» »

Fehlzeitengespräch schlimm?

S4ära.RFinxe hat die Diskussion gestartet


Huhu, mein Mann kam heute etwas perplex von der Arbeit nach Hause, "schatz ich hatte heute ein Fehlzeitengespräch".

Ich habe auch erst mal doof geguckt :-o "wie jetzt ???!".

Begründung dieses gespräches war "Sie waren innerhalb der letzten 12 Monate mehr als 5 Tage krank geschrieben".

Insgesamt 8 mal, davon jeweisl immer nur mal 1 oder 2 Tage...

Mein Mann ist jetzt verunsichert und er hat jetzt schon Angst wenn er das nächste mal Krank sein sollte... ???

Er wollte nicht 100% rausrücken um was es bei so einem Fehlzeitengespräch eig. geht – ich glaube er hat das selbst nicht so ganz verstanden ":/, der Chef hat ihm halt die Chance gegeben zu sagen WARUM er krank geschrieben war...

Jemand hier Erfahrung mit "Fehlzeitengesprächen"?? selber mal gehabt?? selber schon geführt, warum werden diese Gespräche geführt...

Antworten
Mpadameo CharFenton


8 Tage in einem Jahr ist doch total wenig! ":/

S:ära5.Fixne


Das ist ja der Grund warum mein Mann so perplex ist und jetzt totale Angst davor hat nochmal krank zu werden... wir hätten NIEMALS damit gerechnet das wegen 8 Tagen gleich sowas gemacht wird ":/

1_to3


8 Tage in einem Jahr ist doch total wenig!

Wie kommst du auf das schmale Brett? Oder nimmst du einfach die durchschnittlichen Krankheitstage pro Jahr?

Insgesamt 8 mal, davon jeweisl immer nur mal 1 oder 2 Tage...

ist für Arbeitgeber ein Alarmsignal: Der Arbeitnehmer ist bei jedem Pups krank, aber immer so kurz, dass er keinen gelben Schein einreichen muss.

MPaudameE Charentxon


ok ich hab grade gegoogelt, was ich so mitbekommen habe ist die Sache vor allem dazu da um rauszufinden ob ein Mitarbeiter wegen der Arbeit krank ist (z.B. jemand wird gemobbt, hat sonstige schlechte Arbeitsverhältnisse etc.) - der Sinn davon soll sein die Fehlzeiten so gering wie möglich zu halten, also wenns wegen der Arbeit ist dass der Arbeitgeber die Chance hat was zu ändern......

hat also nicht viel mit deinem Mann zu tun, sondern ist ne allgemeine Sache ;-) muss wahrscheinlich jeder machen der länger als 5 Tage krank ist.

Sfära.Fxine


ist für Arbeitgeber ein Alarmsignal: Der Arbeitnehmer ist bei jedem Pups krank, aber immer so kurz, dass er keinen gelben Schein einreichen muss.

Naja, 8 x krank davon 1- 2 tage jeweils heißt, er war nur 8 Tage wegen krankheit daheim, nicht 8 x jeweils 2 Tage.

8 Tage in 12 Monaten – halt mich für verrückt, aber ich empfinde das nicht als viel.

Ich war wegen einem Op damals 6 Wochen krank geschrieben – ich hab nie ein Fehlzeitengespräch bekommen...

Vor allem sind 8 Tage echt "wegen jedem Pups krank" – er ist deswegen so wenig krank weil er eben nicht ausfallen will in seinem Job ":/ – zwischen den Krankheitstagen vergehen auch mehrere Monate...

_9ParvUatix_


Fehlzeiten kosten dem Unternehmen ja viel Geld. Daher möchten viele abklären, warum es zu Fehlzeiten gekommen ist. Vielleicht hat ja auch die Arbeitsplatzsituation dazu geführt. Wenn jetzt z.B. dein Mann wegen Rückenleiden krank geschrieben war, dann könnte man über das Gespräch klären, ob er vielleicht einen besseren Bürostuhl, oder was auch immer, braucht. Ich kann mir jedoch auch vorstellen, dass solche Fehlzeitengespräche von Seiten des Chefs missbraucht werden. Merkwürdig ist in dem Fall halt auch, dass schon nach so wenigen Krankheitstagen ein Fehlzeitengespräch geführt wird. Vielleicht, weil dann Mann eben immer nur mal für 1-2 Tage krank war. Wenn die Tage vielleicht noch auf einem Montag oder Freitag gefallen sind, kann dann natürlich schon mal der Verdacht aufkommen, dass er eventuell blau macht. Aber dazu dient eben auch so ein Fehlzeitengespräch, um soetwas herauszufinden.

SKära.!Fxine


Deswegen warsch. auch die Frage nach der Ursache des "krankseins"...

.. Ohje, ich mach mir halt jetzt den totalen Kopf – ich bin momentan Hochschwanger mit dem 2. Kind und deswegen generell wahnsinnig ängstlich was die Zukunft angeht... und jetzt sowas, das wirft mich halt total aus der Bahn :-( ...

Meine Angst ist jetzt das da vieleicht noch was drauf folgt... Kündigung ??? Oder meint Ihr wenn sie etwas vor hätten, hätte man ihm das heute schon gesagt..

Ich übertreibe warsch... aber das macht mir heut iwie echt angst... :-(

1zto3


8 Tage in 12 Monaten – halt mich für verrückt, aber ich empfinde das nicht als viel.

Ich war wegen einem Op damals 6 Wochen krank geschrieben – ich hab nie ein Fehlzeitengespräch bekommen...

Es geht nicht um die Zahl der Tage, sondern um den Grund für die Fehlzeit. Du warst wegen einer OP krankgeschrieben. Das ist Pech für den Arbeitgeber, aber damit kann und muss er leben. Wenn aber jemand in jungem Alter 5 mal im Jahr krank ist ohne eine nachvollziehbaren Grund, dann ist das für Arbeitgeber ein Alarmzeichen für "Dienst nach Vorschrift".

Anders gesagt: Wie würdest du es finden, wenn eine Kollegin immer an Montagen, Brückentagen oder sonstigen passenden Gelegenheiten krank ist?

Ein Gespräch ist dann gleichzeitig Warnschuss und Friedensangebot. Wenn er erklären kann, warum er krank war: OK. Wenn nicht, hat er hoffentlich begriffen, dass es auffällt, wenn er mal einen Tag "frei" nimmt.

_pPafrvtatiF_


Wie ist denn so das Betriebsklima? Und wie versteht sich dein Mann mit dem Chef? Hat dein Mann mal was dazu gesagt?

wenn das Betriebsklima soweit ganz gut ist, würde ich mir an deiner Stelle nicht so viele Gedanken machen. Es kann jedoch natürlich auch sein, dass der Chef nach einem Grund sucht um deinen Mann aus der Firma zu schmeißen. Aber man kann darüber eh nur spekulieren.

SjäraF.Fixne


Ein Gespräch ist dann gleichzeitig Warnschuss und Friedensangebot. Wenn er erklären kann, warum er krank war: OK. Wenn nicht, hat er hoffentlich begriffen, dass es auffällt, wenn er mal einen Tag "frei" nimmt.

Was er defintiv nicht tut... das ist es ja...

Wie ist denn so das Betriebsklima? Und wie versteht sich dein Mann mit dem Chef? Hat dein Mann mal was dazu gesagt?

soweit ich das mitbekomme gut, "chef" ist so eine sache – er arbeitet für die stadt, da gibt es millionen von millionen chefs, die kein mensch jeh gesehen hat – er hat halt seinen vorhandwerker der mit ihm heute das gespräch geführt hat, weil SEIN chef (also der chef des vorhandwerkers) das so wollte, weil dessen chef das wollte etc etc... das kommt also von ganz oben von den personalchefs – jetzt nicht direkt wegen meinem mann, sondern wohl generell wenn man die 5 tage in 12 monaten überschritten hat – das betriebsklima ist wohl gut, so wie ich es halt mitbekommen, ich kenne niemanden aus dem betrieb – die schotten sich generell sehr sehr sehr ab, auf großen weihnachtsfeiern etc. sind familien immer tabu... also keine ahnung wie sein chef ist oder wie sich alle verstehen, ich kann halt nur das wiedergeben was mein mann mir erzählt.

er selbst hat heut auch nicht den eindruck gemacht das ihn das geschockt hätte, oder angst gemacht hätte.

Und er wäre nicht der einzige der schon mal dort so ein gespräch geführt hat.

mein mann sagte halt ganz genau wegen was er beim letzten mal krank war und erklärte dem vorhandwerker, das diese 8 tage jetzt genau in die zeit gefallen sind, in der unser großer in den kiga gekommen ist, die erste zeit war der kleine STÄNDIG krank und hat allerhand schönes aus dem kiga heim gebracht :-/ – da sind wir dann alle immer wieder flach gelegen, mein mann hatte sich natürlich auch iwan angesteckt.

der vorhandwerke meinte dann er verstehe das, er hätte ja selbst kinder....

trotzdem bin ich iwie beunruhigt... vieleicht liegt es einfach an der schwangerschaft... ich weiß es nicht

_+ParvPati_


Also arbeitet er im Öffentlichen Dienst? Also, wenn das so ist und wie du das hier so schilderst, würde ich mir da jetzt keine weiteren Gedanken darüber machen. Es würde mich schon wundern, wenn das Gespräch irgendwelche negativen Konsequenzen für deinen Mann hätte.

S8ära.xFine


Ja, er arbeitet im Öffentlichen Dienst.

Also, wenn das so ist und wie du das hier so schilderst, würde ich mir da jetzt keine weiteren Gedanken darüber machen.

Gut, dann versuche ich mich einfach mal zu beruhigen und jetzt schlafen zu gehen – ich war einfach iwie aufgekratzt und wollte mal nachfragen wie andere darüber denken! @:)

MIet`al,ma`uxs


So ein Gespräch hatte ich neulich auch. War ebenso 8 Tage dieses Jahr krank, auch jeweils Einzeltage. Ich schlepp mich in der Regel wieder auf die Arbeit, wenn's halbwegs geht...

Bei uns besteht eine sehr hohe Krankenquote in der Firma. Das Gespräch fand beim, na ja, ich nenn ihn mal boshaft Wachhund des Chefs statt, mein Teamleiter war mit anwesend.

Hintergrund war, dass wohl zum einen herausgefunden werden soll, wer wirklich nur wegen Krankheit dahei bleibt und wer sich nur ein paar zusätzliche freie Tage erschleichen will.

Das Gespräch sollte uns wohl sensibilisieren, wie krass sich die Fehlzeiten auf den gesamten Betrieb auswirken. Außerdem wurde gesagt, dass man besser ein paar Tage am Stück daheim bleiben und sich auskurieren soll, als seine Krankheiten zu verschleppen und immer wieder auszufallen. (ich sah das bisher immer anders und wollte einfach nicht so lange am Stück ausfallen...) Es wurde aber auch Hilfe angeboten, falls die Fehlzeiten betriebs- oder arbeitsplatzbedingt seien. Wir haben nun vereinbart, dass eine AU nun ab dem ersten Tag vorliegen muss (für mich kein Problem, da ich nur bei Krankheit fehle).

Bissel erschrocken war ich schon, da in 3 Monaten die Vertragsverlängerung ansteht. Aber ich denk, das war nur ein allgemeiner Warnschuss, der jeden ab einer gewissen Krankenquote erreicht hat.

Mach dir mal keinen Kopf, grade wenn er im öffentlichen Dienst arbeitet, wird er sicher nicht wegen 8 Fehltagen entlassen werden. Vorher käme mindestens ne Abmahnung, soweit ich weiß.

EDquil]izxer


Sära.Fine

der Chef hat ihm halt die Chance gegeben zu sagen WARUM er krank geschrieben war...

Warum man krank ist hat den Chef überhaupt nicht zu interessieren. Er bekommt das Attest und fäddisch iss die Laube!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH