» »

Rund um die Uhr shoppen?

BdLACKkPE*ARL1


was natürlich nicht geht ist, wenn jemand dann erst ne viertelstunde nach ladenschluss mal mit einkaufen fertig ist...

Ach wir haben viele Kunden die dann extra langsam durch die Regale schlendern und sich dann ganz ganz langsam zur Kasse begeben. Auch wenn der Laden eigentlich schon geschlossen wäre.

pXhViln0emexna


Schichtarbeit ist schlicht Gift für den Körper. Ständig entgegen seinem Biorhythmus zu arbeiten kann krank machen. [[http://www.sueddeutsche.de/karriere/schichtarbeit-und-die-folgen-schlaflos-einsam-ausgelaugt-1.1046617 Hier]] mal ein kleiner Überblick.

Was soll das für eine Gesellschaft sein, die anderen das ohne Not aufbürdet, nur weil es "bequemer" ist?

Ich finde es schon schlimm genug, dass es Berufe geben muss, in denen sich die Menschen in drei Schichten kaputt rackern.

B'LACKPExARL1


Was soll das für eine Gesellschaft sein, die anderen das ohne Not aufbürdet, nur weil es "bequemer" ist?

Keine Ahnung!

In überigen wenn ich dringend mal was brauch gehe ich zu Tankstelle.

c;aFpox7


77

Ich darf am 24+225 wohl zur Nacht damit die Kunden ihre Mütter besuchen können na da kann ich gar keine Geschenke auspacken

??

Wenn Du ein bißchen deutlicher und mit Punkt und Komma schreiben würdest könnte ich vielleicht erahnen, was Du meinst.

devilindisguise

Solche bemühten und aussagekräftigen Beiträge wie Deine scheinen hier großteils vergebliche Liebesmüh zu sein, weil sie von den immer gleichen Leuten auch immer gleich überlesen werden und sie nullkommanull darauf eingehen.

Stattdessen dann solche schlauen Aussagen

Früher ging es auch mit dem Einkaufen... also brauchen wir keine längeren Öffnungszeiten. Keiner ist verhungert.

Früher hatten wir kein Frauenwahlrecht ... keiner ist verhungert ... also brauchen wir kein Frauenwahlrecht.

Ich wusste noch gar nicht, dass Wählengehen was mit Essen zu tun hat?

Nee ehrlich mal, viel dämlichere Aussagen kann man sich doch kaum vorstellen.

Eine Errungenschaft wie Gleichberechtigung/Frauenwahlrecht auf eine Stufe zu stellen mit verlängerten Öffnungszeiten, was soll man dazu noch sagen?!

Da wird ami-like Freiheit mit der Freiheit zu shoppen freigesetzt. Traurig.

B4LACKP~EARLx1


Wenn er jammert über seine Schichtarbeit. Kann er ja in den Verkauf wechseln er findet das ja eine lockere, eifache Arbeit und die ÖFFNUNGSZEITEN sind auch noch TOP. ]:D

B~LACKGPEAxRL1


Ich wusste noch gar nicht, dass Wählengehen was mit Essen zu tun hat?

Ich auch nicht.

7#7ergNreixs


wüsste ich gern ob er begeistert wäre wenn seine Frau an einen Feiertag so lange arbeiten müsste.

völlig schnuppe da meine Frau sowieso andere Arbeitszeiten hat als ich. Sie muss auch mal früh mal spät ran um eure Kinder zu betreuen. ;-)

solch Leute lieben wir in Verkauf, wie Du es bist. ]:D

BLACKPEARL1

bei sowas denke ich: Beruf verfehlt oder nix anderes bekommen sorry :=o

Der Kunde ist König ":/ na sag denen doch noch sie mögen besser gehen du bist so im Weihnachtsstreß %-|

So was soll ich Ernst nehmen? Dann halt ich es wir Murtel, früher gabs den Kaiser zzz

B7LACKPUEARLx1


Der Kunde ist König na sag denen doch noch sie mögen besser gehen du bist so im Weihnachtsstreß %-|

Der Kunde ist Partner heisst es bei uns.

bei sowas denke ich: Beruf verfehlt oder nix anderes bekommen sorry :=o

Ich habe denn Beruf nicht gelernt. Ich bin Büroangestellte. Ich arbeite jetzt als Kassiererin weil wir das Geld brauchen. Aber ich denke kaum das eine Kassiererin sich freut wenn jemand in letzter Sekunde noch einen Grosseinkauf tätigt. Die wenigsten haben 100 % freude an Ihrem Job. Sie machen es einfach weil Sie das Geld brauchen. Und überigens halte ich sehr gerne Kundenkontakt.

F5orevZejrn.Y{ourxs


Eine Errungenschaft wie Gleichberechtigung/Frauenwahlrecht auf eine Stufe zu stellen mit verlängerten Öffnungszeiten, was soll man dazu noch sagen?!

Eine Errungenschaft ist das, was gerade "in" ist. Nun soll die Gleichberechtigung mit der Frauenquote in Vorständen wieder abgeschafft werden und auch das wird als Errungenschaft verkauft.

Warum sollte also die Liberalisierung der Öffungszeiten es nicht sein? Kommt immer drauf an für wen. Für mich ist es eine, ich finde es praktisch und sehe darin keine gravierenden Probleme für die Arbeitnehmer. Für jede Tages- und Nachtzeit gibt es Menschen, die genau da arbeiten möchten. Schülern und Studenten z.B kann es gar entgegen kommen von 16-22 Uhr zu arbeiten. Ich habe auch an der Kasse gearbeitet und mir wäre es egal gewesen ob bis 20, oder bis 22 Uhr. Eigentlich ist es sogar besser, weil für die gleiche Arbeit mehr Geld gezahlt wird durch die Spätschichtzuschläge.

Nachtschichten als Ferienarbeit sind sowieso ein Traum für den Lohnzettel. Bei einer anderen Werkstudententätigkeit waren die Schichten mit überwiegend Spät- und Nachtarbeit gar hart umkämpft, weil viel ruhiger und viel besser bezahlt. Ergo konnten mehr Familienmenschen zu den normalen Tageszeiten arbeiten.

A4liceHarxgreaKvexs


solch Leute lieben wir in Verkauf, wie Du es bist.

na und so lange er fair bedient wird können ihm die Gefühle der Verkäuferin und ob diese ihn nun lieb hat oder nicht egal sein

Früher ging es auch mit dem Einkaufen... also brauchen wir keine längeren Öffnungszeiten. Keiner ist verhungert.

Früher hatten wir kein Frauenwahlrecht ... keiner ist verhungert ... also brauchen wir kein Frauenwahlrecht.

:)^ genau es haben ja auch Höhlen als Wohnungen gereicht früher und eingekauft hat man nicht man hat Mammuts gejagt und in der Natur Beeren gesammelt, im übrigen hat die Natur 24 Stunden 7 Tage die Woche geöffnet ]:D ;-)

BsLACKAPEfARLx1


Greis

Wieso gehst Du nicht jetzt einkaufen wärend Du mit mir schreibst dann hast Du abends keinen Stress kurz vor Ladenschluss ]:D

dgeMvi(lindixsguxise


wenn der laden mit den für die verkäufer angenehmen öffnungszeiten von 10-12 und 14-18 dann allerdings dicht machen muss, weil die kunden lieber zum 8-22 geschäft gehen, wird es auch für die verkäufer unangenehmer.

Dieses Problem entfällt, wenn solche Öffnungszeiten gesetzlich verboten sind, wie es bis vor einigen Jahren der Fall war.

Lediglich einzelne, und zwar KLEINE Geschäfte hatten eine Genehmigung zum Spätverkauf: Im Osten unter eben dem Namen "Spätverkauf", im Westen die Kioske. Wer es absolut verpeilt und kein Abendbrot/Frühstück im Haus hatte, konnte sich dort etwas beschaffen.

d4evilindCisguxise


können ihm die Gefühle der Verkäuferin und ob diese ihn nun lieb hat oder nicht egal sein

Eine solche Einstellung bezeichnet man gemeinhin als "asozial".

Mkurtxel


Nochmal zum Frauenwahlrecht:

Ich wollte nur aufzeigen, dass das Argument "früher ging das auch so" ein totales Totschlagargument ist.

Den Männer ging es ohne Wahlrecht der Frauen bestimmt besser. Trotzdem wird es nicht abgeschafft.

Den Verkäuferinnen ging es früher ohne lange Öffnungszeiten bestimmt besser (da haben alle Verkäuferinnen meine vollste Zustimmung). Trotzdem werden die längeren Öffnungszeiten nicht abgeschafft.

Und ja für mich sind die beiden Sachverhalte total vergleichbar.

BfLAC@KPEAuRxL1


genau es haben ja auch Höhlen als Wohnungen gereicht früher und eingekauft hat man nicht man hat Mammuts gejagt und in der Natur Beeren gesammelt, im übrigen hat die Natur 24 Stunden 7 Tage die Woche geöffnet ]:D ;-)

Naja bis in die Steinzeit zurück wollte ich jetzt nicht.

Eine solche Einstellung bezeichnet man gemeinhin als "asozial".

:)^ Es ist egoistisch. Nehmen wir an ich wäre ein Patient und ich würde immer einfach aus Spass die klingel betätigen. Ich weiss nicht ob sich eine Krankenschwester dann freuen würde über Ihre Patienten.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH