» »

Minijob und Midijob

B#raun\esledCerxsofa hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich verstehe irgendwie den Unterschied zwischen einem Minijob und einem Midijob nicht. Klar, die Verdienstgrenze ist anders, bei einem Minijob liegt die Grenze bei 400 Euro und beim Midijob bei 800 Euro, aber mir ist die Höhe der Sozialabgaben des Arbeitnehmers nicht klar, geht man von dem Fall aus, dass der Arbeitnehmer nur den "kleinen" Job hat und kein "Hauptverdienstjob".

Beim Minijob muss sich der AN selbst krankenversichern (ca 150 Euro), aber fällt für den AN sonst noch was an, zb Rentenversicherung oder Arbeitslosenversicherung? Gerade die Rentenversicherung wäre doch eigentlich wichtig, aber im Prinzip sind ja dann die 400 Euro schon wieder weg, gehen der Betrag auch noch runter.

Wie sieht das beim Midijob aus, würde der AN zb 600 Euro verdienen? Ist der AN dann krankenversichert oder muss er das wieder selbst machen und wie sind die anderen Versicherungen aufgeführt? Wieviel bleibt dem AN nach den Abzügen überhaupt noch übrig?

Antworten
C(orncelxia59


Du kannst dich auch beim Minijob bis 400 Euro rentenversichern lassen, kostet ca. 9,9 % vom Brutto, die dir dann abgezogen werden. Ansonsten zahlt bei Minijobs nur der Arbeitgeber pauschale Beiträge an Kranken- und Rentenversicherung und auch noch pauschale Steuer, insgesamt rund 30 %. Nichts davon wird dir abgezogen. Wenn du verheiratet bist, dann bleibst du in der Familienversicherung und brauchst dich nicht separat zu krankenversichern. Bei den sogenannten Gleitzonenjobs von 400 – 800 Euro ist die Verteilung der Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteile variabel. Hängt immer davon ab, wieviel Brutto genau. Googele mal nach der Gleitzonenformel, die ist ziemlich kompliziert. Es läuft darauf hinaus, daß du etwas mehr Netto herausbekommst als der normale Arbeitnehmer, allerdings stufenweise, so daß bei 800 Euro schon wieder normale Abzugsverhältnisse herrschen.

C{orne(lia5x9


Habe gerade mal mit unserer Büro-Software (spezielle Lohnabrechnungsprogramm) eine Gleitzonenberechnung für 600 Euro brutto durchgeführt. Das gibt ein Netto von 495,86 Euro. Also deutlich günstiger als bei einem Gehalt über der Gleitzone, wo du rund 20 % Sozialversicherungsbeiträge abgezogen bekommst. UND du bist in dem Fall voll versichert mit allen 4 Versicherungszweigen!

BIrauneFsled5ersxofa


Vielen Dank für deine Antwort :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH