» »

Wie viel sollte ich für meine Bilder verlangen?

SläraE.Finxe hat die Diskussion gestartet


Ich Zeichne in verschiedenen Richtungen, Öl, Acryl, Bleistift, Kohle etc etc. meist nach Wunsch anderer.

Ich bin mir aber immer unsicher wegen den Preisen :-/.

Es fällt mir wahnsinnig schwer über Geld zu sprechen, ich habe immer Angst ich könnte unverschämt sein, oder mich komplett unter Wert verkaufen....

Sie Bilder die am meisten rausgehen sind Portraits (unglaublich wie viele Menschen noch Portraits wollen im Photoshop und Digicam Zeitalter :)^ ) in der größe 50x40 – bis jetzt habe ich nie Unterschiede gemacht zwischen den Materialen – Öl kostet bei mir genauso viel wie Bleistift oder Kohle – 40 Euro.

Natürlich liegt sowas immer im Auge des betrachters – der eine ist der Meinung meine Bilder sind es Wert der andere wiederum nicht – aber die Leute die bei mir bestellen, mögen meine Arbeiten und sind auch bereit dafür zu Bezahlen (ich gebe nirgends an das ich Geld haben wollen würde – es kommt eig immer von den Kunden ein "was willst du denn dafür" – "wie viel wird mich das kosten" )

jetzt hat sich ein weiterer Kreis an Personen angeschlossen – die Tattoo-Menschen – gerade eben habe ich einen Auftrag bekommen für ein Tribal Herz – gleich wieder mit der Frage "wie viel wird das kosten" – ganz ehrlich, ich weiß es nicht!!!!

ich weiß ja noch nichtmal ob 40 euro für ein portrait okay sind....

was meint ihr? wie viel würdet ihr verlagen ???

wie viel würdet ihr bezahlen für bilder die euch gefallen und nach euren wünschen gestaltet werden ???

man darf auch nicht vergessen das ein tattoo ein kleines ding ist, das auf ein stück papier gemalt wird... also weder sonderlich groß noch wahnsinnig ausgearbeitet (wie jetzt z.b die portraits) aber ich muss mir halt selber etwas entwerfen und auf das papier bringen...

mir ist das unangenehm, meine erste frage ist meist dann "was würdest du bezahlen" aber dann kommt natürlich "sag du, du bist der künstler" und dann stehe ich wieder am anfang – es fällt mir wahnsinnig schwer!

jemand einen tip für mich??

Antworten
AYlfr-edo CDu$lxtratus


Hallo erstmal!

Ja,ein gemaltes Portrait ist eben immer noch etwas besonderes.

40 Euro sind meiner Meinung nach nicht zuviel,eher zuwenig.

Ich würde mir an deiner Stelle nicht allzu viele Gedanken machen

und mir ein schlechtes Gewissen einreden deshalb.

Du hast einen Auftrag,leistest Arbeit und wirst dafür bezahlt.

Gruss

nHaja/naguxt


Was für Menschen kommen denn zu dir? Haben die Geld, oder sind die eher knapp bei Kasse?

Für Tattoos kannst du deine Preise ja auch nach Größe und Aufwand staffeln. Gerade die Größe spielt ja für deinen Aufwand eine Rolle, das fände ich ein halbwegs objektives Kriterium.

Wfhite_A?ngelx1


Wie lange brauchst du denn etwa bis du so ein Portrait gemacht hast? 1 Stunde, 2 Stunden, noch länger? Ich würde das irgendwie nach Aufwand berechnen und dann noch schauen was das Material ca. gekostet hat. Leinwand, Farben usw.

40 Euro für die Portraits finde ich auch eher günstig. Ich würde da wohl etwas mehr verlangen. ;-) Aber wie gesagt, ich habe grad keine Ahnung wie viel Zeit du dafür benötigst und wie die Portraits am Schluss aussehen. ;-)

Für die Tattoos brauchst du wahrscheinlich nicht so viel Zeit. Da würde ich auch nach Grösse berechnen und danach wie lange du ca. gebraucht hast um es zu zeichnen. Ich denke so 15-35 Euro sind da sicher ok.

G&ibNi:chtAuf


Setz dir doch einen eigenen Stundenlohn. Zum Beispiel 15€ die Stunde brutto. Dann rechnest du das eben entsprechend der Arbeitszeit um.

GPeistlguft


Berechne zunächst einmal deine eigenen Kosten. Bedenke das Material, die Abnutzung deines Werkzeugs und Zeit die du gebraucht hast.

Setze den Stundensatz nicht zu niedrig an, denn du musst dabei auch bedenken das du den Raum in dem du gearbeitet hast auch angemietet, beheizt und beleuchtet hast.

Einen so gebildeten Preis kannst du ohne schlechtes Gewissen verlangen.

G,riYzzly


Das mit dem Tattoo ist etwas schwierig... schließlich soll das dann weiterverwendet werden und ich vermute mal dass du damit quasi auch die Rechte abtrittst. Das müsste doch eigentlich recht teuer sein, also ich denke da eher so an 200-300 Euro (zumal du es ja auch selbst entwirfst?).

Oder ist das Tattoo nur zum Einmal-Gebrauch?

d=asgesGundeSplusx20


Ich find 40€ viel zu wenig. Ich würd, wenn mich jemand fragt, immer um einiges höher gehen als ich tatsächlich möchte; verhandelbar. Und dann kann man immer noch darüber reden.

Bei einer Tattoovorlage würde ich – je nach Größe – bei 50€ anfangen.

_bParva[tix_


40€ für ein Portrait finde ich schon sehr wenig. Das ist eher der Preis für Portraits im Karrikaturstil, wo der Zeichner nur ein paar Minuten an der Zeichnung sitzt. Ich denke mal, du wirst schon etwas mehr Zeit investiert haben und bei der von dir genanten Bildgröße würde ich da schon eher bei 100€ ansetzen – zumindest für eine Bleistift- und Kohlezeichnung. Für ein farbiges Bild kannst du ruhig noch etwas mehr verlangen. Gerade bei Öl ist der Materialpreis doch noch etwas höher. 40€ würde ich eher für die Tattoovorlage verlangen. Kommt hier aber auch eher auf die Größe und auf die investierte Zeit an.

Aber ich würde dir raten, solche fragen besser in entsprechende Künstlerforen zu stellen, z.B. [[www.augensound.de]] , [[www.comicforum.de/forumdisplay.php?79-K%FCnstlerbereich]] , [[www.malerfreunde.com/forum2/portal.php]]

Da kann man dir sicher besser Auskunft geben.

CKolhibrix_


Ich würde in die Preisberechnung auch noch mit einbeziehen, wie gut Du bist ;-)

EwmvmJa2x8


Ich finde auch in deine Preiskakulation sollten Materialkosten und Arbeitszeit mit einfließen. Überleg dir mal, wie lange du an so einem Bild sitzt und was für Ausgaben du dafür hast. Die Leinwand muss ja angeschafft werden, Farben, Lösungsmittel, Pinsel usw. Dann dürfte wohl (zumindest stelle ich mir das so vor) ein farbiges Bild in Öl länger dauern als eine Kohlezeichnung usw. Dazu kommt noch der Anteil an künstlerischem Wert – den aber hier erstmal nur du beurteilen kannst.

Du brauchst dich auch nicht schämen, über Geld zu reden. Wenn du nicht jedes deiner Bilder bisher als Geburtstagsgeschenk für deine Eltern, Geschwister o.ä. gemalt hast, sondern für Freunde, Bekannte oder auch Fremde, dann ist doch klar, dass du denen weder deine Arbeitszeit noch (und das ist ja noch wichtiger) das ganze Material kostenlos zur Verfügung stellen kannst. Und da deine Arbeiten offenbar sehr gefragt sind, warum sollte es dir dann peinlich sein, über Geld zu reden?!

Kennst du den Spruch: Was nix kostet ist auch nix wert?!

Ich finde schon, dass du deiner Arbeit entsprechend angemessene Preise verlangen kannst und auch solltest, sonst wirst du früher oder später ausgenutzt. Und oftmals drückt der Preis eben doch die Wertigkeit aus, also gute Kunstwerke musst du auch nicht nahezu verschenken, nur weil du denkst, du hast dir ja noch keinen Namen gemacht.

Und noch was, was ich zu bedenken geben will (sorry, ich weiß ich bin manchmal ein Spielverderber ;-) ): Du könntest damit auch steuerlich relevante Einkünfte erziehlen!

Schau mal hier, da finde ich die ganze Thematik ganz gut erklärt

[[http://www.wer-weiss-was.de/theme66/article2266863.html]]

w7hitey magixc


Preis:

Material + sonstige Kosten (anteilig wie Raummieten, energie u.ä.) + Stundenlohn + Steuern = Preis

1ntxo3


Material + sonstige Kosten (anteilig wie Raummieten, energie u.ä.) + Stundenlohn + Steuern = Preis

Ich würde eher sagen, dass das die Preisuntergrenze ist.

Kommt eben drauf an, ob man es als Hobby sieht und sich freut, dass jemand es wertschätzt oder ob man einen Auftrag annimmt und sich dafür Zeit nehmen muss. Dann spielt eher eine Rolle, was der "Kunde" zu zahlen bereit ist und ob man ihn persönlich kennt oder nicht.

L`olaXx5


Also ich finde es hängt vor allem davon ab, wie gut die Bilder sind. Insofern müsste ich ein Beispielbild sehen, um sagen zu können ob ich mehr zu zahlen bereit wäre als die 40, die du verlangst.

Allerdings würde mir ein Preisunterschied zwischen Bleistift/Kohle und Acryl /Öl auf jeden Fall einleuchten.

Bei Portraits besteht natürlich das Problem, dass sie der Kunde bestellt, ohne das Ergebnis zu kennen. 40 Euro bezahlt man für den Aufwand immer, auch wenn einem das Ergebnis nicht sooo gut gefällt. Bei höheren Preisen (also sagen wir um die 80-100 Euro) gäbe es vielleicht mehr Ärger, weil die Leute für den Preis mehr erwarten und schneller unzufriedens sind.

j2os>oxja


Ich zeichne auch sehr gern und denke ich kann gut beurteilen, dass 40 € zu wenig sind. Ich weiß was gutes Material kostet und allein deshalb, in Verbindung mit dem doch erheblichen Zeitaufwand, kannst du weitaus mehr verlangen. Könntest du vielleicht mal eins deiner Porträts hier rein stellen? Würde gern sehen was du kannst. Natürlich solltest du dabei das Recht aufs eigene Bild beachten, das heißt es sollte eins sein was niemanden zeigt der das nicht will. So kann man dann besser beurteilen was dein Stil so wert ist. Bin keine Expertin oder so, nur einfach interessiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH