» »

Klassenabschlussfahrt absagen

eRMyandxy hat die Diskussion gestartet


hallo,

meine tochter hätte bald ihr klassenabschlussfahrt okt12. wir haben im märz12 eine zustimmung gegeben, dass wir zustimmen die kosten der klassenfahrt in höhe von ca. 300 euro zu zahlen. danach ergab sich gesundheitlich, dass meine tochter nicht mehr mitfahren wollte-konnte. sie teile das so der klassenleiterin mit. das wars dann auch. es kam nichts weiter von der lehrerin.

ich dachte das sei jetzt so akzeptiert. jetzt im sept.12 tritt der organisator der klassenfahrt an uns heran und und sagt, unsere tochter sei gemeldet und wir müssen bezahlen. ich fiel aus allen wolken. sie hat doch gesagt, dass sie nicht mitkommt. jetzt fordern sie von uns das geld. ich kann es nicht so einfach zahlen, zumal sie ja nicht mifährt. der lehrer meinte, die fahrfirma möchte bezahlt werden und es würde dann unser geld fehlen. dann könne die gesammte klasse nicht fahren.

ich erklärte ihm, das ich mit der klassenlehrerin schon geklärt hätte, damit sie nicht mit kann. er meinte dann nur, ich solle eine ersatzmitfahrerin organisieren.

ich glaube ich spinne. die klassenleiteirn selbst, hält sich nun raus. :(v

kann das so sein, dass ich die volle summe bezahle ??? ??

Antworten
Tzaraxnis


Ich würde da gar nichts zahlen. Wieso auch? Deine Tochter fährt nichts mit, also zahlst du auch nicht. Ob die Fahrfirma bezahlt werden will ist ja nicht euer Problem, das sollen halt die regeln, die mitfahren wollen.

cditizQencoFpe


Naja ich kann beide Seiten verstehen. Ich find sogar deine Klassenlehrerin hat Recht – mit der Zustimmung wurden Tickets bestellt/die Reise geplant, so teilen sich die Kosten auf. Deine Tochter will/kann nicht mit, na was denn nun ?

Sind die gesundheitlichen Probleme denn ganz plötzlich gekommen und waren vorher nicht absehbar ?

Wenn du nicht zahlen kannst/willst, zahlste halt nicht. Ich würde das persönlich daran festmachen. Wann habt ihr die Zustimmung gegeben und wann hat deine Tochter der Klassenlehrerin gesagt dass sie doch nicht mitfährt.

IgndiuviduYalixst


Ich würde da gar nichts zahlen. Wieso auch? Deine Tochter fährt nichts mit, also zahlst du auch nicht. Ob die Fahrfirma bezahlt werden will ist ja nicht euer Problem, das sollen halt die regeln, die mitfahren wollen.

Das finde ich ein wenig zu schlicht und ziemlich asozial gedacht. :(v Mit so einer Haltung wären gar keine Klassenfahrten mehr planbar. Wenn im März eine – so wie es klingt – verbindliche Zusage gegeben wurde, kann man jetzt nicht so tun, als ginge einen das alles nichts an. Daran ändert auch die offenbar schlechte Kommunikation seitens der Schule nichts, die anscheinend auch versäumt hat, vorher verbindliche Rücktrittsregeln festzulegen, und sich deshalb ebenfalls nicht ganz aus der Verantwortung ziehen kann.

Alle Seiten sollten jetzt kooperativ sein und sich um einen Kompromiss bemühen, der niemanden mehr als nötig benachteiligt.

T:aranxis


Also wenn die Tochter 2 Tage davor abgesagt hätten , dann wäre es evt angemessen doch zu zahlen.

Aber so wie ich das verstehe, hat die Tochter rechtzeitig der Lehrerin Bescheid gesagt und das wurde auch so angenommen. Und jetzt ein halbes Jahr später soll sie zahlen?

Im schlimmsten FAll muss halt jeder von den Leuten die mitfahren ein paar Euro drauflegen. Das wird doch wohl verkraftbar sein. Auf jeden Fall fairer wie wenn jemand der nicht mitfährt plötzlich 300€ zahlen soll.

K!ing =Cha&oxs X


Vlt mal einen anwalt einschalten, oder nicht beraten lassen, oder verbraucherzentrale nachfragen, obwohl ich nicht weiß, ob die für sowas auch zuständig sind.

C'atWgiyllows


Bei mir war das mal so ähnlich, es ging um einen Schüleraustausch nach Polen. Dann hatte ich aber Krach mit meiner einzigen Mitfahrfreundin und habe eine Woche vorher abgesagt. Wir mussten dann 80% des Preises trotzdem bezahlen und haben dies auch vollkommen akzeptiert.

K3ing C"haos X


statt nicht meinte ich sich. sorry, irgendwie vertippt. |-o

Tiaran2ixs


Ach was, einfach nicht zahlen. Was wollen die denn machen? Die haben doch überhaupt kein Druckmittel.

H<ypatxia


Die Reise wurde geplant auf Grund der Anmeldungen im März. Die Organisatoren schlossen verbindliche Verträge ab. Es scheint mir klar, dass die daraus entstehenden Kosten zu tragen sind von allen, die sich im März angemeldet haben, und nicht nur von denen, die im Oktober tatsächlich dabei sind.

Oder wärst du als Mutter einer Teilnehmerin bereit, 400 € zu zahlen, weil andere abgesprungen sind?

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass die Organisatoren für einzelne Posten nur die tatsächlichen Leistungen zahlen müssen (Museumsbesuche, Verpflegung, ...), und dass deswegen eine Minderung des zu zahlenden Betrags gerechtfertigt wäre.

Ich arbeite in einem Verein mit, wo ebenfalls Reisen für junge Leute organisiert werden. Wir verlangen etwa 4 Monate vor den jeweiligen Reisen eine Anzahlung, die im Fall von Nicht-Beteiligung nur dann erstattet werden kann, wenn Ersatz gefunden wird. Wir sagen dies klar und deutlich bei der Anmeldung, und schlagen den Teilnehmern vor, eine Versicherung abzuschliessen.

K%arCate*ladxy


Ach was, einfach nicht zahlen. Was wollen die denn machen? Die haben doch überhaupt kein Druckmittel.

Im Zweifel das BGB :=o Habt Ihr keine Infomaterialien von der Abschlussfahrt? Steht da nichts von Reiserücktrittsversicherung? Normalerweise wird sowas für Klassenfahrten abgeschlossen....

T(a'ranxis


Aber meinst du die Klassencommunity schaltet jetzt einen Anwalt ein? Da wird doch wohl eher jeder Mitreisende nochmal 20€ oder so drauflegen.

P7aCulinea1x1


wir haben im märz12 eine zustimmung gegeben, dass wir zustimmen die kosten der klassenfahrt in höhe von ca. 300 euro zu zahlen. danach ergab sich gesundheitlich, dass meine tochter nicht mehr mitfahren wollte-konnte.

Wann genau danach?

KQarat~eladxy


Aber meinst du die Klassencommunity schaltet jetzt einen Anwalt ein? Da wird doch wohl eher jeder Mitreisende nochmal 20€ oder so drauflegen.

Keine Ahnung, wie die Schule drauf ist....erstmal würde ich gucken, was die Reiseunterlagen sagen.

DCumaxl


Taranis

Ach was, einfach nicht zahlen. Was wollen die denn machen? Die haben doch überhaupt kein Druckmittel.

Doch natürlich. Es gab und gibt eine verbindliche Vereinbarung.

eMandy

Wie ist das denn nun abgelaufen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH