abfahrt mitbekommen, als er am Treffpunkt war. Ich hab dann einfach nichts gesagt. Wollte den anderen die Tour nicht kaputt machen. Für mich war sie eh schon gelaufen ....

Was mit den Dienstreisen wird, muss man sehn. Bis es wieder soweit ist, ist vielleicht unser Praktikant fest eingestellt und übernimmt das. Meinen anderen Kollegen will ich es nicht unbedingt reindrücken, da er eh schon genug für mich macht und zudem 2 kleine Kinder daheim hat. Jemand anderes kommt für solche Reisen bei uns leider nicht in Frage ....

oh man, umso mehr ich hier schreibe umso mehr merke ich, wie verworren und idiotisch die ganze Sache ist. Vielleicht bin ich auch wirklich einfach nur zu gutmütig ....

CJorneGlia59


Frag ihn bei Gelegenheit mal, was er eigentlich glaubt, damit erreichen zu können.

Im übrigen: wenn er mal wieder mit "Mitleidsfresse" durch die Gegend läuft, ganz cool sowas wie "Na, schmollst du mal wieder?" sagen. Oder wenn er sich beschwert, wie schlecht er doch von dir behandelt wird: "Heul doch!" oder "Och, du Armer, gleich kommen mir die Tränen, nur weil ich nicht auf dich stehe, mußt du so ne Show abziehen! Vor versammelter Mannschaft, damit es auch jeder eindeutig mitkriegt! ]:D

Wenn er sich an eine Radtour anschließt: fahr grundsätzlich hinter ihm, so daß er dich nicht ansprechen kann. Außerdem: klär mit den Kollegen wirklich mal ab, daß du es nicht gut findest, wenn er sich einfach so "einklinkt", da er, wie sie ja mittlerweile wissen, ständig hinter dir her ist.

Würde es eventuell was bringen, wenn dein Freund ihn sich mal vornimmt? ]:D

bGimo


Im übrigen: wenn er mal wieder mit "Mitleidsfresse" durch die Gegend läuft, ganz cool sowas wie "Na, schmollst du mal wieder?" sagen. Oder wenn er sich beschwert, wie schlecht er doch von dir behandelt wird: "Heul doch!" oder "Och, du Armer, gleich kommen mir die Tränen, nur weil ich nicht auf dich stehe, mußt du so ne Show abziehen! Vor versammelter Mannschaft, damit es auch jeder eindeutig mitkriegt!

Genau das will ich ja eigentlich nicht! Aber so wie es aussieht, git's wohl kaum ne andere Lösung.... :-/

Bringen würde es nichts wenn mein Freund ihn sich mal 'vornimmt'. (Hat er ja schon öfters angeboten, dass er noch mal mit ihm reden will, bzw. auch schon versucht!) Er grinst nur blöd und ist sich keiner Schuld bewusst....

Wie gesagt, es ist ja nicht so, dass er mich da in aller Öffentlichkeit angreift. Und er weiß ganz genau, bei welchen Kollegen er anklopfen muss... und ich will es nicht bei jedem Kollegen breittreten, was da gerade abläuft ....

dCansa@e87


bimo

Die Frage ist was dir wichtiger ist: Keinen Kindergarten und keinen Streit zu eröffnen oder der Job. Für eines von beiden wirst du dich über kurz oder lang entscheiden müssen, fürchte ich.

So wie ich solche Typen kennengelernt habe geben die einfach nicht auf bevor sie sich durchgesetzt oder eine Grenze aufgezeigt bekommen haben.

Immerhin scheint ja zumidnest der eine Kollege der auf deiner Seite ist das ganze ja auch zu sehen, also hast du ja vielleicht doch eine Chance das du es den anderen Kollegen begreiflich machen könntest. Natürlich nur wenn du dich entscheidest es doch auf die Auseianndersetzung ankommen zu lassen. Andernfalls würde ich mir auf lange Sicht eine andere Stelle suchen, dieser Dauerstress ist ja ungesund.

bjimxo


Die Frage ist was dir wichtiger ist: Keinen Kindergarten und keinen Streit zu eröffnen oder der Job. Für eines von beiden wirst du dich über kurz oder lang entscheiden müssen, fürchte ich.

Ich befürchte es langsam auch ...

Ach man, ist doch alles Mist!

dIana]e87


bimo

Es ehrt dich das du den Frieden erhalten willst, aber manchmal trifft man im Leben Menschen die so sehr Streit suchen das man nur weggehen oder streiten kann. Streit kann einem auch aufgezwungen werden... da spreche ich aus Erfahrung. ":/

E>milhixeA


Er wäre das Opfer, ich habe ihn von heute auf morgen fallen lassen, ich will ihn nicht dabei haben

Also ich würde dir raten, nochmal ein privates Gespräch zu suchen und ihm so sachlich aber auch ehrlich wie möglich zu sagen, was genau dich stört und warum du dich so verhälst. Wenn er wieder mit dem Fallenlassen kommt, könntest du sagen "Ja, da hast du recht. Und weißt du, wieso ich das gemacht habe?" Und dann sagst du ihm eben, dass du dich von ihm eingeengt und bevormundet auf der Dienstreise gefühlt hast und das für dich über eine kollegiale Beziehung weit hinaus geht und du das eben nicht möchtest. Sag ihm klar, wo er dir das Leben schwer macht und dass du das ggf. mit dem Chef besprechen musst, wenn es sich nicht ändert. Allerdings sehe ich hier das Problem, dass es sich schon auf die Feierabendbetätigungen beschränkt, wenn ich das richtig verstanden habe. Im Büro verhält er sich doch (bis aufs Fresse ziehen) objektiv betrachtet ok, oder?

Und ich würde nicht mit so Spielchen anfangen und ihm jedesmal irgendeinen zickigen Spruch drücken – das ist ebenfalls Kindergarten in meinen Augen und würde sicher auch den anderen Kollegen eher negativ auffallen.

Wenn ihr in einer größeren Gruppe unterwegs seid, kannst du ihn dann nicht einfach links liegen lassen und nur das Nötigste reden, wenn er dann doch zu einer Unterhaltung hinzu kommt?

smchbnLi`ekni


huhu,

ich finde es eher kindergarten, wenn man sich nicht zur wehr setzt und einfach der dinge harrt.

ich finde es ist kein kindergarten, wenn du mal tacheles redest(bei den kollegen). der typ mobbt und stalked dich wo es nur geht und du lässt dir das gefallen, weil du irgendwie der meinung bist, du musst genauso stark sein, wie deine kollegenmänner.

deine kollegen müssen sich aber nicht gegen so einen irren wehren, bzw. würde der sich das bei so jemanden gar nicht trauen, weil er da nach kürzester zeit eine faust in der fresse hätte!

der nützt deine situation als einzige frau total aus!

wenn du da selbst keine strategien entwickeln kannst, willst, dann würde ich mich echt mal an mobbing und stalking beratungsstellen wenden! die haben da eben schon mehr erfahrung und wissen wahrscheinlich auch, wie du da am besten reagieren kannst.

aber so wie es jetzt läuft, wird sich da nix ändern, weil der ganz genau weiß, wie der dich ärgern kann.

mit deinem (kein kindergarten machen) öffnest du ihm alle türen und tore.

wenn die kollegen nicht mal wissen, was zwischen euch ab geht, wieso sollen die dich dann gegen ihn in schutz nehmen und ihn etwas mehr ausgrenzen und dich unterstützen?

kannst du dich zum radfahren nicht mal in der freizeit verabreden?, also nicht direkt nach arbeit? dann bekommt er ja nicht mit, wenn ihr euch mit dem rad woanders trefft.

b0iQmxo


@ Emilie

habe schon gefühlte 1000x mal versucht mit ihm zu reden. Er hat mir jedesmal jeden Satz im Mund rumgedreht und alles abgestritten. Habe es dann auch schon mal schriftlich versucht. Habe ihm eine ewig lange Mail geschrieben. Da musst er dann einfach mal lesen ohne mir das Wort abzuschneiden. NICHTS! Habe nur eine E-Mail zurück bekommen: Was mir denn einfäll, ich bin doch an allem Schuld,...

Mit dem Chef drohen bringt auch nichts. Er weiß, dass er, wenn es Hart auf Hart kommt am längeren Hebel sitzt :-( !

Wir waren ja auch schon öfters in einer größeren Gruppe unterwegs, (z.B. auch wenn er sich da immer selbst zum Radfahren eingeladen hat). Und ja, dann versuche ich ihn einfach zu ignorieren und mich mit den anderen zu unterhalten. Ich bin dann aber innerlich immer so aufgwühlt, und einfach verzweifelt, dass meine 'Gute Laune' einfach nur Schauspielerei ist. Ich fühl mich nicht wohl und habe nicht wirklich Spaß! Ist ja auch keine Lösung!

@ Schnieki:

Einfacher gesagt als getan, ich bin leider kein Mensch, der offen auf Konfrontation geht. Bin eigentlich jemand, der versucht alles in Ruhe zu klären. Ohne großes Aufhebens. Aber ich befürchte langsam wirklich, ich habe keine andere Wahl.... Oh man, ich glaube ich muss mir da echt noch mal Gedanken drüber machen, wie ich das anders anpacken kann.... Habe ab nächste Woche ja erst mal 4 Wochen Urlaub!

Hoffe ich komme da endlich wieder mal ein bisschen zur Ruhe und kann mir klar Gedanken darüber machen...

@ all:

Danke mal an alle für eure Unterstützung! Hoffe ich kann weiter auf euch zählen :-D !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH