» »

Rund um die Uhr shoppen?

mBauxma


Vielleicht geht es hier im Faden gar nicht um die Arbeitszeit als solche, sondern eher um ein wenig zwischenmenschliches Verständnis? Nur mal so eine Vermutung.

:)= :)= :)= :)=

W.in!terkxind


Macht es einer, machen es alle, sonst gelten sie bald als "nicht serviceorientiert" oder "unmodern" und dann hat die Konkurrenz gewonnen.

Das ist der Punkt :)z

Happy Banana, wie viele Supermärkte kennst du, in denen wirklich noch der Marktleiter der Chef ist? Mit allem drum und dran? Ich behaupte mal, dass es inzwischen verschwindend wenige sind. Irgendwie sind sie doch alle einer großen Kette zugehörig. Und meinst du nicht, dass eben dann die Zentrale sagt, dass Ladenöffnungszeiten bis x Uhr – eben weil andere Ketten in der Umgebung damit angefangen haben – nötig sind, um keine Kunden zu verlieren? Auch wenn sich das nicht lohnt?

So wars nämlich bei uns im Laden, vor einem Jahr hatten wir insgesamt 8 Stunden/Woche weniger geöffnet... Eben weil es sich für meinen Chef nicht lohnt, den Laden am Samstag bis 20 Uhr geöffnet zu lassen (es sind ja nicht nur die Kosten für Angestellte, sondern auch für Strom etc...)... Dann kam eine Anweisung von oben... Entweder länger offen oder Strafe... So reguliert sich der Markt also selber :-X

GxiIbNi[chtxAuf


@ Ulmer-Spatz

Bedenke aber, dass Du dann vielleicht auch bald bis 24 Uhr arbeiten mußt

Was haben die Ladensschlusszeiten mit meinen Arbeitszeiten zu tun?

Außerdem: Ich bin selbstständig als Nachhilfelehrerin tätig (neben Studium) und es kommt dauernd vor, dass Eltern/Schüler um 7 Uhr Sonntag anrufen, gaaaanz dringend Nachhilfe brauchen und was mach ich: Aufstehen und Nachhilfe geben.

Nachfrage bestimmt das Angebot. Ich will das Geld, also arbeite ich entsprechend. :)z

Ab April wechsel ich zur Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin (weil ich ab 2014 endlich Medizin studieren kann :-D ) und was meinst du, wann ich da arbeiten muss?

Das weiß ich vorher und ich kann damit leben. Ich bin ein Nachtmensch und bin dementsprechend froh, dass ich nach 22 Uhr einkaufen gehen kann. Ich werde diese Entwicklung auch gerne weiter unterstützen, indem ich nur noch zu so späten Uhrzeiten einkaufen gehe.

Gestern war ich Sonntag Abend einkaufen und weil es bei uns normal ist, dass die

Läden auch sonntags geöffnet sind, war nicht viel mehr los als an einem normalen Wochentag (ein bisschen mehr ist am Sonntag immer los, weil dann die meisten Berufstätigen einkaufen).

Ist der Bedarf da, werden die Läden bald rund um die Uhr öffnen, wenn nicht, dann eben nicht.

dsummschhmarrxer74


hab nur seite 1 gelesen ;-) bin mir aber recht sicher, dass im x. faden zum thema nix neues drinsteht

Inzwischen ist hier bei uns 20 Uhr Ladenschluss. Das reicht auch vollkommen.

mir nicht. wir sind die letzten mohikaner in D, die das so haben. ich will bis 22h offen haben. man kann ja statt 8.00-20.00 offen halten von 10.00-22.00 -- vor 10.00 muss keiner was einkaufen ;-)

GhibNiickhtAuxf


mir nicht. wir sind die letzten mohikaner in D, die das so haben. ich will bis 22h offen haben. man kann ja statt 8.00-20.00 offen halten von 10.00-22.00 – vor 10.00 muss keiner was einkaufen

Die einen sagen "vor 10 muss keiner was einkaufen".

Die anderen "nach 20 Uhr muss niemand einkaufen".

Wieder andere sagen "Also bis 22 Uhr muss aber auch reichen".

Warum sollen das die Leute nicht selbst entscheiden? Es ist dann geöffnet, wenn der Umsatz stimmt! Das Ladenschlussgesetz muss weg. Wir sind in der Hinsicht so rückständig.

d|umms-ch mar<rer7x4


Das Ladenschlussgesetz muss weg. Wir sind in der Hinsicht so rückständig.

da, das meinte ich auch. hab bisschen was vermengelt in meinem post: also lsg weg, aber mir persönlich reichen zeiten bis 22h.

d!ummschm|arrxer74


da=ja (bin kein russe) ;-)

cJlaiKrext


je größer der ort, desto eher reicht auch die nachfrage von seiten der nachteulen, um wenigstens wenistens in ein paar läden im stadtgebiet die längeren öffnungszeiten rentabel zu machen. aber darf man hier in bayern ja nicht, weil die gesetze immer noch auf eine bäuerliche gesellschaft oder die 50er jahre ausgerichtet sind, als es in jedem haushalt eine hausfrau gab, die problemlos bis 18 uhr eingekauft haben konnte. %-| :(v

So siehts aus. In München gibt es dank kirchenhöriger Politiker noch nicht mal ein paar verkaufsoffene Sonntage im Jahr. %-|

Ksein Män}nerv~ertstehexr


Ich mag nicht rund um die Uhr shoppen. Verkaufsoffene Sonntage meide ich aus Prinzip, ist mir viel zu voll und ich mag sonntags lieber etwas schönes in der Natur machen als von Geschäft zu Geschäft rennen und Geld auszugeben.

GbouUrmeta


Gibt es hier eine Person, die noch nie an einem Sonntag gearbeitet hat?

Ich als Krankenschwester, mein Mann bei der Berufsfeuerwehr haben immer an Sonntagen, Feiertagen, nachts gearbeitet. Bei Krankheitsfällen haben wir im KKH um halb 5 angefangen zu arbeiten, weil es sonst nicht zu schaffen war. Für mich sind solche Arbeitszeiten also normal.

Es arbeitet doch keine Verkäuferin von morgens um 7°° bis nachts um 24°°.Da wird doch bestimmt auch in Schichten eingeteilt?

Hoap^py BEanana


Das erinnert mich immer an den vielfachen Ruf nach der Trennung von Kirche und Staat. Aber ich glaube das wird so lange Deutschland noch existiert nichts mehr. :=o

dXevilgin/disg`uisxe


Happy Banana, lies das Grundgesetz und atme auf.

dKeserTt| |9soul


Und ist deine Antwort Revolution, Komunismus?

Nein, soziale Marktwirtschaft :-).

Ich mag nicht rund um die Uhr shoppen. Verkaufsoffene Sonntage meide ich aus Prinzip, ist mir viel zu voll und ich mag sonntags lieber etwas schönes in der Natur machen als von Geschäft zu Geschäft rennen und Geld auszugeben.

:)^ :)=

mknexf


es wird ja keiner gezwungen im Einzelhandel zu arbeiten

So ein schlechtes Argument... :=o

Du könntest das bei allen Dingen anbringen bis hin zu "wander doch aus, wenn du nicht 99% deines Einkommens versteuern willst, das ist jetzt nunmal so!" ;-D :|N

L ojui2sianxa


Spät shoppen finde ich - ehrlich gesagt - ganz attraktiv, vor allem in Einkaufszentren.

Aber: Ich finde, hier müßte der Einzelhandel trotzdem an die Leine gelegt werden, es geht nicht, daß ein Laden die Öffnungszeiten verlängert, aber nicht mehr Personal einstellt.

Ich hab selbst mal einige Zeit in Schichten gearbeitet - aber dort wurden die 8 Stunden nie überschritten und wenn, dann nur freiwillig (wirklich freiwillig) mit entsprechendem Lohnausgleich. Das ist heute im Einzelhandel nicht mehr so, mein Mann hat lange Jahre dort gearbeitet, und das ist nicht mehr feierlich.

Vielleicht bin in da altmodisch, aber ich finde, so schön das eine oder andere ist, man muß nicht alles haben. Man muß nicht rund um die Uhr shoppen gehen. Es wird Zeit, dass man wieder etwas auf seine Mitmenschen Rücksicht nimmt und nicht nur an sich selbst denkt. Daher gehe ich an verkaufsoffenen Sonntagen prinzipiell NICHT einkaufen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH