» »

2 Mini-Jobs gleichzeitig lohnenswert?

TOin|tenfxass hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es könnte sein, dass ich zwei Mini-Jobs gleichzeitig ausüben könnte, wenn ich mich dazu entschließe.

Vorteile: mehr Geld (??), mehr Referenzen da Erfahrungen für später, beide Jobs würden mir zu 100 Prozent liegen, 1 Job wäre komplett ohne Fahrkosten (zu Fuß erreichbar), der andere mit so geringen wie möglich. (da wenige Kilometer)

Bei beiden Jobs ist der genaue Verdienst leider noch nicht klar, bzw bei einem könnte er sogar von Monat zu Monat stark varriieren, bei dem anderen wird er wohl immer gleich bleiben. Es kann also gut sein, dass ich mal 400 da und 200 dort verdiene oder so. Es kann aber auch Monate geben wo bei jeweils beiden 400 rauskommt.

So und kann mir mal jemand erklären welche steuerlichen Nachteile das bringt, am besten mit Zahlen und einem Beispiel. Ich weiß, dass beide Verdienste zusammen gerechnet werden und ich dann Steuern zahle. Aber wie ist das, wenn der eine Verdienst plötzlich mal nur 200 Euro ist? Und wie ist das, wenn beide 400+400 sind? Ich würde seeeehr gerne Erfahrungen und ein paar brauchbare Zahlen hören, weil mich das grade alles verwirrt und mit nimmt. Mir ist klar, dass ein Hauptjob mehr Geld bringt, und dass ein Hauptjob mit einem Minijob am meisten finanzielle Vorteile bringt, aber leider hat das alles nicht geklappt.

Achja, bei beiden Jobs besteht eventuell die Möglichkeit die Stunden zu erweitern, aber erst nach längerer Zeit und leider kann man sich darauf nicht verlassen, man darf nicht davon ausgehen.

Ich bitte also um Meinungen und ein paar Rechenhilfen ;-D .

Antworten
Thintenrfnass


Was mich auch noch brennend interessieren würde, hat ein Arbeitgeber Nachteile falls ich zwei ausübe?

M&iss Mconey6penny


die beiden arbeitgeber müssen sich zusammenschließen und wenn du zusammen über 400 € kommst, werden beiden anstellungen sozialversicherungeplichtig, das wäre für dich ungünstig. ich würde dir empfehlen, einen 400 € job, leicht über 400 € abzuschließen, sagen wir mal 401 oder 402 € da wärst du in der gleitzone und dieser job wäre sozialversicherungspflichtig, der andere wäre dann aber sozialversicherungsfrei

TMint}exnfass


beide haben ziemlich direkt gesagt "auf 400 Euro Basis anstellen", daher weiß ich nicht ob die sich darauf einlassen :(.

MMiss Mo'ney~pennxy


ok, wenn du aber dann mit beiden jobs zusammen über 400 € kommst, müssen auch beide arbeitgeben zahlen, ich deke nicht das sie wollen das du 2 400 € jobs annimmst.

und für dich würde es sich gar nicht mehr lohnen, vielleicht mußt du dich doch entscheiden auf einen job ??

T+inte nfasxs


ja, wenn ich mich entscheiden muss, nehm ich den ganz ohne fahrtkosten.

ach es könnt so schön wenn alles anders geregelt wäre..

M\iss ,Mon eypXennxy


ich würde an deiner stelle den nehmen, wo du relativ sicher immer die 400 € bekommst

C9ornqeliax59


Zweimal 400 Euro geht definitiv nicht. Die Sozialversicherungsmeldungen der Arbeitgeber werden abgeglichen, das fällt sofort auf. Was du machen kannst, sind Konstruktionen innerhalb dieser 400 Euro, 1 x 100 und 1 x 300 oder ähnliches. Fahrgeld wird separat pauschalversteuert, das zählt nicht mit zu den 400 Euro.

Ab 01.01.2013 soll der Grenzwert voraussichtlich auf 450 Euro erhöht werden, aber das ist noch nicht sicher.

I_t's a bveautif^ulW daxy


Zweimal 400 Euro geht definitiv nicht.

Doch, das geht, Stichwort Gleitzone. Man zahlt dann ermäßigte Beiträge.

CHornel\ia5w9


Weiß ich. Aber das ist dann mit Steuerkarte und allem Zipp und Zapp. Lohnsteuer fällt zwar keine an, wenn man nicht gerade Steuerklasse 5 oder 6 hat, aber bei 800 Euro zahlt man dann eben bis auf ein paar Cent Differenz wieder die vollen Beiträge. Rentieren tut es sich eigentlich nur im unteren Bereich, so bei 400-600 Euro. Aber den meisten geht es bei 400 Euro-Jobs eben hauptsächlich darum, eben keine Abzüge zu haben.

syerenixtas


Ja, ich würd auch einen als Midijob laufen lassen und den anderen als Minijob. Kann aber sein, das der Arbeitgeber sich nicht drauf einlässt.

Vielleicht kannst Du einen von beiden vom Midijob überzeugen:

[[http://www.biallo.de/finanzen/Steuern_Recht/mini--oder-midijob-ein-euro-mehr-lohn-bringen-volle-sozialleistungen.php]]

[[http://www.nebenjobs.info/midijob]]

Iht's a !beautXiful xday


Weiß ich.

Schön, aber Tintenfass wollte das auch wissen ;-)

Mir war der Hinweis wichtig, weil sie schrieb:

Es kann also gut sein, dass ich mal 400 da und 200 dort verdiene oder so. Es kann aber auch Monate geben wo bei jeweils beiden 400 rauskommt.

Cdorneolixa59


Vielleicht kannst Du einen von beiden vom Midijob überzeugen:

Die einfachste Art, einen Arbeitgeber davon zu überzeugen, ist, ihm den Arbeitgeberanteil vorzurechnen. Beim Minijob sind das nämlich etwas über 30 %, bei normaler Sozialversicherung, auch mit Gleitzone, deutlich niedriger.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH