» »

Ich fühle mich in meiner neuen Wohnung überhaupt nicht wohl

D4elfUin9x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Med1-Gemeinde,

ich werde sehr bald von zu Hause ausziehen, um ein Studium zu beginnen. Das alleine macht mir schon ziemlich Angst, da ich gleich 200km weit wegziehen werde und dann noch der Druck des Studiums da ist.

Nun zum eigentlichen Problem:

Ich habe eine eigentlich sehr schöne Wohnung gefunden. Schöne Lage und bezahlbar. Auch von innen gefiel mir die Wohnung auf den ersten (und zweiten) Blick sehr gut. Also haben meine Eltern und ich den Mietvertrag unterschrieben.

Nun sind meine Eltern und ich mit dem Umzug beschäftigt und mir gefällt die Wohnung von Mal zu Mal weniger :-( . Ich fühle mich zunehmend unwohl, wenn ich daran denke, in der Wohnung mindestens 5 Jahre verbringen zu müssen. Es sind so viele Kleinigkeiten, die bei der ersten Besichtigung gar nicht aufgefallen sind und auch nicht konnten :(v .

Hier mal die Sachen, die mich wirklich stören und das Wohnvergnügen deutlich mindern:

- Die Stromleitungen sind sehr alt, ständig fliegen die Sicherungen raus. Letzes Wochenende sind alleine drei Sicherungen kaputtgegangen, weil der Staubsauger paralell mit einer Bohrmaschine lief. Und eine Sicherung kostet immerhin drei Euro.

- Die Lampenanschlüsse sind ebenfalls uralt, man kann nur ganz bestimmte Lampen anschließen, also sind alle Lampen, die wir schon gekauft haben, unnütz. Abgesehen davon, dass die meisten beim Versuch des Anschließens eh kaputtgegangen sind >:(

- Der Wasserhahn in der Küche ist kaum funktionstüchtig. Bei der Besichtigung wurde uns versichert, dass man ihn austauschen könnte, allerdings auf unsere Kosten. Das wollten wir machen. Dabei stellte sich heraus, dass das nicht möglich ist :(v

- Die Wasserhähne im Bad sind völlig kaputt und ausgeleiert, ein vernünftiges Haarewaschen, Duschen und Händewaschen ist kaum möglich. Das Klo sollte eigentlich ausgetauscht werden, da es sehr verdreckt ist und man es nicht sauberbekommt. Nun hat der Vermieter aber überhaupt kein Interesse mehr daran. Das eigenmächtige Austauschen würde aber unser Buget deutlich sprengen. Abgesehen davon, dass wir die Wohnung ja auch bei einem Auszug wieder im Übernahmezustand übergeben müssten.

- Die ganze Wohnung ist total verdreckt, da die Maler, die nach der Besichtigung am Werk waren, ohne Ende rumgesaut haben und die ganzen Böden mit Farbe versaut haben, die man nicht mal mit Terpentin abbekommt. Der Vermieter meinte, ich solle Teppiche drüberlegen :)=

- Die Warmwasserversorgung funktioniert kaum, es ist ein Glücksspiel, ob man warmes Wasser bekommt.

- Alles ist irgendwie heruntergekommen. Die Türen klappern, die Türklinken fallen fast ab und lassen sich auch nicht mehr nachziehen.

Das waren so die Punkte, die mich am meisten stören. Über viele Kleinigkeiten kann ich hinwegsehen, aber die oben genannten Punkte vermiesen mir jegliche Freude auf mein Studium und die erste eigene Wohnung. Ich habe richtig Angst :°(

Was soll ich denn machen?

Danke fürs Lesen @:)

Antworten
D$i1e NAnonPymxe


Was soll ich denn machen?

Weitersuchen und schnellst möglich wieder raus da?

Bei manchen Sachen frage ich mich allerdings schon, wie man die "übersehen" konnte!? ":/

Ryebe&lutxion


Erkundige dich mal genau, welche Reparaturleistungen vorschriftsmäßig vom Vermieter und welche vom Mieter zu übernehmen sind und dann reiche auf jeden Fall die Änderungwünsche schriftlich bei deinem Vermieter ein, die er zu übernehmen hat. Wenn er das nicht macht, kürze ihm die Miete.

S}mifllix2


Lass dich mal drücken. :)_

Ich kenne die Gefühle, die damit verbunden sind, wenn etwas "Neues" beginnt. Ein neuer Lebensabschnitt. Da kommt natürlich einiges auf dich zu und daher ist wahrscheinlich schon die "Grundstimmung" etwas angespannt. Und die Bedingungen in der Wohnung kommen natürlich noch dazu...

Ich habe viele, sehr viele Studiwohnungen gesehen und eigentlich ist das fast schon Standard, was du da erzählst. Ich habe Dinge und Zustände gesehen. :|N :(v Eine Frechheit, dass man soetwas vermietet! Aber in vielen Städten ist das ganz egal. Die Wohnungen sind knapp und das "letzte Loch" wird vermietet.

Ich denke, du hast jetzt eigentlich kaum noch andere Möglichkeiten, oder? Also zurücktreten kannst du jetzt ja wahrscheinlich nicht mehr.

Die Dinge, die mit dem Vermieter besprochen wurden, da würde ich darauf pochen, dass er sich an die Absprachen hält.

Dass mit dem warmen Wasser finde ich allerdings eine Frechheit! >:( Also ich würde da unbedingt noch mal den Kontakt mit dem Vermieter suchen...

C^orynelwi+a59


Die Lampenanschlüsse sind ebenfalls uralt, man kann nur ganz bestimmte Lampen anschließen, also sind alle Lampen, die wir schon gekauft haben, unnütz. Abgesehen davon, dass die meisten beim Versuch des Anschließens eh kaputtgegangen sind >:(

Baumarkt. Anschlüsse ab, Lüsterklemme, neue Anschlüsse drauf. Kostet nicht die Welt.

Der Wasserhahn in der Küche ist kaum funktionstüchtig. Bei der Besichtigung wurde uns versichert, dass man ihn austauschen könnte, allerdings auf unsere Kosten. Das wollten wir machen. Dabei stellte sich heraus, dass das nicht möglich ist :(v

Wieso nicht möglich? Ist das Ding in der Wand verankert? Auch da gibt´s Billigteile aus dem Baumarkt.

Die Wasserhähne im Bad sind völlig kaputt und ausgeleiert, ein vernünftiges Haarewaschen, Duschen und Händewaschen ist kaum möglich. Das Klo sollte eigentlich ausgetauscht werden, da es sehr verdreckt ist und man es nicht sauberbekommt. Nun hat der Vermieter aber überhaupt kein Interesse mehr daran. Das eigenmächtige Austauschen würde aber unser Buget deutlich sprengen.

Versuch´s erstmal damit, die Perlatoren und die Dichtungen zu ersetzen. Das ist die Billigvariante, bevor ihr das ganz Hahnoberteil austauscht. Das Klo... tja, wendet euch schriftlich an den Vermieter (ihr habt die Zusage für den Austausch doch hoffentlich schriftlich?) und bittet um Austausch. Wenn er nicht reagiert, schreibt nochmal und setzt eine Frist. Wenn die abläuft, dann schreibt ihm, daß ihr das Klo auf seine Rechnung austauschen laßt, gemäß seiner schriftlichen Zusage. Wenn es keine schriftliche Zusage gibt, dann seht ihr allerdings alt aus. Auch da würde ich raten, mal im Sanitärhandel oder beim Baumarkt zu gucken. Klos gibt´s durchaus auch schon für wenig Geld.

Die ganze Wohnung ist total verdreckt, da die Maler, die nach der Besichtigung am Werk waren, ohne Ende rumgesaut haben und die ganzen Böden mit Farbe versaut haben, die man nicht mal mit Terpentin abbekommt. Der Vermieter meinte, ich solle Teppiche drüberlegen :)=

Schleifmaschine (so ein Ding, mit dem man Parkett oder andere Böden abschleifen kann) gibt´s auch wieder bei Baumärkten und auch anderswo zu mieten. Ist das Parkettboden, Estrich, Liminat oder irgendein Kunststoff? Es gibt auch extra Farbentferner, mit dem man sowas abkriegt, was vielleicht noch nicht mal mit Terpentin in den Griff zu kriegen ist.

Ansonsten schließe ich mich Der Anonymen an. Such dir was anderes, kurzfristig, und mach, daß du da rauskommst.

HLappy Bcan2ana


Ich würde mal einen Anwalt für Mietrecht einschalten. Das sind ganz ehrlich schon fast unwürdige Bedingungen so "hausen" zu müssen. Ich würde mal denken der Vermieter will sich ganz geschmeidig aus der Affäre ziehen und ist froh die Bruchbude an den Mann gebracht zu haben.

C&orneEli>a5x9


Verkaufe ein I, kaufe dafür ein A. In Laminat. |-o ;-D

DLie ACno1nyme


War etwas in Eile vorhin |-o Natürlich solltest du auf jeden Fall noch mal mit dem Vermieter reden. Habt ihr seine Zusagen, was er repariert, denn irgendwie schriftlich? Ansonsten ist das hier

Erkundige dich mal genau, welche Reparaturleistungen vorschriftsmäßig vom Vermieter und welche vom Mieter zu übernehmen sind

sicher ein guter Tipp :)z Längerfristig würde ich persönlich mich trotzdem nach etwas anderem umschauen, da ich nicht von jemandem mieten wollen würde, der seine Wohnungen derart runterkommen lässt und sich auch nicht dafür zu interessieren scheint ":/

Abgesehen davon, dass wir die Wohnung ja auch bei einem Auszug wieder im Übernahmezustand übergeben müssten.

Das gilt, glaube ich, nicht, wenn man etwas verändert hat, was eindeutig zur Wertsteigerung beitrug (neue Armaturen, neue Toilette etc.) ":/

sych<nieGkxi


ich stimme da rebelution zu, aber ich frage mich auch, wie man dann überhaupt bei so einer wohnung einen mietvertrag unterzeichnen kann.. solche mängel müssen vorher dokumentiert werden und es muss eine absprache erfolgen und wenn der vermieter von anfang an sagt, er macht das nicht, dann such ich mir eben eine andere wohnung.

ich würde jetzt schon anfangen, eine andere wohnung zu suchen, vielleicht gibts bei dir eine wohnbaugesellschaft? die haben meist sogar extra was für studenten! vielleicht wäre ein wg-zimmer auch eine lösung oder das du dich mal auf deiner unihomepage oder bei schwarzen brettern erkundigst.

Z,itr>one8x6


Ich würde direkt zum Mieterverein gehen und denen die Liste so geben. Kostet ein paar Euro Aufnahmegebühr und einen Jahresbeitrag, aber vielleicht können die da ja eine Mietminderung daraus machen damit der Vermieter mal schnell den Hintern hoch kriegt.

C]ornAeliax59


Nur, daß im Moment gerade das Semester beginnt. Studentenbuden werden gesucht wie nur was, und es sind unwahrscheinlich viele unterwegs, die immer noch verzweifelt suchen und nichts finden. Da stehen die Chancen zur Zeit ziemlich mies. Vielleicht so gegen Ende des Jahres nochmal versuchen, das dürfte die Zeit sein, wo einige Leute ihr Studium abbrechen, weil sie es völlig falsch eingeschätzt haben bzw. überfordert sind. Dann könnten wieder Wohnungen am Markt sein. Aber die Zeit mußt du irgendwie überbrücken, Bruchbude hin oder her.

sFchni{exki


ich würde aber trotzdem jetzt schonmal anfangen zu suchen.. dann bekommt man evtl. auch einen guten überblick über den wohnungsmarkt.. je nachdem, wo man studiert, sind gute wohnungen mangelwahre und woanders werden sie einem praktisch hinterher geworfen.. ich hab das glück, das ich wo studiere, wo es wirklich sehr günstige gute wohnungen gibt!

hätte ich mich schon länger mit der wohnungssuche dort befasst, hätt ich höchstwahrscheinlich auch nen besseren schnapp machen können.. daher am besten so früh wie möglich mit anfangen und immer mal wieder gucken und wohnungen anschauen..

man darf nicht vergessen, das man eine kündigungsfrist hat.. wenn man über makler oder wbg sucht, dann kann man sich da auch schonmal vormerken lassen und bekommt bei passender wohnung dann vielleicht als erstes den anruf.

zudem ist es auch für einen selbst ein kleiner hoffnungsschimmer, wenn man wirklich überhaupt nicht zufrieden mit der eigenen bude ist :)z

I"n-uKogv Nitxo


Such Dir halt was anderes.

ich bin für das Studium 700 km in eine Studiwohnheit mit Gemeinscahftsküche und Gemeinschaftsbad und Toiletten.

Das Zimmer hatte 14 qm, war am Ende eines Ganges mit versifftem Teppich und hatte ein Waschbecken hinter einem Vorhang.

Es geht also schlimmer – aber auch besser.

-'vi$etnaOmes inx-


Ich würde in den sauren Apfel beissen, immerhin wird das nicht dein Zuhause fürs Leben und zweitens hast du ja viel um die Ohren..du hockst ja nicht 24 Std. da drinne! Du kannst die Wohnung an sich ja schön gemütlich machen. Ist doch wurscht ob da nun Farbkleckse auf dem Boden sind. Der Vermieter sieht es wahrscheinlich ähnlich, knappe Wohnungen, Wohnung für Studenten, die meistens eh kein grosses Interesse daran haben dort auf Lebenszeit zu wohnen. Eine Bleibe ist wichtig und gut ist. Natürlich kann ich verstehen das man grade als Frau unbedingt ne schöne Bude will...aber wie gesagt ist ein begrenzter Zeitabschnitt und mit wenig Geld, kriegt man auch nicht das Beste vom besten.

HHappyt BLanajnxa


Vietnamesin, es geht ja nicht nur um die Farbkleckse, über die kann man hinweg sehen wenn sie die einzigen Mängel wären. Und natürlich sollten sie im Mängelprotokoll fest gehalten werden. Wurde überhaupt ein Mängelprotokoll angelegt, Delfin93?

Aber wenn die Wohnung eher den Anschein eines abrissreifen Hauses hat dann ist es was anderes. Allerdings frage ich mich auch wie man derartige Mängel übersehen kann und dann noch leichtsinnig den Mietvertrag unterschreibt. und ich würde aufpassen mit selbst renovieren. Am Ende kommt der Vermieter noch auf die Idee die Mieten nach dem renovieren und dem auf den modernen Sicherheitsstand bringen, die Miete zu erhöhen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH