» »

Würdet ihr einfach kündigen?

BPellBeSxtar hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe folgendes Problem.

Seit 3,5 Jahren bin ich mit meinem Freund zusammen. Wir führen eine Wochenendbeziehung, da wir ca 120km auseinander wohnen.

Nun möchten wir zusammen ziehen. Da mir mein Job nicht mehr gefällt, möchte ich zu ihm ziehen.

Ich habe auch schon einige Bewerbungen geschrieben, leider scheitert es aber meistens daran, dass ich kaum Zeit für ein Vorstellungsgespräch habe.

Da ich mit kein Auto habe, also mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Vorstellungsgespräch fahren muss, bin ich von meiner Arbeitsstelle zu der neuen gut 2,5 Stunden unterwegs.

Nach der Arbeit geht also gar nicht mehr und auch mit früher gehen ist es schwierig, da ich mich ja für das Gespräch noch umziehen/zurechtmachen muss...ich weiss das klingt banal, aber wir laufen bei uns in der Firma mit Jeans und T-shirt rum...und ich möchte keinesfalls, dass irgendwer weiss oder ahnt, dass ich mich woanders bewerbe.

Krankmeldung brauchen wir ab dem 1. Tag, ist also auch schwierig.

Kurzfristig frei nehmen geht bei uns generell nur in absoluten Ausnahmen, da wir nur eine 5-Mann Firma sind und ich als einzige Vollzeitkraft immer einen halben Tag alleine abdecke.

Mein Job gefällt mir immer weniger bzw. gar nicht mehr. Die Arbeit selbst ist in Ordnung aber das Betriebsklima ist total schlecht und ich gehe manchmal nur noch mit Mageschmerzen dort hin.

Da ich bereits seit 10 Monaten vergeblich versuche einen anderen Job zu bekommen und mich immer unwohler fühle hab ich mich gefragt, ob ich einfach kündigen sollte.

Finanziell würde es eine Weile gehen, wenn mein Freund alleine arbeitet...ich denke nur, es macht sich im Lebenslauf extrem schlecht, wenn man sagt "ich hab einfach mal so gekündigt".

Oder wir seht ihr das? War schon mal jemand in einer ähnlichen Situation?

Antworten
m.oo9nnixght


Ich würde nicht einfach so kündigen ohne einen Vertrag zu haben. Der Schuss kann auch kläglich nach hinten los gehen. Dann musst du halt eben das Vorstellungsgespräch planen. Es gibt auch kulante Arbeitgeber die dann notfalls das Gespräch auf einen Samstag z.b. legen. Man muss halt nur mit denen darüber reden und gemeinsam eine Lösung finden. Oder du nimmst dir einfach den Tag frei und erfindest irgendeine Ausrede. Nehmen wir mal an was ich ja nicht hoffe für dich, du kündigst, ziehst zu deinem Freund und es geht schief. Dann stehst du ohne Einkommen da. Man weiß es ja nie was in der Zukunft passiert.

g'a9txo


In welchem Bereich suchst du denn? Wäre ein Telefoninterview möglich?

S5ilberohorxn


Finanziell würde es eine Weile gehen, wenn mein Freund alleine arbeitet...ich denke nur, es macht sich im Lebenslauf extrem schlecht, wenn man sagt "ich hab einfach mal so gekündigt".

Warum? Du ziehst doch mit deinem Freund zusammen, hast also langfristig vor, eine Familie zu gründen. Das finde ich als Grund absolut gerechtfertigt.

Probleme bekommst du natürlich beim ALG I: bei Eigenkündigung droht eine dreimonatige sperrzeit.

glwenBdo>lynn


Ich an deiner Stelle würde kündigen. Du kannst doch sowieso nicht dort bleiben, wenn du 120 km weit weg ziehst. Und wenn jemand fragt, warum, dann kannst du sagen, "wegen Umzug." Familiengründung würde ich nicht angeben - da stellt dich eher keiner ein aus Angst, du könntest direkt schwanger werden.

g7wend1olynxn


Nehmen wir mal an was ich ja nicht hoffe für dich, du kündigst, ziehst zu deinem Freund und es geht schief.

Kann sein. Aber deswegen im voraus alles abblocken?

No risk, no fun. :-)

R%ebel:utidoxn


Vielleicht kann sich hier noch jemand melden, der sich mit Arbeitsrecht sicher auskennt. Angenommen du reichst jetzt deine Kündigung ein (Kündigungsfrist ist ja im Normalfall eh drei Monate), dann muss dich dein Chef für Vorstellungsgespräche freistellen. Und drei Monate ist dann ja schon ein Rahmen, in dem du eigentlich ausreichend Zeit hast, dir einen Job zu angeln.

g7wenbdolyxnn


Kündigungsfrist ist ja im Normalfall eh drei Monate),

Das ist schon mal falsch - die gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 1 Monat zum nächsten 15. oder nächsten 1.

Und ich weiß das, weil mir selber mal innerhalb dieser Frist zum 15. gekündigt wurde - ehe hier wieder jeder alles besser weiß ;-) und für Arbeitnehmer, die kündigen wollen, gilt das genauso. Es sei denn, es existiert ein Arbeitsvertrag, in dem das anders festgehalten worden ist.

R-ebelMutioxn


Es kommt auch darauf an, in was für einem Angestelltenverhältnis sie ist, z.B. ob es ein Tarifvertrag ist (in dem Fall unwahrscheinlich, aber nur als Beispiel) und wie lange sie bereits in dem Betrieb ist. Gesetzlich mag der eine Monat richtig sein, dreimonatige Kündigungsfristen findet man aber immer noch sehr häufig, deswegen schrieb ich "Normalfall".

BAel'leStxar


Danke schonmal für die Antworten.

Meine Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum Monatsende.

Hm..ich glaube nicht, dass der Arbeitgeber mich freistellen muss für Vorstellungsgespräche, wenn ich selbst kündige.

Familiengründung ist wohl ein schlechter Grund, wenn ich das im Vorstellungsgespräch sage, denken die ja, ich würde bald schwanger werden wollen und würden mich wohl eher nicht einstellen.

Hab auch schon überlegt ne Weile zu pendeln, aber bei der Entfernung wäre das glaub ich auch ziemlich hart.

R3ebel@utxion


Naja, bei 4 Wochen zum Monatsende musst du deinen Resturlaub ja auch noch loswerden, selbst wenn dich dein Chef nicht freistellen muss/will. Lass dich da nicht verscheißern!

g*we:ndolxynn


@ BelleStar

Wenn du dich mit deinem Freund über das Zusammenziehen einig bist, ihr beide das so wollt und euch darauf freut - dann kündige. In dem Fall würde ich das persönliche Glück über das berufliche stellen.

AFsixga


Kann sogar sein dass du gar keine Speere für ALG1 bekommst, weil du ja zu deinem LG ziehen willst.

Erkundige dich beim Arbeitsamt !

Ich hab da mal gegoogelt...

[[http://www.frag-einen-anwalt.de/Eigenkuendigung-Sperre-fuer-ALG-I-__f123965.html]]

AIsigxa


aua...

Speere = Sperre !

gua{t{o


In dem Fall würde ich das persönliche Glück über das berufliche stellen.

Das ist aber kurzfristig gedacht. Zusammenziehen bedeutet immer eine Belastungsprobe für die Beziehung. Wenn dann noch eine neue Stadt in der man keinen kennt und Arbeitslosigkeit dazu kommt, dann kann das gefährlich werden. Den Schritt sollte man also gut überlegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH