» »

Wann kann man nach Urlaub fragen?

M2ucapKume hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

ich habe am 15. Mai meine neue Stelle begonnen (erste nach dem Studium, daher meine Unwissenheit;)). Meine Probezeit dauert 6 Monate und wäre somit am 15. November vorbei. Ich bin mir jetzt ein bissel unsicher wegen dem Urlaub. Ich will keinen Urlaub in der Probezeit, aber ich würde gerne im Dezember ne Woche Urlaub machen. Daher meine Fragen:

1) Ab wann kann man nach Urlaub fragen. Sollte man sowieso abwarten bis die Probezeit zu Ende ist oder kann man schon in der Probezeit für Urlaub nach der Probezeit fragen?

2) Wäre das zu früh nach Ende der Probezeit (im Dezember)?

Klar, könnte ich auch alles meinen Chef fragen, aber ich will ja nicht unbeliebt machen. Daher würde ich gerne mal eure Meinungen hören.

Schönen Abend noch, Mucapume:)

Antworten
a7rbXitrazgxe


Ich würde wahrscheinlich so nach 3-4 Monaten mal nachfragen und eben erwähnen, dass man ja auch aus kostengründen etwas früher planen will.

Nach 6 Monaten komplett ohne Urlaub hat man sich ja auch ne Woche verdient ;-)

LIatent1er_Vaxmp


Hallo Mucapume,

bei meinem aktuellen Unternehmen ist es so, dass Urlaub während der Probezeit ausgeschlossen wurde. Mir wurde hinterher aber gesagt, das sei eigentlich gar nicht rechtens, denn du hast schon während der Probezeit zumindest ein Anrecht auf anteiligen Urlaub. Ein Beispiel: Laut Vertrag stehen dir pro Jahr 24 Urlaubstage zu. Dann hast du pro Monat einen Urlaubsanspruch von 2 Tagen, du dürftest also nach 3 Monaten dort bereits 6 Tage Urlaub nehmen, auch während der Probezeit.

Unabhängig davon hätte ich aber auch nie, außer aus sehr wichtigen Gründen, während der Probezeit Urlaub genommen. ;-)

Dir geht es ja aber um den Urlaub nach der Probezeit. Ich glaube kaum, dass man es jemandem verübeln kann, nach einem halben Jahr Arbeit endlich auch mal etwas frei haben zu wollen, insbesondere über Weihnachten. ;-) Dann Urlaub zu nehmen, dagegen spricht sicher nichts. Die Frage, wann du danach fragen kannst, hängt aus meiner Sicht mit zwei Dingen zusammen:

1. Welches Verhältnis hast du zu deinem Vorgesetzten? Ich habe z.B. ein sehr gutes und konnte meinen Urlaub auch schon sehr frühzeitig ansprechen.

2. Wie sieht es bei euch im Unternehmen mit der Urlaubsplanung aus? Bist du zum Beispiel in ein Projekt eingebunden, wo eine Vertretung her muss, wo viel organisiert werden muss, während du ausfällst? Dann würde ich raten, es ruhig jetzt schon anzusprechen, damit dein Urlaub personaltechnisch langfristig eingeplant werden kann.

M%uca=pu/mxe


Hey, danke für die schnellen Antworten, ihr habt mir schon sehr geholfen. Ich hatte auch so an 3, 4 Monate gedacht. Wollte so ab Ende September/Anfang Okotober mal fragen.

Da wir nur ein kleines Labor sein, ist der Kontakt zum Chef schon persönlicher, aber naja mal schaune, wie er dann reagiert.

Und ich muss mich um Urlaubsvertretung kümmern, aber ansich kein Problem, da wir nur zu soweit sind (in unserem Teilbereich) und wir dann immer gegenseitig Urlaubsvertretung machen.

Danke schon mal:)

LRateVnbt,ern_Vamxp


Gerade aber über Weihnachten wirst du ja nicht die einzige sein, die gerne frei haben möchte. ;-) Dein Kollege oder deine Kollegin, die/der deine Vertretung wäre, könnte natürlich auch in dem Zeitraum Urlaub nehmen wollen. Also vielleicht schon mal voher ganz unverbindlich die Vertretung fragen.

Iat'su a beautif_ul da@y


denn du hast schon während der Probezeit zumindest ein Anrecht auf anteiligen Urlaub.

Genauer gesagt spart man in der sechsmonatigen Wartezeit schon Urlaub an, hat aber keinen Anspruch darauf, ihn zu nehmen. Letzteres wäre Kulanz des Arbeitgebers. Einfach mal nett nachfragen. Die meisten Unternehmen haben kein Interesse daran, dass der AN viel Urlaub anspart, um ihn dann wie hier zum Jahreswechsel auf einen Schlag zu nehmen.

Falls ein Tarifvertrag anwendbar ist, bitte auch dort nachsehen.

LBatQentVezr_Vxamp


Genauer gesagt spart man in der sechsmonatigen Wartezeit schon Urlaub an, hat aber keinen Anspruch darauf, ihn zu nehmen. Letzteres wäre Kulanz des Arbeitgebers.

Mir wurde das mal anders erzählt. Allerdings habe ich keinen arbeitsrechtlichen Hintergrund und somit auch keine professionelle Meinung. In meinem Arbeitsvertrag stand jedenfalls drin, kein Urlaub während der Probezeit. Gab allerdings nachher beinahe Probleme, weil ich durch meinen Beginnzeitpunkt recht viel Urlaub mit ins nächste Jahr nehmen und den ganzen angesparten Urlaub dann innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes nehmen musste. Passte mir nicht so ganz in den Kram, ging aber nicht anders.

Iut's a^ bVeautif5ul dxay


Steht in §§ 4 und 5 BUrlG. Abweichungen zuungunsten des Arbeitnehmers auch in Tarifverträgen nicht zulässig. Günstigere Regelungen sind jedoch willkommen.

Allerdings gehe ich davon aus, dass wir beiden so ziemlich das gleiche meinen. Vielleicht liest Du unter diesem Aspekt noch einmal unsere Beiträge.

Die Wartezeit für den Urlaub bitte nicht mit der Probezeit verwechseln. Die Wartezeit beträgt immer sechs Monate, die Probezeit max. sechs Monate, je nach Vereinbarung.

Jcudit*hDa2x6


Hallo,

das Problem kenne ich auch noch aus meinem ersten Job, bzw. nach jedem Jobwechsel ist man erneut unsicher, weil es immer anders gehandhabt wird.

Bei meinem ersten Job gab es in der Probezeit keinen Urlaub, hatte aber nach ca. vier Monaten mal nach einem halben Tag gefragt (für Abschiedsfeier Uni), wurde abgelehnt :-(. Ich denke aber nach vier Monten kann man sich schon mal trauen zu fragen, gerade wenn wie bei dir die Probezeit im November endet, da muss ja dann auch ggf. der Übertrag des Urlaubs geregelt werden, falls du ihn nicht mehr nehmen kannst.

Wie wird es denn mit Urlaub insgesamt so gehandhabt? Recht frei gehandhabt oder ist es immer eine längere Diskussion mit dem Chef? Vielleicht einfach mal einen Kollegen deines Vertrauens fragen, da wird dir dann vielleicht auch die Unsicherheit genommen.

Nach meinem letzten Jobwechsel hieß es gleich zu Beginn, dass ich entweder anteilig während der Probezeit nehmen darf oder dass ich sammele und direkt nach der Probezeit eine längere Zeit frei nehme. Habe dann so nach vier Monaten mal eine Woche genommen und den Rest dann nach der Probezeit. Ist bei uns jetzt aber auch recht locker, solang die Vertretung gesichert ist, unterschreibt Chef den Urlaubszettel :-).

Wünsche dir viel Glück. Weisst du schon wohin der Urlaub gehen soll? :-) Gerade der erste Urlaub der ersten Stelle nach dem Studium ist ja auch irgendwie etwas besonderes.

Liebe Grüße.

I&tM's ta beaLutifu)l daxy


Manche fragen auch erst die Kollegen, wie das so gehandhabt wird, bevor sie den Chef fragen ;-)

BWabsx-01


Ich habe bisher immer, die Erfahrung gemacht, die It's a beautiful day beschreibt:

Die meisten Unternehmen haben kein Interesse daran, dass der AN viel Urlaub anspart, um ihn dann wie hier zum Jahreswechsel auf einen Schlag zu nehmen.

Daher durfte ich bisher auch immer schon in der Probezeit Urlaub nehmen :)z .

Du erwirbst ja auch in der Probezeit den anteiligen Anspruch, und da sammelt sich für 6 Monate ganz schön was an. Wenn dann die Regelung gilt, dass der Urlaub bis Jahresende genommen sein soll (spätestens bis 31.3. des Folgejahres) hat ja der AG auch nichts davon, wenn du so viel auf einmal nehmen musst.

Von daher: einfach mal ganz nett ansprechen :-)

L&ate~nteHr_Vxamp


Wenn dann die Regelung gilt, dass der Urlaub bis Jahresende genommen sein soll (spätestens bis 31.3. des Folgejahres) hat ja der AG auch nichts davon, wenn du so viel auf einmal nehmen musst.

Genau das war bei mir der Fall. Und dann wurde mir hinterher gesagt, ich hätte ihn doch schon in der Probezeit nehmen können... %-| Allerdings wurde mir das nicht von meinem Ansprechpartner für Urlaub gesagt, sondern von jemandem, der mit den Urlaubsanträgen nix zu tun hat, aber ansonsten was zu sagen hat.

WSatBerlPi2


Ja, das mit dem Urlaubsanspruch auch während der Probezeit müsste stimmen. Man kriegt nur den vollen Anspruch erst nach 6 Monaten, d.h. du könntest dann auch gleich die vollen 24 Tage nehmen... ^^ oder halt anteilig, wahrscheinlich für dieses Jahr paar weniger, weil du erst im Mai angefangen hast. Und ja, du musst den dann auch bis 31.3. 2013 nehmen, also wenn du erst im November fragst, kanns bei großen Firmen auch sein, dass dann schon der ganze Urlaub für alle anderen verplant ist. Also man soll ja generell schon frühzeitig fragen, besonders wenn man zur Hauptsaison Urlaub will. In meiner alten Firma mussten wir nen Antrag stellen und da konnten die dann auch sagen "nee, lieber ne Woche später" und grade wenn man wegfahren will, muss man das ja dann frühzeitig wissen.

M`ucatpume


Hallöchen:)

erstmal an alle eine Danke für die Antworten:)

Ich werd jetzt wirklich dann mal Ende September/ Anfang Oktober fragen. Leider kann ich nicht über Weihnachten nehmen, da meine Kollegin den schon beantragt hatte als ich noch nicht da war. Ist auch in Ordnung. Aber dann Ende November mal:) Wow...erster Urlaub. Ja, das klingt schon cool:) Auch wenn man im Studium bissel mehr frei hatte, ist es doch was anderes wenn man weiß, das man sich diese Zeit wirklich verdient hat und sein Leben selbst finanzieren kann. Wo es hingehen soll? Noch keine Ahnung, aber bin da nicht so anspruchsvoll...Langeoog würde mir schon reichen:)

Vielen Dank noch und einen schönen Abend:)

Hte#l,laSiBnn


Lieber als erster Winterurlaub einplanen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH