» »

Ausbildung abgebrochen: Auf welches Geld hab ich Ansprüche?

UWs}i


Das heißt da ich ja bis jetzt in dem Ausbildungsvertrag war, stand mit bis dahin Bafög zu und ich muss es evtl gar nicht zurück zahlen?

Gott das wäre der Himmel! :-D

... ich sehe das so und viele andere Quellen auch... Aber ich kann und will hier nichts versprechen, dafür müsste man erstmal die bafög-gesetze wälzen, da müsste es ja (irgendwo ;-D) deutlich drin stehen

@:)

fuorbimtteFn_a!pple10


Vielen Dank, ich werde morgen früh gleich zu meiner Bafög-Beraterin gehen, bei der ich den Antrag gestellt habe, die wird mir sicher weiterhelfen können.

Und die Schule muss ich noch informieren...

Eehem@alig{er ^Nutze~r (#M2828x77)


ALG2 würde ich auf jeden Fall beantragen.

f0odrbittten_applxe10


Das werde ich auch so bald wie möglich machen, wenn ich den Termin habe.

Vielen, vielen Dank für eure Hilfe, ich würde mich trotzdem noch über weitere Beiträge freuen (vielleicht jemand der ganz genau Bescheid weiss wie das mit dem Bafög und ALG2 aussieht) @:)

H onexy_Bunany9x1


Du kannst dich ja nebenbei noch irgendwo als sozialassi bewerben (Kindergärten, Tagesmütter etc. )Vielleicht findest du was :)^ @:)

_,Parv5ati_


ALG I wirst du wohl nicht bekommen, da du, wie du ja selbst geschrieben hast, noch nicht gearbeitet hast. Dir bleibt nur ALG II oder Wohngeld. Beim ALG II kommt es darauf an, was du bekommen kannst. Hier müsste erst einmal geklärt werden, ob du überhaupt mit deinem Freund eine Bedarfsgesmeinschaft bildest. Die liegt erst vor, wenn du

- länger als ein Jahr mit ihm zusammen lebst und/oder

- ihr ein gemeinsames Konto führt und/oder

- ihr ein gemeinsames Kind habt

Wenn eine der Vorraussetzungen erfüllt ist, bildet ihr eine Bedarfsgemeinschaft. Sonst nicht.

Gehen wir mal davon aus, dass ihr eine Bedarfsgemeinschaft seid. Dann wird natürlich das Einkommen deines Partners angerechnet. Das Amt klärt dann, ob das einkommen deines Partners ausreicht um euch beide zu versorgen. Wenn nicht, bekommt ihr ergänzend ALG II.

Wichtig ist auch zu klären, wie du dich Krankenversicherst. Bis zu Vollendung des 23 Lebensjahres, kannst du noch über deine Eltern familienversichert werden. Aber dann musst du dich selber versichern, wenn du bis dahin noch keinen Job hast. Falls du Geld vom Amt bekommen solltest, dann wird das Amt die Kosten tragen. Wenn du kein ALG II Anspruch hast, musst du die Krankenversicherung selbst zahlen. Das sind meist ca. 145€. Jedoch kann genau dieser Betrag auch dazu führen, dass du und dein Partner in die Hilfebedürftigkeit abrutscht. Das heißt, ihr könnt dann auf Antrag zumindest einen Teil der Kosten der KV vom Amt erstattet bekommen. Als mein Mann und ich noch nicht verheiratet waren, haben wir das auch so gemacht. Es wissen aber nur die wenigsten, dass es diese Möglichkeit gibt.

Was das Bafög betrifft, so wird es sich wohl um Schülerbafög handeln. Dieses muss im Grunde nicht zurückgezahlt werden. Ich weiß allerdings auch nicht, wie es sich verhält, wenn man die Ausbildung abbricht. Da musst du wohl bei entsprechendem amt nachfragen.

Darf ich fragen, was das für eine Ausbildung war? Und wieso möchtest du keine neue Ausbildung beginnen? Wenn du nur den Sozialassistenten hast, wirst du es auf dem Arbeitsmark vermutlich sehr schwer haben, was zu finden. Denn, was will man damit schon anfangen? Auf was willst du dich jetzt überhaupt genau bewerben?

foorbitFtenT_apple10


Honney_Bunny91

Ich werde versuchen erstmal einen Minijob in der Nähe zu bekommen und werde mich dann an Vorschulen als Hortnerin bewerben, oder in einem Kinderheim.

_Paravati_

Wir wohnen seit Dezember letzten Jahres zusammen – also noch kein Jahr!

Kinder haben wir keine und auch kein gemeinsames Konto.

Krankenversichert bin ich noch über meine Mutter bei der IKK.

Ich habe eine Ausbildung zur Erzieherin angefangen, aber es liegt mir eher mit älteren Kindern/Jugendlichen zu arbeiten und die Ausbildung richtet sich großteils nach Kindergärten, was mir gar nicht liegt.

Ich werde mich jetzt erstmal auf einen Minijob auf 400€ Basis bewerben und dann weitere Bewerbungen in Kinderheimen, Krankehäusern oder eben am liebsten im Hort.

GviHbNi`chtA|uf


Vorsicht!

No. 1) Bafög musst du nicht zurückzahlen, solange du nicht länger als 3 Monate im Unterricht gefehlt hast bzw. Krankgeschrieben warst.

No. 2) Kein ALG I aus schon genannten Gründen

No. 3) Alg II wird sehr schwer. Erstmal gilt die 3 monatige Sperrfrist, es sei denn dumkannst nachweisen, dasd die Ausbildung gesundheitlich nichtzumutbar war, du aber so gut wie jeden anderen Job machen kannst (mind. 3 Stunden täglich). Dann bist du U25 und damit sind deine Eltern unterhaltspflichtig, ob du mit ihnen Kontakt hast oder nicht. Eventuell wird von dir verlangt, wieder bei ihnen einzuziehen oder bei ihnen Unterhalt zu verlangen.

Bekommst du AlG II dann wirst du, wenn du länger als 1 Jahr mit deinem Freund zusammlebst, ihr ein Kind oder gemeinsame Konten habt mit deinen Freund eine Bedarfsgemeinschaft werden. Das heißt sein Einkommen wird mit angerechnet, das heißt aber nicht unbedingt, dass dir gar nichts mehr zusteht.

No. 4) Dir steht Wohngeld zu. Dafür musst du aber mind. 360€+Miete selber aufbringen und nachweisen, denn hier gibt es ein Mindesteinkommen!

fgorb<itten__apxple10


Länger als 3 Monate am Stück war ich nicht krank geschrieben.

Ich war erst 1 1/2Monate krank, dann hatte ich Praktikum an dem ich Teilgenommen habe und dann habe ich wieder 1 Monat gefehlt.

Einziehen bei meinen Eltern geht gar nicht... Wie stellen die sich das vor? :-o :-o

Soll ich jetzt ALG2 oder Wohngeld (oder beides?) beantragen?

G"ibNic5htAxuf


Du gehst mit deinen Krankschreibungen zum Jobcenter bzw. in den meisten Städten zum Jobcenter für Jugendliche bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres.

Deine Eltern wern bei dem Antrag erklären müssen, warum sich nicht mehr für dich aufkommen wollen, denn eigentlich steht eigenes Alg II nur Erwachsenen über 25 zu.

Höchstwahrscheinlich wird man deinen Antrag ablehnen. Zu recht, denn deine Eltern sind unterhaltspflichtig. Dann können deine Eltern entscheiden, ob sie dir Geld geben wollen oder ob du wieder bei ihnen einziehen sollst inkl. Essen.

Wohngeld kannst du nur beantragen, wenn du mindestens 360€ + die Miete selber verdienst und eelbst dann ist es nicht viel. Tust du das?

G}ibNich=tAuxf


Sorry für die Fehler, doofe autokorrektion.

fDorbitt2en_appl5e1x0


Wäre eine Teilbehinderung der Mutter und eine bereits abgeschlossene Ausbildung, sowie eine Psychische Krankheit aufgrund der Eltern ein Grund warum sie nicht mehr für mich aufkommen wollen/können/sollen?

Geld verdiene ich keins, meine Ausbildung umfasste 40h/woche, da war keine Zeit mehr dazu, außer gelegentliches Jobben, aber nie was festes.

f[orb[itten_~app9lxe10


Das Problem ist eben auch dass ich mit meinen Eltern gar nicht klar komme.

Die Wohnen im Nebenort, aber selbst da besteht kein Kontakt mehr, weil sie es nicht wünschen (und ich mittlerweile auch nicht mehr).

Uxsi


Wie läuft denn dann das mit dem Kindergeld? Überweisen deine Eltern es dir? Oder hast du so eine Ausnahmeregelung, in der das Kind es direkt bekommt? Wenn das nicht so ist, müssen eh deine Eltern mit der Familienkasse Kontakt aufnehmen, und nicht du selbst

fDorbi%tten_aLpple10


Ich bekomme das Kindergeld direkt aufs Konto überwiesen, das hatte meine Mutter damals so für mich beantragt.

Ich hab mich grad nochmal "schlau-gegoogled" da steht was von 80% des ALG2 die mir zustehen würden.

Ist das noch so?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH