» »

Klassenabschlussfahrt absagen

e.Ma@ndxy


laut reiseveranstalter würde bei einer krankschreibung die reiserücktrittsversicherung greifen. habe aber nie was unterschrieben? außer den zettel der zustimmung für die zahlung des geldbetrages.

N=iwobe3x0


also meine tochter hat ende mai bescheid gesagt, der lehrerin, dass sie nicht mitkommt. diese hat das so akzeptiert. es folgten keine weiteren fragen.

Was hat die Lehrerin denn dir gesagt als du mit ihr wegen der Absage gesprochen hast? Das wirst du ja wohl nicht nur dem Kind überlassen haben.

Bestimmt hast du in Schriftform abgesagt und dich genau erkundigt unter welchen Bedingungen man zurücktreten kann und wieviel Prozent des Betrages man zu welchem Rücktrittszeitpunkt zahlen muss!?

die sagte, dass wir im märz einen zettel, elterbrief, unterschrieben haben, das wir mit der zahlung des betrages von ca. 300 euro für die klassenfahrt, einverstanden wären.

Wenn deine Tochter im Mai absagt und du im März deine schriftliche Zustimmung gegeben hast war doch klar dass es nicht damit getan ist, dass dein wahrscheinlich minderjähriges Kind mal was zur Lehrerin sagt.

Ich gehe davon aus, dass du den Betrag auf jeden Fall komplett bezahlen musst und das ist auch richtig so.

Es sei denn du hast in Schriftform fristgerecht abgesagt.

Ich verstehe gar nicht wie man auf die Idee kommen kann irgendeinen Vertrag zu unterschreiben und sich dann wundern wenn man dafür gerade stehen muss. So wie ich das hier herauslese hast du dich in keinster Weise darum gekümmert und hattest 6 Monate lang Zeit dafür.

N5iobWe3x0


für mich sind 300 euro viel geld.

Dann wundert es mich erst recht dass du dich um nix gekümmert hast und davon ausgehst dass ein Vertrag sich auf wundersame Weise von alleine auflöst weil ein Kind was zu einer Lehrerin sagt.

A?ndreoa undx LINA


Dann wundert es mich erst recht dass du dich um nix gekümmert hast und davon ausgehst dass ein Vertrag sich auf wundersame Weise von alleine auflöst weil ein Kind was zu einer Lehrerin sagt.

:)= :)= :)=

e:ManYdy


niobe 30,

meine tochter ist 16 und keine 10 jahre alt. wie kann man nur auf die idee kommen, dass ich mich nicht gekümmert habe. les mal die beiträge durch beovor du hier kritisierst. ich habe keinen vertrag unterschrieben nur ne zustimmung zu den kosten der reise, die im oktober stattfinden soll.

das ist ne frechheit. ":/

e)Manjdxy


wir hatten diesbezüglich erst im elternabend ein gespräch mit der lehrin, das die jugendlichen selbst an die lehrer herantreten sollen, um ihre dinge loszuwerden, so dass sie eigentständig werden.

S"upeWrkröxte


eMandy

Ja, ich habe auch so einen Zettel unterschrieben, dieser ist aber verbindlich. Bei uns stand drin das man trotz Krankheit die Reise bezahlen muß wenn man zusagt.

AAndr7ea unod LxINA


Nun du hast aber die Zusage mündlich gegeben, auch das ist ein Vertrag....und nur du und nicht deine Tochter kann diesen stonieren.

eeM*andy


superkröte.

das stand bei uns nicht drin. keine rechtlichen hinweise.

andrea und lina,

ich habe mündlich nie ne zusage gegeben. weder ich noch meine tochter.

ist mir schon klar das ich stornieren muss. das steht auch hier im forum garnicht zur frage :|N

A4ndre7a und! LINA


Nun wenn du das weißt warum hast DU dann nicht stoniert ?

egM\aBndxy


das geht jetzt nicht mehr, da es zu kurzfristig sei, sagt die reisefirma.

S=uperkxröte


eMandy

Das tut mir echt leid das das bei euch so gelaufen ist.

Ruf doch am besten eure örtliche Verbraucherzentrale mal an und laß dir einen Termin geben.

AMndreka und ILINA


ich habe mündlich nie ne zusage gegeben. weder ich noch meine tochter

Dann wundert mich aber dies...

meine tochter hätte bald ihr klassenabschlussfahrt okt12. wir haben im märz12 eine zustimmung gegeben, dass wir zustimmen die kosten der klassenfahrt in höhe von ca. 300 euro zu zahlen.

eUMandxy


die zustimmung zur höhe der summe also kosten der fahrt.

Sdchie@f<läufxer


eMandy

Das ist wirklich eine kitzlige Situation.

Und ohne Goodwill wird hier nichts zu machen sein, fürchte ich.

Hat deine Tochter Zeugen dafür, dass sie mit der Lehrerin gesprochen hatte? Wenn ja, würde ich die Lehrerin damit konfrontieren und sie auf das Versäumnis hinweisen, entsprechend zu reagieren. Entsprechend wäre gewesen, z.B. zu sagen, diese Entschuldigung/Absage ist nicht mehr akzeptabel, weil der Vertrag gültig und unwiderruflich ist. Oder sie hätte nach einem Attest fragen sollen oder (im anderen Fall) sie hätte schriftlich die Absage bestätigen müssen. Hat sie nachweislich durch Zeugen nichts unternommen, kann man ihr ein Versäumnis vorwerfen. Sie hätte dann die Absage widerspruchsfrei akzeptiert. Auch mündliche Verträge gelten nach dem BGB.

Dann: Ist es nicht möglich, dass du von einem Arzt ein Attest bekommst? Wenn deine Tochter krankheitsbedingt nicht mit kann, dann müsste dies ein Arzt attestieren können. Wenn das dem Reiseveranstalter genügt, wäre die Sache auch erledigt. Da bliebe noch die Sache mit der Reiserücktrittsversicherung. Wurdest du über diese Möglichkeit aufgeklärt?

Du siehst, eine Menge Fragen offen.

Biete doch, wenn die Situation so verfahren ist, 150 Euro als Entschädigung an. Das wird für Reisekosten etc. sicher reichen. Essen und sonstige individuelle Kosten fielen ja nicht an. Möglicherweise ist das Ganze so zu regeln. Aber blöde gelaufen ist es schon.

Vor allem die Lehrerin hat sich nicht korrekt verhalten.

Viel Erfolg! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH