» »

Neue Wg–mitbewohnerin erst nett, jetzt unerträglich

SYcxaro hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum!

Habe heute beschlossen, mich an euch zu wenden, weil diese riesige Frustladung in mir langsam nicht mehr aushaltbar ist.

Vor einiger Zeit habe ich diverse Beiträge in passenden Diskussionen über meinen derzeitigen Mitbewohner geschrieben, der unglaublich dreckig ist (= seit einem Jahr nicht einmal saubergemacht hat), raucht, wobei alles in die Küche zieht und der sich so gar nicht mit mir beredet, was Organisatorisches betrifft.

Es ist die Hölle, hier zu wohnen, ich halte es nicht mehr aus.

Umso glücklicher war ich, eine neue Bleibe als Untermieterin in einer WG mit einem Mädchen gefunden zu haben. Das Gespräch war so perfekt, auch nach mehreren Stunden fiel es schwer, sich loszueisen. Auch die Wohnung ist sehr stilvoll eingerichtet, fast überall sind Fenster (außer im Bad) und die Küche ist ein einziger Traum.

Also, das Mädel war mir durch und durch symphatisch, sie sagte, sie suche jemanden, der selbstständiger ist als die letzte Bewohnerin und die auch nicht zu laut ist, da sie ein sehr anspruchsvolles Studienfach hat, für das sie viel lernen muss (auch ne Menge Klausuren, Prüfungen, mehr als doppelt so viel wie bei mir).

Tja, jetzt geht es so laaaangsam auf den Umzug zu (Ende September) und es gibt natürlich ein paar Sachen, die noch geklärt werden müssen, weil man bei der Erstbesprechung immer mal was vergisst. Das Erste waren die Maße meines Zimmers, die ich schließlich für die Möbelplatzierung wissen muss.

Habe ihr eine SMS geschrieben, ob sie an dem oder dem Tag da ist, damit ich fix reinhuschen und die Maße nehmen kann. Dachte mir: "Wenn sie schon sagt, sie hat soviel Studienstress, dann werde ich sie nicht bitten, das zu machen." Tja, und dann ruft sie mich zurück und sagt, sie würde das erledigen, das sei besser.

Bin aber bis zum Umzug nur noch selten in der Studienstadt (nur Nebenwohnung), daher musste ich vorher sehen, dass ich noch 2 Möbelstücke besorgt bekomme.

Wie lange dachte sie, dass ich Zeit habe? Nen Monat? Damit ich nen Tag vorher Möbel kaufe? Also bitte. Jedenfalls habe ich ihr etwa 1 1/2 Wochen nach dieser Ankündigung Zeit gegeben, mir die Maße per Mail zu schicken. Es kam aber nichts.

Habe sie dann nochmals per SMS freundlich darauf hingewiesen, dass ich noch was besorgen muss und es daher wichtig ist, dass ich langsam die Maße kriege.

Daraufhin schickt sie mir diese zwar im Mailanhang, aber in der Mail an sich steht drin, dass sie grade ihr Staatsexamen schreibt und keine Zeit hat (Großbuchstaben, viele Ausrufezeichen). Und dass ich sie wegen sowas nicht "belästigen" soll und doch wusste, dass sie Stress hat.

Nun, aber sie hat selbst angeboten, den Raum zu vermessen, ich hätte es auch selbst gemacht, aber sie lehnte ab. Warum, ist mir auch ein Rätsel. Ich hätte mich auch nicht lange aufgehalten.

Zweites Ding kam dann heute. Mein altes Bett ist absolut untauglich für den weiteren Gebrauch, da es total kaputt ist und ein Neues musste her. Das wurde freundlicherweise vom Anbieter nach der Bezahlung zwischengelagert und sie wollten es an die gewünschte Adresse liefern und hochtragen. Allerdings geht das nur Montag bis Freitag.

Da mein Zimmer hier sehr klein ist und es sinnlos wäre, die Couch hier reinzustellen (alles mehr Geschleppe am Umzugstag, wenn die Männer es auch vorher hochbringen würden), fragte ich bei ihr (wieder freundlich) an, ob es ginge, die Couch an einem fast beliebigen Septembertag kurz hochtragen zu lassen. Weil das die einfachste und schnellste Lösung wäre und alles andere nur Probleme machen würde.

Ihr grantige Antwort (zumindest sinngemäß zitiert):

"Nein, geht gar nicht! Sei froh, dass der Vermieter dich überhaupt vorm 1.10. in den Raum reinlässt, bis dahin hat da nichts rumzustehen. Und außerdem, wie oft soll ich noch sagen, dass ich im Stress bin, also lass mich mit solchem Kram in Ruhe. Das ist echt dein Problem, ich habe meine eigenen. Langsam werde ich echt ärgerlich."

BITTE? Ich bin so übergekocht! Ich hätte es noch verstanden, wenn sie einfach so nein sagt, aber das ist auf seine Weise einfach arrogant und asozial. Sorry. Und wenn sie endlich eine ordentliche Mitbewohnerin will, sollte sie sich im "Vorstellungsgespräch" nicht verstellen, sonst hat sie das "Problem" doch ein Jahr am Hals! Ich habe doch versucht, auf sie Rücksicht zu nehmen, aber ihre Nachrichten sind unter aller Sau!

Mittlerweile habe ich gar keine Lust mehr, dort einzuziehen und rechne schon damit, dass ich mir nächstes Jahr ne neue WG suchen darf...

Was haltet ihr davon? Ich bin so unglaublich wütend, weil sie mich so dumm anschnauzt. Und wenn sie keine Zeit oder zuviel Stress hat, soll sie halt ihre e-Mails kontrollieren, wenn sie sich abreagiert hat!

Zerschlagene Träume von einer tollen WG und einer aushaltbaren Mitbewohnerin... :°(

Meine Güte.

Ich will echt nicht mehr, die ganze Mühe und Freude war wohl vergebens.

Antworten
s:c>hni.eki


vielleicht solche sachen per telefon klären..

wegen dem zimmer ausmessen, würde ich ihr vielleicht schon sagen, dass sie es ja nicht hätte machen müssen und sie jetzt nicht so reagieren braucht.

wegen der couch reinstellen.. also wenn du im oktober erst einziehst und sie gar nicht dein vermieter ist, dann solltest du das wirklich mit deinem eigentlichen vermieter klären, ob das überhaupt möglich ist.

ihre reaktion ist natürlich total überzogen.. sie hätte dir einfach sagen können, das sie leider keine zeit im moment hat und du es eben übern vermieter klären solltest und gut.

wenn sie wirklich nicht die zeit hätte, dann könnte sie auch nicht solche mails schreiben %-|

vielleicht musst du da von anfang an strikter sein und ihr deutlich machen, dass sie ihre launen gewiss nicht an dir ablassen kann

S.carxo


vielleicht solche sachen per telefon klären..

Soll ich ja nicht. ("Muss lernen, habe viel Stress, gehe eh nicht ran") Aber e-Mail, wo sie nicht mal in dem Moment, in dem es ankommt, genervt wird und selbst entscheiden kann, wann sie liest, ist ihr offenbar auch nicht Recht.

wegen dem zimmer ausmessen, würde ich ihr vielleicht schon sagen, dass sie es ja nicht hätte machen müssen und sie jetzt nicht so reagieren braucht.

Ich habe ihr gesagt, dass ich es ihr schließlich angeboten habe und es nicht meine Schuld ist, wenn sie es sich selbst "aufhalst" und meinem Zeitrahmen nicht gerecht werden kann. Und dass ich mich deswegen von ihr nicht so anmeckern lassen muss. Darauf direkt hat sie allerdings nichts geschrieben.

wegen der couch reinstellen.. also wenn du im oktober erst einziehst und sie gar nicht dein vermieter ist, dann solltest du das wirklich mit deinem eigentlichen vermieter klären, ob das überhaupt möglich ist.

Gegenfrage – wenn es mir nun schon erlaubt ist, eine Woche vor Oktober den Rest an Möbeln reinzustellen, was spräche dann bitte dagegen, ein paar Tage später die Couch dazuliefern zu lassen? Die tun ja so, als wolle ich bereits dann dort wohnen und schlafen! Dabei steht das Zimmer schon jetzt leer und ich verstehe den Einwand gar nicht, dass da nichts drin stehen darf. Wenn ohnehin paar Tage vorher der Rest schon drinsteht... ":/

ihre reaktion ist natürlich total überzogen.. sie hätte dir einfach sagen können, das sie leider keine zeit im moment hat und du es eben übern vermieter klären solltest und gut.

Dazu: Der Vermieter ist ihr Vater... Also ist es so und so nicht schlecht, es auch über sie zu klären. Zumal ich sie nicht übergehen wollte, indem ich ihren Vater frage und im Nachhinein wieder was mache, was ihr nicht passt. Dann frage ich sie lieber zuerst, denn sie muss ja zuhause sein, wenn ich da vor Oktober was mache.

Sxc\arho


vielleicht musst du da von anfang an strikter sein und ihr deutlich machen, dass sie ihre launen gewiss nicht an dir ablassen kann

Ach, es frustriert mich einfach so furchtbar, dass wir so nett über Stunden geplaudert haben und sie mich dann aus vielen anderen "Bewerbern" ausgewählt hat... Und dann sowas! Erst war ich total glücklich, jetzt fühl ich mich wieder depri, weil ich den Eindruck habe, eine total eingebildete Zicke als Mitbewohnerin abbekommen zu haben.

Ich kann gar nicht beschreiben, wie sprachlos und traurig mich das macht. Bis dahin werde ich ihr nur noch die Uhrzeit schreiben, wenn wir dann zusammen wohnen (wo sie hoffentlich nicht so viel Prüfungsstress hat wie jetzt %-| ) geige ich ihr die Meinung und sage, dass das von meiner Seite so nicht geht.

Weiß allerdings auch nicht, ob sie besondere Rechte hat, mich "rauszuschmeißen", wenn ich jetzt mit sowas komme, deshalb will ich lieber erstmal eingezogen sein, bevor ich obdachlos bin.

sachnOieki


achso, das du andere möbel schon vorher reinstellen kannst hab ich überlesen.. wieso fragst du dann nichtmal ihren vater, ob du nicht schon nen schlüssel bekommen kannst? und dann würde ich ihr einfach eine sms/mail schreiben, das du jetzt nen schlüssel hast und ihr das nur mitteilen wolltest und gut.

das du enttäuscht bist, kann ich verstehen, aber da kann hier ja auch keiner was dagegen machen, du wirst ja schon den mietvertrag unterschrieben haben und dementsprechend eine kündigungsfrist haben.. somit kann sie dich auch nicht einfach rausschmeissen.

wie du mit ihr umzugehen hast, musst du einfach mal testen..

S1carxo


achso, das du andere möbel schon vorher reinstellen kannst hab ich überlesen.. wieso fragst du dann nichtmal ihren vater, ob du nicht schon nen schlüssel bekommen kannst?

Eigentlich wollte ich mir den Stress damit nun wirklich sparen. Bis zum Umzug habe ich die Nase voll. Das einzige, was meine neue Mitbewohnerin bis dahin von mir hören wird, ist eine e-Mail diesen Kalibers:

Hallo [....],

Sonntag 10 Uhr?

Mehr nicht.

wie du mit ihr umzugehen hast, musst du einfach mal testen..

Sie war so nett und wir haben so lange über Gott und die Welt gequatscht. Sie kam mir nicht überheblich oder humorlos oder so vor. Gar nicht. Ich bin schockiert, dass sie jetzt dauernd so ausrastet und hoffe, wenn ihr Examen vorbei ist, dass sie dann ruhiger und wieder netter ist. Aber ist doch kein Zustand! Hoffentlich hat sie bestanden, sonst wird sie das wohl auch noch an mir ausleben.

Über andere Sichtweisen wäre ich auch sehr dankbar. Aber Schnieki, du darfst natürlich ebenfalls gern bleiben. :)_

L]iescvhen49


Hm... also was mir jetzt dazu einfällt...:

1. Du kennst sie ja noch nicht wirklich. Ihr habt mal ein paar Stunden miteinander gequatscht, mehr nicht. Vielleicht klingt sie in ihren Mails sehr harsch und borstig, in echt wäre sie aber gar nicht sooo genervt?

2. Vielleicht ist sie auch tatsächlich eine blöde Zicke, vielleicht denkt sie, sie hat Sonderrechte, weil ihr Vater der Vermieter ist, vielleicht hat sie ganze viele gute Eigenschaften, aber eine blöde von ihr ist, dass sie Stress und Launen an anderen auslässt. Allerdings sind das alles nur "vielleichts", denn:

Ihr kennt euch noch nicht. Das erste Treffen war klasse, aber das war es auch. Nimm es doch so, wie es ist:

Du wirst zu einem Menschen ziehen, den du beim ersten Treffen super-sympathisch gefunden hast. Und du wirst zu einem Menschen ziehen, der in E-Mails fies ist und unter Prüfungs-Stress gemein wird. Vielleicht gibt sich das, wenn ihr das später, wenn du erst mal da wohnst, bei Gelegenheit diskutiert?

Auch wenn es schwer fällt:

Lass es einfach auf dich zu kommen :)* :)* :)* !

S"caro


1. Du kennst sie ja noch nicht wirklich. Ihr habt mal ein paar Stunden miteinander gequatscht, mehr nicht. Vielleicht klingt sie in ihren Mails sehr harsch und borstig, in echt wäre sie aber gar nicht sooo genervt?

Nun, ich versuche es, auf ihr Staatsexamen zu schieben, mit dem sie ständig argumentiert. Aber dass sie dann immer wiederholt, ich soll sie mit meinem Kram gefälligst in Ruhe lassen und dass sie das ärgert und so weiter... Und dass das mein Problem ist und ihr das egal ist. Nun, ganz so egal kann es ihr nicht sein, denn ich muss mich mit ihr absprechen, wenn es um Zimmermaße oder Möbeltransporter geht, ganz klar.

Du wirst zu einem Menschen ziehen, den du beim ersten Treffen super-sympathisch gefunden hast. Und du wirst zu einem Menschen ziehen, der in E-Mails fies ist und unter Prüfungs-Stress gemein wird. Vielleicht gibt sich das, wenn ihr das später, wenn du erst mal da wohnst, bei Gelegenheit diskutiert?

Sie sagte beim ersten Gespräch, sie wünschte sich ein Mädchen, das auch mal sagt, wenn sie was stört. Allerdings habe ich "Angst" (vielleicht falsches Wort, wäre wohl genervt), dass ich sie damit konfrontiere und gleich ein Riesengemotze von ihrer Seite losgeht. ICH bin durchaus in der Lage, mich neutral genug auszurücken. Aber ich sehe nicht ein, dass sie den dicken Max markieren darf. Ich hoffe doch sehr, dass sich das gibt. Sie meinte, sie will eine Mitbewohnerin, mit der sie zwar nicht aufeinanderhockt, sondern auch mal zusammen isst oder kocht/backt bzw. mal redet.

Aber so, wie sie mich derzeit behandelt, klingt sie so, als sei ich ihr scheißegal und könne mich allein um meinen Mist kümmern. Habe ich prinzipiell kein Problem mit, aber die Couch jetzt irgendwo unterzustellen, wird sehr schwer, weil ich einfach KEINEN PLATZ habe! Daher hielt ich es für angebracht, vorher auszuloten, ob die Möglichkeit gegeben wäre, dass man sie dahin liefern lässt.

Sie sagt, es sei vom VERMIETER nett, dass ich dort vorher was reinstellen "dürfe". ABER sie hat selbst gesagt, ihr passt es an keinem anderen Wochenende und bis Anfang Oktober ist sie im Urlaub, wo ich längst drin sein muss. Das heißt, sie konnte nur an einem Wochenende, somit kann ich "nichts dafür". Und wenn ich am letzten Septembertag hätte einziehen wollen, dann müsste es auch irgendwie gehen, denn ab 1.10. habe ich ein Recht, dort zu wohnen.

Ich meine nur, sie hält mir das vor, als sei es meine Entscheidung gewesen, den Umzug so "früh" zu machen, aber sie hat selbst gesagt, dass SIE nicht anders kann.

Alles was ich tue, ist so gut wie möglich auf sie einzugehen und mir dafür Predigten anzuhören, die alle gleich und von Wut und Stress gezeichnet sind. :=o

Ich wünsche mir, dass sie das hier liest. ;-D

Lriesc=hen4x9


Nun, ich versuche es, auf ihr Staatsexamen zu schieben, mit dem sie ständig argumentiert. Aber dass sie dann immer wiederholt, ich soll sie mit meinem Kram gefälligst in Ruhe lassen und dass sie das ärgert und so weiter... Und dass das mein Problem ist und ihr das egal ist. Nun, ganz so egal kann es ihr nicht sein, denn ich muss mich mit ihr absprechen, wenn es um Zimmermaße oder Möbeltransporter geht, ganz klar.

Manchmal sagt man Dinge, die man nicht so meint. Du kennst die ja noch kaum. Klar ist das keine Art, aber wie schon gesagt, vielleicht ist das einfach ihre miese Eigenschaft, wie jeder von uns eine hat?

Du hast doch auch geschrieben, dass sie auf deine Mail, in der du sie darauf hingewiesen hast, dass ihr Verhalten wegen der Ausmess-Sache da nicht ging, nicht mehr geantwortet hat, richtig?

Also entweder war es ihr dann peinlich, dass sie so ausgeflippt ist...

oder aber sie ist wirklich eine blöde Kuh ;-D !

SGc8aro


Du hast doch auch geschrieben, dass sie auf deine Mail, in der du sie darauf hingewiesen hast, dass ihr Verhalten wegen der Ausmess-Sache da nicht ging, nicht mehr geantwortet hat, richtig?

Ich glaube, ich hatte erklärt, dass sie selbst das mit dem Ausmessen machen wollte und ich es auch getan hätte. Und als sie dann schrieb "Ich habe keine Zeit", meinte ich etwa: "Deswegen musst du mich nicht gleich so anpflaumen!"

Also entweder war es ihr dann peinlich, dass sie so ausgeflippt ist...

oder aber sie ist wirklich eine blöde Kuh ;-D !

Danke für die... Mutzusprechung. ]:D

Ich weiß nicht, wie sie reagiert, wenn man ihr ordentlich Kontra hinpfeffert. Entweder, sie flippt dann erst Recht aus und zickt rum, oder sie versucht, konstruktiv mit mir zu reden, was ich natürlich besser fände.

Aber ehrlich, hat sie Grund dazu, sich so zu verhalten? Ob schriftlich oder nicht... Aber hab ich denn irgendwas Falsches gemacht/gesagt? ":/

Enhe(malige?r Nut2zer (#k259506x)


Mittlerweile habe ich gar keine Lust mehr, dort einzuziehen

Das kann ich wirklich verstehen bei diesem übertriebenen Verhalten von ihr.

Ich hab auch schon in WGs gewohnt und weiß daher, wie schwierig es sein kann, jemanden zu finden, mit dem man sich wirklich versteht. Es muss sich daraus ja keine dicke Freundschaft entwickeln, aber ein paar grundsätzliche Dinge, eben vor allem der freundliche Umgang miteinander, sollten schon stimmen.

Auch wenn sie soooolchen Stress hat – sorry, aber 24h/Tag wird sie ja wohl kaum lernen – ist das kein Grund seine neue (noch nicht mal eingezogene) Mitbewohnerin so dämlich anzupampen. Wie lange dauert es ein Zimmer auszumessen und das kurz in einer Mail mitzuteilen, 10-15 Min? Wie lange dauert es, mal schnell die Couch ins Zimmer stellen zu lassen, ebenfalls 10-15 Min? Und für die paar Minütchen am Tag hat sie keine Zeit? Total lächerlich! Sie wird ja auch mal Pausen einlegen vom Lernen.

Mich würde es auch irritieren, wenn jemand im Erstgespräch so nett ist und man wirklich über einige Zeit toll miteinander plaudert und dann kommen so patzige Antworten wegen zweier Dinge, die sie zeitlich doch gar nicht so extrem in Anspruch genommen haben/hätten.

Es ist wirklich schwierig zu sagen, ob sie jetzt nur wegen ihres Staatsexamens so genervt reagiert oder ob es grundsätzlich ein schlechter Wesenszug von ihr ist. Das wirst du leider erst nach dem Einziehen feststellen :-(. Mir wäre die Freude auf die neue Bude nun jedenfalls auch gründlich vergangen.

Was ich nicht verstehe: wenn Madame jetzt gerade soooolch einen Stress hat, warum hat sie sich dann nicht erst zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Mitbewohnerin gesucht? Ich meine, man weiß doch, dass ein/e neuer Mitbewohner/in Fragen hat, die ihm/ihr nach und nach einfallen und für die man, finde ich, jederzeit ansprechbar sein sollte. Denn ihr Verhalten verpestet ja schon im Vorfeld das ganze Klima zwischen euch.

Solche Leute wie sie sollten, meiner Meinung nach, gar keine WG gründen, sondern lieber alleine wohnen, dann werden sie auch ganz sicher von niemandem gestört.

Ach und dann sagt sie dir gegenüber, "der Vermieter", obwohl es ihr Vater ist? Hö? Kann sie dann nicht sagen, "mein Vater". ":/

Im Übrigen, dass er der Vermieter ist, finde ich (hüstel) etwas bedenklich, denn da hätte ich auch "Angst", den Mund aufzumachen, weil ich vielleicht jederzeit rausfliegen könnte, wenn Madame irgendeine Regung von mir nicht passt. :-

Ich wünsche dir jedenfalls sehr, dass sich doch noch alles in Wohlgefallen auflösen wird und dein Traum von einer schönen neuen WG nicht nur ein Traum bleibt! :)*

MTarJtie*ncOh8exn


Hallo Scaro! *:)

dass sie grade ihr Staatsexamen schreibt und keine Zeit hat

Ich will Deine neue Mitbewohnerin nicht komplett in Schutz nehmen, denn es ist natürlich nicht fein, wie sie Dich angegangen ist.

ABER

Als jemand, der selbst 2 Staatsexamina absolvieren musste und zudem leicht reizbar ist und sich oft im Ton vergreift, was selten wirklich böse gemeint ist, möchte ich schon für ein bisschen Verständnis werben. Die letzten Wchen vor meinen Klausuren und die Klausurenwochen waren für mich eine Zeit, an die ich mich im Nachhinen kaum erinnern kann. Es war, als schwebte ich über dem restlichen Leben, als sei ich dem Tode geweiht, als würde nichts eine Rolle spielen, was außerhalb meines Schreibtisches stattfindet. Ich bin sonst wirklich n harter Hund, aber in der Phase waren Schreianfälle und Heulattacken an der Tagesordnung. Der einzige Mensch, der erlaubterweise mit mir gesprochen hat, war meine Mutter, und das hab ich auch nur deshalb zugelassen, weil ich wusste, dass sie umfassendes Verständnis hat und mir mein Rumgebrülle und meine Ungerechtigkeiten nicht übel nimmt. Ich wusste, sie kennt mich und ich wusste, sie kennt solche Prüfungssituationen. Also war sie in meiner Prüfungsstadt, hat für mich gekocht, mich ertragen, mich getröstet. Und ich schwöre, alle anderen (außer Papa, der durfte anrufen) habe ich weggebissen. Meinem damaligen Freund hab ich die Hölle heiß gemacht, zuerst, weil er sich nicht gefälligst zwei Wochen Urlaub genommen hat, um mich während meiner Prüfungen zu betüttern, dann, weil er kam und mir ab der ersten Sekunde durch bloßes Dasein auf die Nerven ging.

Ich will nur sagen – das ist eine Ausnahmesituation. So etwas Schreckliches hab ich vorher und nachher glaub ich nicht mehr erlebt. Du kannst da natürlich nichts für. Sie könnte sich Dir gegenüber zusammenreißen. Hätte ich aber vermutlich an ihrer Stelle auch nicht hingekriegt.

Bis Ende September ist doch noch irre viel Zeit. Ich würd mich an Deiner Stelle jetzt erstmal zurückhalten, ihr vll schreiben, dass sie sich melden soll, wenn ihr Examen vorbei ist und sie mehr Ruhe hat. Weißt Du – ich verstehe Dich. Ich verstehe Deinen Unmut und Deine Schockiertheit. Aber wenn ich mir vorstelle, ich bin wieder in dieser Examenssituation und bin mit den Nerven am Ende und denke nur diesen einzigen Gedanken MEIN GANZES LEBEN HÄNGT DAVON AB und schwanke zwischen Hysterie, übertriebenem Fleiß, absoluter Lethargie, Verzweiflung und Lebensmüdigkeit und dass alles innerhalb von einer Minute, und dann schriebe mir jemand eine E-Mail mit der Frage, wann er denn sein Sofa hochbringen könnte, iiiiirgendwann im September, dann könnte ich nicht dafür garantieren, dass ich nicht total ausflippe und diesen nett Fragenden mit einer Hasstirade überschütte, die insbesondere von der Frage getragen ist, wie dieser elende Wurm es wagen kann, mich ernsthaft mit so einer beschissen überflüssigen Frage zu belästigen, wo ich doch hier gerade mit beiden Händen am Treibholz klammere und versuche, weder zu ertrinken noch zu erfrieren noch den Verstand zu verlieren.

Ich will nur sagen: versuche es doch wenigstens mit Verständnis, auch, wenn Du aus Deiner Perspektive allen Grund hast, sauer zu sein. Vielleicht ist sie wieder ganz die alte, wenn sie mit ihren Prüfungen durch ist und vielleicht werdet Ihr dann doch noch Freundinnen. :)_

Saand/ra20x06


Bei allem Verständnis ( bin ja selbst StEx-Kandidatin): Ihr Pech. Dann hätte sie wirklich einen Monat lang die komplette Miete zahlen müssen (wird ja wohl kein Problem sein wenn Papi der Vermieter ist!) und hätte in ihrem Prüfungsmonat Ruhe gehabt. Wenn man kurz vor dem Staatsexamen eine neue Mitbewohnerin sucht, dann weiß man dass Fragen kommen werden und dass es unruhig wird und dass man sich mit einem anderen unbekannten Menschen auseinandersetzen muss. Dann hätte sie wirklich noch warten sollen und während der letzten Lernphase eine teurere, aber leere und ruhige Wohnung für sich gehabt und mit niemandem reden müssen.

Mein Vermieter war gleichzeitig mein Vormieter und was glaubt ihr, wieviele unzählige Emails da hin und hergingen, wieviele Infos, Terminabsprachen und und und...

NWic-kl%essx77


hallo scaro,

mann, du tust mir echt leid mit dieser situation!

ich an deiner stelle würde die zeit nutzen und mir schleunigst was andres suchen. wenn sie sich JETZT schon so benimmt, wo sie dich kaum kennt und eigentlich bemüht sein sollte, die weichen auf angenehmes wg- klima zu stellen... da mag ich mir gar nicht vorstellen, wie sie mit menschen umgeht, die sie WIRKLICH kennt und mal ECHTE probleme auftauchen (und differenzen kann es schließlich immer mal geben, gerade wenn man zusammen wohnt).

ich kann mir wirklich vorstellen, dass du darüber total enttäuscht bist, gerade weil anfangs alles so perfekt schien. aber vielleicht solltest du froh darüber sein, dass du schon jetzt ihre "andre seite" kennengelernt hast und das in deine entscheidung miteinfließen lassen kannst. alles gute für dich!

SXcarxo


Mich würde es auch irritieren, wenn jemand im Erstgespräch so nett ist und man wirklich über einige Zeit toll miteinander plaudert und dann kommen so patzige Antworten wegen zweier Dinge, die sie zeitlich doch gar nicht so extrem in Anspruch genommen haben/hätten.

Eben weil ICH es auch getan hätte. Hatte es schließlich angeboten. Sie hätte mich nur reinlassen müssen und wäre nach 10 Minuten wieder abgedampft. :-/

Was ich nicht verstehe: wenn Madame jetzt gerade soooolch einen Stress hat, warum hat sie sich dann nicht erst zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Mitbewohnerin gesucht?

Erstmal muss sie dann einen weiteren Monat die ganze Miete zahlen. Ich weiß gar nicht – kann mir jemand erklären, wie so ein Staatsexamen abläuft?

Ich habe noch nie eines geschrieben und ehrlich gesagt klingt das für mich so, als wäre das eine Riesenanspruchs-Prüfung, die an einem Tag statt findet, sehr lange dauert und ziemlich belastend ist. Oder muss man da eine Arbeit selbstständig schreiben? Weil sie neulich mal meinte, sie hätte am Mittwoch ihr Staatsexamen, und wenn ich sie vor 1, 2 Tagen anschreibe, sagt sie immer noch, sie macht ihr Staatsexamen? Kann mir jemand da mal aushelfen? :-|

Im Übrigen, dass er der Vermieter ist, finde ich (hüstel) etwas bedenklich, denn da hätte ich auch "Angst", den Mund aufzumachen, weil ich vielleicht jederzeit rausfliegen könnte, wenn Madame irgendeine Regung von mir nicht passt. :-

Ich weiß nicht, OB sie das kann. Allerdings habe ich langsam keine Lust mehr, mir alles gefallen zu lassen. Verständnis habe ich ihr meiner Meinung nach genug entgegen gebracht. Ich denke, ich sollte ihr bei sowas eher die Stirn bieten, damit sie nicht denkt, sie könnte mit mir alles anstellen.

@ Martienchen

Ich will nicht den Satz bringen "Ich kann mir vorstellen, wie das ist", weil ich selbst den Fall noch nicht hatte. Aaaaber, ich denke mir, selbst derartiger Stress rechtfertigt doch nicht, Menschen, die mir freundlich begegnen, nachhaltig (sprich in mehreren Mail, nicht nur ein Ausrutscher) so blöd anzumachen. Klar stehen ihre Sorgen erstmal über meinen, trotzdem muss sie doch wissen, dass es Sachen gibt, die vorher geklärt werden müssen. Natürlich versuche ich bei Sachen wie mit der Couch den einfachsten Weg zu gehen, deshalb fragte ich. Dachte nur vorher schon, dass sie eh wieder pampig reagiert. Einfach traurig sowas. Natürlich wünsche ich ihr trotzdem, dass die das Examen schafft, ich fände es aber blöd, wenns dann tatsächlich nur eine "Laune" im Stress war und sie sich nicht mal entschuldigt und das so stehen lässt.

Dann hätte sie wirklich einen Monat lang die komplette Miete zahlen müssen (wird ja wohl kein Problem sein wenn Papi der Vermieter ist!) und hätte in ihrem Prüfungsmonat Ruhe gehabt.

Sie zahlt ja noch den gesamten September. Am 30. September muss ich hier raus sein und ab 1. Oktober wohne ich wirklich dort, vorher schlafe ich auch noch nicht da und so. Und im Oktober beginnt für uns beide das nächste Semester, sie sagt, am 15. hat sie schon wieder die erste Klausur. Sie scheint so bisschen Dauerstress zu haben, deshalb denke ich, ist Ende September schon der beste Einzugsmoment. Aber da ich nächsten Monat Urlaub mache, wollte ich das gern vorher abklären. Sonst vergesse ich es umso mehr und dann meckert sie vielleicht, dass ich alles zu kurzfristig mache oder so.

ich an deiner stelle würde die zeit nutzen und mir schleunigst was andres suchen.

Wie denn? Der Vertrag ist seit Wochen unterzeichnet. Außerdem würde ich mir den Wohnungsmarktstress jetzt nicht noch antun wollen. War schon froh, so eine (wirklich, wirklich!) schöne Wohnung gefunden zu haben. Sie hat sogar einen süßen schwarzen Kater. Ich habe mich doch so gefreut...

Und wie gesagt, sie tut sich selbst keinen Gefallen damit, sich beim Vorstellungsgespräch zu verstellen. Denn sie sucht ja jemanden, der mit IHR klarkommt... Sollte sie jetzt echt dauerzickig sein, dann ist es ihre eigene Schuld. Beim Gespräch haben wir uns noch verstanden.

Also, für was anderes ist es nun zu spät. Selbst wenn es eine Möglichkeit gäbe, den Vertrag aufzulösen, hätte ich echt Angst, dass ich wieder in einem Loch lande, weil ich kaum noch Zeit habe. Und hier ist es zum Semesterbeginn mehr als krass. %:|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH