» »

Hochzeit – kann man Gäste auch ohne Partner einladen?

hbatsc#hipu


Ja, wenn ich von mir ausgehe, ich wäre auch nicht böse. Die Arbeitskollegen von meinem Freund kenne ich zum Beispiel gar nicht, da würde ich auch nicht hin wollen.

Bei gemeinsamen Freunden wäre ich dagegen schon sauer, wenn nur er eingeladen wird. Aber ich denke das macht keiner.

S+chla_bQbe?rmaxul


Hallo,

ich war vor wenigen Tagen zum runden Geburtstag eines meiner Chefs eingeladen, und der hatte alle, die einen festen Partner haben, zu zweit eingeladen. Fast alle eingeladenen Partner waren auch gekommen.

Obwohl meine Frau den Chef nicht kannte und eigentlich nur mirzuliebe und aus Höflichkeit zu dem Gastgeber mitging, war sie erstaunt, dass doch zahlreiche Personen dabei waren, die sie kannte. Sogar einer ihrer Kollegen traf sie dort, sie wusste vorher nicht, dass auch er eingeladen war. Eine andere ihr bekannte Person war mit dem Chef sogar verwandt.

Viele Partner kannten sich bereits von anderen Einladungen, und ich hatte den Eindruck, dass keiner der miteingeladen Partner sich langweilte. Die "unbekannten" Gäste hatten sich überwiegend schnell in die Gästegemeinschaft integriert. Die Stimmung war sehr gut. Für alle eine schöne Feier.

Deswegen finde ich es nicht richtig zu sagen, den kenne ich nicht, den will ich auch nicht dabei haben.

M9adatme Cvhar`enton


Zu sagen, das ist "meine" Hochzeit, ich möchte entscheiden mit wem ich feiere, und ich möchte keine Personen dabei haben die "ich" nicht kenne, zeugt von purem Egoismus.

seh ich auch so, ich kenne eine Hochzeit nur als "öffentliches", lustiges Ereignis an dem alle Spaß haben, wo auch mal der ein oder andere einfach mitgenommen wird. auf so eine versteifte Feier würde ich garnicht gehen wollen, das ist hier einfach total unüblich ":/

S#chFla~bber(m>axul


Die Arbeitskollegen von meinem Freund kenne ich zum Beispiel gar nicht, da würde ich auch nicht hin wollen.

Wenn jeder Partner der Arbeitskollegen so denkt, mag das stimmen. Aber das wäre doch eine Gelegenheit, die anderen Partner der Kollegen kennenzulernen. Das geht natürlich nur, wenn möglichst viele Partner mitkommen.

hFatsch|ipxu


Da würde ich nicht hin wollen, war auch falsch ausgedrückt. Ich wäre nicht böse, wenn ich nicht eingeladen bin, trifft es besser.

Meist sind solche Veranstaltungen dann doch lustiger als man erst mal meint. Also bei einer gemeinsamen Einladung würde ich natürlich mitgehen, auch meinem Partner zur Liebe.

Wir haben jetzt übrigens auch eine Regelung gefunden für unsere Hochzeit.

Wir fangen erst 17 Uhr an zu feiern mit der Familie, die Freunde kommen erst 20 Uhr, so kann man unbeschwerter feiern und es ist völlig egal ob Partner mitkommen oder nicht.

KrarlValbentxin


Hallo,

diese drei Gedanken ...

"Mir wäre ehrlich gesagt schleierhaft, weshalb man überhaupt Leute "Bekannte" einlädt, deren Partner man nicht mal kennt %:| Entweder ich versteh mich super mit den Leuten – ergo trifft man sich mal als Pärchenabend oder so und kennt den "Anhang", oder ich würde sie gar nicht auf meiner Hochzeit haben wollen."

"Der Anlass einer Hochzeit ist doch ein äußerst romantischer und – nunja, ich würde nicht allein zwischen den turtelnded Pärchen sitzen wollen, beim "und nun schnappt sich jeder seinen Partner zum Tanzen" allein am Rand sitzen wollen, während daheim der Mensch hockt, zu dem ICH romantische Gefühle habe. Hochzeit ist für mich Pärchensache"

"Da andere mit Partner eingeladen werden zeigt das deutlich meinen Platz in deinem Freundschafts- und Bekanntschaftsgefüge und da ich nicht auf Feierlichkeiten von Menschen gehen möchte, denen ich nicht über "Bekanntschaft" hinausgehe, würde ich nicht kommen."

... hätte ich jetzt auch geschrieben, wenn sie nicht schon da stehen würden. :)=

h$ats1chipxu


Also ich kenne bis auf zwei alle Partner, wenn auch teilweise nur flüchtig,

ich habe aber einige Singlefreundinnen, und die Männer, die sie dann evtl. mitbringen würden, würde ich nicht kennen.

In der Partnerveranstaltung stimme ich zu, ist schon so ein Pärchending,

aber was macht man/ frau, wenn es kein Partner gibt? Nicht hingehen, weil da viele Pärchen sind?

RUatlo7s2!3


Also ich kenne bis auf zwei alle Partner, wenn auch teilweise nur flüchtig,

ich habe aber einige Singlefreundinnen, und die Männer, die sie dann evtl. mitbringen würden, würde ich nicht kennen.

In der Partnerveranstaltung stimme ich zu, ist schon so ein Pärchending,

aber was macht man/ frau, wenn es kein Partner gibt? Nicht hingehen, weil da viele Pärchen sind?

ich war bisher einmal auf einer Hochzeit als Single und ja, ich fühlte mich total einsam und fehl am Platz. Ich kannt auch nur ein paar Leute (und halt den Bräutigam sehr gut), also wirklich toll war es nicht, grad als alle anfingen zu tanzen, romantische Reden gehalten wurden und die Pärchen zusammenrückten... nene. Und dann noch gezwungen werden seinen festen Partner / Ehemann zuhause zu lassen... da hätte ich keine Lust drauf.

Es ist viel schöner, sich zusammen schick zu machen, die Hochzeitsmesse zu sehen, zusammen zu essen, dann zu tanzen... eine Hochzeit ist eben ein Pärchenveranstaltung. Als Single kann es auch nett sein, als Zwangssingle wird man aber dauernd an seinen Partner denken und das ganze nicht so genießen. Und bei meiner Hochzeit war es mir total wichtig das sich auch die Gäste wohlfühlen.

Ich habe halt versucht den Spagat zu schaffen: was wollen WIR was gefällt UNS, was wollen die Gäste, was gefällt ihnen.

Hat gut geklappt :-)

BZenKSenobxi


aber was macht man/ frau, wenn es kein Partner gibt? Nicht hingehen, weil da viele Pärchen sind?

Nö, einfach andere Single-Frauen angraben. :-p Auf einer Hochzeit wurde mir sogar mal eine Begleitung (und direkter Sitznachbar) zugewiesen, damit jeder (wenn auch nur dem Anschein nach) verpartnert ist. ;-D


Ich würde aber auf keine Hochzeit gehen wollen, wo meine Freundin ausgeladen ist. Entweder kenne ich das Brautpaar (bzw. Braut oder Bräutigam) gut genug, so dass sie mit kann oder ich hab auf der Hochzeit eh nichts verloren.

A?nna3c412


Dein Beitrag eist ja schon alt und hoffentlich wirst du geheiratet haben, aber es hört sich so an, als würdest du dich für etwas besseres halten und müssten sich andere geehrt fühlen, "zu deinem Kreis zu gehören".

Sollte mich jemand so explizit ausschliessen, weil sie mich nicht am wichtigsten Tag meines Lebens dabei haben möchten, dürften sie dann nicht erwarten, bei mir zu Hause (wo auch mein Partner wohnt) eingeladen zu sein, bzw bewirtet, bekocht oder unterhalten werden. Mir darf auch keiner vorschreiben, wen ich zu Hause empfange. Wenn sie mich nicht einladen, weil sie mich kennen, möchten sie auch ja nicht von meiner Gastfreundschaft profitieren. ]:D

Wxaterxli2


Was mache ich dann mit Singles, die wollen sicher auch Tanzen?

Nee, die kommen zum Saufen. ;-) War schon auf genug Hochzeiten und bin ja quasi immer Single, daher weiß ich das so gut...

Natürlich ist ne Hochzeit als Single ein bisschen blöd und tu ich mir auch wirklich nur bei GUTEN Freunden oder bei Familie an. Sonst kann ich da echt drauf verzichten auf das Geturtel, denn JA, ich bin da ein bisschen neidisch und werde immer sehr daran erinnert, dass ich mal wieder niemanden habe oder der letzte leider bei mir wieder ein A... war. Das ist halt so. Und wenn ich nen Partner hätte und dürfte den dann nicht mitbringen, dann würde ich wirklich nur auf eine wichtige Hochzeit gehen. Bei nur Bekannten oder Arbeitskollegen sicher nicht.

Huelen Ke#llexr


Was mache ich dann mit Singles, die wollen sicher auch Tanzen?

Dafür gibt es waaaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsinnig lustige Hochzeits-Tanzspiele wo dann alle ans Tanzen kommen ...

Da muss ich meistens gaaaaanz dringend aufs Klo ..

;-D

R-umxo


Du hast dich doch längst entschieden, wie du es haben willst?

Du siehst es nicht ein und gut is. Dein tag, deine Entscheidung. Du möchtest keine unbekannten auf der Feier. Punkt aus.

Die genannten Gründe reichen für dich nicht und das ist ok.

Die Diskussion hier ist also eher müßig. Die meisten laden mit Partner ein, du nicht.

c&riecWharl?ie


Zu einer Hochzeit gehören für mich die Partner automatisch dazu. Wenn ich das nicht möchte, darf ich denjenigen halt nicht einladen. Außerdem ist so etwas doch auch Gelegenheit, die Partner kennen zu lernen? Ich meine, wenn ich jemanden so gut leiden mag, dass ich ihn bei meiner Hochzeit dabei haben will.... dann freue ich mich doch auch auf den Partner, oder? Weil der gehört halt dazu..... ich würde nirgendwo hingehen, wo mein Partner explizit nicht eingeladen ist

U2ni&rdijsch


Emma - ein wirklich cleverer Winkelzug von Dir, die Zahl der Anwesenden drastisch zu reduzieren, da wohl ein Großteil der ohne Partner Geladenen nicht erscheinen wird, da sie sich - im Gegensatz zu anderen Gästen - nur als Geladene zweiter Klasse fühlen!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH