» »

Kündigung erhalten

lBaila910x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe nichts gefunden was ähnlich ist, aber wenn es hier doch so einen Beitrag gibt, gerne

Info an mich.

Habe am Freitag Nachmittag meine Kündigung erhalten, weil die Gechäfte schlecht laufen.

Das habe ich schon kommen sehen irgendwie. Dennoch war es natürlich wie eine kleine Ohrfeige. Ich bin auch nicht die letzte die eingestellt wurde. Bin seit Mitte letztes Jahr dort und eine ältere Dame hat dieses Jahr angefangen.

Freigestellt bin ich nicht. KF geht bis 30.09.12 Also nicht so lange. Vor evtl. Arbeitslosigkeit habe ich keine Angst...wer arbeiten will, findet schon was :)

Jedoch komme ich psychisch nicht so richtig damit klar. Gestern war ich arbeiten, aber wirkich nur das Tagesgeschäft, was sehr mau ist. Den Rest soll ich anscheinend nicht mehr machen, da dass der Kollege gemacht hat.

Jetzt bin ich ab heute für eine Woche krank geschrieben. Aber bin dennoch unsicher ob ich das bis zum Schluss durchziehen soll.

Ist es normal? Weil mich gestern schon zwei angesprochen haben warum ich überhaupt noch gekommen bin!?

Danke für Eure Hilfe und Ratschläge!

LG

Antworten
K4eFinG Männoerv erstehxer


Ich hatte das mal als mein Vertrag nicht verlängert wurde. Saß also am Arbeitsplatz während meine Arbeit umverteilt wurde und ich immer weniger Aufgaben hatte.

Naja, ich hab mir dann nen lockeren gemacht... bin morgens um 10 Uhr zur Arbeit mittags um 15:30 Uhr wieder heim, schöne Mittagspause, etc.

Das geht natürlich nicht in jeder Firma.

Aber, psychisch ging es mir gar nicht gut mir der Situation - es wurde mir ja ganz deutlich aufgezeigt, wie schnell ich doch zu ersetzen bin und das wo ich mir vorher 4 Jahre lang den Hintern aufgerissen habe (2x befristeter Vertrag wegen Schwangerschaft).

Jetzt bin ich ab heute für eine Woche krank geschrieben. Aber bin dennoch unsicher ob ich das bis zum Schluss durchziehen soll.

Ist es normal? Weil mich gestern schon zwei angesprochen haben warum ich überhaupt noch gekommen bin!?

Hast du schon ein Zeugnis? Wenn ja, würde ich daheim bleiben.... :=o

I)t's ea bea*utifJul dxay


Tut mir leid wegen der Kündigung. Aber zu Deinen Fragen:

Natürlich musst Du noch kommen. Wer sagt denn, dass es normal sei, dann nicht mehr zur Arbeit zu erscheinen?

Verhalte Dich die letzten Tage noch korrekt und versuche so, mehr Wohlwollen beim Zeugnis zu erwirken.

Evtl. wird man Dich aber auch später noch freistellen. Falls Du Bewerbungsgespräche etc. führen möchtest, hast Du sogar ein Recht darauf, für diese Zeit freigestellt zu werden.

Melde Dich umgehend bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend.

ltai@la100


Dank für deine Antwort!

Ne, ein Zeugnis habe ich noch nicht. Der Chef meinte er würde mir ein gutes Ausstellen mit welchem ich mich auch bewerben kann!? Da hab ich nur gedacht, warum sollte es nicht gut sein ??? ? Ich hatte letztes Jahr einen Autounfall, unverschuldet. Hatte heftige Rückenschmerzen. Bin Montags rein, hab alles fertig gemacht und erklärt und dann zum Arzt. War nur 8 Tage krank geschrieben und während dieser Zeit per Mail und Handy für meinen Chef erreichbar. Und dann war ich wieder arbeiten, die Termine für die Physio hab ich ganz spät Abends legen lassen, damit der Ablauf ja nicht gestört wird. Tja und später kommen und früher gehen geht leider nicht. Die Arbeitszeit ist von 08.00 bis 17.00 Uhr. Telefonieren dürfen wir nicht. Hätte ich jetzt ein Bewerbungsgespräch dürfte ich gehen nachdem ich Bescheid gesagt habe. Aber das wars auch schon.

Kann denn mein künftiger AG heraus finden dass ich krank bin? Bin sehr, sehr unsicher!!

U$si


Aber bin dennoch unsicher ob ich das bis zum Schluss durchziehen soll.

Natürlich arbeitet man bis die Kündigungsfrist abgelaufen ist ??? Dafür wirst du doch auch noch bezahlt.

Nimms als entspannte, hektikfreie Arbeitszeit.

Wieso geht es dir psychisch schlecht, wenn es nicht die Angst vor der Arbeitslosigkeit ist?

Das ist doch nichts persönliches. Und auch wenns viele nicht gern hören: Irgendwie ersetzbar ist im Arbeitsleben fast jeder Bitte jetzt kein Aufschrei wessen Chef ohne ihn aber aufgeschmissen wäre

Weil mich gestern schon zwei angesprochen haben warum ich überhaupt noch gekommen bin!?

:(v Wer sich wegen einer betriebsbedingten Kündigung geohrfeigt fühlt, dann aber wegen "jetzt ist auch egal" nicht mehr kommt, ist mMn ein Heuchler...

lOail/ag100


Ja, bei der Arbeitsagentur hab ich mich schon am Freitag gemeldet und mit denen heute telefoniert!

Im Geschäft einfach 8 Stunden sitzen und Däumchen drehen...das kann ich nicht. Da vergeht ja die Zeit nicht

und während dessen könnte ich mich bewerben.

K~ein Mä@nnerveCrst-ehxer


Ne, ein Zeugnis habe ich noch nicht. Der Chef meinte er würde mir ein gutes Ausstellen mit welchem ich mich auch bewerben kann!? Da hab ich nur gedacht, warum sollte es nicht gut sein

Ach, Sprüche halt.

Wann bekommst du denn dein Zeugnis? Vorher würde ich nicht krankfeiern.

Ich hab mal nen Job gekündigt, da hat mir der Chef das Zeugnis erst am allerletzten Tag gegeben... ich wäre so oder so bis zum letzten Tag gekommen, aber nervig fand ich es schon.

hatte letztes Jahr einen Autounfall, unverschuldet. Hatte heftige Rückenschmerzen. Bin Montags rein, hab alles fertig gemacht und erklärt und dann zum Arzt. War nur 8 Tage krank geschrieben und während dieser Zeit per Mail und Handy für meinen Chef erreichbar. Und dann war ich wieder arbeiten, die Termine für die Physio hab ich ganz spät Abends legen lassen, damit der Ablauf ja nicht gestört wird.

Und das ist der Dank.... es wäre auch nicht anders gekommen, wenn du dich in Ruhe daheim auskuriert hättest.

E`hema<lige6r Nut+zer (#50d3956x)


Bin auch schon zwei mal gekündigt worden wegen betriebsbedingten Kündigungen wie es so schön heißt. Ich bin dann am nächsten Tag zum Arzt und hab mich solange krankschreiben lassen, bis der Vertrag dann abläuft bzw. bis der Resturlaub greift. Hat man keinen Urlaub mehr, würde ich einfach so zu hause bleiben. Ne, nachdem ich gekündigt werde gehe ich nicht mehr zur Arbeit, meine kleine Rache bzw. hat man dann eh keine Lust mehr auf den jeweiligen Arbeitgeber und von daher würde ich für die keinen Finger mehr rühren. Was wollen die denn dagegen tun? Mich rausschmeißen geht ja schlecht ;-)

Macht auch wenig Sinn, da man ggf. nur noch die Kollegen mit runter zieht, oder halt Kundenaufträge "halbherzig", nach dem Motto "is mir doch egal" *fg* bearbeitet oder nur noch rumsitzt und die Zeit absitzt.

Ich glaub das längste waren 3 Wochen die ich krank sein musste, dann kam noch Resturlaub dazu, und schon kann man 4-5 Wochen zuhause bleiben bei vollem Lohn. Zeit genug sich neu zu bewerben und man hat das gute Gefühl, dass der Ex Arbeitgeber noch ordentlich für einen zahlen musste ]:D

liaila1x00


Psychisch geht es mir deswegen schlecht, weil ich die Arbeit geliebt habe und es mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich möchte meinem Chef keine reinwürgen. Auch wenn unser Verhältnis seit einiger Zeit nicht mehr gut war, möchte ich alles ohne Tamtam über die Bühne verlaufen lassen.

lEai8la10x0


Psychisch geht es mir deswegen schlecht, weil ich die Arbeit geliebt habe und es mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Ich möchte meinem Chef keine reinwürgen. Auch wenn unser Verhältnis seit einiger Zeit nicht mehr gut war, möchte ich alles ohne Tamtam über die Bühne verlaufen lassen.

n~at=a3schax84


also ich kenne es so, dass wenn die kündigung ausgesprochen wurde bzw. schriftlich ist schluss für den, die es betrifft. ist doch für die person besser und für den arbeitgeber auch, wenn er nicht mehr zur arbeit kommt. wie gesagt so kenne ich es und halte es auch für ne saubere lösung.

U,si


Ohne Tam Tam wäre für mich eben gerade nicht krankfeiern. Damit provozierst du nur noch Stress auf der Zielgeraden...

Macht auch wenig Sinn, da man ggf. nur noch die Kollegen mit runter zieht, oder halt Kundenaufträge "halbherzig", nach dem Motto "is mir doch egal" *fg* bearbeitet oder nur noch rumsitzt und die Zeit absitzt.

%-| Achso, und deshalb lässt man sich für nichts bezahlen, weil man selbst nicth in der Lage ist seinen Job noch ordentlich zu machen. Ja da wär ich auch Stolz drauf... :|N Bei manchen Einstellungen wundert mich nichts mehr. Aber sich dann "Und das ist der Dank, böser Chef" auf die Stirn schreiben :(v

SWilbe(rmünxze85


Deine Arbeitsleistung solltest Du auch weiterhin der Frima anbieten. Gehe nach der Krankschreibung hin.

Ist dir erklärt worden warum Du und nicht Sie?

Bist DU im Rechtsschutz?? - Es macht ggf. eine Klage gegen die Kündigung sinn, das es ist ja noch Arbeit da ist - nur macht jetzt deine Arbeit - deine Kolegin!

Abfindung?? Verhandeln muss Du - drohe mit Klage vor dem Arbeitsgericht!

Bei Abfindungen - - pro Jahr beschäftigt sein -- ein Monatslohn in der Regel

Viel Erfolg!!!

l6ailax100


Das Zeugnis werde ich sowieso durch einen Anwalt prüfen lassen.

Egal ist es vll. nicht wenn ich nicht mehr komme, aber Übergabe oder sowas muss ich ja nicht mehr machen. Vorhin ist mir aufgefallen, das ich nichtmal am Freitag gleich nach Hause gegangen bin, als sie mir ausgesprochen wurde.

Achja, die Frau vom Chef hat auch nach mir angefangen. Alles nicht so leicht und hier hats ja auch die verschiedensten Meinungen... ":/

nwatDars cha8x4


naja wie gesagt wenn du nen arbeitsrechtsschutz hast dann gibt die Sache in dei hände der anwälte. mehr nicht. aber ich denke mal sowas hast du nicht oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH