» »

Die schöne Arbeit als Erzieher/in

HSappy 8Bananxa


Das steigt allerdings je länger man im Beruf ist an. Aber wenn man die Arbeitsstelle wechseln muss, fängt man generell wieder mit dem Anfangsgehalt an.

Wie heißt es so schön? Zum leben zu wenig und zum sterben zu viel. ;-)

pgamxou


Zwischen 1000-1500 Brutto,

das ist ja unter aller kanone

ich versteh nicht warum die sozialen berufe (die so unglaublich wichtig sind) dermaßen mieserabel bezahlt werden

HAappyi Banxana


Na ja wie schon geschrieben die 1000-1500 sind Anfangsgehalt, wenn man "Glück" hat. Und im Laufe der Jahre steigert sich das immer mehr. Aber oft hat man gar keine Möglichkeit mehr sich da zu steigern. Die meisten die sich als Erzieherin bewerben bekommen nur eine Teilzeit-Stelle angeboten und die ist dann oft auf 1-2 Jahre oder weniger befristet. Und zu 80 % werden diese Verträge nicht verlängert. Demzufolge hat man gar nicht die Möglichkeit sich vom Gehalt her hoch zu arbeiten. Und Sozialpädagogen bekommen fast immer das Gehalt eines Erziehers obwohl sie nochmal um einiges höher qualifiziert sind. Streetworker bekommen auch ein Gehalt welches kaum zum Leben reicht. Und die heilpädagogischen Erzieher ebenso. >:(

COatWi+llxows


Also ich bin Erzieherin bei der Stadtverwaltung, Top Bezahlung auch am Anfang, liebe meinen Job und möchte auch nichts anderes machen. Wir sind zu viert bei 21 Kindern plus einer Jahrespraktikantin. Leider hat eine ältere Kollegin Burnout, sodass ich momentan wöchtentlich auf 46,5 Stunden komme, aber es macht mir nichts aus. Vor allem finanziell kommt ja nochmal was oben drauf und es gibt sogar 90% vom Gehalt als Weihnachtsgeld geschenkt!;)

HCappy vBananxa


Ja die Stadt bezahlt immer ordentlich. Aber bei uns sind inzwischen die allermeisten sozialen Einrichtungen privatisiert wurden und die privaten Träger und Vereine haben gar nicht ansatzweise die Möglichkeiten so viel zu zahlen wie die Stadt. Die Stadt hat ein viel viel größeres Budget. Die Vereine überleben nur die Beitragszahlungen und Spenden etc. Und davon müssen dann die Angestellten bezahlt und die laufenden Kosten u.s.w. beglichen werden. %:|

A'chptunsg Pä#dagoxgik


huhu,

also ich habe als Sozialassistentin an die 1000Euro ausgezahlt bekommen als Erzieherin bekomme ich jetzt ca.1.300 ausgezahlt. :)D

Ich habe noch die Hoffnung das man irgendwann merkt was wir in den sozialen Berufen leisten.

Liebe Grüße Achtung Pädagogik :-)

Hcapp]y B_ananxa


Achtung Pädagogik, ist das brutto oder netto?

A\cht5ung VPädaFgo9gik


huhu,

das ist der Netto verdienst

AichtunDg P!ädaIgogixk


huhu,

ich muss dazu sagen als ich als Sozialassistentin gearbeitet habe war ich Vertretungskraft mit ca. zwischen 100 und 140 std im Monat.

HNap(py Bananxa


Dann kommst du ja richtig gut weg. Wenn du alleine wohnst halten sich deine Ausgaben ja bestimmt in Grenzen. Aber schon mit einem Kind kommst du mit diesem Gehalt schon ordentlich ins Schleudern. @:) Aber immerhin verdienst so wesentlich mehr als so manch andere Erzieherin.

A=chtung-VdaBgogxik


war in zwei Kindergarten Hort und Außengruppe Vertretung deswegen die vielen Std.

AAchtu*ng Päd`agLogik


huhu Happy Banana,

ich wohne mit meinem Partner zusammen und Kinder sind noch nicht in Planung. Ich möchte später gerne die Gruppenleitung übernehmen, mal schauen ob das mal klappt.

_WHEehikxe_


Zwischen 1000-1500 Brutto

Für eine Vollzeitstelle? Das ist wirklich wenig, soviel verdiene ich als Sopzialpädagoge bei 50-60%. Daher kann ich dem

Und Sozialpädagogen bekommen fast immer das Gehalt eines Erziehers obwohl sie nochmal um einiges höher qualifiziert sind. Streetworker bekommen auch ein Gehalt welches kaum zum Leben reicht.

auch nicht zustimmen. Meine Kollegen und ehemaligen Komillitonen verdienen doch relativ gut, finde ich in Anbetracht der akademischen Ausbildung (scheißteures Studium) aber auch angemessen. Meine beste Freundin ist Heilerzieherin, auch sie verdient nicht sooo wenig.

Ich finde, da gibt es viele Berufe, die wesentlich schlechter bezahlt werden.

TyintSenfxass


DIe Bezahlung ist doch sehr stark abhängig vom Träger und vorallem vom Bundesland. Ich habe sehr gute Erfahrungen bei der Stadt gemacht, das was als brutto hier geschrieben wurde, hatte ich netto.

In Bayern bekommt man wohl das meiste Geld, im Osten am wenigsten.

T+inte/nfass


sehr gute Erfahrungen bezüglich der Bezahlung, Arbeitsbedingungen waren teilweise UNTER ALLER SAU, gerade was das Personal angeht. Kirchliche Einrichtungen arbeiten wesentlich humaner.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH