» »

Rund um die Uhr shoppen?

GWib'NichtxAuf


Nochmal, es geht doch nicht darum, dass Person XY gerne um 6 Uhr einkaufen möchte und Person AB gerne um 23 Uhr. Es geht darum, dass es gesetzlich reguliert wird und das ohne jeden Grund. Erst recht die Lohnpolitik hat nichts mit den Ladenöffnungszeiten zu tun.

Die Verbraucher/der Markt reguliert die Öffnungszeiten selber.

Kaufen viele Leute um 6 Uhr ein, haben die Geschäfte auch die Möglichkeit so früh zu öffnen, wollen aber viele Leute um 0 Uhr einkaufen, dann haben die Geschäfte eben dann auf.

LluzEindex_76


Natürlich, aber nicht, dass man mehrere Wochenenden hintereinander arbeitet, weil kein Personal da ist, oder man 7 Jahre Weihnachtsdienst hat, ohne auch nur überhaupt mal die Möglichkeit zu haben mal in der Zeit Urlaub zu nehmen.

Das geht den Verkäufer/innen im Einzelhandel aber auch nicht anders. Bei uns kommt es schon mal vor, dass Kollegen 12-13 Tage durcharbeiten müssen, bevor sie dann mal einen Tag frei bekommen. Sonntags wird ja auch gerne mal geöffnet. Mal abgesehen von Mitternachtsshopping und weiss der Geier was noch.

Mit dem Personal sieht es da nicht anders aus. Auch da wird gespart und dann müssen eben die paar Leutchen durchziehen.

Auch gibt es Fälle, wenn die Kollegen den Laden nicht bis 21:30 Uhr fertig haben, wird der Rest eben für lau gemacht (so in einer renommierten Fast-Food-Kette) und wenn die Schlange um 20:00 noch bis sonstwo geht, kann das schon mal knapp werden.

Ich persönlich finde die langen Öffnungszeiten unnötig und gehe bewusst am Tage einkaufen, was ich ,mit ein bisschen Mühe, dann doch irgendwie schaffe, trotz meiner ausgeübten Tätigkeit. Zumal ich viel in der City unterwegs bin und die Verkäuferin, die ich morgens um acht schon arbeiten gesehen habe, auch 19:30 noch im Laden steht.

Ich sehe es ja auch im Freundes – und Bekanntenkreis, wie da zum Teil gerudert wird, wo das Kind untergebracht wird, weil auch die Schichtplanung oft auf den letzten Drücker gemacht wird und die Leute heute erfahren, wie sie morgen arbeiten müssen. Das kann schon nerven und mir tun die Verkäuferinnen oft leid. Sonntags gehe ich grundsätzlich nie einkaufen, aus Prinzip nicht. Das insbesondere, weil (zumindest bei uns) grundsätzlich, nachdem ein Feiertag die Umsätze 'zerstört' hat, den Sonntag darauf verkaufsoffener Sonntag ist. Ich sehe die Notwendigkeit einfach nicht... Punkt.

*:)

GQourrmetxa


dass Kollegen 12-13 Tage durcharbeiten müssen

Das ist im Pflegedienst/Vollzeit die normale, tariflich geregelte Arbeitszeit: 12 Tage arbeiten, 2 Tage frei. Bei mehreren WE hintereinander können das chon mal mehr als 25 Arbeitstage ohne freien Tag rauskommen.

Darum geht es aber auch gar nicht, wer jetzt mehr oder weniger freie Tage hat. Die Arbeits-u. Geschäftswelt hat sich geändert. Dass das nicht immer schön, familienfreundlich, oder entspannend ist, ist klar. Wenn es einen dennoch so sehr anpiept, sollte man sich wirklich Gedanken machen, etwas zu ändern.

THheBalaSckWi}dow


Also ich bin auch der Meinung, man muss auf keinen Fall rund um die Uhr shoppen gehen. Denn meistens kann man sich ja die Arbeitszeit nicht aussuchen sondern wird oft dazu genötigt.

G9ourxmetxa


man muss auf keinen Fall rund um die Uhr shoppen gehen

Wie schon gesagt, davon sind wir weit entfernt. Die TE hat AZ bis 20°°. Ausnahmsweise mal Sonntagsarbeit, 1x bis 23°°.

Lwuzindve_7x6


Die TE hat AZ bis 20°°. Ausnahmsweise mal Sonntagsarbeit, 1x bis 23°°.

Deswegen darf sie doch aber mal drüber frustriert sein, oder? Ich habe auch AZ bis 20:00 Uhr und bin 21:00 zu Hause. Bevor ich versetzt wurde, war ich 19:45 zu Hause. Und, ganz ehrlich, nach einer Woche (inklusive Samstagsdienst), in der ich mein Kind nur morgens kurz sehe, wenn ich ihn zur Krippe, bringe halte ich es für völlig legitim,auch mal frustriert zu sein und sich mal auszukotzen. Das ist nicht immer so, aber kommt doch mal vor. Warum auch nicht, es ist mein gutes Recht und mit Sicherheit auch das der TE. :-)

L2uzi4nd,e_7x6


Oh, Komma falsch gesetzt, Argh. Schuldigung. ;-)

bLeet9lejuic+e21


jetzt vermischt sich aber schon wieder der Wunsch nach anderen Arbeitsbedingungen mit den Zeiten.. durch die Zeiten sollte sich der Umfang der arbeit nicht ändern heißt wer bis 22 uhr arbeitet der sollte sein Kind nicht nur morgens kurz sehen sondern locker bis 12 uhr...(falls da ein Kind halt nicht schule hat, das ist dann eben so ;-) )

Wer sich aber 12 std einspannen lässt und das am besten ohne Mehrbezahlung oder Überstundenfrei, na der ist es doch wirklich selbst schuld, dass er ausgebeutet wird.

Ich werd jetzt wieder 3 Nachtshcichten machen und wieder happy sein das morgen um 7 wenn ich heim komm schon ein Supermarkt und Bäcker offen hat...

Und warum es hier zwar scheinbar gut und normal ist das die um 7 auf haben aber bloß nicht bis 22uhr (les ich hier irgendwie aus einigen beiträgen) das versteh ich so gar nicht...

7p7erg8rxeis


ähm das die Möglichkeit aber auch Bedarf weckt.... ist schon klar oder?

M@urtEel


Und warum es hier zwar scheinbar gut und normal ist das die um 7 auf haben aber bloß nicht bis 22uhr (les ich hier irgendwie aus einigen beiträgen) das versteh ich so gar nicht...

:)^ :)^ :)^

Also vor 11:00 Uhr habe ich noch nie eingekauft. Kann man abschaffen. Dann könnten die Verkäuferinnen auch ein wenig länger schlafen. 8-)

NWiobex30


Und warum es hier zwar scheinbar gut und normal ist das die um 7 auf haben aber bloß nicht bis 22uhr

Das habe ich mich auch schon gefragt. Man denke an die armen Verkäuferinnen, die gern ausschlafen würden. Die Jammertanten hier haben dieses Bedürfnis wohl nicht und deshalb ist das natürlich für jeden zumutbar. :=o

C<hevylfady


wenn mir die AZ so stinkt warum such ich mir nix Neues

Sehe ich genauso. Ich für meinen Teil habe es getan!

Ich auch. Ich hatte auch keine Lust mehr um 1.oo Uhr in der Backstube zu stehen, nur damit alle vor Ihrer Arbeit frische Brötchen und Brot kaufen konnten. ;-D

L$uAzinde_x76


Bedarf hätte ich eher morgens als abends. ;-)

b(eeTtle$juicex21


ich denk da mal praktisch weil um 6:30 ja keine Kita aufhat und nix.. abends könnte der Papa ja abholen aber morgens ist die Betreuung doch durchaus schwieriger, vor allem 7uhr öffnung heißt ja meist 6;30 arbeitsbeginn soviel ich weiß.

Und abends übernehmen gerne schüler und studenten, morgens wohl zeitbedingt eher weniger.

m| a rF v ix n


@ Gourmeta

Warum sollen für Verkäuferinnen ... angenehmere Arbeitszeiten haben als ein Busfahrer, eine Stewardess, ein Kellner, oder eine Hebamme?

Wieso überhaupt "angenehmer"? Wer entscheidet das? Gerade weil die Öffnungszeiten so sind, wie sie sind, kann man seine eigene Schicht ja zu einer Zeit nehmen, die einem selbst genehm ist.

(dass das bei mauma nicht geht, ist und bleibt eine Sauerei. Die hat aber mit den Öffnungszeiten an sich nix zu tun)

@ Chevylady

Wann bist du das letzte Mal um 21.50 Uhr einkaufen gewesen

gestern.

@ FKKFanHH

Ich will aber unbedingt Sonntag Morgens um 4:30 Uhr meinen Wocheneinkauf machen

na ja, sonntags wird das auch in unserem bundesland nix – ansonsten sag ich: mach halt.

@ 77ergreis

Warum soll ein Supermarkt nicht um 6 öffnen das wenn ich aus der Nacht komme mir die Wege sparen kann? Oder ein Bäcker um 5 damit ich zur Frühschicht Brötchen bekomme

:)^

@ GibNichtAuf

Kaufen viele Leute um 6 Uhr ein, haben die Geschäfte auch die Möglichkeit so früh zu öffnen, wollen aber viele Leute um 0 Uhr einkaufen, dann haben die Geschäfte eben dann auf.

Das passiert ja auch: Hier hat Dussmann nach wie vor bis 24 Uhr auf (Kulturinteressierte sind halt Nacht-Eulen 8-) ), während das KaDeWe auf die großzügigen Öffnungszeiten weitgehend verzichtet hat. Die Supermärkte haben mittlerweile mindestens bis 22 Uhr auf (und einige auch rund um die Uhr – dass der Bedarf danach ohnehin da ist, war schon vorher klar: viele haben schon vorher unter großzügiger Auslegung von "Reisebedarf" ihre Supermärkte in Bahnhofsnähe angeordnet und sich damit einen unfairen Wettbewerbsvorteil verschafft). In London (andere Städte in UK kenne ich nicht so gut) gibt's auch beides: in einigen Gegenden schließen die Supermärkte um 18:00 Uhr und in anderen haben sie eben länger auf – eben ganz nach Bedarf.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH