» »

Frage zum "Abschliessen" der Haustür in Miethäusern

1$toE3


– und viele Bewohner das nichtmal wissen -quasi Summer drücken und dann sich wunder warum keiner reinkommt

Das sind eben die "anständigen" Leute, die nie nach 21 Uhr Besuch bekommen und alle anderen ohnehin für verdächtig halten. ]:D

h~ats?chKipxu


Wie ich ;-D

K$ruemKelchenv3x0


Bei mir steht das auch im Mietvertrag.Wir Parteien achten darauf das sie geschlossen ist,aber nicht abgeschlossen.Ich werd den Teufel tun und den einzigen Fluchtweg abschließen :|N

Z!R@uxb


Ich mag Drehknaufzylinder auch sehr gerne.

Hier kann man halt von drinnen immer aufschließen aber eben auch ohne Schlüssel wider abschließen.

Hier ist sowohl die sicherheit durch verschließen als auch die Möglichkeit des leichten Öffnens im Notfall gegeben.

Von Panikschlössern sind vor allem Ältere Menschen oft "überfordert".

Viele Menschen Testen nach dem Schließen ob die Tür wirklich verschlossen ist in dem sie ein mal die Klinke runter drücken.

Das Panikschloss löst aus und die alte Dame muss erneut schließen. Viele ältere Menschen brauchen eine weile bis sie das System verstehen. Sollten also viele Menschen im Haus leben ist der Drehknaufzylinder meiner Meinung nach die besser Wahl.

(Und ich finde es auch super Praktisch dass man Nachts eben beim reinkommen direkt am Knauf abschließt und nicht wider denn Schlüssel aufstecken muss. Auch wenn es nur ein Handgriff ist denn man spart.)

Z`Rub


Sollten also viele ältere Menschen im Haus leben ist der Drehknaufzylinder meiner Meinung nach die besser Wahl.

PWfeff#ermrinzlixkör


Ich gestehe, ich bin eine von den Abschließtanten ;-D

Das liegt aber daran, dass wir im Denkmal wohnen, die Haustür ist eben auch Denkmal ( ;-) ) und verzieht sich von Oktober bis Ostern regelmäßig von Eden bis Schweden und schließt dann nicht mehr. Glaubt mir, wenn die Obdachlosen im Keller auf einer Matratze pennen, freut sich keiner drüber.

P*feffeSrmiFnzlikxör


Gut, ich sollte dazu sagen, wir haben noch einen Fluchtweg durch den Hinterhof. Aber ehrlich gesagt hoffen hier alle inständig, dass es nie, nie, nie brennen wird, bei dem vielen Holz. ;-)

T:iDn\aLandshxut


So langsam nimmt das hier bedenkliche Formen an. {:(

Wie kann aus dem Zuziehen der Wohnungstür von außen (das nun mal ein Geräusch macht) so ein Drama machen? Ich kapiers einfach nicht. Jeder hier im Haus geht raus, zieht die Tür zu und das hört man eben. Aber hier gilt das als Ruhestörung, die vermieden werden soll. Wie denn? Sollen wir alle den ganzen Tag zuhause bleiben, so wie der ewig rumnörgelnde Nachbar unter mir? Da kommt doch der VM tatsächlich und meinte, er könnte meine Wohnungstür von außen abdichten, damit das Tür zuziehen leiser ist. Aber dann müsste ich die Tür von innen IMMER abschliessen. Ich habe dankend abgelehnt und ihm gesaagt, dass ich keine Lust darauf habe, wenn es mal brennt, gleich ZWEI Türen aufschliessen zu müssen in meiner Panik.

Geht es eigentlich noch? Was muss man hier denn noch alles über sich ergehen lassen?

Was ich auch nicht verstehe, ist, dass alle den Trockenraum reinigen müssen, obwohl ihn kaum jemand nutzt. Waschküche kann ich verstehen, ich wasche dort ja auch und dann säubert man ihn diesen auch. Aber wieso den Trockenraum, den ich nie benutze? Aber ok, wenn es denn sein muss, aber beim cholerischen Nachbarn anklingeln, ihm sagen, dass ich geputzt habe, damit er das dann kontrollieren kann, werde ich nicht. Das sind fast Stasi-Methoden. :-o :-X

Muss man sich alles gefallen lassen in eiem Mietshaus oder hat man als Mieter auch Rechte, bzw. in solch prikärem Fall?

Ich fühl mich echt langsam verarscht, besonders, weil diese Familie (ebenfalls aus 5 Personen bestehend) selbst unglaublich laut ist. Eigentlich müsste man den Spieß mal umdrehen. Aber irgendwie bin ich kein Typ dafür... :-|

TZinaLa4ndshxut


sorry für die Rechtschreibfehler, bin gestresst immer etwas unkonzentriert. %:|

Wir sind übrigens 4 Personen und betreffende Nachbarn eben 5 und - wie gesagt - selbst sehr sehr laut.

Mich macht das langsam aber sicher mürbe. Werde mich wohl mal beim Mieterschutzbund oder meinem Anwalt erkundigen, was ich da tun kann.

T5inaOLan#dshu>t


Über Antworten würde ich mich sehr freuen. @:)

:)D

h[atTsch|iNpxu


Ich versteh gar nicht warum sich manche Leute so anstellen müssen. Ein Tür zu schlagen geht ja nicht über Stunden, es ist ja nur ein kurzes Geräusch...

Ich bin mit einer super toleranten Nachbarin gesegnet und auch ich nehme wirkliches jedes Geräusch so hin wie es ist ohne mich darüber aufzuregen, sei es die Gartenparty meiner Nachbarn, gelegentlich schreiende Kinder oder meine vor Freude jauchzende Nachbarin + Kind auf unserem Trampolin. Wir teilen unser Spielzeug, die Kleine fährt mit unserem Laufrad und im Flur steht auch ständig was rum (mal von uns oder von denen) und noch NIE hat sich einer von uns beiden darüber aufgeregt und wir fühlen uns dadurch sehr wohl hier.

Ich würde mal ruhig mit den Nachbarn reden anstatt gleich zum Anwalt zu rennen, was soll das bringen außer noch mehr Stress? Haben die kleine Kinder? Ich würde die Eltern vielleicht mal zum Kaffee einladen und es klären. Auf positiver Ebene erreicht man meist viel mehr. (hat mein Fahrlehrer auch mit seinem handwerklich aktiven Nachbarn auch so gemacht und danach war er plötzlich leise, weil er dann aus Sympathie Rücksicht genommen hat)

Würde mir einer freundlich sagen, dass ich zu laut bin würde ICH mich eher zurück halten als wenn einer mich anschnauzt oder zum Anwalt rennt.

cZali-3tonxi


Hi

Ich wohne in einem 6 Familienhaus seit ungefähr 2 Jahren.

mit einer regelmässigkeit steht rund um die Uhr eine Tür auf , wobei ich jetzt nicht meine das die Tür nicht abgeschlossen ist , sondern Sperrangelweit auf steht .

manchmal ist es die Haustür selber , manchmal die Kellertür

Der Vermieter hat inzwischen Türschliesser angebracht damit die Tür dann von alleine ins Schloss fällt .... aber man ist ja nicht dumm , es gibt ja Holzkeile .

gelegentlich komme ich von der Spätschicht oder Nachtschicht nach Hause , teilweise 4 Uhr in der frühe ...und eine Tür steht auf.

es sind Rundschreiben von dem Vermieter rund gegangen und vieles mehr .

Nachdem jetzt ein teueres Moutainbike , Gartenmöbel , ein Kühlschrank und diverse andere Dinge aus dem Keller geklaut wurden , habe ich gerade vorhin die Wohnungskündigung getippt .

gruss

Toni

P7fefferm[inzflfikxör


Nachdem jetzt ein teueres Moutainbike , Gartenmöbel , ein Kühlschrank und diverse andere Dinge aus dem Keller geklaut wurden , habe ich gerade vorhin die Wohnungskündigung getippt .

Genau deshalb soll bei uns auch abgeschlossen werden, zumindest nachts. Sonst steht wieder ständig die Polizei da, weil wieder jemand von etwas "zweimal" hat.

7_7er0greios


tip für den Fluchtweg:

Erdgeschosswohnng ;-D

kieinKsztVeixn


Bei uns hat die Hausverwaltung das so angeordnet und keiner machts. Nichtmal die Sicherheitsbekloppten unter den Mietern hier. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH