» »

Rund um die Uhr shoppen?

T+aps


aber sobald es ums Shoppen geht bricht die große Entrüstung aus?

Ich denke, um die Waren des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Drogerieartikel...) herrscht doch hier weitgehend Einigkeit. Der Streitpunkt sind doch die Dinge (Möbel, Technik, Schmuck, Kleidung...), die man eben nicht ständig kauft und weswegen man eben nicht sofort losrennen muss.

czapTo7


capo7 vor 20 Jahren haben die Leute auch noch nicht wie heute im Internet gesurft, wollen wir das nicht auch wieder aus Solidarität abgeben und uns wieder über den Gartenzaun unterhalten und wieder Telefonzellen aufstellen, denn wofür braucht man Handys....

Na der Vergleich braucht aber mehr als einen Krückstock ;-)

Sollen doch alle so viel im Internet surfen und an ihren Handys rumspielen, wie sie wollen, fördert zwar nicht grad die Gemeinschaft aber schadet ja nun auch keinem. Unsoziale Arbeitszeiten aber schon.

Klar gibt es Jobs, wo auch sonntags und abends gearbeitet werden muss, deshalb nun aber zu meinen, dann soll das aber bitte überall sein, finde ich halt :(v

Und shoppen ist für mich nun mal kein überlebensnotwendiges Grundbedürfnis. Und eine Ärztin verdient einfach ungleich mehr. Wenn es schon sein muss, dann sollen die Leute auch anständig dafür bezahlt werden.

G5ourm(exta


Wenn es schon sein muss, dann sollen die Leute auch anständig dafür bezahlt werden.

Findest du, dass Pflegekräfte, Busfahrer, Taxifahrer, Kellner, usw. anständig bezahlt werden? ":/

Ggourxmeta


überlebensnotwendiges Grundbedürfnis.

Sind Restaurantbesuche, z.B. auch nicht.

ctapox7


Findest du, dass Pflegekräfte, Busfahrer, Taxifahrer, Kellner, usw. anständig bezahlt werden?

nee, finde ich eher nicht, sollten besser bezahlt werden, definitiv. Man sollte auch nicht die schlechte Bezahlung von einer Berufsgruppe als Rechtfertigung für die schlechte Bezahlung einer anderen heranziehen.

Pflege beispielsweise wird nunmal rund um die Uhr benötigt, Einkaufen eher nicht.

Der Unterschied ist vielleicht auch, ob man vorher weiß, worauf man sich einlässt. Als Koch oder Kellner weiß man vorher einfach, auf was für Arbeitszeiten man sich einlässt, als Verkäuferin hat man es vielleicht nicht gewusst und schleichend werden da immer mehr zusätzliche Arbeitszeiten eingeführt, das ist wohl eher das Problem.

AmS41x9


Schon mal überlegt, dass auch viele dieser Läden die langen Öffnungszeiten brauchen um zu überleben ??? Die Konkurenz war vor 20 Jahren auch noch nicht so extrem wie heute.

c}aGpo7


Schon mal überlegt, dass auch viele dieser Läden die langen Öffnungszeiten brauchen um zu überleben ??? Die Konkurenz war vor 20 Jahren auch noch nicht so extrem wie heute.

Schon mal überlegt, dass genau diese Denkweise, die nur die Bedürfnisse der Unternehmen berücksichtigt und nicht die der Menschen, immer mehr Menschen ins Abseits drängt und zu immer mehr sozialer Kälte führt?

GIouGrmetxa


Pflege beispielsweise wird nunmal rund um die Uhr benötigt, Einkaufen eher nicht.

Die Überschrift ist irreführend. Vom 24-Std.-Shopping sind wir noch weit entfernt, keine Verkäuferin arbeiten 24 Stunden.

Der Unterschied ist vielleicht auch, ob man vorher weiß, worauf man sich einlässt. Als Koch oder Kellner weiß man vorher einfach, auf was für Arbeitszeiten man sich einlässt,

Das ist ein "Argument", zu hier schon einiges geschrieben wurde. :=o

GdouFremetxa


zu immer mehr sozialer Kälte führt?

Das liegt mit Sicherheit nicht an verlängerten Ladenöffnungszeiten.

7d7e&rvgxreis


Und shoppen ist für mich nun mal kein überlebensnotwendiges Grundbedürfnis. Und eine Ärztin verdient einfach ungleich mehr. Wenn es schon sein muss, dann sollen die Leute auch anständig dafür bezahlt werden.

capo7

guter Vergleich Verkäuferin : Ärztin ;-D

d6ummsichmParreKr74


leute die lange arbeiten müssen, die können morgens einkaufen gehen oder in der pause! soll mir keiner erzählen, dass dies nicht möglich wäre!

prinzipiell könnte ich das (mit ämtern habe ich z.b. kein problem -- da geh ich auf dem arbeitsweg vormittags vorbei), aber meine einkäufe mögen das ungekühlte herumliegen den ganzen tag auf der arbeit nicht besonders.

ATS91x9


Mehr Läden = mehr Arbeitsplätze, längere Öffnungszeiten= noch mehr Arbeitsplätze

d8ummsch8mNarrexr74


längere Öffnungszeiten= noch mehr Arbeitsplätze

ja, d.h. auch höhere preise in geschäften, die lange auf haben -- was für mich natürlich ok wäre.

au.Ifisxh


Längere Öffnungszeiten: mehr Umsatz. ;-)

cYapoh7


zu immer mehr sozialer Kälte führt?

Das liegt mit Sicherheit nicht an verlängerten Ladenöffnungszeiten.

Aber unter anderem vielleicht an der Einstellung vieler Leute, dass das ganz selbstverständlich so sein müsse.

Längere Öffnungszeiten: mehr Umsatz.

weiß nicht, ob das stimmt.

Das Geld wird ja eher zu anderen Zeiten ausgegeben, aber nicht unbedingt mehr.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH