» »

Hochzeit – kann man Gäste auch ohne Partner einladen?

NEanhnix77


Ich würde auf Knien danken, wenn ein Kollege meines Mannes mich nicht mit einlädt. Ich finds immer so ätzend auf Parties wo man eigentlich nur Anhang ist. Ebenso würde ich auf ne Hochzeit meiner Kollegen lieber ohne Mann gehen. Da hab ich definitiv mehr Spaß, als wenn ich mich noch dafür verantwortlich fühle, das er Spaß hat.

So seh ich das auch! ;-D

Ist es wirklich so schlimm einen Tag ohne den Partner zu verbringen? Vorallem wenn es so ist wie Emma schreibt das sie die Partner ja oft auch gar nicht kennt?

Man lädt die LEute ein die man mag, fertig!

Wie gesagt, ich kenne das so nicht, wenn mich jemand einlädt hinterfrage ich die Gründe nicht, sondern freue mich einfach über die Einladung und bin nicht entrüstet, weil mein Partner nicht eingeladen ist...

Genau! Man freut sich über die Einladung. Ich hab noch nie drüber nachgedacht warum dann jetzt der oder der nicht eingeladen ist und nicht kommen darf. So ist das eben. Das Brautpaar bestimmt die Regeln. Da mach ich dann doch nicht die beleidigte Leberwurst.

E,hema,liger NGuDtzeer (#+3a5987x3)


avanti

Ich würde auf Knien danken, wenn ein Kollege meines Mannes mich nicht mit einlädt.

eine einladung ist ja kein befehl :-D meine freundin und ich kriegen oft gemeinsame einladungen, und es geschieht ab und zu, dass wir nicht beide hingehn, weil der eine keine Zeit, lust, etc. hat. an festen soll man nur teilnehmen, wenn man wirklich will, alles andere ist unfair dem gastgeber gegenüber.

emma28

Wie gesagt, ich kenne das so nicht, wenn mich jemand einlädt hinterfrage ich die Gründe nicht, sondern freue mich einfach über die Einladung und bin nicht entrüstet, weil mein Partner nicht eingeladen ist...

wo genau liegt eigentlich dein problem? hast du angst, für böses blut zu sorgen? wie gesagt: gemeinsame einladungen scheinen nun mal ein bedürfnis zu sein, ob du das nun doof findest, oder nicht. vielleicht haben deine kollegen aber kein problem, ohne partner eingeladen zu werden. das musst du halt ausprobieren.

-~Michqagela_87-


Ich finde, du machst das genau richtig. Auch wenn hier im Forum viele etwas anderes behaupten.

Ich würde zu meiner Hochzeit auch nur die Menschen einladen, mit denen ich feiern will und nicht noch irgendwelche Partner, die ich gar nicht kenne nur aufgrund gesellschaftlicher Zwänge – nein danke!

Also ich finde solche Paare schrecklich, die nichts alleine machen können.

Erleb ich auch oft genug in meinem Freundeskreis, also auch bei alltäglichen Unternehmungen schleppen manche immer den Partner mit. Ich mag sowas nicht, ist doch jeder ein eigener Mensch und kann auch mal was alleine machen....

Außerdem finde ich, wenn die Kollegen alle ohne Partner kommen und sich ja wahrscheinlich alle kennen, dann haben die doch Gesellschaft genug und können zusammen einen schönen Abend verbringen. Wahrscheinlich sogar besser als mit Partner, weil man dann nämlich einerseits den Partner hat, um den man sich "kümmern" muss, weil er niemanden kennt und andererseits doch viel lieber mit den Kollegen Spaß haben würde...

Anders wäre es natürlich, wenn sich die Kollegen untereinander nicht kennen, aber das kann ich mir chwer vorstellen.

Ansonsten haben diejenigen, die es als persönliche Beleidigung sehen, wenn der Partner nicht eingalden wird (wo auch immer da der Sinn is) einfach Pech gehabt und sollten vielleicht lieber mal über sich selbst nachdenken...

DqaneBa,nane


Ich würde sogar sagen, dass ein Tisch mit Kollegen ohne Partner sich weitaus mehr amüsiert als wenn die Partner dabei sind. Die kennen sich wahrscheinlich untereinander auch nicht/kaum und sind dann tatsächlich "nur" Anhang. Haben keinen Bezug zu dir oder deinem Mann, freuen sich dementsprechend auch nicht für euch (was man ihnen ja nicht verübeln kann, da fehlender Bezug) und die Stimmung am Tisch ist schlechter, weil die Gespräche stocken usw. So habe ich das zumindest auf einer Hochzeit erlebt. Man konnte mit den Kollegen nicht die üblichen Witze machen oder über die Arbeit quatschen, was man sonst eben täte, aus Rücksicht auf die jeweiligen Partner. Im Endeffekt saßen alle eher gelangweilt herum, gequatscht hat man fast nur mit seinem Anhang und der wiederum hat sich auch nicht wohl gefühlt, da er ja keinen Bezug zum Gastgeber hat.

Mein Fazit: Lass dich nicht von irgendwelchen Konventionen beirren, sondern tu das, was du für richtig hältst. Wenn dir jemand beleidigt ist, dann ist es halt so. Es ist deine Hochzeit, da musst du wahrlich nicht Leute dabei haben, die du nicht kennst und die keinen Bezug zu dir haben.

EYm7ma2x8


Danke Hinata und Right now.

Und du hast Recht, ich lade natürlich auch nur Familie ein, die ich kenne und mag. Warum sollte ich den Cousin meiner Oma einladen, den ich gar nicht kenne?!

Wenn es DEIN Tag ist, dann feiere ihn doch alleine wenn du nicht gewillt bist auf Menschen, die dir angeblich am Herzen liegen Rücksicht zu nehmen

.

warum sollte ich? Der absolut überwiegende Teil der Gäste sind Freunde und Familie und eben gute Bekannte und Kollegen. Mit denen WILL ich sehr wohl feiern. Die lade ich freiwillig gerne ein, weil ich es will. Ist es so unverständlich, dass ich nicht jeden Einladen will, nur weil man es halt so macht?

Ich nehme genug Rücksicht (in allen anderen Belangen), das darfst du mir gerne glauben. Und die Menschen, die mir am Herzen liegen und denen ich am Herzen liege, die würden und werden sich einfach für uns freuen und mit uns feiern und bestimmt nicht die Stimmung dadurch trüben lassen, dass XY ihren Partner nicht mitbringen konnte.

Und eben, ich will diesen Tag mit den Menschen feiern, die mir am Herzen liegen und nicht mit Fremden!

Ist das ein Witz? Das ist natürlich deine Aufgabe, du bist der Gastgeber! Du bist sicher nicht für die Verteilung von Tanzpartnern verantwortlich, wohl aber für das allgemeine Wohlbefinden deiner Gäste.

Und genau das tue ich auch. Das lasse ich mir viel Zeit und Aufwand und Geld kosten, damit es eine schöne Feier wird, bei der alles passt und sich meine Gäste wohlfühlen. Wenn dann am Tag X trotzdem dem einen dies nicht und dem anderen jenes nicht passt, kann ich das nicht verhindern und sehe deswegen noch lange nicht die gesamte Feier gescheitert.

MSeis7te6r_GlManz


Im Grunde ists ja wirklich eure Sache, wer eingeladen wird und wer nicht.

Ich kenns allerdings so, dass zum Essen bei ner Hochzeit nur die wirklich engen Freunde neben der Familie eingeladen werden. Und diese dann auch mit Partnern, sofern vorhanden. Für Kollegen und Bekannte gibts vorgängig einen Apéro. Die kommen dann ohne Partner und gehen nach ner Stunde oder zwei auch wieder.

Persönlich fänd ichs schon etwas komisch, wenn ich an dem Fest alleine da sitzen würde, währenddem ein anderer mit Partner anwesend ist. Auch wenn ich, wie gesagt, es natürlich verstehe, weils eure Sache ist.

Meine Freundin würd wohl auch nicht mitkommen, wenn sie niemanden kennt da. Aber als Geste fänd ichs nett, wenn wenigstens die Möglichkeit geboten worden wäre ;-)

E]hemaliUger Nu9tlzer (#4Z9832x7)


Dafür, dass du so sehr dafür kämpfst, dass jeder deine Beweggründe nachvollziehen und verstehen kann, ist deine eigene Empathie ganz schön auf der Strecke geblieben.

Deine Hochzeit, deine Regeln.

Es ist dein Recht, Partner explizit auszuladen. Und es ist das Recht der Leute, ohne Partner nicht kommen zu wollen. Wo ist das Problem? Kommt mir ziemlich kindisch und bockig vor.

UtlMmer Spxatz


Also falls jemals ein Mädchen den Fehler machen sollte, mich zu heiraten, würde ich auch nur Leute einladen, die ich bzw. meine Partnerin auch kennen.

Wenn meine Freune mir nie ihre Freunde vorgestellt haben, warum sollte ich die dann einladen? Man kann auch mal einen Nachmittag/Abend alleine verbringen, ohne ständig sein Anhängsel dabei haben zu müssen.

G/.W. voon Rxue


@ Emma28

Eigentlich ist es doch so: Deine Meinung steht fest, du weißt ganz genau, wie du den Tag verbringen möchtest, wer dabei sein soll und wer nicht. Das ist dein gutes Recht, ich würde mir da auch nicht reinreden lassen, sondern es so machen, wie ich es für gut und richtig halte. Durch die Diskussion im anderen Faden und hier nun, siehst du einmal mehr, dass es einige befremdlich finden, wenn ihr Partner explizit fern bleiben soll, während andere mit eingeladen sind und manche stört es hingegen gar nicht. Wie es beim Einzelnen ankommt, lässt sich also nicht voraussagen. Manche können dir nur sagen, wie sie es üblicherweise erlebt haben. Ich war bisher immer mit Partner eingeladen und kann auch das hier bestätigen:

Auf allen Hochzeiten auf denen ich bisher war (etwa 10) durften Singles sich eine Freundin oder Freund mitnehmen!

Da aber auch mehrfach betont wurde, dass gesellschaftliche Konventionen keine Rolle spielen (sollen) und es egal ist, wie "man es eben so macht", kommen wir wieder darauf zurück: Deine Entscheidung steht längst fest, dann zieh es so durch und schau, wie die Eingeladenen es im Einzelnen aufnehmen. Wie ich letzte Woche im anderen Faden dazu bereits schrieb:

Kann letztlich jeder handhaben wie er möchte. Ich schrieb nur, wie das auf mich wirkt und deiner Bekannten scheint es da ähnlich zu gehen. Kann dir aber natürlich egal sein, dann verzichtest du eben auf ihre Gesellschaft und kannst eine andere Person ohne Partner einladen, die das nicht weiter stört :-)

H;eliNa x80


Deine Hochzeit, deine Regeln, deine Einladung. ABER- du musst dann auch damit rechnen dass sich jemand auf den Schlips getreten fühlt und gar nicht kommt. Das sind dann die Regeln der anderen.

Hab hier grad einen ähnlichen Fall, allerdings bin ich der Gast. Kurz umrissen- Kollege heiratet. Hat alle verheirateten Kollegen MIT Partner eingeladen, alle unverheirateten Kollegen OHNE Partner.(25 verheiratete Kollegen 4 unverheiratete Kollegen)

Als er dann mitkriegte dass ich deswegen nicht komme kam er auf mich zu und meinte ich müsse ihn da verstehen. Und wenns mir so wichig ist dann "nimmst ihn halt mit %-| ".

Nein, SO nicht. Ich gehe trotzdem nicht hin, und wenn er noch so ein beleidigtes Gesicht zieht. Ich bin ihm nicht böse, ich bin nicht sauer oder beleidigt sondern er hat nur mich eingeladen und ich habe meine Konsequenezen draus gezogen da ich keine Lust habe allein an einem Tisch voller Paare zu sitzen. Er wird ohne mich feiern denn ich möchte auch keine "Mitleidseinladung".

Ich weiß, eines Tages werde ich an meinem Stolz und an meinem Sturschädel ersticken, aber so bin ich nunmal.

Du hast dich für dieses "unkonventionelle Arragement entschieden", dann musst du mit den Konsequenzen leben. *:)

G?.W. v%on =Rue


@ Helia 80

:)z :)^

E_hemTaligexr N\utzer] (#3W598x73)


Kurz umrissen- Kollege heiratet. Hat alle verheirateten Kollegen MIT Partner eingeladen, alle unverheirateten Kollegen OHNE Partner.(25 verheiratete Kollegen 4 unverheiratete Kollegen)

das ist ja eine noch viel verknorztere gästeliste :-D

EVmmax28


@ Flo

Vielleicht noch zur Klarstellung:

Wir haben die Gästeliste ganz zu Beginn der Planungen aufgestellt – nach unseren Vorstellung. Viele wollten wissen, wen wir so einladen und da kamen auch erste Anmrkungen, dass man doch immer den Partner mit dazu einladen sollte – hauptsächlich von der "älteren Generation". Andere (v.a. die Jüngeren) sagten, macht das genauso wie ihr es wollt.

Erst durch den anderen Faden fiel mir auf, dass wohl sehr viele diese Gepfogenheit kennen und einhalten, dass es überhaupt eine Gepflogenheit ist und einige wohl ganz empfindlich reagieren, wenn man es anders macht.

Ich will niemanden beleidigen, verprellen oder als Freund/Bekannten verlieren, ich will mir aber auch nicht aufoktoyieren lassen, wen ich einzuladen habe.

Deshalb will ich hier Meinungen dazu hören, um dann eben entscheiden zu können, ob ich doch von meinem "schrulligen Prinzip" abweiche, oder ob ich dabei bleibe oder vielleicht einen Mittelweg finde.

Aber bisher überzeugen mich die Argumente nur teilweise, warum man den Partner unbedingt immer einzuladen hat. Und da ich es selbst von mir nicht kenne, dass ich beleidigt wäre, wenn mein Partner nicht kommen darf würde ich eben gerne wissen warum das so ist.

Aber nun werde ich hier als bockig hingestellt, und diejenigen, die in eine Einladung ohne Partner Geiz, Egoismus, Lieblosigkeit und mangelnden Willen mich um meine Gäste zu kümmern hineininterpretieren und das als persönlichen Angriff auffassen (wollen), schaffen es leider auch nicht, mir objektive Gründe dafür zu liefern, meine Meinung zu ändern.

Wenn man mir sagt: Alleine sein auf einer Hochzeit ist blöd- das kann ich verstehen und versuchen eine (Kompromis-)Lösung zu finden, damit sich Singles und Personen, deren Partner nicht eingeladen ist dennoch nicht alleine fühlen.

Aber dieses: Ich würde das so empfinden, dass mein Partner nicht erwünscht ist und dann auch nicht kommen usw...

Wenn ich ihn doch nicht kenne, wieso geht man dann selbstverständlich davon aus, dass ich ihn herzlich gerne auf meiner Hochzeit haben will und wenn ich das nicht will bin ich bockig und egoistisch?!

HkoneJy_BOunnxy91


ich würde auch nicht gehen wenn mein freund nicht erwünscht wäre.

warum?

er ist ein teil von mir und wer ihn nich will, will mich auch nicht ;-)

ohne ihn würde mir so eine stinklangweilige veranstaltung wie eine hochzeit keinen spaß machen.

und ja hochzeiten sind langweilig

genauso wie förmliche geburtstage.

man labert die ganze zeit nur und muss sich benehmen ]:D

EOhemaliger5 Nutzer a(#359873x)


[...] schaffen es leider auch nicht, mir objektive Gründe dafür zu liefern, meine Meinung zu ändern.

... warum sollte es für ein bedürfnis objektive gründe geben? diejenigen, die es peinlich finden, wenn paare gerne gemeinsam auf eine hochzeit gehen, können ja auch keine objektive gründe nennen. und auch dein bedüfnis, an deiner hochzeit ausschliesslich menschen um dich zu haben, die du kennst, auch wenn der/die unbekannte partner eines kollegen ist, ist ein höchst subjektives anliegen.

und sorry für's "schrullig" und "verknorzt", aber so kommt's bei mir halt ein bisschen an. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH