» »

Rund um die Uhr shoppen?

s3chinLiekxi


ich war jetzt auch schon ein paar mal nach 20 uhr im lebensmittelladen. ist wirklich entspannter da einzukaufen, weil weniger leute da sind.

trotzdem verstehe ich auch nicht, wie sich das lohnen kann.. zumindest hier nicht. hier leben hauptsächlich ältere leute, die so spät nicht mehr einkaufen gehen und die läden, die bis 22 uhr auf haben, liegen auch noch etwas ausserhalb.

fände es besser, wenn die geschäfte im zentrum nicht schon um 18 uhr zumachen würden. ausnahmen sind wohl dm und rossmann, die haben 1 h länger auf.

H[appym BaTnana


Für mich kaum vorstellbar. Gibt es echt viele Damen, die nachts Lust haben, shoppen zu gehen? Sprich: Lohnt sich das für den Ladeninhaber überhaupt?

Und wie sich solche Aktionen lohnen. Gerade weil dann auch eine Menge runter gesetzt ist. Und durch diese Sonderaktionen kommen massenhaft Leute die dann natürlich nur nur reduzierte Ware kaufen. Und solche Läden sind auch immer in aller Munde und sehr beliebt. Der Ladeninhaber denkt einfach wirtschaftlich.

H2appy/ Banxana


Ich meinte sie kaufe nicht nur reduzierte Ware.... ;-D

W#aAterlxi2


Wenn du bis 20 Uhr arbeiten musst, wann gehst DU denn einkaufen? Also ich hab z.B. Doppelbelastung, Studium und Arbeit. Und du wahrscheinlich Kind und Arbeit ;-) Also da schafft mans auch nicht immer, vor der Arbeit schon einkaufen zu gehen, dann geht man halt danach noch schnell. Man will ja auch nicht im Sommer z.B. gekauftes Fleisch den ganzen Tag mit rumschleppen und wenn ich jedes Mal nochmal nach Hause gehe zwischendurch, habe ich gar keine Zeit mehr. Ich gehe z.B. von 9-12 in die Bibliothek und dann Mittagessen und dann muss ich um 14 Uhr auf Arbeit sein bis 20 Uhr... da gehe ich zwischen 9 und 12 nich noch einkaufen, denn die Zeit brauch ich zum lernen/lesen usw... ;-) also geh ich 20.30 einkaufen. ;-D Bis 22 Uhr find ich schon ok.

Außerdem geh ich mal davon aus, dass deine Arbeitszeit auch bezahlt wird, also sei doch froh, dass du in dem Job wenigstens dann wenn du Feierabend hast wirklich Feierabend hast und nicht noch zuhause was machen musst. Oder dass du immerhin keine Nächte durchgehen musst. ;-) Sonst kann man sich ja auch was anderes suchen. Ich mein ich steh auch nich gern früh auf und muss manchmal um 8 da sein, aber besser so als gar kein Job. ;-D

k6atharrina-dOie-groxße


Mich hat zwar tatsächlich noch nicht die Lust gepackt, spät abends noch Klamotten kaufen zu gehen, von daher sehe ich persönlich da keine dringende Notwendigkeit, aber ja, Supermärkte, die bis Mitternacht aufhaben, find ich super!

So kann nämlich auch ich, wenn ich von der Arbeit komme (ich arbeite bis 22 Uhr, manchmal 22:30, da hat auch keiner Mitleid) noch schnell in den Supermarkt und was zu Essen oder zu Naschen holen.

Sehr angenehm um die Zeit, außerdem gibts da bei Kaufland immer schöne Angebote, weil die Sachen, die am nächsten tag ablaufen, abends schon schön reduziert sind :-)

Klar ging es früher auch anders. Aber wenn es die Möglichkeit gibt, warum sollte man sie nicht auch nutzen.

m#a]uma


Ich weiß nicht, wie das bei Euch bzw. überhaupt im Einzelhandel ist: Werdet ihr gefragt? Gibt es eine bessere Bezahlung an Sonntagen?

Ist unterschiedlich, in manchen großen Firmen ja, bie mir nein ,ich habe keine Wahl, und da im Einzelhandel nicht alle Brangen an Tarifverträge gebunden sind, gibt es auch nicht überall mehr Bezahlung.

Für mich kaum vorstellbar. Gibt es echt viele Damen, die nachts Lust haben, shoppen zu gehen? Sprich: Lohnt sich das für den Ladeninhaber überhaupt?

nein lohnt sich nicht wirklich, denn we am Abend um 22.00 oder 23.00 sein Geld ausgeben hat , kommt nächsten Tag höchstenzum Umtauschen :-D

Cjhancex007


nein lohnt sich nicht wirklich, denn we am Abend um 22.00 oder 23.00 sein Geld ausgeben hat , kommt nächsten Tag höchstenzum Umtauschen

Na gut, dass derjenige dann nicht unbedingt am nächsten Tag etwas kauft, finde ich jetzt nicht verwunderlich. Die Frage ist, ob er sonst zu anderen Zeiten auch kaufen würde oder ob er sonst gar nicht kauft. ;-)

Und ... wenn extra Personal bezahlt wird, um diese Zusatzzeiten abzudecken, sollte es sich eben auch rechnen. Nicht nur für den Ladeninhaber, auch fürs Personal.

bmeejtleajuiuce2x1


Also Lebensmittel find ich vollkommen ok, die Jeans um 23 uhr muss nicht mehr sein.

Ich arbeite viel in Schicht, ganze Nächte wochenlang, da bin ich auch froh morgens um 7:30 schon einkaufen zu können und nicht wegen einkaufen meinen Schlaf unterbrechen zu müssen.. oder nach der spätschicht um 21:30 noch zum real oder rewe zu können.. sehr optimal, klar es geht sicher auch anders, aber auf der anderen Seite.... wenn man überall flexibler sein muss mit den Zeiten, dann im Einzelhandel sicher auch.

Und mit Schüler und Studenten ist ein gutes Argument, hab selbst genau diese Schichten im Kaufland übernommen, auf 400 Euro basis und hab doch nicht schlecht verdient, darum ist das kein Argument für niedriglöhne etc... die Leistung des einzelnen sinkt doch nicht nur weil mehr angestellt sind? Warum sollte eine Vollzeitkraft darum weniger bekommen?

Die Nachfrage scheint ja da zu sein, sonst würden sich die Läden das schenken, denn wie schon jemand vor mir sagte, die Geschäfte dürfen, müssen aber nicht.

N*iobxe30


Ich bin total für längere Ladenöffnungszeiten. Das ist für alle mit Nichtbüroarbeitszeiten ein enormer Gewinn an Lebensqualität.

nein lohnt sich nicht wirklich,

:-X

Naja ich kann mir nicht vorstellen, dass die Einzelhändler so dumm sind und extra Personal und sonstige Nebenkosten auf sich nehmen nur um ihre Mitarbeiter zu nerven. Wenn sich das finanziell nicht lohnt wird es nicht gemacht oder nach einer Testphase wieder eingestellt. Die wollen Geld verdienen.

b0eetlMeju!ice2x1


ich hab mal bei Kaufland (da ist vornedran ja immer so ne Meile mit Friseur, Bäcker, Metzger und allem möglichen) ein gespräch mit ner Frau aus dem Friseursalon angefangen, die sagte: Für Kaufland selbst lohnt es sich sicher, aber für uns hier nicht...

Glaub ich auch, nur dann wieder, die anderen Geschäfte können doch schließen? versteh dann nicht, dass die Ketten-Inhaber ihre Leute dann auch bis 22:00 arbeiten lassen und bezahlen wenn zwischen 20 und 22 uhr nur ein Kunde kommt.

kPathari.na-diJe-dgr_oxße


Hier bei unserem Kaufland machen die anderen Geschäfte um 20 Uhr zu, eins sogar noch eher... Das kriegen sie also tatsächlich hin. Oft ist es aber in Centern so, dass das vom Betreiber vorgegeben wird. Ich arbeite am Bahnhof, da ist z.B. von der Bahn vorgegeben, dass alle Geschäfte bis 22 Uhr geöffnet haben müssen.

N)iZobex30


versteh dann nicht, dass die Ketten-Inhaber ihre Leute dann auch bis 22:00 arbeiten lassen und bezahlen wenn zwischen 20 und 22 uhr nur ein Kunde kommt.

Das ist garantiert nicht so. Das ist die Wahrnehmung von den Gegnern der Öffnungszeiten. Der Einzelhändler wird da genau rechnen.

CshanceW007


Der Einzelhändler wird da genau rechnen.

Ja, das denke ich auch. :)z Ich war nur verwundert, dass tatsächlich so viele Menschen dieses Angebot zu nutzen scheinen, konnte es aber nicht beurteilen, da ich selbst um diese Uhrzeit brav daheim sitze und den Schlaf meines Kindes überwache. ;-)

Als ich noch selbstständig war, hatte ich mich auch aufgrund der vermehrt zahlungskräftigen Berufstätigen entschieden, mein Fachgeschäft bis 19 Uhr geöffnet zu lassen. Das hatte zur damaligen Zeit allerdings vollkommen ausgereicht.

T`iaMa|ria


Klar, spät einkaufen gehen zu können, ist praktisch, und in anderen Ländern läuft es schon seit Jahren so....

In meinem Viertel gibt es einen 24h- Supermarkt, an dem ich vorbeikomme, wenn ich auf dem Heimweg von der Arbeit bin. Nach der Spätschicht schon einmal für den nächsten Tag Milch und Butter zu kaufen, habe ich schon häufiger mal getan, und da fällt mir halt auf, dass die meisten Kunden zu dieser Zeit lediglich Bier, Wein, Chips, Zigaretten etc. in ihrem Körbchen haben – die Klassiker, mit denen früher Kioske ihr Geld gemacht haben.

Und das ist mein größtes Problem an der ganzen Sache: Die großen Ketten machen mit ihren verlängerten Öffnungszeiten die kleinen Einzelhändler kaputt.

Neulich war ich in einem Kiosk, der von dem türkischen Besitzer seit fast 30 Jahren betrieben wird. Angefangen hatte er, nachdem er damals in Rente gegangen ist, die hinten und vorne nicht reichte. Inzwischen hat er von sechs Uhr morgens bis ein Uhr nachts geöffnet, um noch ein paar Kunden zu erwischen. Er ist fast 90 Jahre alt.

Und wenn ich mir vorstelle, wie die Einzelhandelskaufleute von heute in dreißig Jahren mit großen Augen vor IHREM Rentenbescheid sitzen, um ihrerseits festzustellen, dass diese nicht für ein menschenwürdiges Leben reichen wird, wird mir schlecht.

Natürlich kann man die Zeit nicht zurückdrehen, aber ich für mich werde in Zukunft noch genauer überlegen, wem ich mein sauer verdientes Geld (Krankenschwester) über den Tresen schiebe – dem Großkapitalisten, der seine Mitarbeiter ausbeutet, Betriebsräte verhindert etc. (darüber wird genug berichtet), oder dem kleinen Händler, bei dem ich um 18 Uhr vor verschlossenen Türen stehe UND wesentlich mehr für meine Tomaten bezahle.

Es zählt halt nicht nur die eigene Bequemlichkeit.

Alles ist Politik – und der eigene Konsum ist die direkteste Form der Mitbestimmung.

maaulma


in Centern und auch in Kaufhäusern wird den Mietern vorgeschrieben, bis wann sie geöffnet haben müssen.

Als ich mal Arbeitslos war habe ich mich für besgten Supermarkt beworben der 24 Stunden geöffnet hat :°(

Das Personal das für die verlängerten öffnungszeiten eingestellt wird, wird nicht vom Markt selbst eingestellt. Das sind dann sogenannte Werksverträge,

mir hat man 4,30 € Brutto die Stunde geboteen. :°( :°( Bei Werksverträgen ist man sozusagen selbstständig, muss sich also noch selbst versichern.

So kriegen die Betreiber es hin die langen Öffnunszeiten abzudecken. Da arbeiten dann halt im gleichen Betrieb zwei Klassen, die vom Markt bezahlten MA und die in meinen Augen schon fast modernen Sklavenarbeiter ]:D

Ich war zum Glück nicht in so einer Notlage das ich diese Arbeit annehmen musste.

Vom Amt habe ich übrigens noch nie etwas bekommen

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH