» »

Berufsschule weit weg

cUhErisisRyelaxy hat die Diskussion gestartet


hallo

ich fange im September meine Ausbildung an (endlich, nach länger Suche :)z ) und war heute beim Vertrag unterschreiben, habe dann gleich meine Berufsschule erfragt und dann kam der "Schock". Die BS ist einfach ca 50 km von meinem Wohnort entfernt. Ich habe ein Auto, aber die Strecke ist natürlich schon sehr weit. 1Std laut Routenplaner einfach... im Winter dann wohl 2Std...

Das alles würde ich natürlich hinnehmen, wäre da nicht ein kleiner Lichtblick! In der Stadt meiner Ausbildung gibt es auch eine BS, die genau meinen Beruf ausbildet. allerdings ist die andere wohl zuständig meinte meine Chefin.

So jetzt ist die frage ob man da was machen kann? Habe mal von einem Gastantrag gelesen! Ist der gesamte tägliche Fahrtweg von 2Std und 100km ein Grund? im 1. Jahr habe ich auch noch 2x die Woche BS, sprich insgesamt 200km nur für den Weg in die Schule.

An wen wende ich mich da?! An die (Wunsch)BS oder an die (Pflicht)BS?

lg :)D

Antworten
G#ö6rOe01


Hallo chrissylay,

ich habe in meiner Ausbildung auch einmal die Berufsschule gewechselt. Zuständig war bei mir das Staatliche Schulamt. Gemäß der damals gültigen Verordnung konnte einem Gastschulantrag stattgegeben werden, wenn

a) besondere pädagogische oder soziale Gründe vorliegen oder

b) der Besuch einer anderen Schule dem Schulpflichtigen die Wahrnehmung des Berufsausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses erheblich erleichtern würde.

Probieren kannst du es also auf jeden Fall.

G[örex01


Ach so, vergessen:

Ich habe damals einen Antrag an die alte Schule mit Begründung und Angabe der neuen Schule geschickt. Vom Staatlichen Schulamt kam dann das ok.

n{anRchexn


Bei mir waren es auch 50km oder mehr zur Berufschule.

Bis vor meinem Urlaub bin ich jeden Tag 65km einfache Strecke zur Arbeit gefahren.

Wie willst du das später im Berufsleben machen? Sagst du da, "nur Arbeitsstellen im Umkreis von 20km"? Dann mal viel Spaß!

AUldeonxor


@ nanchen:

Warum soll man es denn nicht mal versuchen wenn denn eine Berufsschule vor Ort ist? Warum denn unnütz Sprit und Geld verballern wenn sich das mit ein paar Telefonaten und ein paar Brieflein vermeiden lässt?!

Lbicna_8LlToret


Es ist oft auch so, dass die Betriebe mit den Schulen vor Ort total unzufrieden sind und deswegen Ihre Aszubildenden aufeine andere Schule schicken.

Hat die Schule vor Ort vllt einen schlechten Ruf?

Eigentlich genügt es auch aus, wenn du mit deinem Ausbilder redest und ihm deine Ängste ausdrückst. Wenn du 2x die Woche Schule hast wohl auch nicht von morgens 7:30 – 17:00 Uhr sondern auch mal um 12:00 oder 13:00 Uhr Schule aus. Die meisten Betriebe wünschen die Anwesenheit auf der Arbeit nach der Schule, es sei denn diese ist ganztags. So würde sich eine Anwesenheit im Betrieb z.b. auch gar nicht mehr lohnen, wenn du ca 2 Stunden Fahrt – einfach – im Winter hättest. Zudem müsste der Betrieb dir die Fahrtkosten erstatten, was ihnen auch erspart bleiben würde, wenn du auf die Schule vor Ort gehen würdest.

Wenn du mit diesen Argumenten für die Firma kommst, sehen deine Vorgesetzten, dass dir das Wohl der Firma im Vordergrund steht und nicht das eigentliche Problem der Fahrtzeit ;-)

Außerdem kommt es ziemlich bescheuert, wenn du dich am Anfang der Ausbildung direkt beim Schulamt meldest, anstatt das Problem mit dem Ausbilder/dem Betrieb selbsständig zu klären. Du willst dort immerhin 3 Jahre Ausbildung leisten....

c?hr]issyxlay


@ nanchen:

Das hat nichts mit einer zukünftigen Arbeitsstelle "im Umkreis von 20 km" zu tun, sondern schlicht und ergreifend das die BS einfach 50km von meinem Wohnort entfernt ist und die BS in der Ausbildungsstadt nur 20 km vom Wohnort. Zusätzlich bin ich dann schnell wieder im Betrieb um zB noch zu arbeiten. Wollte ja nur wissen an wen ich mich da wenden muss ;-)

danke werde mal mit meiner Chefin reden!

A*pri#kosen&marmexlade


Ich mache zwar selbst keine Lehre, aber ich weiß von vielen Leuten bei mir, dass die in HH teilweise durch die ganze Stadt fahren müssen, was dann auch mal gut 1-1,5h sind. Also so unüblich scheint das nicht zu sein...

H7appy 'Bxanana


Ich würde mal schaien ob es da eine gesetzliche Regelung gibt welche Fahrtzeiten für einen Azubi zumutbar sind. 50 km sid kacke viel. Meine jüngere Schwester hatte einen Weg zut Berufsschule von 200 km hin und am gleichen Tag 200 km zurück. Am Anfang hatte sie sich mit Klassenkameraden über die Wocje Zimmer gwmietet. Aber die bekamen keine Unterstützung vom Betrieb und mussten alles selbst bezahlen, was auf die Dauer nicht geht. Sie ist allerdings. Sie ist mit dem normalen Zug oder mit dem ICE geahren. Für noch ne Wohnung reicht das magere Lehrligsgeld und Kindergeld natürlich nicht. Zudem hat sie ja eine Wohnung in hier in der Stadt wo sie auch die Ausbildung gemacht hat.

Fklamix79


Wäre eine Wohnung / WG (ggf Internat) eine Lösung? Ich finde 50km jetzt auch nicht so viel, zumal du sie ja nicht tägl fahren musst. Ich denke, es geht aber weniger um die km als um die Benzinkosten (oder?) Das widerum kann ich schon verstehen, denn bei den Preisen wird einem ja echt schlecht und als Azubi verdient man ja mal weniger als ausgelrnt.

Wie sieht es mit einer fahrgemeinschaft aus? Vielleicht solltest du erstmal den Ausbildungsbeginn abwarten und schauen, ob da eine(r) aus deiner Umgebung mit dabei ist.

E4hemaliuger NuPtzer (#325x731)


Ich pendel zur FH einfache Strecke 150km. Ich fahre etwa 2 Stunden pro Weg mit Bus und Bahn.

Es ist mühsam, aber doch machbar. 50km finde ich übersichtlich.

Ist doch auch nur für begrenzte Zeit.

Fulawmi7x9


Mellimaus: und as machst du täglich? Das ist aber dann auch stressig oder?

Ich habe 60km einfache Strecke und find das schon ätzend, weil man ja doch täglich 2h "unnütz" unterwegs ist :(v

EHhemaliHger Nu4tzer (S#3257U31)


Ja so 3-4x die Woche mache ich das.

Ja ist teilweise stressig und ich ärgere mich zwischenzeitlich auch, besonders wenn die Bahn wieder mal ausfällt oder so.

Aber ich mache das jetzt seit 2 Jahren, also kann es nicht ganz so schlimm sein

Mia}rryPo(ppinos


Bei meiner Tochter waren es 70 Kilometer zur Berufsschule, die ist sie im ersten Jahr auch 2x die Woche gefahren,das Spritgeld hat sie vom Arbeitgeber bekommen,

Aber nachfragen kann man natürlich immer, vielleicht gibt es ja eine andere Möglichkeit.

F`lamxi79


Mellimaus: ja wenn es dir nichts ausmacht, ist es doch OK :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH