» »

Verdienst eines Medicar-Fahrers/Beifahrers, lohnt es sich?

J:ackx3D hat die Diskussion gestartet


Hallo Med1 Comunity :-)

Ich interessiere mich für die stelle als Medicar fahrer/beifahrer sprich Kranken/behindertentransporte. Nun stellt sich mir die frage, bei vielen Stellenausschreibungen wird nur eine 40 stunden vollzeitbeschäftigung ausgeschrieben, allerdings seltener die vergütung, sprich Stundenlohn etc! Hat jemand von euch erfahrungen in der brange!? lohnt sich das Arbeits und lohn verhältnis!? und wieviel verdient man im schnitt im Kranken und Behindertentransport!? ???

Hoffe sehr das ihr mir da weiterhelfen könnt!? :-)

Danke im vorraus.

MfG Jack3D

Antworten
MyissX VMoney3pexnny


vielleicht solltest du dich da mal bewerben und in einem evtl gespäch, den lohn klären, dann bist du auf der sicheren seite :)^

E=hemaUliger Nutz#er (#3$93x910)


Die Organisationen haben meist eigene Tarifverträge, die an die Tarife des öffentlichen Dienstes angelehnt sind. Kommt darauf an, in welche Tarifstufe du eingruppiert werden würdest. Aber sehr hoch ist der Verdienst in diesen Berufen meistens nicht.

Google mal nach BAT 7. Ist mal so eine grobe Einschätzung von mir da ich vor etlichen Jahren als Rettungsassistentin im BAT 5c eingestuft war.

Also je niedriger die Zahl, desto höher der Verdienst.

S,ch>lit[zauKge6x7


Hast Du denn im Moment ein Job oder keinen?

Wenn Du keinen hast, ist wohl jeder Job besser als Rumhängen. Und der Verdienst? Nun ja, je höher die Qualifikation, desto wahrscheinlicher die höheren Verdienstmöglichkeiten.

Beifahrer im Krankentransport – da verdienen ja schon die Fahrer nicht so pralle. Trotzdem machen sie ihren Job.....

Rwatloxs23


Da man außer einem Führerschein + einem Personenbeförderungsschein (Berechtigung) keine weiteren Qualifikationen braucht (oder bist du sogar nur Beifahrer) KANN es garnicht so viel sein.

Je niedriger die Ansprüchem, desto niedriger das Gehalt.

Aber wenn du nichts machst: man kann sich in jedem Job durch Berufserfahrung, gute leistungen usw. hocharbeiten, bevor man garnichts macht ist das sicher besser. Einfach mal bewerben und im Gespräch klären.

Hast du etwas vergleichbares schonmal gemacht oder wie kommst du dadrauf?

J6ack83D


Danke erstmal für eure antworten :-)

Ich habe derzeit leider keinen Job,und habe keiner erfahrungen in dem Beruf.

Mir ist bewusst das mann in diesem Beruf nicht so pralle verdient,allerdings wäre ich auch schohn mit 900-1000 Netto zufrieden.Arbeitet jemand von euch in diesem Bruf!? und wieviel verdient ihr!? :-)

mXa@rika \stern


egal wo du dich bewirbst, lass auf jeden fall jemanden die bewerbung korrektur lesen

J5ac9k3D


Meine bewerbungen sind steht ordnungsgemäß,dort gibt es nichts zu bemängeln.

Nur möchte ich das geld für die bewerbung nicht fürn evtl nen 900 eur Brutto Hungerlohn aus dem fenster schmeißen.Daher meine frage!?

Hfa`se


Ich habe derzeit leider keinen Job,

Vom Arbeitsamt bekommt man 5€ pro Bewerbung, das sollte langen ;-)

b:lueLg@reexn


Lieber einen 900 Euro Job als gar keinen...

J6ack3xD


Das stimmt,allerdings bringt es mir nichts,wenn ich mal angenommen für 900 eur brutto etc arbeiten gehe und nur gerade mal so meine rechnungen zahlen kann,wenn überhaupt.Und am ende des monats evtl bei der Tafel anstehen darf.Dafür gehe ich nicht arbeiten! Ich denke dies ist auch verständlich!?

srchni;exki


wenn man krankentransport macht, dann sollte man da schon eine gewisse affinität mitbringen (soziale berufe) und auch belastbar sein und damit meine ich nicht nur körperlich, sondern auch seelisch.

mein vater hat das eine zeit lang gemacht, aber der war auch sanitäter bei der bundeswehr und ist somit vom fach.

du solltest dir das erst mal angucken und ein paar transporte mitfahren, aber ich denke nicht, das du das machst, wenn du schon nicht mal eine bewerbung abschicken willst, wenn es sich nicht lohnt.

wenn dir das geld so wichtig ist, solltest du dich lieber in irgendeiner fabrik ans band in schichtbetrieb stellen.

J#ackx3D


Und um Sozial zu sein geht nur selten jemand Arbeiten. Soziale berufe sind gut und schöhn mann tut auch was für Hilfsbedürftige Menschen,das ist auch sehe ehrenhaft.Wer ist allerdings sozial zu mir wenn ich meine Rechnungen nicht Zahlen kann,und dann evtl in der schufa stecke weil ich für angenommen 900 eur Brutto Arbeiten gehe!? kurzgesagt NIEMAND.Daher meine frage,über durchschnitsvrdienste im Krankentrasport!? :-)

b lueg[reen


Jack 3 D, wenn dein Einkommen nicht ausreicht, kannst du zum Arbeitsamt gehen und um eine Aufstockung bitten, ist auf jeden Fall besser als nur vom Amt zu leben. Und was Medicare Dienste betrifft, ist es wohl auch ein Job den man mögen muss, sprich, der Umgang mit Kranken und Behinderten sollte dir liegen. Wenn du eine Nr. hast ruf dort an und bitte um ein Gespräch um alle Details zu erfahren, die wichtig sind... Gehalt, Stundenwoche, Urlaub, und vor allem, was von dir verlangt wird arbeitstechnisch... die Kranken und Behinderten müssen ja evtl. auch im Rollstuhl etc. rein und raus kommen aus dem Fahrzeug, und der Umgang muss erlernt werden... Vielleicht bieten die dir einen Lehrgang an...

m(arikaE (ste;rxn


nachdem ich mich jahrelang darüber aufgeregt habe, dass in sozialen berufen zu wenig verdient wird, bin ich mir gerade nicht sicher, ob da nicht ein tieferer sinn dahinter steckt ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH