» »

Hochzeit – kann man Gäste auch ohne Partner einladen?

EchemaliUger zNutzerj (#87-546)


Also wenn Du dabei bleibst, dass Du 5 Kollegen einladen möchtest – alleine -dann sollen die aber auch alle alleine kommen bzw. in ihrer Kollegengruppe.

Innerhalb dieser Kollegengruppe Unterschiede zu machen (die auch nicht von Dir ausgehen, sondern von der Nervigkeit "Ich komme aber nur mit Männe") wäre absolut tödlich für das Wohlfühlen deiner Kollegen auf der Feier

Ja klar.

Da alle den einen Vorschlag so toll fanden, der genau diese Unterscheidung vorschlug, wollte ich das nochmal schreiben. Man wird ja recht betriebsblind wenn man sich lange mit einem Gedanken beschäftigt :)_

Inimini: Vielleicht ist das einfach blöde ausgedrückt und es geht viel mehr um die Angst keinen Gesprächspartner zu haben? Dann hat man als Rückhalt eben den Partner dabei. ":/

Wenn ich schreib "solche Leute" fühlen die sich bestimmt wieder auf den Schlips getreten, aber ich muss dringend weg, also schreib ichs einfach frei Schnauze: ich hab öfters den Eindruck, "solchen" ;-) Leuten würde es manchmal ganz gut tun, sich mit halbfremden oder fremden Leuten zu beschäftigen, statt immer nur mit denen zusammen zu glucken, die man eh kennt...

... und mich überrascht das Argument IMMER noch, denn die wären ja nicht mutterseelenalleine ohne Gesprächspartner – Emma will ja nicht 1 sondern 5 geschätzte Kollegen einladen.

EImma-28


Wenn ich doch schon weiß, ich werde mich eh nur mit meinem Partner abgeben (wollen), wozu dann überhaupt hingehen?

EUmma$28


aber ich muss dringend weg, also schreib ichs einfach frei Schnauze

tu dir keinen Zwang an. Mich freuts umso mehr, dass du dich hier gern beteiligst obwohl du offensichtlich gar nicht viel Zeit dafür hast @:)

Lhol.aX5


Wenn ich doch schon weiß, ich werde mich eh nur mit meinem Partner abgeben (wollen), wozu dann überhaupt hingehen?

Davon redet ja niemand. Aber es ist einfach ein anderes Gefühl, wenn man immer wieder zum Partner zurück kommen kann und man als Paar da ist. Essen imm Kollegenkreis ist ja nun kein besonders festliches Setting. Wenn ausnahmsweise die Partner dabei wären, würde das m.E. die Besonderheit des Anlasses unterstreichen und eine festlichere Stimmung bringen....

I nimxini


ich hab öfters den Eindruck, "solchen" ;-) Leuten würde es manchmal ganz gut tun, sich mit halbfremden oder fremden Leuten zu beschäftigen, statt immer nur mit denen zusammen zu glucken, die man eh kennt...

Sicherlich, dass fällt einem aber leichter wenn der Partner in der Nähe ist ;-) Sonst wird man das wahrscheinlich tunlichst zu vermeiden versuchen.


Wie ist denn überhaupt die Stimmung unter den Kollegen und die Altersstruktur? Wenn ich mal gerade so über meine direkten Kollegen nachdenke bin ich mir ziemlich sicher, dass die beiden älteren eh nicht kommen würden die gehen auch zu keinem Betriebsfest das nicht gerade ein absolutes Muss ist... dann blieben mein gleich alter Kollege, die Chefin und ich. Und wir könnten durchaus zusammen und jeweils ohne Partner unseren Spaß haben. Stelle man sich nun aber vor die Kollegen haben sich auch auf der Arbeit nicht viel zu sagen könnte das ein ziemlich ruhiger Tisch werden mit eher bedröppelten Gesichtern...


Auf der Hochzeit einer ehemaligen Kollegin waren die Kollegen mit Partnern eingeladen, alle saßen an einem Tisch und die Stimmung war super, weil sich auch die Partner (welche man vom Telefon her oftmals eh schon ein wenig kannte) sofort super in die Gruppe eingefügt haben)

E)hemalJiger N$utqzer (#8=7546x)


tu dir keinen Zwang an. Mich freuts umso mehr, dass du dich hier gern beteiligst obwohl du offensichtlich gar nicht viel Zeit dafür hast @:)

Ach... heute & morgen ist frei. Viiiiel Zeit. Nur die Bank- und Postöffnungszeiten behindern mich ^^

... I will return soon!! :)z

Ejllagapnxt


und mich überrascht das Argument IMMER noch, denn die wären ja nicht mutterseelenalleine ohne Gesprächspartner – Emma will ja nicht 1 sondern 5 geschätzte Kollegen einladen.

seh ich auch so. Diese Kollegen könnten ja dann auch das übernehmen:

e) zu zweit macht es einfach viel mehr Spaß und das Risiko, dass es langweilig wird ist viel geringer

dann noch unter Umständen (bei Leuten die gerne Tanzen):

f) Der (bevorzugte) Tanzpartner fehlt

auch noch möglich:

g) ein nicht trinkender Partner kann als Fahrer praktisch sein.

Mein Freund meinte übrigens, dass bei ihnen die Kollegen grundsätzlich ohne Partnerin kommen. Also dort "macht man das so" dass man ganz automatisch ohne Partnerin kommt und sie bleiben auch als Kollegen von Anfang bis Ende. Er ist bei der Bundeswehr

Ntannix77


Wenn ich doch schon weiß, ich werde mich eh nur mit meinem Partner abgeben (wollen), wozu dann überhaupt hingehen?

Genau das denke ich mir auch die ganze Zeit bei den meisten Argumenten für den Partner hier. Und dann werden auch noch Geldgeschenke zusammengerechnet und aufgelistet. Ich kann wirklich nur den Kopf schütteln.

M,olnikax65


Ich kenne keinen der Partner der Kollegen also kommt auch keiner.

Die Sache ist doch nun entschieden. Ich denke, man kann für alle Varianten Argumente finden, wie es nun bei Emmas Hochzeit ablaufen wird, ist klar. Die Kollegen ohne Partner, ich würde jetzt eben hoffen, dass diese Kollegen es schön finden sich zustätzlich zum Arbeitsalltag auch noch am Samstag miteinander zu beschäftigen (was echt nicht immer so ist!) und auch mehrere kommen und alle miteinander einen schönen Tag haben.

Svynixa


Ich verstehe gar nicht, was ihr habt. Emma kennt die Partner der Kollegen nicht, also möchte sie sie nicht auf ihrer Hochzeit haben. Verständlich, dass man seine Hochzeit nicht mit Fremden feiern möchte. Die Kollegen sind zu fünft, also nicht alleine da. Wo ist das Problem?

G^.W.X vonw Rue


Ich schrieb ja, ich würde ohne meinen Partner auch nicht erscheinen, aber das hat nichts damit zu tun, dass ich mich dort nur mit ihm alleine abgeben wollte. Ich empfinde Hochzeiten eigentlich nie als langweilig, sondern als wunderschön. Ich freue mich auch immer von Herzen für das Paar. Gerade deshalb will ich meinen Mann dabei haben, es mit ihm teilen und genießen, als ebenfalls glückliches Paar an diesem Tag x:)

Ginge ich von einer ätzenden Veranstaltung aus, auf der ich nur mit ihm stille Blicke austauschen und mich ansonsten ziemlich langweilen würde, bliebe ich gleich fern oder würde es alleine als Pflichtbesuch hinter mich bringen. Ich mag an Hochzeiten allerdings gerade den Aspekt, dass man als Paar meistens auf viele andere Paare trifft und ja, ganz kitschig und romantisch die Liebe sozusagen gefeiert wird. Wir haben uns auch immer wunderbar mit anderen unterhalten, muss ich sagen. Es wurde schon mal so ähnlich beschrieben: Es sind herrlich schöne paariger Tage, paariges Zusammensein :-)

zEweVtqschgxe 1


Wenn ich zu einer Hochzeit eingeladen wurde, wo mein Partner aus irgendeinem Grund unerwünscht wäre, würde ich nicht kommen... Sowas geht einfach gar nicht.. Für mich ist es eine selbstverständlichkeit, das jeder Gast natürlich den Partner mitbringen kann.

Wenn einer Hochzeit in so ein kleinen Rahmen halten möchte, soll dann nur enge Freunde MIT Partner und Familie einladen.. Ich verstehe überhaupt nicht wo das Problem liegt ":/ Ein paar menschen mehr oder weniger, kann ja nicht den Rahmen springen, es handelt sich ja nicht um 20 menschen ekstra, so weit ich gelesen habe..

Ich vermuhte das es daran liegt das TE, sich unwohl fühlt, wenn für sie "fremde" menschen an ihre Hochzeit teilnehmem ;-) Dann sollte Te halt keine Kollegen einladen, weil ohne Partner ist einfach unhöflich und geht gar nicht..

Kollegen passen für mich nur bei einer Hochzeit, wenn es sehr sehr enge kollegen sind, mit wem man auch befreundet ist, und in dem Fall, ist es noch abartiger nicht den Partner mit einzuladen.. Sonnst kenne ich das nur so, das kollegen in der Kirche auftauchen bei der Trauung, wenn es eine kirchliche Hochzeit ist, sonnst beim Standesamt, aber nachher nachhause fahren, und nur Familie und enge Freunde bei der eigentliche Feier mit essen und so weiter nachher teilnehmen..

E%mmda2x8


@ G.W. von Rue

Das ging auch nicht an dich, oder per se an alle, die ohne Partner nicht kommen würden, sondern nur an diejenigen, deren Argument es ist, ohne Partner wäre es ja langweilig

z4wets?chgxe 1


@ G.W. von ruhe

:)^ Genau so sehe ich das auch!

Es würde mich auch persönlich als Braut leid tun, wenn eine Kollegin von mir alleine dort sitzen müssen, zwischen den ganzen paaren, ohne ihren Partner.. Eine Hochzeit ist wohl das romantischte was man erleben kann, dann soll alle Gäste den Tag genießen zusammen mit ihren Partner, nicht nur ich...

E#mmxa28


Wenn einer Hochzeit in so ein kleinen Rahmen halten möchte, soll dann nur enge Freunde MIT Partner und Familie einladen..

"Man soll", "man macht"... Genau darum gehts doch: Darf ich nur machen, was man eben macht und alles andere ist dann "abartig" :-o

Kollegen passen für mich nur bei einer Hochzeit, wenn es sehr sehr enge kollegen sind

Für dich (und manch anderen) ist das eben so, für mich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH